WoW: 3 wichtige Charaktere, die sich richtig stark verändert haben

Viele Charaktere in World of Warcraft haben sich drastisch verändert. Doch drei davon stärker als alle anderen – die stellen wir euch hier vor.

In der World of Warcraft gibt es eine ganze Reihe von großen Charakteren, die seit Jahren in der Geschichte des Spiels mitmischen. Viele davon hatten ihre Anfänge bereits in den Strategiespielen, andere kamen erst im Laufe von WoW und den unterschiedlichen Erweiterungen hinzu.

Während ein paar Charaktere quasi immer gleich geblieben sind und sich weder in ihrer Persönlichkeit noch in ihrem Verhalten geändert haben, gibt es eine Reihe von NPCs, die sich drastisch gewandelt haben. Man erkennt sie quasi kaum noch wieder, wenn man sie mit ihrem früheren Selbst vergleicht. Bei einigen liegt das einfach nur daran, dass sie gealtert sind, andere haben in den letzten Jahren eine massive Wandlung durchgemacht. Wir zeigen euch die interessantesten Charaktere mit den größten Veränderungen und wie sie sich gewandelt haben.

Jaina Prachtmeer

Jaina Prachtmeer wurde in Warcraft III eingeführt als die Schülerin des Erzmagiers Antonidas, einem ranghohen Magier aus Dalaran. Sie war die Freundin von Arthas Menethil und diente in WC3 vor allem als moralische Instanz der Menschen. Sie wandte sich von Arthas ab, als dieser die Säuberung von Stratholme befahl und versuchte stattdessen die Menschen nach Kalimdor übersetzen zu lassen.

Das mündete in der Gründung des Stadtstaates Theramore und einer Freundschaft zu Thrall und Teilen der Horde. Immerhin kämpfte man am Ende von Warcraft 3 gemeinsam gegen die Brennende Legion. Dabei musste sie sogar eine Entscheidung gegen ihren Vater fällen, der daraufhin im Kampf gegen die Horde stirbt. Ein Vorfall, der das Volkslied „Tochter der See“ in Kul Tiras hervorrief:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Nach dem endgültigen Tod des Lichkönigs in „Wrath of the Lich King“ beginnt der Frieden jedoch zu bröckeln. Mit dem Einfluss von Garrosh Höllschrei beginnt die Horde, Theramore anzugreifen und vernichtet die Stadt mit dem Einsatz einer Manabombe.

Diese Vernichtung erfasst viele Menschen die Jaina liebte, einen großen Teil „ihres Volkes“ und auch ihre Schülerin wird dabei getötet. Jaina überlebt knapp, jedoch wandelt sich ihr Charakter von dort an drastisch. Sie sinnt auf Rache und wünscht sich, dass die Horde ausgelöscht und in ihre Schranken gewiesen wird.

Wähle deinen WoW-Pakt und gewinne einen Gaming-PC!

Ihr Hass wächst immer weiter, sodass sie nach erneuten Vorfällen in Mists of Pandaria eine Säuberung in Dalaran durchführt. Alle loyalen Blutelfen in der Stadt werden verbannt oder getötet.

Dieser harten Linie gegen die Horde blieb Jaina bis zur Erweiterung Battle for Azeroth treu. Erst im Verlauf der Kampagne weicht sie wieder ein wenig auf und fügt sich in ihre neue Rolle als Beraterin des Königs. Sie ist wieder diplomatischer und versöhnlicher, was auch an den Vorfällen mit ihrer Mutter lag – eines der emotionalisten Cinematics:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Inzwischen ist Jaina nicht nur eine der mächtigsten Magierinnen von Azeroth, sondern auch die Lordadmiralin von Kul Tiras und damit quasi die Anführerin dieses Seefahrervolkes und Beraterin des Hochkönigs. Ihr Einfluss geht damit weit über den einer gewöhnlichen Magierin der Kirin Tor hinaus.

WoW Battle for Azeroth Jaina
Jaina in Battle for Azeroth – im neuen Look.

Jainas ganze Geschichte mit allen Details gibt’s in diesem Artikel:

WoW: „Ich wollte immer nur studieren“ – Die Geschichte von Jaina Proudmoore

Sylvanas Windläufer

WoW Legion Sylvanas Cinematic
Sylvanas im Legion-Cinematic.

Das wohl prominenteste Beispiel auf dieser Liste ist die untote Sylvanas Windläufer.

Sie begann als Waldläufergeneral von Silbermond und war damit eine Verteidigerin von Quel’thalas, dem Reich der Hochelfen. Als die Geißel unter der Führung von Arthas in die Elfenlande einfiel, wurde sie getötet und anschließend als Banshee wiedererweckt.

Sie holte sich ihren einstigen Körper zurück, konnte sich vom Einfluss des Lichkönigs befreien und wurde zur Bansheekönigin, die das Volk der Verlassenen anführte.

Dieser Rolle kam sie in World of Warcraft auch lange nach. Zwar war sie immer berechnend und eher kühl, doch das verstärkte sich im Laufe der Zeit nur noch mehr. Als sie in Legion zum Kriegshäuptling der Horde ernannt wurde, begann sie den 4. Krieg, der zur Vernichtung des Baumes Teldrassil führte.

