Controller vs. Maus – Wie spielt sich CoD Modern Warfare besser?

Call of Duty: Modern Warfare erlaubt dank Crossplay, dass Spieler mit Maus und Tastatur gegen Spieler mit Controller antreten. Das bedeutet aber nicht, dass es deswegen unfair ist. Wir schauen uns an, ob Maus-Spieler wirklich einen Vorteil haben.

Das prüfen wir: Immer wieder kommt es im Netz zu Diskussionen darüber, ob in Shootern wie Modern Warfare die Maus mit Tastatur oder der Controller das bessere Eingabegerät ist. Das artet oft in eine „Konsole vs. PC“-Diskussion aus. Viele Spieler sind sich jedoch einig: Die Maus ist stärker.

Es gibt aber auch Gegenstimmen. Der Streamer und Ex-Profi summit1g behauptet sogar, dass Controller-Spieler etwa in Halo Reach im Vorteil seien – was auch in Modern Warfare der Fall sei (via Dexerto).

Halo Reach summit1g ist angepisst titel
Summit1g ist der Meinung: Controller-Spieler haben einen unfairen Vorteil.

Modern Warfare bietet Crossplay zwischen PS4, PC und Xbox One. Ist die Option aktiviert (was sie standardmäßig ist), können Spieler jeder Plattform gegeneinander antreten, sogar mit unterschiedlichen Eingabe-Geräten.

Das bedeutet: Spielt ihr auf Konsole, könntet ihr gegen Spieler auf dem PC mit Maus und Tastatur treffen. Anders herum könnt ihr aber auch in Konsolen-Lobbies kommen. Das passiert vor allem dann häufig, wenn ihr auf dem PC einen Controller nutzt.

Wir schauen uns an, welches Eingabegerät in Modern Warfare nun wirklich stärker ist.

Maus vs. Controller – was ist stärker?

Mit der Frage haben sich bereits zuvor schon etliche Spieler und Experten in ihren Analysen befasst. Dabei haben sie festgestellt, dass sowohl Maus und Tastatur als auch der Controller ihre Vor- und Nachteile haben. In einem seiner Videos geht der CoD-Experte Drift0r auf genau diese Frage ein:

Die Vor- und Nachteile von Maus und Tastatur: Die meisten Analysen spiegeln auch den Eindruck vieler Spieler wider: Die Maus ist als Eingabegerät einfach präziser. Es lässt sich genauer steuern, wie gezielt wird und das Fadenkreuz ist präziser dort, wo ihr es haben wollt.

Die Maus erlaubt zudem schnellere Bewegungen, sodass Gegner von hinten oder von der Seite schneller erfasst werden können. Eine Drehung kann schnell genug sein, um einen Feind aus der Flanke noch zu erwischen, wenn der zu früh das Feuer eröffnet.

Wer sich ein wenig mit den Einstellungen der Maus auseinandersetzt, kann sich seine Bewegungen exakt einstellen und mit der richtigen Maus sogar Sensibilitäts-Profile einstellen, um so sogar im Spiel etwa für Scharfschützengewehre und Schrotflinten unterschiedliche Einstellungen zu nutzen.

Pro
  • Präziser
  • Mehr Einstellungsmöglichkeiten
  • Freie Tastenbelegung und mehr Tasten
Contra
  • Erfordert mehr Platz
  • Weniger Konsistenz (größere Schere zwischen guten und schlechten Spielern)

Die Vor- und Nachteile des Controllers: Der Controller bietet dagegen einen Aim-Assist, der in Modern Warfare richtig stark sein kann. Durch die Option ist es Controller-Spielern erlaubt, auch leichter auf beweglichen Zielen zu bleiben und trotz etwas unpräziser Stick-Bewegung genaue Treffer zu landen.

Eine neue Erweiterung für den PS4-Controller soll es Shooter-Spielern leichter machen.

Das ist allerdings nicht unbedingt ein unfairer Vorteil, sondern lediglich das Ausgleichen eines Nachteils. Dagegen bietet ein Controller einige Komfort-Vorteile, wie etwa ein angenehmeres Gefühl in der Hand oder die Möglichkeit, problemlos vom Sofa aus zu zocken. Das sind jedoch persönliche Präferenzen.

