In WoW: Battle for Azeroth solltet ihr grüne Items niemals verkaufen

Grüne Gegenstände werden in World of Warcraft wieder bedeutsam. Mit Battle for Azeroth geben sie eine wichtige Ressource.

Schon bald beginnt Battle for Azeroth und damit ein neues Kapitel in der Geschichte von World of Warcraft. Doch beim Leveln in Kul Tiras und Zandalar funktionieren ein paar Dinge anders, als WoW-Spieler es bisher gewohnt sind. Eine besondere Bedeutung nehmen nämlich ungewöhnliche („grüne“), seltene („blaue“) und epische („lila“) Gegenstände ein. Diese sollte man nicht einfach beim Händler verkaufen, sondern an einem neuen Gerät zerlegen: dem Schrott-o-Matik 1000.

WoW Addon-Liste: Die 9 besten Addons für BfA 2019

Materialien aus dem Schrott-o-Matik 1000

WoW_BfA_Handwerk_Schrottomatik

Ressourcen aus alten Gegenständen: Der Schrott-o-Matik 1000 verwandelt ungewollte Gegenstände – auch etwa Questbelohnungen – in verschiedene Handwerksmaterialien. Neben Stoffen und Erzen gibt es aber auch Gegenstände, die sonst Händler verkaufen würden, wie etwa Fäden oder Fluxus für die Schmiedekunst. Grundsätzlich ist der Wert der zerlegten Items größer als der Gewinn, den man beim Verkauf an einen NPC erhalten würde.

Wo steht der Schrott-o-Matik 1000? Allianz-Spieler finden ihren Schrott-O-Matik auf dem Marktplatz von Boralus, Anhänger der Horde suchen den Markt in Dazar’Alor auf. Eine kurze Einführungsquest erklärt, wie das Gerät funktioniert.

wow battle for azeroth kul tiras titel mit fragendem Orc

Expulsom ist das Premium-Material. Das Zerlegen von Gegenständen ist die einzige Möglichkeit (neben der Transmutation der Alchemisten) an Expulsom zu gelangen. Expulsom ist ein neues „Premium“-Material, das für besonders mächtige Rezepte verwendet wird. Da Expulsom beim Aufheben gebunden ist, können Handwerker es nur durch das Zerlegen bekommen. Wer also einem Handwerk nachgeht, sollte auf jeden Fall darauf achten, Gegenstände nicht wie gewohnt zu verkaufen.

Mit dem Schrott-o-Matik 1000 lassen sich übrigens auch Gegenstände zerlegen, die ihr selbst hergestellt habt. Dadurch kann man etwa beim Skillen eines Berufes gleich wieder neue Materialien erhalten, anstatt – wie bisher – hergestellte Gegenstände einfach zu Dutzenden dem nächsten Händler in den Rachen zu werfen.

Was haltet ihr von der neuen Mechanik, Gegenstände zerlegen zu können?

WoW Guide: So seid ihr perfekt für Battle for Azeroth vorbereitet
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
13
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
16 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Caldrus82

Hmm, das ist für’s Verzaubern eher blöd oder ?^^
Jetzt muss ich entscheiden ob ich entzaubere oder aber mir die Chance auf ein Expulsom aufrecht erhalten will…

Bodicore

Der Supergau für Farmer wie mich 🙂

Jeff Have

kann man da auch alte teile also aus legion zerlegen?

Kendrick Young

ne nur bfa

Jeff Have

danke und schade

Horteo

Und wer hats erfunden? Gnome natürlich!

Loken

Bin Verzauberer.
Sollte ich die Items trotzdem in die Schrottpresse werfen, oder ganz normal Entzaubern?
Eigentlich ja Entzaubern wegen den Materialien um Verzauberungen herzustellen.
Scheint mir ein Bonus für alle „Nicht Verzauberer“ zu sein 🙂

Spoggl

ich werde nur entzaubern mit dem char der verzaubern hat. ich hoffe mal die verzauber mats werden wertvoller, wenn soviele leute dann einfach zerlegen ^^

Loken

Schneider bin ich allerdings auch…, dann vielleicht Stoff in den Häcksler und der Rest wird entzaubert… argh…mal kucken^^

Bodicore

Ich denke auch das Verzauberer profitieren können dadurch.

