Diese Waffe macht gerade für viele das PvP von Destiny 2 kaputt

In Destiny 2 gibt es anscheinend wieder eine neue Superwaffe im PvP: Lord der Wölfe. Viele Spieler bitten Bungie inständig um einen Nerf. Sie sehen das bevorstehende Eisenbanner gefährdet. Die Entwickler wollen sich das Thema jedoch erst einmal in aller Ruhe anschauen.

Um welche Waffe geht es? Am vergangenen Wochenende haben anscheinend mehrere Destiny-2-Spieler eine neue Waffe entdeckt, mit der sich im Schmelztiegel ordentlich Unordnung veranstalten lässt. Mehrere Destiny-YouTuber veröffentlichten Videos zu der Schrotflinte Lord der Wölfe und zeigten, wie sie den PvP-Modus dominierten.

Lord der Wölfe ist eine exotische Schrotflinte, die sich jedoch eher wie ein Impulsgewehr verhält. Durch ihren intrinsischen Perk Schrapnellwerfer feuert die Waffe eine Kurzdistanz-Salve aus Solar-Schaden ab.

Durch halten der Nachladetaste können die Hüter jedoch auch zu einer längeren und noch mächtigeren Salve wechseln. Das geschieht über den Perk Lasst die Wölfe los.

destiny2_lord_der_woelfe

Die Lord der Wölfe war eigentlich eine der Waffen, der es zu Beginn von Season 7 mit einem Nerf an den Kragen gehen sollte.

Warum ist die Waffe so stark? Im Destiny-Subreddit bitten einige Spieler inständig um einen Fix für die Waffe. Dabei scheint nicht die Waffe an sich, sondern besonders der Perk Lasst die Wölfe los verteufelt. Die Spieler geben an, dass der normale Feuermodus der Schrotflinte völlig in Ordnung sei.

Mit Lasst die Wölfe los, im Englischen Release the Wolves, würden Hüter jedoch alles umholzen, was nicht bei drei auf den Bäumen ist.

destiny-lord-der-woelfe2

Denn wurde der Perk zuvor erst nach einem Kill gertriggert, so lässt er sich nach den Änderungen nun einfach durch das Halten der Nachlade-Taste aktivieren. Auch wenn die Lord der Wölfe sonst in Teilen sogar abgeschwächt wurde – mit aktivem Lasst die Wölfe los pustet die Schrotflinte derzeit jeden Hüter weg. Selbst für eine aktive Super braucht man maximal 2 Salven.

Dies beweist auch das Video von Aztecross. Er schreibt, dass er es selbst im Schmelztiegel mit der Waffe zu tun bekam und dabei erlebt hat, wie „drüber“ oder „broken“ die Lord der Wölfe ist.

Kurz vor dem nächsten Eisenbanner, das bereits heute am 18. Juni beginnt, bekommen es die Spieler mit der Furcht zu tun und bitten Bungie, kurzfristig noch etwas an der Lord der Wölfe zu ändern.

Was sagt Bungie? Der Community-Manager dmg hat sich in einem Beitrag auf Reddit bereits zu der Waffe zu Wort gemeldet. Auf die vielen Bitten nach einem Nerf antwortete er, dass sich das Team gerade die Lord der Wölfe und das derzeitige Feintuning anschaut.

Wenn Bungie mehr Informationen hat, lassen sie es die Spieler wissen. Bis dahin sollen die Hüter die Wölfe freilassen. Auf einen schnellen Fix sollten die Spieler also nicht hoffen.

Mehr zum Thema
Destiny 2: Alle exotischen Waffen aus Forsaken, die bisher bekannt sind
Autor(in)
Quelle(n): GameRantReddit
Deine Meinung?
Level Up (12) Kommentieren (0)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.