Pro
  • Angenehme Bedienung
  • Aim-Assist
Contra
  • Ungenauere Bewegungen
  • Weniger Tasten/Buttons zur Verfügung

Zwischenfazit zum Eingabegerät

Welches Gerät ist nun besser? Im direkten Vergleich schneidet die Maus besser ab. Das gilt allerdings nur, wenn man ihre Funktionen auch richtig ausnutzt.

Kurz gesagt: Wer richtig gut mit der Maus ist, zieht ausnahmslos jeden Controller-Spieler ab. Laut Drift0r müsste man dazu aber schon auf dem Level eines shroud (der „menschliche Aimbot“) spielen.

Konsole vs. PC

Darum ist die Wahl der Plattform wichtig: In seinem Video erklärt Drift0r auch, dass die Plattform eine Rolle spielt. CoD: Modern Warfare bietet viele Einstellungsmöglichkeiten, wie etwa die Einstellung des Sichtfeldes oder Bildschirmauflösung.

Solche Optionen sind aber nur auf dem PC auch richtig nutzbar. Hier können native Auflösungen jenseits von 1080p gewählt werden – in den Konsolenfassungen standardmäßig nicht. Das bedeutet, dass PC-Spieler standardmäßig mit größeren Texturen spielen können, ohne das Bild skalieren zu müssen, was zu einem Input-Lag führen kann.

Call fo Duty Modern Warfare Realismus Modus
Eine solche Auflösung bieten Konsolen nicht nativ.

Außerdem erlauben PCs und PC-Bildschirme weit mehr als die standardmäßigen 60Hz (oder 60FPS) der Konsolen. Ihr spielt dort also mit einem flüssigeren Bild. Wie wichtig die FPS sind, hat bereits ein Test mit Profi shroud ergeben.

Für diesen Vergleich ist das allerdings nur zweitrangig, da es primär um die Eingabegeräte geht. Controller können auch auf dem PC genutzt werden und Maus und Tastatur mit bestimmten Einstellungen auch auf PS4 und Xbox One.

10 Settings, die euch bei CoD Modern Warfare besser machen können

Selbsttest – So spielen sich Controller und Maus im Vergleich

So wurde getestet: Um einen Eindruck von der ganzen Sache zu bekommen, habe ich selbst mit beiden Geräten gespielt. Eigentlich spiele ich auf dem PC mit Maus und Tastatur und damit sogar recht gut. Für den Test habe ich aber einige Runden mit einem Xbox-One-Controller gedreht.

Für den Test habe ich den Frei-für-Alle-Modus gewählt, weil dieser aus meiner Sicht die fairsten Voraussetzungen bietet und allein meine Fähigkeiten testet, nicht die eines Teams. So konnte ich besser vergleichen, wie ich mit den jeweiligen Geräten performe.

Für beide Spielweisen habe ich einen Run&Gun-Build mit der MP7 gewählt. Das ist meine bevorzugte Art, CoD zu spielen.

So spielt es sich mit Controller

Meine Eindrücke mit Controller: Meine erste Runde mit dem Controller war erstaunlicherweise sehr gut und sogar angenehm. Als jemand, der normalerweise nur Plattformer und Adventures mit Controller spielt, fühlte sich Modern Warfare ziemlich gut an.

Auch das Zielen war ein weniger großes Problem, als ich gedacht habe. Tatsächlich fiel es mir leichter, mit dem Visier auf Gegnern zu bleiben. Nach kurzer Zeit habe ich sogar bewusst Aim Assist genutzt, was das ganze Spiel noch flüssiger gemacht hat.

Die Nutzung des Controllers ist sehr einfach, selbst für jemanden, der ihn nie für Shooter nutzt. Vieles funktioniert intuitiv, wie etwa feuern, sprinten oder nachladen. Lediglich einige Kleinigkeiten wie Ducken oder Tasten gedrückt zu halten für einige Aktionen sind ungewohnt.

Auch das Feuern auf größere Distanzen fiel mir schwer. Auf kürzere Distanz fühlte es sich aber sogar leichter an, Kills zu holen. Am Ende konnte ich sämtliche Runden mit einem soliden vierten Platz oder höher und mit zwischen 22 und 28 Kills abschließen.

