Bungie traut sich in Destiny 2 an neue Missions-Arten, doch gewissen Spielern passt das gar nicht

Bungie traut sich in Destiny 2 an neue Missions-Arten, doch gewissen Spielern passt das gar nicht

Destiny 2 hat mit seiner neuen Exo-Mission „Destiny-Duell“ bei den Fans für Gesprächsstoff gesorgt. Die einen lieben die neue Missions-Art für zwei Spieler, während andere sie verteufeln. Weshalb die Community gespalten ist, erfahrt ihr hier.

Was hat Bungie entwickelt? Mit dem Start der ersten Episode: Echos konnten Spieler eine neue geheime Mission im Bleichen Herzen des Reisenden finden: das Destiny-Duell. In dieser Mission werden zwei Spieler losgeschickt, um Rätsel zu lösen und sich den Exotischen Klassengegenstand der jeweils ausgerüsteten Klasse zu sichern.

Mit diesen Klassen-Items können Spieler zusammen mit der neuen Ulti „Prismatic“ abwechslungsreiche Builds bauen. Viele Hüter schwärmen nun von der neuen Missions-Art und der Schwierigkeit von Destiny-Duell, doch einige Solisten aus der Community verbreiten ihre Unzufriedenheit.

Gruppenspieler lieben sie, Solisten verabscheuen sie

Worüber regen sich Spieler auf? Es geht um die neue Exo-Mission „Destiny-Duell“. Nachdem man erst einmal ein langes Prozedere durchgestanden hat, um die Mission erst permanent aktivieren zu können, kann die Mission über eure Sternenkarte im Bleichen Herzen des Reisenden angesteuert werden. Es gibt jedoch einen Haken: Die Mission ist nur für zwei Spieler ausgelegt – verständlich, da es hier um ein Duell geht.

Wäre das für Solisten nicht schon schlimm genug, kommt es vor allem auch auf die Kommunikation an. Die Mission ist knackig und an besondere Mechaniken geknüpft, die Kommunikation erfordern. Für Spieler, die gerne ohne Headset oder Tastatur spielen, ist das eine nervige Sache, vor allem dann, wenn man das Item ergattern möchte.

Viele Fans melden sich deshalb auf Reddit und YouTube und verbreiten ihren Unmut. Folgende Meinungen lassen sich vernehmen:

  • „Das Problem ist, was das Problem schon immer war, Bungie hört auf Streamer und nicht auf Gamer, wir wollen nicht immer Timer, Mechanik und hohen Stress, wir bekommen das bei der Arbeit! Bungie, bitte respektiere unsere begrenzte Zeit.“ – DragonGfunk
  • „Mein Problem damit ist, dass es nicht nur ein einziges Exo ist. Es schneidet die gesamte Fähigkeit ab, Exotische Klassengegenstände zu bekommen, die ein bisschen Teil des Marketings für Prismatic waren, wenn man es nicht hinbekommt.“ – CrunksUchiha
  • „Nicht solofreundlich” ist eine Untertreibung, es ist eher anti-solofreundlich zu diesem Zeitpunkt.“ – JesahsuKuristoh
  • „Eines der Hauptprobleme für Solospieler, wenn es um eine spezielle Quest geht, ist, dass LFG nur dann angesagt ist, wenn etwas neu ist. Wenn du dich also nicht sofort darauf stürzt, dann viel Glück beim Versuch, in 2 Wochen noch jemanden zu finden, der das macht.“ – Mebirduwine

Andere Spieler wiederum feiern die Mission und freuen sich, dass Bungie endlich etwas auf die Beine gestellt hat, das den Charakter aus Destiny 1 widerspiegelt:

