WoW hört auf Feedback – Entfernt viel Grind für Doppel-Legendary

WoW hört auf Feedback – Entfernt viel Grind für Doppel-Legendary

Das Freischalten der „doppelten Legendarys“ in Patch 9.2 von World of Warcraft wird einfacher. Aber es dauert zugleich auch länger …

Der Patch 9.2 Ende der Ewigkeit ist zwar noch gar nicht erschienen, doch die Community von World of Warcraft hat schon jetzt viel Kritik. Ein Ärgernis ist die Freischaltung des zweiten legendären Items. Denn im kommenden Update können alle Helden gleich zwei legendäre Kräfte benutzen – aber das ist mit Arbeit verbunden. Bisher war ein langer Grind dafür notwendig, der wird nun aber deutlich reduziert.

Was war das Problem? Wer schon möglichst früh den legendären Gürtel und damit auch die Freischaltung des zweiten legendären Items haben wollte, der musste – so der vorherige Stand – knapp 28 Tage lang, jeden Tag sämtliche täglichen Missionen in Zereth Mortis bewältigen. Ein Grind, der quasi tagtäglich Aufmerksamkeit erfordert, um dann am Ende mit der Freischaltung belohnt zu werden. Eine große Hürde, vor allem für Spieler, die nicht jeden Tag spielen können oder mit Daily-Quests einfach nicht warm werden.

Wie wird es nun? Die Entwickler haben die Freischaltung nun deutlich überarbeitet. Ihr bekommt den legendären Gürtel nun automatisch nach Abschluss des 7. Story-Kapitels, quasi als Sahnehäubchen für den Abschluss der Kampagne.

Die damit verbundene Erinnerung für den neuen, legendären Effekt – „Memory of Unity“ gibt es hingegen erst, wenn ihr einen respektvollen Ruf bei der neuen Fraktion habt – zusätzlich zur Anforderung, bereits Kapitel 7 der Story abgeschlossen zu haben. Allerdings ist die Erinnerung danach – wie alle legendären Effekte – accountweit freigeschaltet. Ihr müsst also lediglich einmal respektvollen Ruf erlangen. Alle Zweitcharaktere müssen nur noch die Kampagne abschließen, um sich den Gürtel einzuheimsen, wobei es gut möglich sein könnte, dass man den sich im Anschluss auch selbst herstellen kann.

WoW Doppelte Legendarys Jaina titel title 1280x720
In Patch 9.2 macht eure Kraft einen sprunghaften Anstieg, sobald ihr 2 Legendary-Items tragen könnt.

Blizzard betont allerdings, dass viele Spieler mit dem Abschluss von Kapitel 7 bereits respektvollen Ruf erreicht haben werden. Den meisten Ruf soll es nämlich über die Story-Quests geben. Ein langes und wiederholtes Grinden von Daily-Quests gibt es demnach nicht – oder nur für Spieler, die an den ehrfürchtigen Belohnungen interessiert sind oder an dieser Art von Gameplay Spaß haben.

Warum macht Blizzard das so? Das hat mehrere Gründe. Zum einen will Blizzard, dass alle Spieler ungefähr gleichzeitig den Bonus des doppelten Legendarys freischalten – das wäre nicht der Fall, wenn das mit viel Grind verbunden ist. Desweiteren ist eine Verschiebung der Freischaltung besser, da so der neue Raid „automatisch“ ein wenig generft wird. Denn das Doppel-Legendary dürfte, je nach Klasse, gut 10 % bis 20 % mehr Leistung bedeuten und somit viele Kämpfe einfacher gestalten.

Ein schöner Nebeneffekt ist, dass in den ersten 2 Wochen des „World First“-Rennens diese Items somit noch nicht erhältlich sind und das Rennen so spannend bleiben könnte. Andernfalls, wenn bis dahin noch kein Gewinner feststeht, dürfte das Doppel-Legendary das Rennen wohl schnell zu einem Ende führen.

Ist das jetzt besser? Grundsätzlich scheint die neue Lösung bei vielen Spielern gut anzukommen, da sie weniger Grind erfordert. Auch wer nur gelegentlich einloggt und mal ein paar Daily-Quests macht, dürfte am Ende von Woche 5 bei respektvollem Ruf angelangt sein.

