Vanguard wird größtes Call of Duty seit 10 Jahren – Startet mit mehr als doppelt so vielen Maps wie Cold War

Es ist so weit, Call of Duty: Vanguard wurde offiziell enthüllt. Mit dem Reveal gehen endlich auch erste wirklich handfeste, offizielle Infos rund um die Inhalte einher. Auch das Release-Date ist jetzt bekannt. Erfahrt hier, was euch im Multiplayer, im Singleplayer und ja, auch im Zombies-Modus des neuen CoD ab November 2021 erwartet.

Darauf haben viele gewartet: Soeben fand der Reveal des neuen Call of Duty 2021 mit dem Namen Vanguard statt, zahlreiche Details wurden dabei preisgegeben und es gab einen Reveal-Trailer. Die Infos sollten den ersten Hunger der Fans vorerst stillen und die ein oder andere brennende Frage nun endlich auch offiziell beantworten. Eine der spannendsten Fragen ist dabei traditionell die nach dem Release-Date – wie lange müssen wir nun auf den Release warten?

Das Call of Duty Vanguard Release Datum: Das neue CoD-Vanguard erscheint am 5. November 2021.

Nachdem das nun geklärt ist: Nachfolgend findet ihr die wichtigsten verfügbaren Infos zu CoD Vanguard kompakt zusammengefasst. Hier gibts einen Blick auf die Kampagne.

CoD Vanguard – Generelle Infos

Auf welchen Plattformen erscheint CoD Vanguard? Call of Duty: Vanguard erscheint für die PS5, die PlayStation 4, die Xbox Series X|S, die Xbox One sowie für den PC via Battle.net.

CoD Vanguard vorbestellen und Beta: Alle Infos zu den Vorbesteller-Boni, Preisen und Editionen sowie Infos zum Vorab-Zugang zur Open Beta von Vanguard findet ihr hier: Call of Duty: Vanguard vorbestellen – Editionen, Preise, Vorbesteller-Boni, Beta

Wie sieht es mit Post-Launch-Content aus? Auch Vanguard hat nach dem Launch gemeinsam mit Warzone einen prall gefüllten Kalender an freien Post-Launch-Inhalten zu bieten, darunter

  • neue Karten
  • neue Modi
  • neue Playlists
  • zeitlich limitierte Events
  • saisonale Events
  • Community-Feierlichkeiten
  • und mehr

Der Fokus im Battle Royale wird dann von Cold War zu Vanguard schwenken, die sich dann Seasons und Battle Pass teilen dürften. Übrigens, alte kosmetische Inhalte aus Cold War und Modern Warfare bleiben weiterhin im Spiel und auch in der Warzone nutzbar. Auch der Fortschritt bleibt über die 3 Haupttitel (Vanguard, Cold War, Modern Warfare), die dann von der Warzone mit einander verbunden werden, übergreifend. Ich werdet also in allen 4 Spielen XP sammeln und den Battle Pass leveln können – auch wenn die neuen Inhalte wahrscheinlich explizit auf das Vanguard und die Warzone abzielen werden.

Technische Details: Das Wichtigste in Kürze: Vanguard baut auf einer aufgewerteten Engine von CoD Modern Warfare aus dem Jahr 2019 auf. Auch das Gunplay ist sehr stark an Modern Warfare angelehnt und baut auf dessen System auf, wurde aber an zahlreichen Stellen ausgebaut und verbessert.

So ist es beispielsweise wie in MW 2019 möglich, die Waffe taktisch nachzuladen, während man das Schießeisen im Anschlag hält, man kann die Waffen auflegen (nun aber großzügiger) oder auch aus der Deckung heraus blind über Kopf schießen.

Zudem bietet Vanguard so viel zerstörbare Umgebung wie noch kein CoD zuvor. Tische (mit allem, was draufsteht), Stühle, Bücherregale, vernagelte Fenster – all das kann großzügig durch Beschuss oder Explosionen zerstört werden und sorgt für mehr Immersion und taktische Möglichkeiten:

  • Bücher, Äpfel, Weißbrot, Tomaten, Weinflaschen fliegen durch die Gegend
  • zerschossene Fensterabdeckungen, Regale, Trennwände oder anderes Mobiliar öffnen je nach Zerstörungsgrad neue Sicht- und Schussfelder oder sogar Laufwege, wodurch sich auch jede Partie etwas anders spielt, da die Karte sich in jedem Match durch die Zerstörung etwas anders gestaltet.