  • „Um ehrlich zu sein, dieser DLC als Ganzes fühlt sich viel mehr wie eine Rückkehr zu Destiny 1’s Modell des Gameplays, wo man WIRKLICH einige der Endgame-Ausrüstungen haben möchte, um es zu bekommen.“ – Gravy-0
  • „Ganz genau. Ich will keine weiteren Missionen wie “Dunk Ball” oder “Steh hier und schieß auf den Feind”. Das war eine wirklich schöne Abwechslung.“ – Wide_Television747
  • „Es ist wie ein Raid zu zweit. Und ich bin dafür da.“ – Humorhead
  • „Es ist eine fantastische Mission. Ihr verpasst etwas, wenn ihr es nicht wenigstens einmal gemacht habt.“ – celestialnative

Muss man die Mission immer abschließen? Tatsächlich nicht. Jeder Spieler, der Destiny-Duell auf seinem aktuellen Charakter abgeschlossen hat, kann die Exotischen Klassengegenstände problemlos in der Aktivität „Umsturz“ im Bleichen Herzen des Reisenden erfarmen. Ihr müsst dazu lediglich umherlaufen und Truhen öffnen. Streamer wie Aztecross sprechen hier von 15 Minuten Aufwand, um eine Exo zu ergattern. Es lohnt sich also.

Wie fandet ihr die Exo-Mission für die Exo-Rüstung? War sie gelungen oder seid ihr auch ein Solist und könnt mit solchen Missionen nichts anfangen? Lasst uns eure Meinung in den Kommentaren erfahren! Mehr zu den Perks der Exo-Rüstung erfahrt ihr hier: Destiny 2: Exotic Class Items und ihre Perks auf Deutsch – Übersicht aller Kombinationen

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
12
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
42 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
KingK

Sehr schönes Missionsdesign!

Und am Ende bleibt D2 ein MMO. Ob es gefällt oder nicht, aber Coop ist das Herzstück und nicht Solo. Da muss man auch damit rechnen, dass man gewisse Dinge nicht spielen kann, wenn man keinen Bock auf Coop hat.

Und sind wir mal ehrlich: keiner hat sich Final Shape gekauft, weil er Prio 1 auf diese Klassenzeichen gelegt hat.

Furi

Hab das mit der 2-Mann Aktivität auch erst etwas kritisch gesehen, aber nachdem ich die Mission gestern erledigt habe – Chapeau Bungie! Sehr, sehr geil gemacht.

P3CO

dito, erst 2 tage gezögert nach utube guides wegen bedenken, dann gemacht – mega einfacher als ich dachte, mega toll. Mega guter Einfall, TOP MISSION😍

P3CO

Ich habe mich geirrt, Bungie hat delivered. Ich habs mir nachträglich doch gekauft, nachdem ich Stunden auf Utube gesehen was es alles zu machen gibt. Mittlerweile fast alles geholt, fast.. Sehr viel Content, schöne Schwierigkeitsgrade, alles gut insgesamt, hätte ich nie gedacht, ich halte die Fresse für die Zukunft was Bungie anbetrifft, denn in meinen Augen hat Bungie hiermit die letzten knapp 4 Jahre eigentlich wieder gut gemacht… ich sag nix mehr, gut gemacht bungo👍

KingK

Starkes Zugeständnis 💪

P3CO

Danke. Aber das musste ich einfach sagen hier, denn das DLC ist einfach eine Wucht.

KingK

Ich weiß, ich lese hier regelmäßig mit, auch eure Schlagabtausche. Und dass du das eingestanden hast, zeigt ja auch Stärke. Und inneren Frieden gibt das ganze jetzt auch irgendwo 😉

Gunbat

Hier dreht es sich um die grundlegende Tatsache, dass das Leben “ungerecht” ist. Nicht jeder kann alles mitmachen, was (manche oder viele) andere tun können – auch wenn ere es gerne will. Zu verlangen, dass eine von allen Mechaniken her auf das Zusammenspiel zweier Personen abgestimmte Mission solo-fähig gemacht wird, ist in meinen Augen überzogenes Anspruchsdenken einer Minderheit, die erwartet, dass alles und jedes im Leben so angepasst wird, dass sie dabei voll auf ihre Kosten kommt. Sorry, aber so ist das Leben nicht – nicht mal für Gesunde, die irgendwann zu alt werden, um sagen wir in Trials mithalten zu können. Sollen die jetzt verlangen, Aimbots und mehr Health zu kriegen (gegen Altersnachweis natürlich, hahaha), damit sie weiter Trials spielen können?