Was haltet ihr von dieser Lösung? Eine gute Entwicklung und wurde auf die Fans gehört? Oder hat Blizzard hier genau das Falsche getan?

Quelle(n): wowhead.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
5
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
14 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Zord

Hätte ich nicht erwartet. Bin mal gespannt ob für das nächste Addon mehr auf die Spieler gehört wird, oder ob das nur eine Ausnahme ist. Hoffen wir mal auf das beste

Misterpanda

Hach ihr gütigen Entwickler, wie lieb von euch…das ist natürlich auch total unbeabsichtigt… Psychologie dahinter: Was ankündigen, wo sie schon wissen dass es alle Spieler seit Ewigkeiten nervt, nur um dann „Wir hören auf euch“ sagen zu können… Ein Schelm wer Böses denkt 😏Ich frage mich immer was das soll, entweder kennen sie wirklich die Spielerschaft nicht oder entwickeln einfach erstmal streng nach Vorgabe ohne daran zu denken ob die Spieler das überhaupt mögen.

Rosco

Finde ich nicht. Glauben und Wissen ist etwas anders und rein logisch betrachtet kann Misterpandas Aussage sehr wohl hinkommen. Als ob die Nasen bei Blizzard seit Monaten nicht merken das die Spielerschaft das jetzige System gelinde gesagt nicht gut aufgenommen hat. Jetzt plötzlich spielen sie die Guten und hören angeblich auf die Spielerschaft. Kek.

Azurael

Und hier sieht man wieder das Problem der WoW-Communtiy. Viele arrogante, gehässige und selbst gefällige Pappnasen die alles negativ sehen und denen man nichts recht machen kann. Statt sich zu freuen dass es mal eine positive Veränderung gibt wird es hinterfragt und wirklich im Aluhut-Stil mit Glauben und Spekulation bedacht.

Ich finde die Änderung im allgemeinen ganz gut und auch das bisherige Feedback von Blizzard z.B. für Tiersets lässt auf mehr Kommunikation für den aktuellen Patch und kommende Addns hofen.

Wenn man immer auf das hören würde was die Spieler fordern wäre es nämlich auch nicht recht, weil sich dann da sicher auch genug beschweren würden.

Aber hey das möchten die Leute nicht sehen, dass sie ein großer Teil des aktuellen Problems in WoW sind und nicht nur die Entwickler. Ist halt einfach immer jemand anderen Verantwortlich zu machen.

Zuletzt bearbeitet vor 4 Monaten von Azurael
Fusionbreak

Wenn man seit mindestens 3 Addons Beta-Feedback oder sonstiges Feedback zu Klassen, Legendaries, Systemen, Grind ignoriert, muss man sich auch nicht wundern wenn die Spieler irgendwann zynisch werden^^. Nach einem Patch würde ich jetzt auch nicht auf unbedingt auf einen Sinneswandel schließen, sondern eher auf eine Hauruckaktion aufgrund der aktuellen Situation. Aber lassen wir sie erstmal mal machen und schauen in einem Jahr ob man es ernst meinte.

Marc

Also generell verstehe ich deine Sichtweise schon. Klar gibt es immer wieder Leute die egal was Blizzard macht es madrig reden wollen. Dennoch finde ich die These garnicht soweit weggeholt. In 9.0 und 9.1 haben die Leute den Rufgrind nicht so toll gefunden, also sollte man sinnvollerweise damit rechnen, dass man daraus lernt. NÖ noch mal Ruffarmen für ein zweites Legendary.

Was ich aber am schlimmsten an deinem Satz finde, ist für mich: „Aber hey das möchten die Leute nicht sehen, dass sie ein großer Teil des aktuellen Problems in WoW sind und nicht nur die Entwickler. Ist halt einfach immer jemand anderen Verantwortlich zu machen.“

Es gibt soviel negatives was DESIGNTECHNISCH nicht gut ist. Habe jetzt auch keine Lust jedes Stück Feedback was in jedem WoW Post gegeben wurde anzugeben. Es gibt aber sovieles was verbessert werden muss.

Misterpanda

Na dann. Ich bin weder Aluhut noch dauer-negativ, aber es gibt Leute, die das Spiel lieben und trotzdem nicht alles toll finden. Die rosarote Brille und alles ins positive umdrehen ist doch genauso komisch. Ich denk schon dass nicht die Spieler das Problem sind, sondern die Entwicklung des Spiels, die ziemlich auf der Stelle trabt. Es ist natürlich schwer, nach 16 Jahren noch Innovation zu erwarten, aber wenn man monatlich Geld zahlt für etwas was man gerne macht, möchte man vielleicht nicht immer nur Ruf farmen.

