Hass-Raid trifft Streamerin und entsetzt ihre Kollegen – Twitch greift hart durch

Imane „Pokimane“ Anys ist eine der größten Streamerinnen auf Twitch. Sie beendete nun einen Stream in Valorant vorzeitig, weil sie von einem „Hass-Raid“ getroffen wurden, den ihr ein YouTuber schickte. Ihre Kollegen auf Twitch zeigen sich erschrocken und solidarisch. Twitch verhängt einen 14-Tage-Bann gegen den Verursacher des Raids.

Das war der Hass-Raid: Die Streamerin Pokimane spielte einige Partien Valorant mit befreundeten Streamern wie Valkyrae. Nach etwa 70 Minuten passierten aber seltsame Dinge in ihrem Chat.

Im Twitch-Chat tauchten plötzlich einige Leute auf, die „L + Ratio“ schrieben:

  • „L“ steht hier für „Loss“ – jemand hat verloren.
  • „Ratio“ soll eine Gegenaktion zum Ausdruck bringen.
  • Das „L + Ratio“ bedeutete also sowas wie ein lautes Ausbuhen. Leute sagten auch „JiDion“ habe sie geschickt oder sendeten Grüße an ihn.
Twitch bannt eine seiner wichtigsten Streamerinnen überhaupt

Das war ihre Reaktion: Während im Hintergrund ihre Freunde noch laut miteinander über die Situation in Valorant diskutierten, zeigte sich Pokimane sichtlich getroffen von den Vorgängen in ihrem Chat.

Nach kurzem Überlegen beendete sie ihren Stream sichtlich angefasst und sagte ihren Fans: Sie müsse sich mit diesem „Bullshit“ rumschlagen, ihre Fans aber nicht.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitch, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitch Inhalt

YouTuber hat offenbar großes Problem mit Pokimane

Wer ist dieser JDion? „JDion“ ist ein YouTuber, mit knapp 3,5 Millionen Abonnenten, der unter anderem für sein Faible für Basketball-Star „DeMarcus Cousins bekannt ist. Er hat sich im Februar 2021 einen Twitch-Account erstellt, der mittlerweile 300.000 Follower hat.

Augenscheinlich hat JiDion seine eigenen Follower auf Twitch dazu aufgefordert, in den Kanal von Pokimane zu wechseln und dort dieses „L + Ratio“ zu zeigen.

JiDion hat offenbar ein großes Problem mit Pokimane. Auf seinem Twitter-Kanal sagt er etwa, er könne die Frau nicht leiden. So hat er wiederholt alte Clips geteilt, in denen Pokimane ein rassistisches Schimpfwort sagt, das mit „N“ beginnt (via twitter), oder einen Screenshot geteilt, auf dem sie angeblich Gangzeichen macht.

Auf Twitter sagt er: Er respektiere Frauen an sich, aber egal, ob jemand “einen Penis oder eine Vagina respektlos behandele”, man habe ein Recht, für sich selbst einzustehen. Denn letztlich seien ja alle gleich.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

Was ist ein Hass-Raid? Wenn man Zuschauer in die Kanäle von anderen schickt, ist das als „Raid“ bekannt und eigentlich etwas Positives, man will einen anderen unterstützen. Schickt man die Zuschauer aber dorthin, um dort Ärger zu machen, ist das als „Hass-Raid“ verpönt.

Gegen solche Hass-Raids, die Angehörige marginalisierter Gruppen treffen, haben Streamer in der Vergangenheit protestiert und gefordert, Twitch müsse die Opfer solcher Raids besser schützen.

So reagiert Twitch: Die haben einen 14-Tage-Bann gegen JiDion verhängt.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

Twitch-Streamer solidarisieren sich: “Klar frauenfeindlich”

So reagieren andere Streamer: Viele große Twitch-Streamer zeigen sich von der Aktion erschrocken.

Disguised Toast sagt etwa: Wenn er Mist baue, sagten Leute „er sei ein Idiot“, wenn Pokimane denselben Fehler mache, werde sie auf das Übelste beschimpft, als „fett, hässlich und faul“ bezeichnet. Das sei klar sexistisch und von Hass erfüllt.

Mizkif ärgerte sich vor allem darüber, dass Leute Angst hätten, sich schützend vor Pokimane zu stellen, weil es dann gleich heiße, sie seien Simps. Es sei traurig, dass Pokimane sich auch 2022 mit Frauenfeindlichkeit und Belästigung herumschlagen müsse.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

Die Twitch-Streamerin Kaceytron sagte: Frauen würden hundert Mal mehr Ärger bekommen, wenn sie was Falsches machen, und ihnen werde es dann Jahre lang vorgehalten.

Myth sagt: „Kinderhirne im Netz denken, ich möchte mit Pokimane schlafen, weil ich mich gegen offensichtliche Frauenfeindlichkeit ausgesprochen habe. Wie war euer Tag so?“

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

Pokimane, die einzige Frau an der Spitze von Twitch

Das steckt dahinter: Pokimane ist seit Jahren die einzige Frau an der Spitze von Twitch zwischen einer Vielzahl von Männern. In dieser exponierten Stellung wurde sie immer wieder öffentlich angefeindet und auf ihr Äußeres reduziert. Ständig wird ihr auch unterstellt, mit einem beliebigen anderen Top-Streamer auf Twitch (vorzugsweise Myth) ein geheimes Verhältnis zu pflegen.

Pokimane will ihr Privatleben vom Stream möglichst trennen – das macht Leute offenbar verrückt.

Ein Dauer-Thema auf Twitch ist daher, wer wohl Pokimanes “geheimer Freund” sei. Manche scheinen regelrecht besessen von Pokimanes Beziehungs-Status zu sein. Ein Drama um Content-Creator “Fedmyster” spielte ebenfalls mit in die Narrative: Der verließ die Content-Creator-Gruppe “Offline TV” nach einer Kontroverse. Er soll Frauen der Organisation sexuell belästigt haben.

Die Leute, die Pokimane öffentlich anfeindeten, sagen aber: Da gehe es nicht darum, dass sie eine Frau sei, sondern um ihren Charakter. Sie würde ja angeblich „naive Männer“ ausnutzen und ähnliches. Wer Pokimane unterstütze, tue das eigentlich nur, in der Hoffnung, irgendwie ihre Aufmerksamkeit zu erregen.

Viele ihrer Kollegen glauben aber, dass alleine ihr Geschlecht reicht, um einige Content-Creators gegen sie aufzubringen.

Im Mai 2020 ist ein Konflikt um Pokimane bereits eskaliert:

Die größte Streamerin auf Twitch soll einsame Männer für Geld ausnutzen

Quelle(n): dexerto
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
11
Gefällt mir!
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.