Was Bungie allerdings hätte machen können ist, die Exo-Klassenitems für jeden Spieler aus Kisten farmbar zu machen. Wer die Mission durchspielt, bekommt vielleicht eine minimal bessere Dropchance dafür. Das wäre m.E. fair und niemand wäre ausgeschlossen.

Zum Thema “Kommunikation” in Destiny allgemein. Es gibt einige Spieler, die wollen oder können nicht mit anderen Menschen reden. Für die gibt es ein, zwei Möglichkeiten, das Problem zu umgehen, nämlich den Chat zu nutzen oder in Discord zu streamen, so dass man sehen kann, was beim Mitspieler abläuft. Ich muss dazu auch noch sagen, dass es sicher nicht der Weg zur Heilung ist, sich allein hinter dem Rechner zu verkriechen und jeden zwischenmenschlichen Kontakt zu vermeiden. Bei medizinischen Indikationen sollte man sich außerdem professionell behandeln lassen. Auch wer meint, sich nicht auf schwierige Aktivitäten vorbereiten zu müssen, indem er entspr. Videos anschaut und sich Ressourcen wie ein Bild der Symbole aus dem Schülerraid herunterzuladen und auszudrucken, braucht sich nicht zu wundern, wenn er aus einem Einsatztrupp rausfliegt, denn er verhält sich im Grunde komplett selbstsüchtig.

Noch was zum Thema LFG: Die Behauptung “da trifft man vorwiegend problematische Menschen” ist für mich eine faule Ausrede. Ich habe die überwiegende Zahl meiner Endgame-Abschlüsse mit Randoms gemacht. Ab und zu waren ein paar faule Äpfel dabei, dann bin ich gegangen, hab’s abgehakt und mir am nächsten Tag ein neues Team gesucht. Die überwiegende Mehrzahl der Menschen, mit denen ich da zu tun hatte, waren nett, konstruktiv und ergebnisorientiert. Wenn man sich wegen einiger weniger schlechter Erfahrungen die vielen möglichen guten Erfahrungen vorenthält, wird man aus seinem Loch aber leider nie herauskommen (und wenn man immer aneckt, liegt es vielleicht auch an einem selbst …) Es gibt auch Spieler, die nur Sherpa Runs machen und dabei endlose Geduld mitbringen und selbst Leute z.B. durch Raids durchlotsen, die sich da echt schwer tun. Alles schon selbst erlebt! Ich habe aus dieser Richtung auch schon gehört, dass die betroffenene “Minderheit” aus sehr vielen Spielern bestünde. Was hier gerne übersehen wird ist, dass gerade die Betroffenen sich zusammenschließen und auch sehr lautstark und aktiv sind. Dadurch erhalten sie den Eindruck, sehr, sehr viele Menschen zu sein, auch wenn sie es im Vergleich zur gesamten Spielerbasis gar nicht sind. Der typische Fokus auf das eigene Problem in der Meinungsblase ebenso Betroffener halt.

Auch ein Thema ist der Anspruch mancher Spieler, nicht ausgeschlossen zu werden, ohne dass sie bereit wären, die entspr. Vorbedingungen für Endgame-Aktivitäten zu erfüllen, nämlich einen ausreichend hohen Powerlevel, gutes Gear und ein paar Meta-Waffen zu grinden. Wer mit Powerlevel 1945 in den neuen Raid mitgenommen werden will, braucht sich nicht zu wundern, wenn ihn keiner mitnimmt. Und wer dann sagt, Destiny verlange zu viel Zeit für ihn, der hat kein Recht, zu verlangen, Bungie baue Destiny für ihn passend um. Destiny ist dann nicht das richtige Spiel für ihn. Was soll Bungie als nächstes machen? Alle Raids solofähig machen, damit jeder allen Raid Loot bekommen kann?

