Anfänger-Guide für Elden Ring – Einfacherer Start mit 12 Tipps und Tricks

Anfänger-Guide für Elden Ring – Einfacherer Start mit 12 Tipps und Tricks

Allgemeine Kampftipps und Haltung von Feinden durchbrechen

Das sind die Basics des Kampfsystems in Elden Ring: Ihr müsst in Elden Ring verschiedene Faktoren berücksichtigen, wenn ihr überleben wollt. Hier aber erstmal die absoluten Grundlagen:

Wichtigste Faktoren im Kampf sind eure LP, FP und Ausdauer. Die LP sind der rote, FP der blaue und Ausdauer der grüne Balken, oben links in eurem HUD.

Gerade eure Ausdauer ist dabei im Kampf entscheidend. Jeder Schlag und jeder Ausweichsprung braucht im Kampf eure Ausdauer. Damit sich diese auffrischt, dürft ihr nicht rennen und auch sonst keine Aktion ausführen.

Ihr müsst eure Angriffe also gut timen und immer eure Ausdauer im Blick haben, um im Kampf zu bestehen. Sonst ist sie leer und ihr könnt weder Angriffe blocken, noch ausweichen oder selbst angreifen.

Wie ihr ausweichen und blocken könnt, sehr ihr nochmal hier in der allgemeinen Steuerung:

Das müsst ihr beachten: Zu Beginn kann das Kampfsystem für Neulinge schnell überfordern. Daher geben wir euch hier einige Tipps, die euch beim Einstieg ins Gefecht helfen können.

Geduld zahlt sich aus

Greift nicht einfach blind an: Wenn ihr einfach aggressiv drauflos stürmt, wird euch das Spiel ziemlich schnell in die Schranken weisen. Schaut euch eure Gegner genau an und achtet auf ihre Bewegungen.

Spammt keine Angriffe: Der Reflex ist da und man greift schnell dazu, doch man sollte das Spammen von Angriffen vermeiden. Man macht sich in der Regel dadurch nur selbst angreifbar. Es ist häufig besser, vereinzelt schnelle Angriffe in sicheren Momenten zu machen, als mit einer riskanten Kombo All-In zu gehen.

Wartet auf eine Gelegenheit: Wenn ihr den Gegner beobachtet, werdet ihr immer wieder kleine, aber feine Zeitfenster finden, in denen ihr Schaden zufügen könnt. Nutzt genau diese Schlüsselsekunden. Je nach Feind sind sie länger, oder kürzer und somit schwerer zu nutzen. Unterschätzt aber nicht, wie effektiv eine Taktik mit vielen kleinen „Nadelstichen“ in einem Kampf sein kann – die verwundbaren Phasen der Gegner müssen nicht ewig dauern, um ausnutzbar zu sein.

Bleibt flexibel

Probiert alles aus, was geht: Ihr solltet gerade zu Beginn jede Waffe testen, die ihr in die Finger bekommt. Denn das wichtigste ist zunächst, euren Spielstil zu finden. Legt euch also nicht sofort auf ein Langschwert fest und probiert erst alles aus.

Nutzt verschiedene Taktiken: Es gibt Gegner, die besonders durch Angriffe von der Seite oder hinten anfällig sind, andere sind besonders anfällig für Konter oder leichter vom Rücken eures Pferdes aus zu besiegen.

Manchmal kann man an einem Gegner verzweifeln und durch einen simplen Wechsel der Taktik plötzlich deutlich leichter werden.

So kann es sich lohnen, einfach auf ein Schild zu verzichten und Waffen zweihändig zu führen:

Elden Ring: Waffen zweihändig nutzen – So funktioniert’s

Blocken ist nützlich, aber kein Rundumschutz

Ausweichen ist besser als Blocken: Generell ist es sparsamer für eure Ausdauer, wenn ihr ausweicht, statt Angriffe mit dem Schild zu blocken. Außerdem könnt ihr euch dadurch neu positionieren und müsst nicht direkt den nächsten Schlag blocken. Die Lernkurve ist hier deutlich höher, im Gegenzug aber auch die Belohnung.

Blockt nur schnelle Angriffe: Euer Schild sollte nur für die Angriffe zum Einsatz kommen, denen ihr nicht mehr rechtzeitig ausweichen könnt.

Nutzt Konter-Angriffe: Wenn ihr einen Schlag blockt, könnt ihr mittels R2/RT einen Konterangriff starten. Das ist gerade bei Kämpfen gegen einzelne Gegner nützlich.

Hier fidnet ihr eine Übersicht über die 3 besten Schilde im Spiel:

Die 3 besten Schilde in Elden Ring mit Fundort – Das macht sie so gut

Nutzt schwere Angriffe und durchbrecht die Haltung eurer Feinde

So durchbrecht ihr Haltung und das bringt es euch: Manche von euch kennen das System möglicherweise schon aus Sekiro.

