Destiny 2: Lohnt sich der Grind nach den 3 neuen Spitzenwaffen der Season 7?

Destiny 2 hat in der Season 7 drei neue Spitzenwaffen bekommen. Doch loht sich der Grind nach den neuen Schießeisen? Wie kommen diese Waffen bei den Spielern an?

Um diese Waffen geht’s: Wie auch in den vergangenen Seasons gibt es in der Saison der Opulenz drei neue Spitzenwaffen, die man über verschiedene Aktivitäten erspielen kann:

  • den Granatenwerfer Wendigo GL3 über die Vorhut
  • den Bogen Schweigen in Gambit
  • und das Scharfschützengewehr Widerruf durch den Schmelztiegel (PvP)

Mittlerweile haben sich zahlreiche Hüter diese Waffen erspielt und berichten über ihre Erfahrungen. Welche neuen Spitzenwaffen sind den Aufwand wert?

Wendigo GL3

Was kann der Wendigo GL3? Bei dem Wendigo handelt es sich um einen adaptiven Granatenwerfer mit Arkus-Schaden. Durch den Perk Explosives Licht erweitern eingesammelte Sphären den Explosionsradius dieses Granatenwerfers. Zudem wird der Schaden um circa 70 % erhöht und die Granaten blenden Feinde. Bis zu 6 Granaten (also ein volles Magazin) können mit Explosives Licht gebufft werden.

Wie bekommt man diesen Granatenwerfer? Dafür müsst Ihr ordentlich was tun. In der Vorhut-Strike-Playlist (und NUR dort) gilt es:

  • 1.500 Todesstöße mit Granatenwerfer zu erzielen
  • 500 Multi-Kills mit dem Granatenwerfer zu landen
  • 15.000 Punkte zu erzielen (Feinde töten). Eigene Tode behindern den Fortschritt

Lohnt sich der Grind? Kurzum: Für den Wendigo definitiv. Vorausgesetzt, Ihr spielt gerne PvE.

Denn dabei handelt es sich nach Meinung zahlreicher Spieler um eine der besten, wenn nicht um die aktuell beste und stärkste legendäre PvE-Waffe für den Power-Slot.

Egal ob gegen Gegner-Gruppen, Majors oder Bosse – der Wendigo macht überall eine gute Figur und lässt selbst zahlreiche Exotics alt aussehen.

Zudem kann der Wendigo je nach Perks Eurer Rüstung beispielsweise auch die Überlebensfähigkeit stark erhöhen, da sich mit dieser Waffe auch dann Sphären einsammeln lassen, wenn die Super bereits voll ist.

Übrigens, auch dieses starke Loadout setzt auf den Wendigo im Power-Slot:

Mehr zum Thema
Destiny 2: Dieses PvE-Loadout solltet Ihr jetzt mal unbedingt ausprobieren

Schweigen

Was kann dieser Bogen? Das Schweigen ist ein Solar-Präzisions-Bogen. Der Perk Gambit des Schützen gewährt für kurze Zeit (7 Sekunden) einen riesigen Zieh-Tempo-Bonus (3x so schnell), wenn Ihr mit dem Bogen Präzisionstreffer aus der Hüfte landet.

Wie bekommt man das Schweigen? Dafür müsst Ihr in Gambit oder Gambit Prime:

  • 1.000 Todesstöße mit dem Bogen erzielen
  • 500 Kopftreffer mit dem Bogen landen
  • und 600 Medaillen verdienen

Je seltener beziehungsweise anspruchsvoller die Medaillen sind, desto mehr tragen sie zum Fortschritt bei. Ihr könnt Euch die entsprechenden Gambit-Medaillen bei den Gambit-Triumphen im Menü anschauen. Denn gerade dieser Schritt kann eine Menge Zeit in Anspruch nehmen.

Lohnt sich der Grind? Wenn Ihr gerne Bögen spielt – ja. Denn das Schweigen ist nach Meinung einiger Experten der aktuell wohl beste legendäre Bogen im Spiel.

Bevor Ihr einen kritischen Treffer mit dem Schweigen landet, ist es im Prinzip ein ganz normaler Bogen. Danach braucht der Bogen nur noch knapp 0.2 Sekunden (statt 0.617), bis er wieder voll gespannt ist und erneut abgefeuert werden kann.