Was auch gerne übersehen wird: Wozu brauchst Du denn Endgame Loot, wenn Du gar kein Endgame spielen kannst? Es gibt so viele wirklich gute Waffen, die man sich ergrinden kann, und die wirklich Spaß machen. Hier geht es scheint mir oft mehr um “haben wollen” als wirklich “brauchen”.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Gunbat
5kullCOD

Mich stört nur der Kommunikationsfaktor aber auch nur weil z.B. die meisten mit eingeklappten chat rundaddeln und diesen dann nicht lesen oder gar ignorieren.

Wie oft musste ich mit randoms ne mission neu starten weil einer der randoms 0 auf chat reagiert aber auch nicht leaved und somit kein weiterkommen möglich ist… kopfhörer sind keine pflicht, nichtmal in raid und wer das sagt hat kein plan. Bin lange genug sogar flawless runs ohne mik nur mit chat gelaufen, dennoch nicht optimal da allgemein chat mehr zeit kostet da man safe stehen muss, schreiben und jemand lesen muss was über audio viel schneller und problemloser geht, aber pflicht, NEIN! Chat regelt auch.

Das einzige problem in der Kommunikatin dieser mission ist, wer den schüler Raid nie gemacht hat, wird mit den simbolen 0 klar kommen diese ordentlich zu callen oder verstehen was der andere meint + das es einen timer gibt, naja… suboptimal würde ich sagen.

Vorallem wenn einer DE spricht und der andere nur EN, wie will man dann simbolo kommunizieren so das beide nicht googeln müssen wärend der mission ? XD

Finde den schritt solch einer mission cool, mal 2 spieler statt 3 oder 6 aber man ist es gewohnt eben solo oder in ner 3er gruppe zu spielen, also sehr gewagt dieser schritt. hätten sie einfach 3er gruppe lassen sollen. das es Solo spielern nicht gefällt, naja LFG gibt es ja seit jahren, such dir neue freunde, man findet immer coole leute. mal etwas zu haben was mehr als ein spieler fördert ist doch auch interessant. Meiner sicht klaro

Prager

Gejammert wird immer. Das ist halt so bei der neuen Generation. Die neuen Aktivitäten mit Mechaniken deshalb man eben nicht Solo zocken kann machen richtg Laune. Destiny ist ein Muliplayer gameund es gibt viele Möglichkeiten mit anderen Spielern zu zocken. App oder einsatztrupp finder z.b . Wenn man dan nur solo zockt und dan jammert ist man selber schuld. Destiny hat mit dem neuen DLC fast alles richtig gemacht.

EsmaraldV

Das liegt definitiv nicht an der neuen Generation!

Prager

Naja. Früher hat dir etwas gefallen oder auch nicht und es wurde akzeptiert. Jetzt wird gejammert oder zum boykott aufgefordert. In moment ist ja nix mehr erlaubt ohne das gejammert wird. Die Welt ist humorbehindert geworden. Stell dir vor was los wäre wenn man jetzt so eine Serie wie “Eine schrecklich nette Familie” rausbringt. Dann wurden die sozale Medien explodieren. Ich bin ja auch nix besser. Ich jammern gerne darüber das nur mehr gejammert wird.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Prager
EsmaraldV

Dass sich Generationen anpassen, gewisse Dinge hinterfragen und dass sich die Einstellung gegenüber Frauen, Homosexuellen, Minderheiten etc. ändert ist Teil der Evolution – und auch eine positive Entwicklung. „Jammern“ in einem Computerspiel mit diesem hier gleichzustellen ist schon sehr fragwürdig – der Vergleich ist schlecht gewählt.
Hinzukommt: hast du irgendwelche Fakten was das Alter der Gamer betrifft? Wage ich zu bezweifeln, da es primär die ältere Generation ist, die den online-Kontakt in mmo‘s scheut, nicht die jüngere.

waberlap

Und warum?
Weil Jüngere dann doch in der heutigen Zeit, Wichtigkeiten hinterherlaufen, die für das Momentane keinen Wert haben und sich daher Ältere mit diesen Unwichtigkeiten nicht befassen möchten….

