GameStar.de
› So spielt Ihr die neue Mercy und die neue D.Va in Overwatch
Overwatch Mercy Caduceus Pistol

So spielt Ihr die neue Mercy und die neue D.Va in Overwatch

Mit den Änderungen des letzten Patches in Overwatch wurden nicht nur einige Helden stärker. Zwei recht beliebte Damen wurden vollkommen verändert. Wir möchten Euch ein wenig dabei helfen, die Änderungen zu verstehen und die Helden Mercy und D.VA nach 1.15/2.19 besser in Overwatch zu spielen.

Buffs und Anpassungen an Helden finden ständig statt. Sie bedeuten im Regelfall, dass die Charaktere etwas stärker oder schwächer werden, sich ihre Spielweise aber nicht grundlegend ändert. Überarbeitungen, sogenannte „Reworks“, greifen allerdings in eben genau diese Spielweise ein und fordern ein Umdenken.

Solche Überarbeitungen haben im letzten Patch die Heilerin Mercy und der Tank D.Va erhalten – Mercy wurde dabei stärker überarbeitet als D.Va.

„Immer unterbricht mich jemand bei der Arbeit.“ – Mercy

Die liebenswerte Schweizerin wurde bisher immer relativ passiv gespielt. Nur selten gab es die Variante „Battle-Mercy“, in der sie mit Pistole bewaffnet an der Front kämpft. Normalerweise lud man nur ihre Ultimate auf, versteckte sich in einer Ecke und wartete, um das Team wiederbeleben zu können.

Overwatch Mercy Emote Wings

Das geht nun nicht mehr, denn die Ultimate wurde vollständig überarbeitet. Eine kurze Übersicht über ihre wichtigsten Änderungen:

Wiederauferstehung:

  • Hat nun 5 Meter Reichweite.
  • Wirkt nur noch auf einen Spieler.
  • 30 Sekunden Abklingzeit.
  • Mercy ist beim Wirken nicht mehr unverwundbar.

Overwatch Mercy Rework Abilities

Valkyrie (neues Ultimate)

  • Hält 20 Sekunden an.
  • Die Abklingzeit auf Wiederauferstehung wird sofort abgeschlossen, danach für die Dauer der Ultimate auf 10 Sekunden herabgesetzt.
  • Die Reichweite des Heil- und Schadenssrahls sind erhöht.
  • Alle Helden um das Ziel des Strahls sind ebenfalls vom Effekt betroffen.
  • Die Pistole hat schnellere Projektile und unendlich Munition.
  • Mercy kann während der Dauer fliegen.
  • Schutzengel ist schneller und hat eine höhere Reichweite.
  • Regeneration wird nicht durch Schaden unterbrochen.

Diese Änderungen machen aus der passiven Mercy, die mit Versteck-Taktik gespielt wurde, eine aktive Heilerin im gesamten Kampfgeschehen. Ihr Spielstil wird aggressiver und belohnt eine gute Übersicht.

Im Detail

Mercys Wiederauferstehung wurde durch die Anpassung deutlich stärker – obwohl sie nur noch auf ein Ziel und auf kurze Distanz gewirkt werden kann. Insbesondere in der Defensive bedeutet die Fähigkeit, dass die Gegner trotz des Ausschaltens eines Verbündeten nicht sofort in die Offensive gehen können.

Sie negiert damit starke Angriffe von Scharfschützen und Flankern. Als Mercy-Spieler (wie auch als Verbündeter) solltet Ihr aber darauf achten, nicht zu weit nach vorne zu preschen. Wenn man zu tief in den gegnerischen Linien stirbt, ist es für die Heilerin unmöglich, gefahrlos wiederzubeleben. Hier ist es wichtig, Risiko und Nutzen abzuwägen.

Unterstützung von oben: Valkyrie

Was ihren aggressiven Spielstil deutlich stärker hervorhebt, ist die Ultimate Valkyrie. Durch sie wird Mercy für kurze Zeit zu einem Schutzengel, der das Schlachtfeld von oben überwachen kann – ähnlich der nordischen Walküre.

Ihre Fähigkeit, zu fliegen, gibt Mercy die Möglichkeit, den Überblick über das Kampfgeschehen zu bewahren. Sie kann schneller eingreifen, wenn sie einen Verbündeten in Gefahr sieht oder bei einer (Gegen-)Offensive helfen.

