Twitch löscht Emotes zu „Simp“ – Was ist ein Simp überhaupt?

Die Streaming-Plattform Twitch hat nun einige Emotes gesperrt, die im Zusammenhang mit dem Ausdruck „Simp“ stehen. Wir erklären, was ein Simp im Kosmos von Twitch überhaupt ist und warum der Streaming-Dienst nun dagegen vorgeht.

Das ist ein Simp: In der heutigen Internet-Sprache ist ein „Simp“ ein Mann, der einer Streamerin fast schon hörig ist. Er möchte so ihre Aufmerksamkeit erreichen in der fernen Hoffnung, vielleicht sexuelle Freuden zu erleben oder weil es ihm etwas gibt, dass die Streamerin seine Existenz zur Kenntnis nimmt. Der Simp ist sozusagen eine spezielle Form des „White Knight“ – jemand, der loyal zu einer Sache steht und sie bedingungslos verteidigt.

Dabei ist der „Simp“ in der Regel ohne Chance, dass seine Hoffnungen je in Erfüllung gehen – er läuft einer Frau nach, die er nicht haben kann. Er ist etwas „einfach“ (simpel) gestrickt.

Die größte Streamerin auf Twitch Imane „Pokimane“ Anys erzählte mal, dass ein Fan plötzlich vor ihrem Haus stand, weil er dachte, er wäre mit ihr befreundet. Pokimane spricht von „parasozialen Interaktionen“: Leute bauen eine Beziehung zu einer nicht erreichbaren Figur auf.

Pokimane-sauer-1140x445
Bei Streamerin Pokimane tauchte einmal ein Fan im Haus auf.

So wird das Wort verwendet: Das Wort wird teilweise aggressiv verwendet, um die Zuschauer einer Twitch-Steramerin zu beleidigen.

Da wird unterstellt, Zuschauer sehen der nicht wegen ihrer Inhalte zu, sondern weil sie den weiblichen Reizen der Streamerin verfallen sind.

Andererseits wird das Wort aber auch ironisch verwendet von Streamerinnen oder Fans von Streamerinnen, die sich darüber lustig machen, als so simpel dargestellt zu werden.

Twitch-Invadervie
Streamerinnen wie InvaderVie wird vorgeworfen, auf Twitch „wie ein Camgirl“ aufzutreten.

Seiten wie Kotaku oder dailydot kritisieren, dass das Wort „Simp“ in der heutigen Verwendung schon an sich frauenfeindlich ist.

Denn das Wort zeichnet das Bild einer Streamerin, die über ihre Zuschauer mit den Mitteln von Sex und Versuchung herrscht.

Das Wort wird daher auch gezielt verwendet, um gegen bestimmte Streamerinnen und deren Fans zu wettern. Es scheint, einige männliche Twitch-Zuschauer würden am liebsten alle Frauen von der Plattform verbannen, weil die irgendwie die „Reinheit“ des Gamings gefährden.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter Inhalt
Ein typisches „Simp“-Emote.

Twitch geht gegen 15 Simp-Emotes in 2 Wochen vor

Das macht Twitch jetzt: Twitch hat in den letzten Tagen einige Emotes verboten, die in Beziehung zu „Simp“ stehen. Wie die US-Seite Kotaku berichtet, habe Twitch alleine in den letzten 2 Wochen mindestens 15 Emotes zu „Simp“ entweder abgelehnt oder gelöscht.

Twitch begründet es in den Nachrichten an die Streamer damit, dass diese Emotes dazu genutzt werden, andere zu belästigen oder zu mobben.

Twitch-Simp
Einer der gelöschten Emotes von Streamer Fedmyster.

Laut einem Sprecher von Twitch, gehe man gegen Emotes vor, die dazu gedacht sind, andere zu erniedrigen. Offenbar sieht Twitch in diesem „Simp“ eine Erniedrigung.

Die Reaktionen der Streamer, die solche Emotes eingereicht haben, sind einhellig. Es heißt, die Emotes seien gar nicht in böser Absicht entstanden, sondern das waren eigentlich nur Witze, Insider-Jokes, sogar ein Kompliment.

