DLC zu Elden Ring hat auf Steam offenbar nur so schlechte Reviews, weil Chinesen nicht schummeln dürfen

DLC zu Elden Ring hat auf Steam offenbar nur so schlechte Reviews, weil Chinesen nicht schummeln dürfen

Der DLC „Shadow of The Erdtree” zu Elden Ring wird von vielen begeistert besprochen. Twitch-Streamer Asmongold gibt ihm eine 10 von 10. Deutschsprachige Nutzer auf Steam schreiben zu 89 % positive Reviews. Doch in der Gesamtwertung auf Steam hat der DLC nur ausgeglichene Reviews. Woran liegt das?

Das ist eine offene Frage: Der DLC zu Elden Ring ist schwer, wird aber allgemein gelobt für seine Inszenierung, die Qualität des Designs und der Umgebung:

  • Aber warum ist der DLC dann auf Steam so schwach, mit nur „Ausgeglichen“ bewertet – bei 59 % positiven Reviews?
  • Und was hat das mit einem „blauen Bären“ zu tun?

Bislang dachte man: Das Spiel ist einfach zu schwer und die Bosse sind unfair. Aber die Erklärung könnte eine andere sein.

Er ist aktuell die Nummer 4 zu Elden Ring, vor ihm Kai Cenat, der Deutsche ohnePixel und Altmeister shroud:

Asmongold gibt dem DLC eine 10 von 10

So sieht Asmongold den DLC: Der Twitch-Streamer Asmongold hat den DLC mittlerweile durchgespielt, wenn auch mit einem OP Build, und lobt ihn in höchsten Tönen. Das sei der beste DLC, den es gebe, nur „Iceborne“ von Monster Hunter World komme in die Nähe.

Asmongold nimmt normalerweise jede Kritik an Spielen mit. Aber wenn sogar er das Game lobt: Warum hat der DLC dann so mäßige Reviews auf Steam?

Deutsche lieben den DLC zu Elden Ring – 89 % positiv

Warum hat der DLC dann schwache Wertungen? Aus einer Statistik von Steam geht hervor, dass eine überwältigende Mehrheit englischsprachiger Spieler den DLC positiv bewerten (86 %).

Von deutschsprachigen Nutzern bekommt der DLC sogar in 89 % der Fälle eine positive Wertung.

Aber 32 % der Gesamt-Reviews kommen von chinesischsprachigen Nutzern und dort sieht man das Spiel viel negativer. In übersetzten Kommentaren der chinesischen Nutzern wird immer wieder ein „Blauer Bär“ erwähnt und auf ihn geschimpft.

elden ring

Chinesische Spieler stören sich am Anti-Cheat-System

Was hat das mit dem Bären auf sich? Der „Blaue Bär“ ist das Symbol des Anti-Cheat-Systems, das FromSoftware in Elden Ring nutzt.

Wir im Westen würden Kritik am System so verstehen, dass ein Anti-Cheat-System vielleicht auf die Performance drückt.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Bei den Chinesen dürfte die Kritik aber wirklich daran liegen, dass man in Elden Ring nicht mogeln darf.

Denn in China hat man zum Cheaten eher die Einstellung „Der Ehrliche ist der Dumme“. In China ist unter Gamern das Cheaten nicht so verpönt wie bei uns und hat dort einen anderen Stellenwert.

Es könnte also tatsächlich sein, dass die „Mixed-Revies“ auf Elden Ring daran liegen, dass man sich nicht einfach durch den DLC schummeln kann. Wobei aktuelle Mods den Schwierigkeitsgrad senken und auch neue Patches in die Richtung gehen: FromSoftware hat den DLC zu Elden Ring gerade leichter gemacht, weil ihr nicht aufhört, auf Steam rumzumeckern

Quelle(n): steam blue bear, togoproductions
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
8
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
19 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Der Comicladen
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Compadre

Bei den Chinesen dürfte die Kritik aber wirklich daran liegen, dass man in Elden Ring nicht mogeln darf.