Das Ganze erreicht zwar noch lange nicht das Level von Battlefield (ihr könnt keine Steinwände oder gar ganze Gebäude durchbrechen oder gar dem Erdboden gleichmachen), die Zerstörung sieht aber trotzdem cool und sher immersiv aus und hat zudem Auswirkungen aufs Gameplay.

Auch interessant: Vanguard soll auf allen Konsolen mit 60 FPS laufen. Die PC-Fassung soll eine komplett optimierte Erfahrung bieten und wird von Beenox entwickelt.

Anmerkung des Autors: Ich durfte bereits Gameplay von Call of Duty: Vanguard sehen. Gespielt wurde eine Singleplayer-Mission, in der US-Fallschirmjäger bei Nacht in der Normandie landen. Und ich muss sagen: optisch sieht das Spiel absolut fantastisch aus – nicht nur für CoD-Verhältnisse, sondern ganz allgemein. Schatten, Nebel, Rauch, Lichteffekte – das alles sieht bei Vanguard in meinen Augen deutlich besser aus, als bei allen anderen Serien-Ablegern zuvor.

Mein persönliches Highlight war ein feindlicher deutscher Soldat, der sich hinter einem auf einer Wäscheleine hängen Bettlaken bewegte und dessen Silhouette dynamisch auf das im Wind wehende Wäschestück projiziert wurde. Manche Szenen sahen fast schon fotorealistisch aus, einige Kollegen fragten sogar ungläubig nach, ob es tatsächlich eine Live-Mission ist, die wir da sahen und nicht eine gerenderte Cutscene.

Kurzum: Zumindest optisch dürfe alle Fans von Call of Duty auf (einem leistungsstarkem) PC und der aktuellen Konsolengeneration, also Xbox Series X und PS5, ein echtes Highlight erwarten.

Übrigens, nicht nur ich sehe das so, sondern auch so manch ein anderer, der das neue CoD bereits erleben durfte – beispielsweise auch der bekannte Leaker Tom Henderson:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

Worum geht es in CoD Vanguard überhaupt? Das neue CoD Vanguard spielt wie erwartet im 2. Weltkrieg, allerdings NICHT wie durch einige Leaks vermutet in einer alternativen Realität à la Wolfenstein. Das Spiel ist historisch inspiriert, stellt aber keine wirklichen Ereignisse oder Personen des 2. Weltkrieges dar.

Die Spieler durchleben dabei im Rahmen der Story die Ursprünge militärischer Spezialeinheiten, wie wir sie heute kennen. Im Multiplayer werden die Spieler dann selbst zu Special Forces Operators. Auch eine Zombie-Erfahrung ist mit an Bord.

CoD Vanguard – Das bietet der Singleplayer

Die Story von Vanguard: Die Kampagne dreht sich um die Geburt von Special Forces. Das Ganze erlebt man durch die Augen einer multinationalen Gruppe von Soldaten, die sich als Task Force One ihren Weg nach Berlin bahnen.

Das Team, bestehend aus einem Briten, einer Russin, einem Amerikaner und einem Australier – allesamt spielbare Charaktere – kämpft sich dabei über die 4 wichtigsten und entscheidenden Schlachtfelder des 2. Weltkrieges:

  • Ostfront
  • Westfront
  • Afrika
  • Pazifik

Letztendlich sind sie aber unterwegs nach Berlin und sollen dort ein potenziell kriegsentscheidendes Geheim-Projekt der Nazis unter der Führung des fiktiven Gestapo-Leiters Heinrich Freisinger sabotieren.

CoD Vanguard – Das bietet der Multiplayer

Traditioneller Multiplayer: Im MP spielt man dann die Special Forces, deren Entstehung man in der Kampagne durchlebt.

