ESO weiß, wie MMORPG-Spieler ticken – Bringt Feature für Item-Junkies und Balken-Füller

Zenimax Online hat den neuen DLC Markarth für das MMORPG The Elder Scrolls Online (PC; PS4, Xbox One) angekündigt. Dieser bietet eine neue Funktion, welche sich an Item-Junkies richtet.

Was bringt das Sammelalbum? Findet ihr beispielsweise in einem Dungeon des MMORPGs ESO ein Item, das ihr regulär nicht selbst craften könnt, dann müsst ihr dieses bisher gut aufbewahren – solltet ihr es nicht benutzen wollen. Denn wer weiß, ob ihr es vielleicht nochmal gebrauchen könnt. Dabei ist natürlich der Handwerksbeutel nützlich.

Mit dem Sammelalbum ist es so, dass ein solches Item als Sticker in das Album wandert. Nun könnt ihr den Gegenstand zerlegen und müsst ihn auf diese Weise nicht lagern. Braucht ihr das Item aber später vielleicht doch, so craftet ihr es jetzt einfach selbst.

Das heißt, ihr müsst nicht zurück in das Dungeon wandern, in dem ihr es gefunden habt und dort neu suchen.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt
Das Video zeigt euch, was euch im neuen ESO-DLC Markarth erwartet.

Dieses Album ist ein Muss für ESO-Spieler

Was ist Sinn und Zweck des Albums? Das Sammelalbum stellt also eine große Erleichterung dar. Das erneute Herstellen solcher Items greift aber nur bei den Gegenständen, die ihr im Sammelalbum habt. Ihr müsst sie also zuerst schon ein mal finden.

Warum ist das so wichtig? Im MMORPG ESO gibt es deutlich mehr als 500 Item Sets. Diese alle zu finden, ist ohne ein Sammelalbum fast unmöglich. Doch gerade Hardcore-Spieler und Sammler möchten natürlich jeden Gegenstand im Spiel besitzen. Das Album hilft euch dann dabei, den Überblick zu bewahren.

Welche Gegenstände habt ihr schon, welche fehlen euch noch? Ein Blick ins Album gibt euch genaue Auskunft. So könnt ihr euch beispielsweise gezielt auf die Suche nach Items begeben, die in eurer Sammlung noch nicht vorhanden sind.

Die neue Funktion richtet sich damit also besonders an alle Balken-Füller. Also an die Spieler, die alles in einem MMORPG erreichen und finden wollen. Die immer 100% und jeden Balken gefüllt haben möchten.

Wann kommt Markarth? Der finale DLC von 2020 erscheint für PC, Mac und Stadia am 2. November 2020. Für Xbox One und PlayStation 4 kommt der neue Downloadable Content erst am 10. November. Ausprobiert werden können die neuen Inhalte schon ab dem 21. September auf dem Testserver.

ESO Markarth_Markarth 2
So sieht die Stadt Markarth im Land Skyrim aus.

Was bietet Markarth noch? Markarth führt euch in die gleichnamige Stadt Markarth und die umliegenden Reik-Länder. Die Quests, die ihr dort erlebt, stellen das Finale der Story um die Vampire und Gramstürme des „Schwarzen Herz von Skyrim“ dar.

Markarth dürfte Kennern des Single-Player-Rollenspiels The Elder Scrolls 5: Skyrim bekannt sein. Denn auch in diesem Spiel konntet ihr die Stadt besuchen und dort Abenteuer erleben.

Freut ihr euch schon auf Markarth für das MMORPG The Elder Scrolls Online? Was haltet ihr vom Item-Sammelalbum?

Im DLC Markarth erkundet ihr außerdem wieder einige neue Dungeons. MMORPG-Experte Alexander Leitsch findet aber, dass die Dungeons von ESO schon im DLC Stonethorn sehr gut gelungen sind.

Quelle(n): Dualshockers
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
7
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
8 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Dimpfelmupser

Hossa, ja auch wenn mir das Skalieren nicht gefällt. vielleicht schlucke ich das runter um mal ESO wieder ne Chance zu geben

Xhnnas

So, nun gibt es das Sammelalbum. Und jetzt fängt jemand mit ESO neu an, möchte die Geschichte erleben und eventuell auch diese Sets sammeln. Welchen Grund haben nun die Leute die seit Jahren spielen in diese Instanz zu gehen? Eigentlich gar keinen mehr, oder?