Zuletzt bearbeitet vor 28 Tagen von waberlap
EsmaraldV

Aha

Gunbat

Da fragt man sich, wie alt Du bist … mir fällt dazu nur ein “Wir sind die Menschen, vor denen uns unsere Eltern immer gewarnt haben!” 😆

Juzu

Ich hab die Mission noch nicht gespielt warte auf meinen destiny buddy der im urlaub ist, die Mission sieht aber spaßig aus.
Ich finde jedoch die neue ausrichtung bei dieser und bei Co-Op Story Missionen (Aufstieg, dissens und ikonoklasmus) Mechaniken einzubauen die zwingen Kommunikation erfordert nicht gut.
Das mag zwar bei den ersten par malen spaßig sein vorausgesetzt man hat jemandem mit dem man da achten kann, aber nach dem x mal kotzt man im strahl.

Gunbat

Bei den Koop-Missionen muss man kommunizieren? Das ist mir neu. Es hilft, aber ist nicht notwendig.

Juzu

Keine Ahnung wie man ohne Kommunikation synchronisiert auf Dinge schießen soll oder Symbole ansagen (der eine sieht was anderes als der andere) oder den debuff abnehmen. Muss ich wohl mal auf n Youtube Guide warten der mir erklärt wie das geht.
https://youtu.be/MfRdByGyWCQ?si=-YUW7XiOrjFGp5sw

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Juzu
Matt Eagle

Ich denke Bungie hat mit dieser Mission den mit Abstand größten Fehler gemacht und die Quittung wird kommen! Wir reden hier nicht nur als Solospieler mit anderen Spielern über den Finder zusammen zu spielen und ein paar Wörter zu wechseln. Unter Zeitdruck komplizierte Bildchen oder schnell wechselnde Uhr Kombinationen zu erklären und zu verstehen erfordert eine gewisse Vertrautheit… Und die Minderheit schafft das zudem im First Try.

Den Kern des Spiels, “Builds bauen”, durch so eine Hürde einzuschränken kostet Bungie garantiert enorme Spielerzahlen. Exos durch Raids usw. nur einer gewissen Spielergemeinschaft vorzuenthalten ist völlig in Ordnung. Aber Solisten konnten bisher immer dasselbe bauen… Wir reden hier nicht von ein paar Raidmods, sondern von extremen Stärkeunterschieden!!!

Ich persönlich freue mich aber auf diese Mission, die ich mit meinem besten Buddy spielen werde. Ein 2 Mann Raid habe ich mir schon immer gewünscht. Aber wenn ich keinen privaten Kumpel hätte der auch destiny zockt, wäre dies tatsächlich der Punkt, an dem ich Destiny quitten würde.
(Den Ingame Finder nutze ich übrigens auch, aber ohne Mikro. Der funktioniert inzwischen richtig gut!)

Chris

Könntest du bitte mal Beispiele nenen wo rein Prisma im Build nicht ausreicht du du gezwungener Maßen ein Exotisches Klassenitem benötigst um irgendeinen Inhalt zu schaffen? Mir wäre nämlich wirklich 0 bekannt. Aber manches geht ja auch an mir vorbei. 🙈

Matt Eagle

Da stimme ich dir zu. Prismatic ist aktuell saustark und macht richtig fun. Aber die Exoklassengegenstände, die ja zwei Exorüstungs perks aller Klassen zusätzlich einfließen lassen und ja extra für Prisma Builds sind, bringen das Ganze noch auf ein Extralevel. Wenn die großen Streamer schon Builds zeigen auf YouTube und davon sprechen, dass es sich wie Cheaten anfühlt… Dann will man selbst ja auch Prismatic voll ausschöpfen, EGAL ob man die extra Power nun braucht oder nicht. Bin ja selbst richtig heiß drauf endlich die Mission zu machen mit meinem Buddy.