Die wichtigsten Säulen des klassischen Multiplayer sind dabei:

  • Vanguard kommt direkt zum Launch mit stolzen 20 Multiplayer-Karten. 16 davon sind 6vs6 Kern-Maps, die restlichen 4 sind für ein kleineres Format gedacht. Das dürfte die meisten Fans erstmal zufriedenstellen. Denn das letzte Mal, das ein CoD-Ableger mit 16 6vs6-Maps startete, war Modern Warfare 3 aus dem Jahr 2011. Es wird also das größte CoD der letzten 10 Jahre. Nur zum Vergleich: Black Ops Cold War startete im vergangenen Jahr mit insgesamt 8 Karten.
  • Neues taktisches Gameplay: Das beliebte Gunsmith-Feature aus Modern Warfare kommt zurück, aber mit mehr Optionen. Es wird beispielsweise individuelle Ballistik und verschiedene Munitionstypen und Kaliber geben. Hinzu kommen die sogenannten reaktiven Umgebungen, die einen noch nie da gewesenen Zerstörungsgrad der Spielumgebung ermöglichen.
  • Dadurch und durch komplett neue Modi sollen neue Spielweisen Einzug ins Spiel halten
  • Einer dieser Modi ist der besondere Champion-Hill-Modus. Laut offiziellem Call of Duty Blog handelt es sich dabei um eine Evolution des 2vs2-Gunfight-Modes aus Modern Warfare. Champion Hill soll schnelle Action in kleinen Squads liefern, wo 8 Teams in einer Serie von 2vs2-Kämpfen gegeneinander antreten. Das letzte Team, das steht, gewinnt. Mehr Infos sollen im Zuge eines eigenständigen Multiplayer-Reveals folgen

Ihr entscheidet, wie ihr Vanguard erleben wollt: Im Vanguard-Multiplayer wird es 3 verschiedene Combat Pacinngs (Kampf-Tempo – eine Art Filter, für den man sich entscheidet) geben, die dann darüber entscheiden, wie man das neue CoD erlebt – abhängig vom individuell bevorzugten Spielstil und Tempo. Damit will man eine einen hohen Grad an Abwechslung bieten – möglichst für jeden Geschmack.

  • Blitz
    • In dieser Casual-lastigen, kurzweiligen Erfahrung erwartet euch eine nie endende und höchstmögliche Anzahl von Spielern auf einer Map, ihr habt also ständig jemanden vor dem Lauf, es gibt kaum Begrenzungen – sprich Chaos pur und Non-Stop-Action
  • Tactical 
    • Das absolute Gegenteil von Blitz – die Intensität des Kampfes steht hier im Vordergrund. Ihr trefft seltener auf Gegner, jede Kugel zählt und ist tödlicher, alles ist viel taktischer. Im Prinzip ähnlich wie Hardcore.
  • Standard 
    • die bisher bekannte, normale Art und Weise, Call of Duty zu spielen – nicht zu chaotisch, nicht zu schnell, nicht zu langsam/taktisch.

Warzone: Das hauseigene Battle Royale Warzone fungiert weiterhin als Bindeglied zwischen den großen, jährlichen Releases und wird dann Vanguard, Cold War und Modern Warfare miteinander verknüpfen.

Weitere ausführliche Details gibt es in diesem separaten Artikel: Warzone bringt mit CoD Vanguard endlich das, was alle wollen – Anti-Cheat & neue Map

CoD Vanguard – Das wissen wir über Zombies

Erstes Zombies-Crossover: CoD Vanguard wird auch eine Zombies-Erfahrung bieten. Im Rahmen des beliebten Modus soll dann der Prolog zur Geschichte von Zombies in Black Ops Cold War erzählt werden.

Das Coole dabei: Treyarch, im Prinzip die “Urväter” des Zombie-Modus, sind bei der Entwicklung des Crossovers federführend und helfen dabei, die Untoten-Story von Vanguard mit der von Cold War zu verknüpfen.

  • Es soll eine zusammenhängende, kontinuierliche Geschichte entstehen – aber auch ein brandneues Zombie-Erlebnis mit innovativen Entwicklungen beim Kern-Gameplay
  • Traditionell wird es aber auch in Vanguard-Zombies darum gehen, einen erbarmungslosen Ansturm der Untoten zu überleben.

Was haltet ihr bisher vom neuen Call of Duty 2021? Spricht Vanguard euch an oder trifft ein Setting im 2. Weltkrieg eher nicht euren Geschmack? Oder interessiert euch eh nur das Battle Royale Warzone? Lasst es uns und andere Leser von MeinMMO doch in den Kommentaren wissen.

Quelle(n): Call of Duty Blog
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
24
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Viktor Frankenstein

Ich freue mich schon auf das kommende neue CoD! 🙂

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

1
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x