Es ist ja jetzt schon schwer genug in bestimmte Instanzen zu gehen bzw. die Leute dafür zu finden.

Compadre

Könnte sich ausgleichen.

Welche Gründe gibt es denn aktuell noch für die Hardcore Spieler, in diese Dungeons zu gehen? Zum 20. Mal das Branntzauberweber Set in Stadt der Asche seit Release zu farmen? Dafür könnte es für einige ein weiterer Anreiz sein, jeden Sticker (also jedes Set in jedem Trait gehe ich mal davon aus) fürs Album zu finden.

Könnten einige wegfallen, könnten aber auch einige dazukommen.

Marcel

Sobald die Leute das in ihren Sammelalbum haben, gehen die dann auch nicht mehr in die Instanzen.
Kurzfristig zum Release gleicht sich das vllt etwas aus. Aber wie mit allen Inhalten bei Eso, wird spätestens ein Monat später wieder die Luft raus sein und man hockt wieder Stunden in der gruppensuche.

Zuletzt bearbeitet vor 28 Tagen von Marcel
Compadre

„Sobald die Leute das in ihren Sammelalbum haben, gehen die dann auch nicht mehr in die Instanzen.“

Ja und wie ist es denn aktuell? Gehen aktuell denn noch welche in Dungeons wie Stadt der Asche 1? Ich denke schon, dass ein solches Album erstmal für einen Anstieg in den Spielersuchen sorgen würde. Dass dieser Anstieg irgendwann wieder abflacht, weil vieles bereits erfarmt wurde, ist ja dann völlig normal in einem MMO.

Edit: Die Idee im Kommentar unter mir gefällt mir ganz gut. Wenn du die Blaupause dann für deine Sammlung hast und das Setteil später craften möchtest, könnten spezielle Mats notwendig sein, die es dann wieder nur im jeweiligen Dungeon gibt.

„Aber wie mit allen Inhalten bei Eso, wird spätestens ein Monat später wieder die Luft raus sein und man hockt wieder Stunden in der gruppensuche.“

Wenn man ESO aktiv und dauerhaft spielen möchte, empfiehlt sich aus meiner Sicht sowieso eine Gilde, in der man immer mal Mitspieler für gewisse Aktivitäten findet. Dass du als DD in einem Nischendungeon über eine halbe Stunde in der Gruppensuche hängst, liegt ja auch nicht nur exklusiv an den fehlenden Spielern, sondern eher an den wenigen Tanks.

Zuletzt bearbeitet vor 27 Tagen von Compadre
Horteo

ne denke nicht. Aktuell hat man das Teil einfach auf der Bank. Das muss man nachher nicht mehr lagern.

Zumal die Kosten für das Crafting noch nicht bekannt sind. Evt brauch man auch eine entsprechende Menge an Stilmaterial, welches dann z.b nur wieder über die Instanz zu bekommen ist.

Namma

Ich mag Teso sehr gerne und das klingt auch wirklich super. Würde es so gerne mehr spielen, erst recht mit den mobilen Optionen über stadia oder xcloud ist es äußerst interessant. Ein mmorpg wo man unterwegs ein wenig farmen, craften oder questen kann 😁🥰
Allerdings werde ich einfach nicht mit den Klassen warm, irgendwie kann man schon recht viel machen über die skills, aber es kommt irgendwie nie das raus was man sich eigentlich vorgestellt hat 🤔
Zudem mich das waffenwechseln, was man später ja auch einfach braucht um effektiv zu sein, sehr stört, das selbe Problem hab ich schon in gw2. Sobald dieses immer wichtiger wird, geht meine klassenfantasie flöten und das spielgefühl dahin.
Vielleicht kennt ja jemand das Problem und hat eine Lösung dafür?

Marcel

Wenn man in eine Gilde geht, die von einem überdimensionale DPS verlangen, dann ja, ist es notwendig.
Ich spiele Nachtklinge, nur mit einem Waffenslot und bin tzd effektiv genug um ganz gut in Raids oder veteran verliese mitzuhalten. Der zweite Waffenslot beinhaltet nur Heilzauber für den Notfall.

Gerade Eso sollte man so spielen, wie man will. Oder eben, wie die Fantasie es will.

Dieses ganze „Du musst dies und das um gut zu sein“ ist Quatsch und macht nur den spielspaß kaputt.

Zuletzt bearbeitet vor 28 Tagen von Marcel
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

8
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x