Das wäre dann wohl nun die Krönung auf die Entwicklung in der Gamingszene der letzten Jahr. Spieler kritisieren nun, dass man in Spielen nicht cheaten darf oder sich im Echtgeldshop nicht vom Start weg OP-Rüstungen für pay2win im PVP kaufen kann.

Von mir aus soll sich jeder sein PVE Spiel mit Mods (natürlich nur die Mods, die in Gameplaymechaniken greifen und diese vereinfachen) und Cheats selbst kaputt machen. Sobald das Spiel aber nur ansatzweise auch einen PVP Part hat, was in Elden Ring der Fall ist, gibts da allerdings keine zwei Meinungen mehr.

Horteo

Wir reden hier von der Chinesischen Gaming Community. Mogeln und sich unfaire Vorteile verschaffen ist Teil der Kultur und nicht nur im Gaming so.

Das sollte auf keinen Fall abwertend sein. Es ist einfach anders als bei uns. Es ist ein Hinweis den ich oft auch Reisenden mitgebe die nach China reisen. Das Risiko ausgenutzt zu werden ist hoch. Mir selbst schon passiert. Es ist egal ob die Europäer bist oder Einheimischer.
Japan z.b ist dann das pure Gegenteil

Compadre

Halte ich nicht ganz für korrekt. Ich habe schon einige Spiele mit Chinesischen Communities gespielt. Ganz aktuell spiele ich auch Diablo 4 mit einer Recht großen chinesischen Community. Nirgendwo habe ich bislang Reviewbombing aufgrund nicht vorhandener Cheatmöglichkeiten gesehen. Zumindest nicht in diesem Ausmaß.

Zuletzt bearbeitet vor 18 Tagen von Compadre
Mrx

Na weil in diesen online Spielen auch dann oft anders ein Vorteil verschafft wird. Er hat as in seinem Kommentar ja nicht auf cheaten begrenzt. Dann wird bei goldsellern Gold in Massen gekauft oder eben auch items. Es werden farm bots genutzt usw. Wow wird praktisch von chinesischen bot farmern überlaufen ohne das da viel gegen getan werden kann. Zumindest war es so als ich mich vor knapp nen Jahr mal drüber schlau gemacht habe.

Und dann heißt das ja nicht das jeder gleich ist. Gibt auch bestimmt genug Chinesen die eben nicht so sind. Man muss ja nicht gleich alle über einen kamm scheren.

Vielleicht ist das cheaten gerade in der community von elden ring ja sehr verbreitet wegen dem schwirigkeitsgrad. Keine Ahnung. Auffällig ist es schon.

Musax

Dass du Bots erwähnst ist ironisch.
Die chinesisch Bots in WoW (oder auch anderen MMOs) haben auf den europäischen Servern rein gar nichts chinesischer cheater Mentalität auf sich…

Die bedienen die Nachfrage von europäischen Spielern sich unfaire Vorteile erkaufen zu können. Also gerade DAS Beispiel ist echt unpassend, es zeigt eher dass auch hierzulande viele gerne cheaten.

Duraya

soweit ich weiß, funktionieren die Mods für viele Spiele nur mit ausgeschaltetem Anti Cheat und ohne könnte man ohnehin nicht online spielen (außer Seamless Coop), wenn das stimmt, wäre es also auch hier nicht weiter schlimm.
Allerdings weiß ich das nicht aus eigener Erfahrung, habe das Spiel bisher noch nicht mit Mods gespielt.

Was das kaputtmachen angeht, ich vermute mal, dass jeder Spiele so spielt, wie es einem Spaß macht, da macht man doch i. d R. nichts kaputt.