Overwatch Mercy Huge

Selbst, wenn sie außer Reichweite eines Verbündeten ist und sich erst zu ihm bewegen muss, kann sie auf dem Weg mit der stärkeren Pistole ernsthafte Schäden anrichten. Valkyrie hat damit eine deutlich höhere Vielseitigkeit als die alte Wiederauferstehung, und sollte auch häufiger eingesetzt werden.

Das Timing der Ultimate ist durch das Rework weniger kritisch. Man muss nicht mehr abwägen, ob es sich lohnt eine oder zwei Personen wiederzubeleben. Stattdessen kann Mercy nun direkt am Kampfgeschehen teilnehmen, unterstützen und sogar zur Gefahr für die Gegner werden.

Ähnlich wie andere Support-Ultimates kann Valkyrie also sowohl zur Unterstützung einer Offensive, als auch zur Verstärkung der Defensive genutzt werden.

Zusammengefasst: Tipps zum Spielen mit Mercy

  • Wiederauferstehung auf wichtige Ziele einsetzen (Tanks, starke DPS-Helden, zweiter Heiler).
  • Abwägen, ob die Wiederauferstehung das Risiko wert ist.
  • Aktiv heilen und Schaden verstärken, um dem Team zu helfen und die Ultimate aufzuladen.
  • Valkyrie im Notfall einsetzen oder um gemeinsam mit dem Team zu agieren.
  • Wiederauferstehung unbedingt vor Valkyrie benutzen, um die Abklingzeit sofort abzuschließen.
  • Aggressiv spielen!

„Ich Roxxor“ – D.Va

Overwatch Dva serious

Ein wenig einfacher wird es mit D.Va. Bei ihr haben die Änderungen nicht bewirkt, dass sie eine komplett neue Spielweise erhält. Stattdessen verhält sie sich eher wieder so, wie sie ursprünglich gespielt und geplant war: wie ein „Flank-Tank“.

Die Änderungen:

Mikroraketen (neue Fähigkeit ‚E‘)

  • Feuert eine Salve kleiner Raketen, die moderaten Schaden in einem kleinen Bereich anrichten.

Overwatch Dva Rework Abilities

Defensivmatrix

  • Entlädt sich doppelt so schnell.
  • Lädt sich nun mit 12,5% statt mit 10% pro Sekunde auf.

Mikroraketen und Fusionskanonen können während „Booster“ eingesetzt werden.

Insbesondere die Änderungen an der Matrix nehmen D.Va dabei die Muße, im Team zu stehen und schlichtweg jedes anfliegende Geschoss zu vertilgen. Sie kann zwar noch immer schwere Schläge abfangen, wenn das Timing stimmt, aber nicht mehr Ultimates vollständig negieren. Dafür beträgt die Zeit zum Wiederaufladen nur noch 8 statt 10 Sekunden.

Wichtiger für die „neue“ alte Spielweise sind allerdings die Fähigkeit, während Booster anzugreifen sowie die neuen Mikroraketen. Diese ermöglichen es der Koreanerin, wieder effektiv schwächere Ziele („Squishies“) auszuschalten.

Ähnlich wie Winston kann sie nun (wieder) in die Gegner preschen, Ziele eliminieren und wieder verschwinden – oder gleich aus der Flanke den Angriff eröffnen. Sie bekommt den alten „Bully-D.Va“-Spielstil zurück, den sie vor ihrer Rolle als defensiver „Kugelfresser“ hatte.

Zusammengefasst: Tipps zu D.Va

  • Die Defensivmatrix gut überlegt einsetzen. Ein Trommelfeuer oder ein taktisches Visier kann nicht mehr vollständig negiert werden, aber man kann immer noch Verbündete dagegen schützen.
  • Mikroraketen sind auch auf größere Distanz wirksam. Sie schließen die Lücke in der Reichweite zwischen Booster und Fusionskanonen.
  • Nicht vergessen: Während Booster angreifen! Ein Linksklick bricht die Fähigkeit nicht mehr ab, man kann während dem Flug Schaden austeilen!
  • Aggressiv spielen! D.Va hat wieder die Fähigkeit, Ziele mit wenig Lebenspunkten schnell und effektiv auszuschalten. Nutzt sie!
  • Flankieren statt Bollwerk spielen.

Wenn Euch diese Tipps geholfen haben, oder ihr noch weitere habt, verfasst einen Kommentar!

Wer sich noch weiter vorbereiten möchte findet in unserer Patch 1.16-Vorschau Hinweise zu Änderungen an allen Ultimates

QUELLE invenglobal