Final Fantasy XIV schafft Schritt für Schritt Server-Kultur ab, aber warum?

Final Fantasy XIV hat für die Zukunft ihrer Server-Struktur große Pläne. Die Entwickler werden ein System einführen, das es den Spielern erlauben wird, sich frei zwischen den Servern eines einzelnen Datenzentrums zu bewegen. Das verwischt die Grenzen zwischen einzelnen Servern immer weiter. 

Was ist das World Visit System? Die Grenzen zwischen den einzelnen Servern eines Datenzentrums in FFXIV werden immer weiter abgebaut. Spieler von unterschiedlichen Servern konnten bis jetzt direkt miteinander chatten und zusammen in Raids und Dungeons gehen.

Mit dem World Visit System geht das Entwickler-Team einen Schritt weiter und erlaubt es den Spielern direkt auf andere Server zu reisen. Bis jetzt war das nur gegen Zahlung möglich.

final fantasy xiv tataru emote

Wie funktioniert das System? Wenn ein Spieler auf einen anderen Server reisen will, muss er sich zunächst zu einem Teleportkristall in einer der drei Starterstäde begeben. Danach läuft das Prozedere wie folgt ab:

  • Rechtsklick auf den Ätheryten öffnet ein Menü mit einer Liste der verfügbaren Welten, die man besuchen kann.
  • Wenn man einen Server ausgesucht hat und dem Teleport zustimmt, wird ein Fenster wie bei der Inhaltssuche erscheinen.
  • Das bedeutet, dass das System den Charakter darauf vorbereitet in die Zielwelt zu teleportieren.
  • Sobald das System festgestellt hat, dass die Zielwelt nicht zu voll ist, wird man eine Bestätigung bekommen und kann sich teleportieren.

Es gibt keine zeitliche Beschränkung wie lange ein Charakter auf einem anderen Server bleiben kann. Die Spieler können dauerhaft auf fremden Servern unterwegs sein und werden auch nicht wieder zurückteleportiert, wenn sie sich komplett aus dem Spiel ausloggen.

final fantasy xiv neues gebiet rak’tika

Welche Einschränkungen gibt es? Der Besuch anderer Server ist mit einigen Einschränkungen verbunden, die größtenteils dazu dienen, die Ökonomie der einzelnen Server möglichst stabil zu halten. Es werden folgende Einschränkungen gelten:

  • Keine Gehilfen zu nutzen
  • Keine Gegenstände auf dem Markt verkaufen
  • Keine Häuser oder Wohnungen kaufen. Man wird aber in der Lage sein die Wohngebiete zu betreten.
  • Die meisten Features der Gilden werden nicht verfügbar sein
  • Kontaktkreisen werden nicht nutzbar sein, mit der Ausnahme des Welten-KKs
  • Das Heiraten wird nicht möglich sein
  • Kein Zugriff auf die Ingame-Post
  • Legendäre Sammelstellen werden nicht verfügbar sein
  • Turniere und der Jumbo-Glückskaktor im Gold Saucer sind nicht verfügbar

Die Spieler werden allerdings in der Lage sein, das Marktbrett auf anderen Servern für den Kauf von verschiedenen Gegenständen zu nutzen.

final fantasy xiv shadowbringers gebiet

Die Community soll nicht durch Server-Grenzen getrennt werden

Was bedeutet das für die Spieler? Wie es vor allem bei MMORPGs oft der Fall ist, benutzen die Communities oft externe Plattformen, um sich untereinander zu verständigen. In den Foren, auf Reddit und vor allem Social Media bilden sich oft neue Bekanntschaften und Freundschaften. Diese Spieler hatten bis jetzt aber nur begrenzt die Möglichkeit Final Fantasy 14 zusammen zu spielen.

Mit dem World Visit System den Leuten auch die Möglichkeit zu geben den Open World Content wie Schatzsuche oder Hohe Jagd zusammen mit ihren Freunden „auf der anderen“ Seite erleben zu können oder einfach nur zusammen abzuhängen. Die Spieler müssen jetzt nicht mehr ihre Besitztümer auf dem Heimat-Server komplett zurücklassen, um mit Freunden auf einem anderen Server spielen zu können. Auch wenn die Vorfreude darauf durch die Spaltung der Server etwas getrübt wurde.

final fantasy xiv shadowbringers thancred

Was bedeutet es für die Server? In dem Stream sagte der Produzent Yoshida außerdem, dass es auch eine Maßnahme zur Entlastung einzelner stark bevölkerter Server sein kann. Zum Launch von Stormblood ergab sich das Problem, dass bestimmte neue Zonen verstopft waren und teilweise abstürzten, weil sich darin zu viele Spieler befanden.

Dieses Problem werden die Fans nun umgehen können, indem sie sich auf Server mit niedrigerer Bevölkerung teleportieren und dort ihre Aufgaben weiter erledigen. Yoshida bat die Spieler sogar explizit diese Maßnahme zu ergreifen, falls das Problem der Überfüllung erneut aufkommen sollte.

FFXIV_PUB_FANFESTIVAL_2018_LASVEGAS_26

Hinzu kommt die Tatsache, dass es für Spieler möglich sein wird auf anderen Servern shoppen zu gehen. Das wird dazu führen, dass sich die Verkaufspreise auf einem Datenzentrum mit der Zeit ausgleichen. Davon würden vor allem kleinere Server profitieren, auf denen die Preise oft um das Vielfache höher sind.

Wann kommt das World Visit System? Das Entwicklerteam plant das System gegen Ende des Patches 4.5 zu veröffentlichen, also in etwa im Frühling 2019. Es soll zunächst getestet werden, damit es bei dem Launch der Erweiterung Shadowbringers keine Probleme mehr verursacht.

Das „richtige“ Wechseln von Servern mit seinem ganzen Hab und Gut wird aber nach wie vor kostenpflichtig bleiben.


Alle Infos zur kommenden Erweiterung Shadowbringers könnt ihr hier nachlesen:

Final Fantasy XIV: AddOn Shadowbringers erfüllt Wünsche der Fans

Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (7) Kommentieren (8)
Mein-MMO.de hat jetzt einen eigenen Discord-Server für die Community:

Jetzt zum Discord von Mein-MMO.de

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.