Nyxaro

Ich müsste mich irren aber Seamless deaktiviert doch auch jegliche online Features und baut durch das Passwort, welches du hinterlegst sowas wie ein Tunnel zu deinem Freund oder Freunden. Denn soweit ich mich erinnern mag, war die Quest, für die du 3 Invasions machen musst geskippt worden und du hattest die Quest direkt erfüllt mit Seamless.
Soweit ich weiss sind Mods für die Online-Version generell nicht erlaubt.

Also wenn die schummeln wollen, sollen sie den Offline-Modus aktivieren. Finde das Anti-Cheatsystem hat im den Review eigentlich keinen Grund ein Spiel an sich als schlecht zu bewerten.

Duraya

Danke für die Erklärung, glaube mich jetzt auch zu erinnnern, dass mir das mal so erklärt wurde, hatte es komplett vergessen.

Im Text steht, dass es ein Grund sein könnte, vielleicht liegt das “Problem” ja auch gar nicht beim Anti Cheat Programm bzw. nicht nur.
Kann mir nicht vorstellen, dass gar so viele sich daran stören, wenn sogar Coop mit Freunden ohne großartiges technisches “Know how” möglich ist.

Edit: was “Sunbeast” schreibt habe ich auch schon ab und an gehört, wäre jetzt für mich kein Grund die Bewertung so stark runterzuschrauben, aber vielleicht gibt es unter diesen Reviews den ein oder anderen, bei dem das dermaßen stark ist.

Zuletzt bearbeitet vor 18 Tagen von
Compadre

Was das kaputtmachen angeht, ich vermute mal, dass jeder Spiele so spielt, wie es einem Spaß macht, da macht man doch i. d R. nichts kaputt.

Ja doch, mit Cheats machst du dir das Spielerlebnis wie vom Entwickler gedacht, kaputt. Wenn du dir beim Fußball Manager unendlich Geld cheatest, ohne wirtschaften zu müssen, ist das Spielerlebnis genau so kaputt, wie wenn du dir in Elden Ring Unsterblichkeit ercheatest.

Kann sein, dass es Leute gibt, die haben damit dann 30 Minuten Spaß (länger kann ich mir nicht vorstellen) und solange sie es im PVE machen, ist es mir auch völlig egal. Sobald es aber ins PVP geht oder sobald man sich im PVE Waffen fürs PVP ercheaten kann, gibt es keine zwei Meinungen mehr.

Zuletzt bearbeitet vor 18 Tagen von Compadre
Duraya

Was PVP in jeglicher Form angeht müssen wir nicht darüber reden, dass Cheats usw. unfair sind.

Ansonsten ist es rein subjektiv, was jedem Spaß macht, würde da nicht von “Spielerlebnis kaputtmachen” sprechen.

Exakt so wie Entwickler sich das jetzt vorstellen oder planen, spielen viele ohnehin nicht, dafür braucht es keine Mods oder Cheats.

Compadre

Dann haben wir dazu deutlich unterschiedliche Ansichten.

Duraya

Wenn du damit den Punkt meinst, dass manche sich das Spielerlebnis wie der Entwickler es sich dachte auf diese Weise “zerstören”, werde ich dir nicht widersprechen. Habe mich im Kommentar auf das Spielerlebnis des Spielers bezogen und wie gut das für den Einzelnen ist, ist unterschiedlich.

Dass Spaß subjektiv ist, ist ja keine Meinung sondern eine Tatsache.

Falls du also wirklich das andere meinst, würde mich jetzt ehrlich der Grund für diese Meinung interessieren, zumal solcherlei Dinge (vom PVP natürlich abgesehen) ja keinerlei Auswirkung auf dich haben sollten.

Compadre

Hab ich ja geschrieben, dass jeder im PVE machen kann, was er will. Und ja, ich finde, man zerstört sich mit diversen Cheats das Spielerlebnis, nicht nur wie vom Entwickler gedacht.

Cheats können bis zu einem gewissen Punkt Spaß machen, wie gesagt, außerhalb des PVPs mir völlig Schnuppe. Bei manchen Cheats führt man aber das zentrale Spielprinzip ad absurdum.