Azurael

Ja es gibt viele negative Designentscheidungen und WoW ist im aktuellen Patch nicht besonders gut designed, aber genau solche Änderungen wie hier und die Rückkehr der Tiersets welche weiterhin aufgrund von Feedback angepasst werden sind doch Schritte in die richtige Richtung.

Wenn ich dann als Designer Kommentare lesen müsste die einem solche Dinge unterstellen ala „Ja, ihr macht das doch mit Absicht dass ihr zuerst Ruf dafür wollte und jetzt das ändert“ oder ähnliches bei anderen guten Designentscheidungen die zeitnahe auf dem PTR geändert werden.(Welcher genau für soetwas da ist!) Auch hier springt die Community direkt wie Hyänen drauf wenn ihnen was nicht passt und denken nicht daran dass es mit konstruktiver Kritik auch möglich ist eine Anpassung zu erhalten oder die aktuelle Umsetzung intern eh schon anders geplant ist und 2 Tage später angepasst wird. Das gebashe bringt niemandem etwas.

Lieber beschwört man den Tod von WoW herbei und sagt wieder wie dumm und beschissen die Entwickler sind. Ja sorry würde ich mich schon verarscht fühlen wenn alles was man tut hinterfragt wird und nicht einfach mal ein gutes Design als solches gesehen wird.

Man darf Dinge kritisieren aber mit Mutmaßungen und bösartigen Unterstellungen weshalb etwas so umgesetzt wird ist keinem geholfen.

Zuletzt bearbeitet vor 4 Monaten von Azurael
Fusionbreak

Das inheränte Problem bei Blizzard ist das sie alles was Service rund um das Spiel angeht konsequent weggespart wurde. Und der Scherbenhaufen fällt einen jetzt auf die Füße.

  • GMs? Automatisches Ticketsystem tuts doch auch
  • Mods im Forum? Hab ich seit einem Jahrzehnt nicht mehr gesehen inkl. Bans bei Entgleisungen.
  • Community Manager? Gabs mal wurden weggespart
  • usw. usw.

Rückkehr von T-Sets hier müssen sich die Designer aber tatsächlich fragen lassen (konstruktiv wohlgemerkt) warum hat man sie überhaupt erst entfernt? Das war noch eines der wenigen Alleinstellungsmerkmale von WoW zur Konkurrenz. Jetzt kommt bei etlichen Spielern nur noch am Ende ein zynisches „Hier ein kleiner Knochen, weil wir so nett sind“ an. Das war ein Fass was es nicht gebraucht hat.

Genauso das Klassen ohne externe Hilfe in Form von Legendaries, Artefakten, Covenants sich einfach unrund und leer anfühlen. Warum nicht Back to Basics?

Warum wird soviel Entwicklerzeit für Systeme aufgewendet, die nach einem Addon quasi im Mülleimer landen? Artefakte, Klassenhallen, Klassenquests etc. da hätte man richtig ordentlich aufbauen können ohne das Rad neu zu erfinden.

Warum gibts keine Roadmap? Hier würde schon ein PTR zu Version x.x kommt ca. in dem Zeitraum. Version x.x ist in Preproduction und Version x.x ist im Designprozess. Glaub hier würde man schon viel Druck vom Kessel sagen, wenn man wenigstens wüsste ok in Q2 kommt xyz in Q4 ist abcd geplant.

Aber am Ende muss man festhalten, das beide Seiten mittlerweile einander verdienen. Entwickler die der Ansicht sind, das Fußvolk aka Spieler hätten selbst mit konstruktiver Kritik nix zu melden. (Man schaue sich hier mal die Äußerungen auf Social Media von Blizzardmitarbeitern selbst zu konstruktiver Kritik an) und am Ende Spieler die sich nicht ernst genommen fühlen. Kein Wunder das sich beide Seiten hochschaukeln.