WoW Sylvanas All Models
Sylvanas’ Modelle im Laufe der Jahre.

Mit dem Ende von Battle for Azeroth verließ sie die Horde und es wurde offenbart, dass sie inzwischen einen ganz anderen Pakt abgeschlossen hat, nämlich mit dem Kerkermeister, dem Antagonisten aus Shadowlands. Inzwischen ist Sylvanas die meistgesuchte Person auf Azeroth, denn sowohl die Horde als auch die Allianz wollen sie zur Rechenschaft ziehen.

Diese massiven Veränderungen sind auch im Spiel an vielen Stellen zu erkennen. Kaum ein anderer Charakter hat so oft ein neues Modell spendiert bekommen wie die Bansheekönigin. In Vanilla war sie noch eine Nachtelfe in düsterer Kleidung, doch im Laufe der Erweiterungen hat sie erst das Modell der Hochelfen und dann ein eigenständiges Design bekommen. Nach einem bauchfreien Aussehen gab es dann eine Lederkluft mit Legion und letzten Endes eine weitere Überarbeitung mit Shadowlands.

WoW Sylvanas Shadowlands titel title
Sylvanas aktueller Look in der Erweiterung Shadowlands.

Ihr aktuellstes Aussehen ähnelt am stärksten ihrer Darstellung, wie sie damals in Warcraft III zu sehen war.

Anduin Wrynn

Anduin Wrynn ist inzwischen der Hochkönig der Allianz. Er hat sich zu einem richtigen Helden in strahlender Rüstung entwickelt, wenngleich das nicht immer der Fall war. Anduin ist nämlich bereits seit der Vanilla-Version von WoW im Spiel, war damals allerdings noch deutlich jünger.

Zu „Classic-Zeiten“ war er ein kleines Kind, das im Schloss auf die Rückkehr seines Vaters Varian Wrynn wartete. Er war damals noch so unbedeutend, dass er nur das generische Aussehen eines normalen Menschenkindes besaß.

WoW Anduin Wrynn
So klein war Anduin vor einer ganzen Weile, zum Beginn von WoW. Bildquelle: wowhead

Richtig Persönlichkeit und Entwicklung kam erst mit der Erweiterung Mists of Pandaria. Hier reiste Anduin nach Pandaria und wurde von der Horde entführt. Als angehender Priester besaß er aber sogar Kontrolle über die Schatten und entkam seinen Verfolgern mittels Magie. Später lernte er in Pandaria den Drachen Furorion kennen und freundete sich mit ihm an.

Seit Battle for Azeroth ist Anduin der respektierte König und damit auch Oberbefehlshaber der Truppen der Allianz. Auf den Schlachtfeldern ist er ebenfalls zu sehen – wie etwa bei der Belagerung von Unterstadt – obwohl er stets weiter nach einem friedlichen Weg sucht.

WoW Anduin Jaina Genn BfA Ship
Anduin ist viel geworden. Aktuell ist er König der Allianz.

Diese Persönlichkeitsentwicklung sieht man auch in der Entwicklung seines Modells. Vom kleinen Kind zum erwachsenen Mann mit schwerer Rüstung hat Anduin die typische Rolle eines heranwachsenden Prinzen durchlebt, der nun die Bürde der Krone mit ganzer Kraft zu spüren bekommt.

Welche Charaktere fallen euch noch ein, die eine massive Entwicklung durchgemacht haben?

Wenn ihr heiß auf die ganze Story von Warcraft seid, haben wir hier eine große Zusammenfassung der kompletten WoW-Lore.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
7
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
7 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Desten96

Die Story mit Sylvanas war bis Legion wirklich Gut ABER es hat in meinen Augen keinen Sinn gemacht Sylvanas zum Kriegshäuptling zu machen. Sie ist noch nie wirklich ein richtiger Teil der Horde gewesen genau wie ihre Untoten Knochen gestalten ! Es war nur ein Zweck Bündnis ! Aber Gut jetzt ist sie ja Weg auch wenn sie leider bei mir immer noch in OG steht. bin gespannt was sie aus ihr machen. so lang sie nicht zu Horde zurück kehrt ist mir alles andere recht. Die Horde hat keinen Platz für Feigheit und Egoisten. Thral war mir lieber auch wenn er momentan zu sehr mit der Alianz und den Kinder König kuschelt…

Alexander Ostmann

Natürlich der Champion, der verschiedenste Klassen abdeckt und unterschiedliche Völker repräsentiert. Was haben wir alle mit ihm gefeiert und gelitten? 😉

Grinsekatze

Prachtmeer, da kotzt mein Hirn bis heute.
Proudmoore in Prachtmeer. FU Blizzard DE.

Incursio

Ääääh…Tyrande?🤔

MP

Da fehlt in jedenfall Thrall

hustlebacher

Thrall ist überbewertet selbst die elementare haben keinen bock mehr auf ihn.

Mehr als ein Sidekick der alten content Bossen ne axt ins auge wirft is da nicht 👈

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

7
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x