Aaaaber… Hätte bungie diese wirklich geile 2 Mann Aktivität für eine normale Exowaffe verwendet und die Exoklassenfreischaltung jedem leicht zugänglich gemacht, wäre es meines Erachtens für Solospieler und auch wirtschaftlich für bungie besser gewesen!

Ich hatte in der Kampagne schon Probleme meinem Kollegen die Bildchen zu erklären was ich sehe (weiß teilweise gar nicht was das sein soll). Wenn ich mir eine fremde Person in die Mission über den Finder einlade, wo man erstens nicht zu dritt ist, sondern ganz privat zu zweit und ich müsste dann noch diese Bildchen und diese “Laseruhr” erklären… Ehrlich gesagt wäre mir das unangenehm. Im Freundeskreis kennt man sich kommunikativ besser und hat keine Barriere.

Wie bereits gesagt, ich würde es als soloplayer nicht machen wollen und destiny quitten, weil mir ein breites Spektrum an Prismatic Builds verwehrt bleibt und das eben mit der Hauptcontent des Endgames ist, womit dieser DLC auch stark beworben wurde.

Die Destiny Community ist echt toxisch. Multiplayer vs Soloplayer, PvEler vs PvPler… Ich finde die Basis, der Kern von Destiny, sollte IMMER jeder Fraktion komplett zugänglich sein und dazu gehört das KOMPLETTE Buildcrafting meiner Meinung nach.

Gunbat

Die Streamer tragen immer extra dick auf, damit möglichst viele Spieler ihre Videos anschauen. Da gibt es dann markige Sprüche à la “das ist ein Cheat” oder “diese Waffe gehört verboten” (Raid SMG). Klassischer Click Bait. Ich wüsste momentan nicht, mit welchem exo Klassenitem ich meinen Warlock besser machen könnte als mit Getaway Artist Handschuhen und endlosem Stasis Turret und Arkus Seelen Spam.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Gunbat
Heathcliff63

Hab die Mission zwar noch nicht gespielt, aber was ich gesehen habe, schaut toll aus. Ist wie ein RAID für zwei Spieler, Mechaniken, Sprungpassagen und jede Menge Gegner. Das einzige was mich stört ist halt wieder der Zeitdruck, das macht für mich unnötigen Stress. War schon bei whisper und Ausbruch störend und macht es für mich schwierig, die Mission auch zu genießen. Ist aber wohl nur mein Problem.

Chris

Wenn du die ersten Phasen halbwegs drin hast sind die Zeiten echt kein Problem. Bin beim 2. Anlauf (1. war leider verbuggt) mit fast 10 Minuten überschuss raus und da war echt kein Meta Build o.Ä. am Werk. Du kannst dich also schon etwas umsehen. Keine Sorge. Wobei es bei dem recht linearen missionsdesign nicht all zu viel zum umschauen gibt. 🙈

Heathcliff63

Hast sicher Recht, bin halt eher ein gemütlicher Spieler (auch altersbedingt) 😉

Chris

Ja ich reiß mir auch kein Bein mehr aus um iwas zu spielen. 😂👍

KingK

Es gibt mindestens eine Feder in der Mission zu finden 😉

Gunbat

Du hast wirklich genügend Zeit, und bekommst nach Abschluss einer Phase auch immer wieder Zeit dazu. Ich habe beim ersten Lauf die Sprungphase versemmelt, weil ich sie erst lernen musste, aber danach konnten wir die Mission problemlos abschließen, obwohl wir zum Teil endlos lange immer wieder Fehler gemacht haben (bei diesen Uhren …). Wichtig ist, dass man sich wirklich einigt, wie man die Uhren abliest (rechts rum, links rum …)

Vinc

Finde es sollte eine Alternative zur Coop Mission geben.