Aber am Ende läuft alles auf fehlende Kommunikation hin. Schweigen im Walde bedingt zügelloseres Verhalten der Spieler, als Reaktion das man sich Gehör verschaffen will/muss, welches wiederum mehr Schweigen im Wald auslöste (zum Teil ja auch Verständlich). Hätte man das alles Vermeiden können. Definitiv. Da wurde viel vom Topmanagement, die der Ansicht sind Kundenpflege sei nur ein unnötiger Kostenpunkt, in den Sand gefahren.

Am Ende kommt halt auch dazu das es kein Gesicht mehr Blizzard gibt, was durch Charisma noch was retten kann. Ion ist halt Ion. Fachlich top aber er entfacht bei dem Ein oder Anderen vermutlich kein Feuer, keine Aufbruchstimmung mit dem man durch Dick und Dünn gehen würde. Hier fehlt irgendwie ne Rampensau die den Fokus auf sich lenkt, während der Rest in Ruhe vor sich hin arbeiten kann und einen dann überrascht.

monk

Mods im Forum? Hab ich seit einem Jahrzehnt nicht mehr gesehen inkl. Bans bei Entgleisungen.

also ich war das letzte mal zu classic release im forum und da wurde sehr wohl moderiert. aber wenn man nicht ins forum geht, kann man das auch nicht sehen.

justBlizzard

Genau meine Rede. Komischerweise habe ich noch NIE etwas im WoW Forum schreiben müssen, weil mir das Spiel gefällt, so wie es ist. Wer 24/7 ohne real life in WoW rumhängt bei dem ist es kein Wunder das der Ofen schneller aus ist und er gelangweilt ist.

Andererseits muss man neuerding (oder auch schon länger) ständig Kommentare von irgendwelchen Nörglern die mit dem Spiel (oder sich selbst) nicht klar kommen. Ich meine dann macht doch einfach Alt+F4 und geht. Aber nein, die meisten werden wieder in den News schwimmen um Neuigkeiten über das (ja man staune) nächste Addon zu erhaschen… Um auch nur da wieder ihren, sinnlosen, negativ Senf dazuzugeben.

Und eins ist ja mal ganz klar, die ganzen Pappnasen und Jammerlappen in den Foren sind mit 10.0 sowieso wieder am Start… Das regt mich eigentlich am meisten auf.

Bleibt doch in eurer NEW WORLD oder im 1000x besser als WoW, FF14. Wir lesen auch keine Artikel darüber und selbst wenn mal, schreiben wir keinen Müll darunter.

Das größte Problem am aktuellen World of Warcraft, sind ganz klar die Spieler.
UND! das Blizzard immer auf sie hört.
„Och Blizzard der Graben da ist einfach nicht zu schaffen, bitte gebt uns ein Brücke“.
Blizzard implementiert eine Brücke.
„Och Blizzard, die Brücke ist doch doof, man kommt ja viel zu einfach über den Graben, macht die Brücke wieder weg..“

Und so geht das hin und her, weil die Leute selber nicht wissen was sie wollen UND sich dazu noch anmassen, zu glaube sie die einzigen die WoW spielen.

Ich höre jetzt auf, sonst gehen MEiNMMO noch die Seiten aus 🙂

Misterpanda

Ok etwas überspitzt geschrieben 😉Trotzdem glaube ich schon dass es ihnen bewusst ist. Im Grunde ist es ja auch wieder nur Timegating und das ist dauernd Thema.

Zid

Die wrsl. Erklärung ist die selbe, wie in jeder Großen Firma:
Das Feedback kommt einfach nicht da an, wo es benötigt wird.
Oder es kommt dort an und die Leute, die das Feedback erhalten, dürfen nichts ändern.
Wrsl. sitzen da ein par Programmierer, die die Aufgabe bekommen haben das Legy zu implementieren und die haben sich im ersten Step einfach angesehen, wie solche Dinge in den letzten 100 Patches integriert wurden. In der Regel hängen die Dinge an Questreihen oder Repgrind. Dann hat man das halt einfach gecopypastet und fertig.

Wenn man mal ehrlich ist, sind 95% der Patches Copypaste Content. Was ja auch nicht unbedingt ein Problem ist. Aber man sollte nicht glaube, dass hier jede einzelnen Designentscheidung bei jedem Patch neu evaluiert, oder gar als Manipulation der Gamingcommunity genutzt wird.
Da wird in die Datenbank der letzten Patches geschaut und sich halt daran bedient.
Möglichst Ressourcenschonend eben.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

14
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x