Blizzard zeigt PC-Setup für großes Turnier in Overwatch – Doch das erinnert Kritiker an LAN-Partys aus 2008

Blizzard zeigt PC-Setup für großes Turnier in Overwatch – Doch das erinnert Kritiker an LAN-Partys aus 2008

Die Overwatch League ist die offizielle eSports-Liga von Blizzard für den Team-Shooter. Doch der Ort, wo die Profis gegeneinander antreten, wirkt für viele nicht wirklich professionell.

Was ist das für ein Turnier? Die Overwatch League ist eine professionelle eSports League für den Team-Shooter Overwatch. Diese veranstaltet regelmäßig Spiele, bei denen Overwatch-Profis gegeneinander antreten.

Mittlerweile ist die Season 2022 fast zur Hälfte vorbei und aus diesem Grund hat man die „ Overwatch League Midseason Madness“ gestartet. Dazu gibt es nicht nur einen einzigartigen Skin für den Charakter Mercy, sondern es gibt auch Eindrücke vom Turnierraum.

Doch genau dieser Raum, wo die Profis gegeneinander spielen sollen, wird von vielen Leuten kritisiert. Denn dieser Ort sei alles andere als professionell und erinnere eher an LAN-Parties des vorletzten Jahrzehnts.

Wie sich Overwatch 2 spielt und anfühlt, könnt ihr in folgendem Anspielbericht auf MeinMMO nachlesen:

Overwatch 2 fühlt sich an wie ein ganz neues Spiel, obwohl fast alles gleich geblieben ist

Offizielles Setting für professionelle Spieler wirkt wie aus 2008

Um was genau geht es? Ein professioneller Overwatch-Spieler namens Poko hatte auf Twitter das Bild vom Wettkampfort gepostet und dazu geschrieben: „Morgen wird es sicher…. Spannend?!!“. Darauf hatte es viele Kommentare zu dem offiziellen Setting gegeben. Das sei doch für die professionellen Gamer nicht angemessen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

Was genau wird kritisiert? Viele User kritisieren, dass der ganze Raum für kompetitives Gaming einfach ungeeignet sei:

  • Die Tische der Teams stünden viel zu nah beieinander. Man könne so garantiert alles hören, was das gegnerische Team besprechen würde.
  • Wenn man die Füße ausstreckt, würde man die Gegner auf der anderen Seite erwischen.
  • Auch das Kabelmanagement muss Kritik einstecken. Denn das scheint es gar nicht erst zu geben.
  • Die abgerundete Tischplatte finden viele ebenfalls nicht mehr modern.

Einige können nicht glauben, was sie da sehen. So schreibt jemand: „Das ist auf keinen Fall das aktuelle Setup.“

Auch Soe Gschwind-Repp beziehungsweise Soembie, eine bekannte Casterin und Analystin der Overwatch League, kritisiert auf Twitter die vorgestellte Situation. Sie schreibt auf Twitter:

Zu diesem Zeitpunkt bin ich überzeugt, dass jemand aktiv versucht hat, ein 2008 „lan throwback setup“ zusammenzustellen. Wie…?!

Wenn ich mich entweder prügeln [throw hands] oder mit meinem Gegner Füßchen spielen kann, bin ich einfach zu nah dran.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

Gibt es auch positive Stimmen? Es gibt auch Personen, die das alles nicht ganz so dramatisch sehen. So sollen die Profis etwa sehr gute Gaming-Headsets verwenden dürfen, die verlässliches Noise-Cancelling bieten. Auf diese Weise soll man dann von den gegnerischen Teams nichts hören können.

Overwatch 2 wird schon als E-Sport gespielt – Aber Blizzard verbietet geniales Play als buggy Exploit

Einige zweifeln, dass dieses Setup wirklich im Turnier genutzt wird

Wie realistisch ist diese Situation wirklich? Es gibt aber auch Hinweise darauf, dass das Setup nicht in diesem Zustand verwendet wird. So könnt ihr euch ein offizielles Video von der Overwatch League auf YouTube ansehen und hier habt ihr auch einen kurzen Blick auf das Setting. Und hier sieht es anders aus (via YouTube.com):

  • Die Tische wurden weiter auseinandergerückt.
  • Auf den Tischen wurde eine Stoffunterlage für eine bessere Ergonomie hinzugefügt
  • Außerdem sehen die Tischplatten im Video nicht mehr gebogen aus.
  • Die Kabel sind hinter schwarzen Planen verschwunden, die an den Tischen befestigt sind.

Ebenfalls fällt auf, wenn man das Bild des Overwatch-Spielers Poko mit dem YouTube-Video vergleicht, dass viele Profis ihre eigene Hardware verwenden und angeschlossen haben. Das lässt daran zweifeln, ob die Profis der Overwatch League wirklich an dem gezeigten Setup spielen, oder ob Blizzard nicht vor den Matches noch einige Anpassungen vornimmt.

Das würde zumindest die großen Unterschiede erklären. Denn die meisten Kritikpunkte der Community sind im Video nicht mehr zu finden.

In einem YouTube-Video sieht das Setup für das Turnier ganz anders aus.

Und falls ihr euch wundert, warum auf beiden Seiten nur Platz für 5 Personen ist, dann habt ihr die wichtigste Änderung in Overwatch 2 verpasst. Denn die Entwickler haben die Team-Größe in Overwatch auf 5v5 verkleinert. Und das wirkt sich nachhaltig auf die gesamte Spielerfahrung aus:

Overwatch 2 schmeißt einen Tank raus, wird nur noch 5vs5 – das gilt auch für Teil 1

Quelle(n): gamesradar.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
4
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

0
Sag uns Deine Meinungx