Chris

Wir haben nur Raids und jetzt die Mission, die halt nicht für Solos gemacht sind. Nahezu alles andere im Game ist solo machbar.
Ich verstehe halt echt nicht, wie man derart krampfhaft erwarten kann, dass sämtliche Inhalte eines Multiplayertitels rein auf solos ausgelegt werden sollten oder man extra Versionen für solos kriegen soll.
Es hat schon in Trials den Grund zerstört im Team zu spielen, weil Bungie sich entschieden hat den Modus so gut es geht auf solos auszulegen. Jetzt rennt ein beträchtlicher Anteil lieber alleine rein, da TBMM 3er Teams in die absolute Spielersuche-Hölle schickt und es solo halt leider am ehesten schaffbar ist für viele.

Ich finds halt schon krass dass Spieler so tun als würden sie sterben wenn sie sowas wie ein Mic oder nen Textchat verwenden müssen. Wer hätte es ja auch bei einem FPS-MMO erwarten können? 🤯

Mike

Ich finde sogar, dass der Coop Aspekt Destiny erst so richtig einzigartig macht. Mir ist noch kein Game begegnet, in dem das so schön klappt. Also alles mit Freunden/Bekannten/Fremden zusammen zu spielen. Sicherlich wäre es schön, wenn Raid Locations für Story oder andere Missionen genutzt würden. Die Einführung eines Ping Systems wäre auch etwas, was etwas weniger Kommunikation erlauben würde. Dass ein Raid aber ohne Kommunikation ablaufen sollte, da bin ich dagegen.
Es geht mir wie dir. Habe etliche Raidclears aber gerade aus Mangel an Zeit und Abstimmung mit dem Fireteam gerade die neueren noch nicht in Angriff genommen. Das ist dann so und daran ist dann auch nicht Bungie schuld.

Chris

Das mit dem Pingen wäre toll. Man könnte das System Ähnlich wie in anderen Spielen aufbauen und die Pfeiltasten dann für Emotes- und Pingmenü nutzen.
Das wäre ganz klar ne Verbesserung für die Kommunikation für Solos. Gar nicht mehr dran gedacht. Hast aber absolut recht👍👍👍

Gunbat

100% Zustimmung.

EsmaraldV

Ist doch super! Ich finde es gut, dass es in einem mmo Dinge zu erledigen gibt, die eben für Spieler sind, die sich auch auf neues, herausforderndes einlassen. Es kann doch jeder selbst entscheiden, ob er die Herausforderung/das teamplay annimmt.

uX V3nganc3

Also Mal wieder welche heulsusen die nichts passt oder annehmen würden
Geht lieber Barbie Puppen spielen wenn euch sowas stört, wir Veteranen wollen härteren Stuff im Spiel mit mehr Rewards simple

Juzu

^^^^^^^^^^
Und hier sehen wir einen (selbsternannten) Veteranen, achten wir auf seine Ausdrucksweise…hmm bestimmt ein Titan.
Ein perfektes Beispiel dafür warum solo Spieler nicht mit randomes reden möchten ist er auch.
Was ein Prachtexemplar !

Gunbat

Du bist ja ein ganz harter, ein richtiger Mann, was? Lass raten wie alt Du bist. 14? 16? LOL

Don77

“Wäre das für Solisten nicht schon schlimm genug, kommt es vor allem auch auf die Kommunikation an. Die Mission ist knackig und an besondere Mechaniken geknüpft, die Kommunikation erfordern. Für Spieler, die gerne ohne Headset oder Tastatur spielen, ist das eine nervige Sache, vor allem dann, wenn man das Item ergattern möchte.”

Genau das gleiche wie beim Raid oder Dungeon, ich kann es nicht nachvollziehen, ich kann es nicht verstehen und es will nicht in mein Kopf, warum Bungie eine große Zahl von Spielern komplett ausschließt. Ist es wirklich nicht im Interesse der Entwickler, das möglichst alle Spieler das entwickelte sehen sollen, an was die lange und vielleicht hart gearbeitet haben, sollte das nicht das Ziel sein, ich verstehe es einfach nicht.