Modern-Warfare-Sniper
Auch mit den richtigen Tipps werde ich mit dem Controller nicht zum Sniper.

So spielt es sich mit Maus und Tastatur

Meine Eindrücke mit Maus und Tastatur: Zum Vergleich habe ich direkt nach meinen Controller-Runden wieder mit der Maus gespielt. Dabei ist mir aufgefallen, dass ich hier stark auf mein Muskelgedächtnis zurückgreifen kann.

Viele meiner Bewegungen sind automatisch und nach den Jahren am PC einfach ein Reflex. Der Arm mit der Maus bewegt sich sofort, wenn ich etwas sehe. Das sind Bewegungen, die ich mit dem Controller nicht habe und vermutlich auch nie haben werde, denn meine Daumen lassen sich einfach nicht so gut trainieren wie ein ganzer Arm (zumindest ist das mein Eindruck).

Dazu ist meine Tastenbelegung für die Tastatur anders und auf meine Vorlieben eingestellt. Viele Befehle liegen auf leichter zu erreichenden Tasten oder auf Daumentasten der Maus. Das führt – zumindest für mich – zu flüssigeren Runden. Die Spiele habe ich alle auf Plätzen zwischen 1 und 3 abgeschlossen.

So unterscheiden sich die Spiele

Wie unterscheiden sich die Runden? Was mir jedoch deutlich aufgefallen ist, sind die unterschiedlichen Spielweisen der Geräte und Spieler. Mit dem Controller bin ich vielen Controller-Lobbys zugewiesen worden. Sie waren zwar gemischt, meist aber doch von Controllern dominiert.

Call fo Duty Modern Warfare Controller Lobby
Die Symbole zeigen Eingabegerät und Plattform an. Die Level der Spieler waren hier noch nicht ganz geladen, es sind keine Stufe-1-Spieler.

Dabei sind mir einige Dinge aufgefallen, die in Controller-Lobbys zumindest in meinen Spielen ganz anders waren, als bei meinen dutzenden Stunden mit der Maus:

  • Sehr viel mehr Leute campen
  • Es werden häufiger Schrotflinten und Claymores genutzt
  • Die Runden sind ausgeglichener – niemand dominiert das ganze Spiel
  • Spieler nutzen häufiger die Montier-Funktion für Waffen

Der andere Spielstil ist dabei weder besser noch schlechter, sondern lediglich anders. Allerdings sind besonders die Claymores und das Camping Dinge, die auf dem PC seltener vorkommen, weil durch schnelleres Zielen hier besser reagiert werden kann.

Call of Duty Modern Warfare camper tödlich gefährlich titel
Campen kann ein Nachteil sein – wie dieser Clip zeigt.

Kurz: Wer mit einem Controller-Spielstil gegen Maus und Tastatur spielt, ist im Nachteil. Wer dagegen als Maus-Spieler unvorsichtig spielt, wird gegen Controller verlieren.

Fazit: Sollte ich nun mit Controller oder Maus spielen?

Wer in Modern Warfare wirklich gut werden will, der sollte zur Maus greifen, denn diese bietet auf höherem Niveau schlicht die besseren Voraussetzungen. Das gilt aber nur für die absolut stärksten aller Spieler.

Casual und sogar kompetitiv lässt sich zweifelsfrei mit beiden Eingabegeräten spielen. Wer mit dem Controller gut ist, dominiert Maus-Spieler und umgekehrt. Das liegt dann aber auch am Spieler und nicht am Eingabegerät. Alles lässt sich trainieren.

Die Geräte unterscheiden sich in der Art und Weise, wie gespielt wird, da sie unterschiedliche Spielweisen bevorzugen. Maus-Spieler können etwa mehr auf Schnelligkeit und Genauigkeit gehen, während Controller-Spieler möglicherweise stärker auf ihren Rückstoß achten wollen:

Das sind die stärksten Aufsätze in CoD Modern Warfare für besseres Zielen
Autor(in)
Quelle(n): Drift0rJackTheBus
Deine Meinung?
8
Gefällt mir!