Haltung ist eine Art unsichtbarer Lebensbalken eurer Feinde, den ihr mit Angriffen nach und nach reduziert. Mit aufgeladenen, schweren Angriffen und Attacken im Sprung brecht ihr die Haltung eurer Gegner deutlich schneller, als mit leichten Hieben.

Ist der unsichtbare Balken bei 0, wird die Haltung eurer Feinde durchbrochen. Der ist dann für einige Sekunden bewegungsunfähig und legt seine Schwachstelle offen.

Mit einem Angriff in diesem Moment könnt ihr dadurch massiven Schaden anrichten. Das kann euch gerade in schwierigen Kämpfen den Hintern retten. Hier müsst ihr aber zwischen Risiko und Sicherheit abwägen, denn die offensive Spielweise mit schweren Angriffen ist gefährlich.

Bei großen Gegnern könnt ihr die Schwachstellen am orangefarbenen Leuchten erkennen.

19 Minuten Gameplay von Elden Ring – Mit Koop

Attribute und Klassenwahl bestimmen eure Spielweise

Das sind die Attribute: Insgesamt gibt es 8 Attribute, die verschiedene Eigenschaften beeinflussen und durch Level-Ups erhöht werden können. Das sind:

  • Vigor (Kraft): Vitalität beeinflusst eure Lebenspunkte und wirkt sich auf die Feuerresistenz und die Giftimmunität aus.
  • Mind (Geist): Der Verstand beeinflusst die FP (Mana) und die fokusbezogene Resistenz. Wichtig für Magie- und Zauberei-Builds.
  • Endurance (Kondition): Erhöht die Ausdauer eures Charakters und erhöht zudem die physische Verteidigung. Besonders für Nahkämpfer wichtig, da Ausdauer das Ausweichen und Blocken ermöglicht.
  • Strength (Stärke): Ist erforderlich, um schwere Waffen zu führen. Sie erhöht auch die Angriffskraft von Waffen mit Stärkeskalierung.
  • Dexterity (Geschick): Ist erforderlich, um fortgeschrittene Waffen zu führen. Außerdem erhöht sie die Angriffskraft von Waffen, die mit Beweglichkeit skalieren. Verkürzt die Wirkzeit von Zaubern, mildert Sturzschäden und macht es schwieriger, vom Pferd zu stürzen.
  • Intelligence (Weisheit): Erhöht die Zauberkraft von Intelligenz-skalierenden Zaubern und verbessert die Magieresistenz. Erhöht auch, wie oft ihr Zauber nutzen könnt.
  • Faith (Glaube): Ist erforderlich, um Beschwörungen durchzuführen. Es verstärkt auch Beschwörungen, die mit dem Glauben skalieren.
  • Arcane (Arkanenergie): Wirkt sich auf Todesresistenz und bestimmte Zaubersprüche und Beschwörungen aus.
So sieht beispielsweise die Propheten-Klasse aus.

So funktionieren Klassen: Die 10 Klassen von Elden Ring unterscheiden sich in ihrer Skillung der verschiedenen Attribute und in ihrer Ausrüstung. Jede Klasse bietet eine Mischung aus verschiedenen Dingen, die sie entweder flexibel, oder sehr spezialisiert machen.

Für Anfänger bieten sich vor allem die flexiblen Klassen an, da sie viel Spielraum für Experimente lassen. Mehr dazu findet ihr in unserem ausführlichen Guide.

Elden Ring – Die besten Klassen für Anfänger, Fortgeschrittene und Experten
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
41
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
4 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
René

Mir fallen noch zwei Dinge ein die irgendwie überall fehlen.
Keine Ahnung wie bekannt das ist.
1. Das Steuerkreuz nach unten gedrückt halten springt zum ersten belegten Platz. Praktisch wenn da der Heiltrank liegt und man nicht alles durchwechseln muss.
2. Im letzten Reiter des Inventars findet man die Tipps wieder(Die großen, bebilderten Einblendungen).

Zord

Laut dem Internet schaltet man das Pferd frei indem man drei mal in der Oberwelt einen Ort der Gnade findet

Simon

Wie lässt sich die Kriegsasche von neuen waffen auf andere übertragen? Sehe nicht, wie das gehen sollte..

SirC

Du musst dafür einmal die Kriegsasche selbst im Invetar haben. Wenn diese Voraussetzungen erfüllt ist, kannst du am Ort der Gnade, unter Kriegsasche, die Asche der Waffe deiner Wahl zuweisen.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

4
0
Sag uns Deine Meinungx