ShaZ

Hey,
mal ne Frage als WoW Noob, der dem Spiel nie eine Chance gegeben hat.
Macht es Sinn es anzufangen, wenn man eher den Fokus auf PVP legt?
Falls ja, sollte Ich den lvl110 Boost nutzen um schneller ins Endgame zu kommen?
Oder wäre da ein Neuling, wie ich es bin, total verwirrt?

Deader

Also ich hab selber vor 1 Woche neu angefangen. Es sagen ja viele man soll den ersten Chat normal Leveln aber weil ich eher richtigung Casual spiele hät es mir bis zum Start des addons nie und nimmer gereicht lvl 110 zu werden.

Hab mir deshalb mein Wunsch Char geboostet und hab mir vorab viele guids angesehen. Muss sagen das ich es nicht bereut habe und konnte so noch alle legion raids und inis machen um mich mit der Spielweise bekannt zu machen.

Wenn du genau weisst welche Klasse du spielen willst und auch nicht abgeneigt bist dir guides zu geben dann Go for it.

Mit dem addon ändert sich eh vieles auch Skills und Talente somit fehlt dir eigentlich nix wenn du gleich boostest um am addon Teil zu nehmen.

Meine Meinung 😉

Bodicore

Sehe ich such so… Macht ja auch mehr Sinn mit allen Skills ein paar Stunden an der Puppe die Rota zu trainieren als wärend der Levelphase Gegner zu twohitten.

Ich hab diese Woche das erste mal die Eule gelernt nach 10Jahren Druide 🙂 nach 2h hatte ich die Mechanik gut im Griff denke ich könnte nun ohne Probleme Raiden.

Fürs PvP muss man halt auch wissen was der Gegner macht. Das lernt man eigentlich nur im Schlachtfeld.

Koronus

Ich sage die Neulinge sollen erstmal über Gratisversion jede Klasse auf 20 spielen und dann den Charakter upgraden der einem bis zu diesem Zeitpunkt am besten gefällt. Wirklich falsch kann man nichts machen da man eh jede Erweiterung einen Boost bekommt. Wenn es so weiter geht mit den Boosts gehen mir bald die Klassen aus die ich noch upgraden kann da ja die Verbündeten Völker eine Traditionsmogrüstung geben.

Bert

Also ich würde immer die Levelphase empfehlen, wenn man neu in ein MMORPG einsteigt. Wenn du ohne Vorkenntnisse direkt mit einem 110er startest wirst du wahrscheinlich etwas überfordert sein.
Lieber den Charakter bzw. Klasse Level für Level hocharbeiten, damit ein Gefühl für die Mechaniken und Skills bekommst. Gerade, wenn du dich ins PVP stürzen willst.

Ansonsten willkommen bei WoW.

Joker#22737

Der Boost erspart dir eine Menge Zeit, wenn du weißt welche Klasse du haben möchtest macht es mehr Sinn gleich höher einzusteigen. Da du sagst du spielst gerne PvP möchte ich dir aber auch einen Twink nahelegen, es levelt sich super da der Levelfluss nicht mehr gestört wird seit der Skalierung, d.h. du questest oder grindest so vor dich hin während du auf einen Dungeon oder ein Schlachtfeld wartest, besonders die Schlachtfelder im Lowlevel sind besonders spaßig und eine tolle Gelegenheit das Spiel und die Klassen kennen zu lernen.
Falls du mal Fragen hast, mein Nickname hier ist gleichzeitig mein Battletag.

Viel Spaß in Azeroth!

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

16
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x