Die Hitbox des Bogens ist dabei sehr großzügig, besonders beim Feuern aus der Hüfte, so dass Ihr im Prinzip nach dem Triggern des Perks durchgehend zielsicher aus der Hüfte feuern könnt. Auch Präszisionstreffer sind so kein Problem und setzen den Timer des Perks jedes Mal zurück.

Der Bogen verbindet somit den hohen Schaden pro Schuss dieser Waffengattung mit der Schussrate einer Handfeuerwaffe und spielt sich zudem sehr flüssig.

Wer also bisher gerne Bögen im PvE gespielt hat, dürfte seine Freude an dieser neuen Spitzenwaffe haben. Auch im PvP können Bogen-Liebhaber damit durchaus etwas reißen. Wenn Euch Bögen jedoch bisher nicht überzeugen konnten, so könnte der Grind zu einer richtigen Qual werden, der sich aufgrund zahlreichen guter Alternativen dann für Euch auch nicht wirklich lohnt.

Widerruf

Was kann die Sniper? Der Widerruf ist ein kinetisches Scharfschützengewehr. Der spezielle Perk Umkehrung des Reichtums bringt die abgefeuerte Kugel nach einer kurzen Zeit (2 Sekunden) ins Magazin zurück, wenn man daneben schießt – und zwar nur eine Kugel.

Schießt man ein zweites Projektil ab, bevor die erste Kugel zurückgebracht wurde, kehrt trotzdem nur ein Geschoss ins Magazin zurück. Ladet Ihr nach, deaktiviert es den Perk und Ihr bekommt die Kugel nicht zurück. Ladet also erst nach, wenn das Geschoss erstattet wurde.

Zudem verfügt der Widerruf über das „HINTERHALT SLH25“-Visier, das sich sehr gut für Kämpfe auf kurze bis mittlere Entfernungen eignet.

Wie bekommt man diese Waffe? Für dieses Gewehr werdet Ihr Folgendes im PvP tun müssen:

  • insgesamt 3.500 Ruhm-Punkte in der kompetitiven Play-List erspielen. Niederlagen ziehen Euch übrigens keine Punkte ab
  • 300 Todesstöße mit einem Scharfschützengewehr landen
  • 50 Kopftreffer-Todesstöße mit einem Scharfschützengewehr erzielen

Lohnt sich der Grind? Für PvE-Spieler nicht wirklich. Denn der Perk ist im Kampf gegen KI-Gegner nicht zu gebrauchen und es gibt weitaus stärkere Sniper-Alternativen.

Und selbst im PvP gehen die Meinungen auseinander. Einige Spieler vertreten die Ansicht, dass der besondere Perk des Widerrufs einen aggressiveren Sniper-Spielstil ermöglicht, da man so auch mal einen Fehlschuss riskieren kann.

Viele sind jedoch der Meinung, dass diese neue Spitzenwaffe enttäuschend ist. So beispielsweise der bekannte PvP-Spieler tripleWRECK. Er fasst die Meinung zahlreicher Fans in einem Tweet zusammen.

Andere Hüter bemängeln das allgemeine Handling der Waffe. Sie würde sich im Vergleich zu anderen teils wirklich träge anfühlen. Auch würde der Widerruf generell von einigen anderen Scharfschützengewehren ausgestochen so einige Spieler.

Zudem sei der Perk für die Zielgruppe – nämlich wirklich gute PvP-Sniper – sinnlos. Denn keiner von ihnen würde seine Waffe danach auswählen, ob man mit Ihr auch mal daneben schießt.

Und Neulinge beziehungsweise Spieler, die nicht so gut snipen können, werden nicht wirklich von der Waffe profitieren können, da

  • sie zum einen nicht zum besseren Sniper werden, wenn sie auf Fehlschüsse setzen
  • und zum anderen bereits am harten Grind für die Waffe verzweifeln würden, der gute Sniper-Skills voraussetzt

Was haltet Ihr von den neuen Spitzenwaffen der Season 7? Habt Ihr bereits eigene Erfahrungen sammeln können? Für Welche Waffen lohnt sich in Euren Augen der Grind?

Mehr zum Thema
Diese Waffe macht gerade für viele das PvP von Destiny 2 kaputt
Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (8) Kommentieren (0)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.