11
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Maledicus
11 Tage zuvor

Es sind halt zwei unterschiedliche Eingabegeräte, das eine rein digital, das andere analog mit seinen Sticks. Was man da immer groß diskutieren muss?! Die Maus ist pixelgenauer. Aber es gibt bei diesen Artikeln immer ein Problem – diese Artikel scheinen immer von reinen Maus-Nutzern bezüglich Shootern geschrieben zu werden die sich dann mal mit dem Controller ausprobieren. Das dabei auch vom subjektiven Eindruck niemals ein so gutes Spielgefühl erlangt werden kann wie das seit Jahren geübte Spielen mit M+T ist doch klar oder? Dabei wird dann auch grundsätzlich von M+T Spielern das gesamte Thema Auto-Aim überschätzt. Es gibt Spiele wie… Weiterlesen »

vanilla paul
11 Tage zuvor

Man muss bei den Controllern auch noch unterscheiden. Ich persönlich spiele mit einem Xbox Elite Controller mit Triggerstopps und zwei Paddels. Die Triggerstops haben einen enormen Vorteil wenn man mit halbautomatischen Waffen wie die FAL oder Pistolen spielt. Genauso erleichtern die Paddels die Bedienung: Ich kann springen und Türen öffnen ohne den Daumen vom Stick nehmen zu müssen.
Diese zwei Sachen können in der ein oder anderen Situation schon mal entscheidend sein.

WhatzitTooya
11 Tage zuvor

Steam Controller
*micdrop*

DDuck
12 Tage zuvor

Was konkret meint „größere Schere zwischen guten und schlechten Spielern“ als Contra bei M+T? Ein grundsätzlich und grundlegend schlechter Spieler, wird mit Controller und Aim-Assist ja nicht automatisch ein Bisschen besser als mit Maus und Tastatur. Aus dem Bauch heraus würde ich sogar behaupten, dass eher das Gegenteil der Fall ist, weil das Movement und die Führung des Fadenkreuzes mit Maus und Tastatur einfach deutlich intuitiver ist. Ich glaube nicht, dass ein schlechter Bronze-Spieler auf der Konsole mehr Chancen gegen einen guten Gold-Spieler hat als auf dem PC (ich kenne die Ränge in COD nicht, deswegen habe ich mich zu… Weiterlesen »

Doktor Pacman
12 Tage zuvor

Ohne Aim Assist spielen. da kann man dann von Skill sprechen. Ohne Aim Assist würden die Paddys ganz klar verlieren. Ich bevorzuge XBOX One Pad nur bei Racing (wenn ich zu faul fürs Lenkrad bin) oder Action Games (z.B. Witcher) Ne akzeptable Alternative für mich an der Konsole wäre der SplitFish FragFX Shark Controller der ne Kreuzung aus Maus und Pad ist <3

Kane
12 Tage zuvor

Auf Reichweite ohne Aim Assist ist auf Controller verdammt schwierig.

DDuck
12 Tage zuvor

Ist das denn möglich?!

Also no front, mich interessiert das wirklich…weil in vielen Spielen Aim-Assist, Bullet-Magnetism und wie der ganze Kram auch immer heißt, zwar deaktivieren kann, es jedoch nie komplett abgeschaltet wird, sondern lediglich etwas reduziert wird….ähnlich den Assistenzsystemen in vielen Autos.

Holzhaut
12 Tage zuvor

Crisis hatte die möglichkeit, das Autoaim komplett abzuschalten. War nach dem abschalten wirklich nicht vergleichbar mit anderen Shootern bei denen man es abschalten kann, Bogen und Fernkampfwaffen waren lächerlich, mittler und nahe Distanz war ganz okay. Habs irgendwann wieder angeschaltet, weil meine k/D im Durchschnitt bei 0,5 lag, insgesamt vorher aber bei 3,8. Ich bilde mir ein, ein recht passabler Shooter Spieler zu sein(mit Controller), und spiele Shooter schon seit dem N64 auf Konsole. Mein Fazit zu (komplett) abgeschaltetem Autoaim:: Ja, es ist möglich, auch wenn es etwas dauert bis man drin ist. Das Problem: Es funktioniert nur, wenn man… Weiterlesen »

vanilla paul
11 Tage zuvor

Payday 2 hat absolut keinen Aim Assist. Als Neuling im Spiel sprayt man überall hin.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.