Wie ich schon vor paar Tagen geschrieben habe unter einer Raid News, wäre es für Bungie ein leichtes meiner Meinung nach eine leichte und abgeänderte Version von allen Modi anzubieten. Die dann keine Kommunikation mehr erfordert und eine automatische Gruppensuche dann hat, wie in The Division 2 oder WoW LFR Raid Version. Es müssten nicht mal die Belohnungen drin sein, falls sich dann viele beschweren und sich gezwungen fühlen irgendwie dort reinzugehen. Es geht mir speziell darum und glaube vielen anderen auch, selber im den Fall hier die Mission zu erleben und nicht nur als Video zu schauen. Habe gelesen das die Mission gut sein soll und das erlebt einfach wieder eine große Zahl von Spielern deswegen nicht, einfach schade und das kann wie ich finde einfach nicht im Interesse der Entwickler sein.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Don77
EsmaraldV

Ich bezweifle, dass es für Bungie einfach ist, einen raid ohne Kommunikation zu gestalten. Diese Mechaniken heben doch den raid hervor und machen diesen einzigartig.
Bungie will mit diesen Mechaniken etwas einzigartiges schaffen – und das haben sie auch. Mit einer Anpassung wäre das zum Teil zunichte.

Wieso nicht über den eigenen Schatten springen und sich mal auf was Neues einlassen? Anstatt zu jammern mal eine Herausforderung annehmen?
Das sind doch genau die Dinge, die sich Spieler von bungie erwarten…

Ich versteh es nicht…

Chris

Also erstmal sind Dungeons meines Wissens nach alle Solo machbar.
Wir haben Raids, ok. Das Kernkonzept hinter einem Raid in Destiny ist eigentlich miteinander zu sprechen und nicht Brainafk mit irgendwelchen Randoms reinzuhüpfen. Würdest du sämtliche Encounter abändern um sie ohne Kommunikation schaffbar zu machen wäre das doch weder die gleiche Mission noch könnte Bungie sowas mal mit nen Fingerschnippsen umsetzen. Das sind gut Resourcen, die man abziehen müsste um (mal wieder) für Leute, die sich in nem Multiplayer Spiel strikt weigern in einem minimalen Anteil an Inhalten eben mit anderen zusammen zu spielen. Ich bin selber oft lieber Solo unterwegs, bin einige Raids nie oder kaum gelaufen deshalb. Aber ich kann halt akzeptieren dann halt auch auf die Erfahrung und den Loot zu verzichten.

Mal abgesehen davon, dass einzelne sogar nichtmal reden müssten. Wir haben schon mit mem Taubstummen Raids gespielt. Der nahm halt entsprechende Rollen an wie Adclear und das lief. Also behaupten man sei zum Kommunizieren gezwungen stimmt so nicht mal bei den meisten Raids. Zudem gab es in ner gewissen Form Raids mit Spielersuche.

Zudem ist es zwar schön und gut, dass du das ganze ohne Belohnung machen würdest. Aber das gilt garantiert nicht für ne Mehrheit der solisten, die sich beschweren. Denen ist die Mission bzw. der Raid selbst egal. Denen geht es nur um die Belohnung selbst. Musst mal nur ins Bungie Forum gehen. Da beschwert sich keiner, dass du die tolle Mission nicht erleben kannst als solist sondern, dass sie die Exos nicht anders bekommen.

Wie gesagt, streng genommen schließt Bungie niemanden aus aber Leute weigern sich schlicht die Möglichkeiten zu nutzen. Ich hör da die wildesten ausreden von LFG sei zu toxisch bis hin zu es gäbe ja Menschen mit sozialer Angststörung. Nicht, dass ich letzteres an sich runter spielen will, fällt mir nur schwer zu glauben, dass ein Major Part der Com halt darunter leidet. 😅

x7SEVEX7x

Du möchtest eine spezielle Multiplayer Mission in einem Multiplayer Spiel spielen? Such dir einen Waffenbruder und leg los.
wenn man alleine spielen möchte sollte Mann kein Multiplayer Spiel zocken. Und falls doch braucht Mann sich nicht wundern das mann an Grenzen stößt.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

42
0
Sag uns Deine Meinungx