Elden Ring bietet so viele Möglichkeiten, sich das Spiel einfacher zu machen. Alle laufen auf das gleiche raus: Investiere entweder Grind zum OP Build oder trye 5 Stunden einen Boss. In beiden Fällen hast du Erfolgserlebnisse. Sich unverwundbar zu cheaten ist in Elden Ring in etwa so, wie sich bei Mensch ärgere dich nicht nur 6er hinzulegen. Mach sicherlich ein paar Minuten Spaß, aber du erlebst nicht im Ansatz das, was das Spiel an Potenzial hat und eigentlich ausmacht.

Und da habe ich eben eine klare Meinung, man macht sich das Spielerlebnis kaputt. Wer’s trotzdem machen will, soll’s machen, solange er andere in Ruhe lässt (PVP) und das Spiel nicht aufgrund seines Cheatens als “lahm” bezeichnet.

Zuletzt bearbeitet vor 17 Tagen von Compadre
Duraya

Man kann von dem ganzem ja halten, was man will, aber das mit dem Spielerlebnis ist schlicht pauschalisiert und dadurch falsch.
Jedem macht nun einmal etwas anderes Spaß, da ist nicht viel mit Meinung.
Selbst in anderer Richtung: ich habe noch nie in einem From Software-Spiel gecheatet oder Mods genutzt und dennoch kann ich es durchaus nachvollziehen, wenn manche diese Spiele als “lahm” bezeichnen, so lange sie denn argumentieren können, warum.

Leute, die Spiele oder generell Dinge einfach so schlecht machen wird es immer geben, ob Cheats oder nicht.

Compadre

Natürlich kann das meine Meinung sein und die wirst du auch nicht ändern.

Wer gamebreaking Cheats benutzt, macht sich das Spielerlebnis kaputt. Wenn jemand trotzdem “Spaß” hat, soll er natürlich machen was er will, aber er wird niemals das Spielerlebnis haben, was ein Spiel wie Elden Ring als Spielerlebnis bieten kann und somit macht er sich das für mich selbstredend kaputt.

Duraya

Außer, er probiert es und es gefällt ihm nicht (genug) und er spielt erst danach mit Mods oder Cheats, was in meinen Augen deutlich mehr Sinn ergibt.
Warum sollte man mit Mods oder Cheats spielen, wenn man das Spiel schon ohne perfekt findet?

Und generell, geht es nicht einher, ein gutes Spielerlebnis und somit Spaß zu haben?
Beides ist doch subjektiv.

Ich kann auch schreiben, dass ich der Meinung bin, dass du Cheats magst, das macht es aber nicht richtig und wäre insgesamt seltsam, da ich dich nicht kenne und mir durch die fehlenden Informationen gar keine Meinung zu dir bilden kann.

Compadre

Keine Ahnung, worum es dir mittlerweile geht, ich kann dir kaum noch so richtig folgen.

Wer in einem FromSoftware Spiel cheatet, macht sich das Spielerlebnis kaputt. Weil ohne Faktor Schwierigkeitsgrad, hast du sonst in einem FromSoftware Spiel ein random Durchschnitts-Action-RPG. Wer’s trotzdem machen will, solls machen, sich über den “Spaß” in einem random Durchschnitts-Action-RPG freuen uns die anderen in Ruhe lassen. Case closed und ich klinke mich hiermit nun auch aus.

Zuletzt bearbeitet vor 15 Tagen von Compadre
Jue

Auch im PvE kann cheaten oder P2W scheisse sein. In einem online Spiel wo es zb Bestenlisten für Bossfights gibt ist es genau so scheisse.
In einem singleplayer oder local coop ist es mir auch egal

Zuletzt bearbeitet vor 17 Tagen von Jue
Sunbeast

….dass Anti-Chat vielleicht auf die Performance….
Da ist ein kleiner Fehler.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

19
0
Sag uns Deine Meinungx