Alinity Twitch Titel Oopsie2
Eine Streamerin, die konstant in der Kritik steht, sie würde zu viel auf Sex setzen.

Einige erfolgreiche Streamerinnen auf Twitch sind ständig in der Kritik, sie würden zu wenige Inhalte bieten und auf sexuelle Reize setzen, um auf Twitch erfolgreich zu sein. Deren Zuschauer werden dann als „Simp“ bezeichnet.

Eine der bekanntesten dieser Streamerinnen ist Alinity – gegen die soll Twitch vorgehen, fordern Kritiker.

Das Titelbild ist von der Seite KnowYourMeme.

Quelle(n): kotaku, dailydot, knowyourmeme
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
3
Gefällt mir!

23
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Weizen
2 Monate zuvor

Die Welt ist wieder ein stück dümmer geworden, danke Twitch.

OMWG
2 Monate zuvor

Hä? Die Dummen gab es schon immer, Man findet sie auf twitch nur schneller. Twitch macht nichts dümmer, das schaffen die Leute da ganz von alleine (oder waren es vorher schon).

Lana Letsif
2 Monate zuvor

Wieder mal etwas dazu gelernt. Früher nannte man diese Typen, die chancenlos dem Weibsvolk nachgelaufen sind, einfach nur Trottel. Twitch wird mir immer unsympathischer. Die wollen ja noch mehr heile Welt machen, als Youtube oder Apple. Keine Nippel, keine bösen Worte, einfach nur Harmonie wie im Himmelreich. Sheogorath würde sagen „Wie laaaaannnngweilig“. Da lobe ich mir doch 4ch, Pr0 oder 4f. Auf Plattformen auf denen sich Soziopathen tummeln, wird es nie langweilig. Apropos Soziopathie, das Titelbild dieses Artikels sieht aus als wäre es aus Second Life, ist das so?

sirhc
2 Monate zuvor

Das heißt jetzt simp?
Ich werde wohl langsam alt, das erklärte verhalten eines Simp würde ich eher als fangirlen bezeichnen oder wie auch immer diese kreischenden Fans von Boybands genannt wurden.

Lana Letsif
2 Monate zuvor

Kreischende Fans von Boygroups sind meist weiblich. Aus Sicht der Musiker würde ich sie „Frischfleisch“ nennen. Ich weiß, das war jetzt nicht politisch korrekt.

ratzeputz
2 Monate zuvor

Gott sei Dank bin ich so hässlich, dass ich mir keine Gedanken drüber machen müsste, ob ich auf Twitsch (ja … Twitsch grin ) so erfolgreich wäre, dass mir so komische Simp Dinger die Tür einrennen (kannte das Wort bis zu diesem Artikel gar nicht und dachte es hätte etwas mit Die Sims zu tun :D)

Weizen
2 Monate zuvor

Einfach den Ausschnitt in die Cam halten, machen 90% der THOTs ja auch mit erfolg grin

ratzeputz
2 Monate zuvor

Da muss ich mir die Brust rasieren, sonst fällt das auf … wobei … könnte was für einen Fetisch channel werden grin

Culus
Culus
2 Monate zuvor

@Die größte Streamerin auf Twitch Imane „Pokimane“ Anys erzählte mal, dass ein Fan plötzlich vor ihrem Haus stand

Gruselig würde sofort umziehen, wenn es möglich wäre. Da draußen gibt es genug einsame Menschen die viel Aufmerksamkeit brauchen und sich das auch holen mit fragwürdigen Methoden.

Lana Letsif
2 Monate zuvor

Das ist eben der Preis des Erfolges. Wenn du in der Öffentlichkeit stehst kommen früher oder später die Psychos und die können dein Leben zur Hölle machen. Und da musst du noch nicht einmal gut aussehen – Stichwort Drachenlord.

Mapache
2 Monate zuvor

Bin in letzter Zeit auf reddit und 9gag öfter mal über dieses Wort gestolpert und konnte mir gar nichts drunter vorstellen. Nun weiß ich auch warum. Ich hab mit Twitch halt so überhaupt nichts am Hut aber nun weiß ich wenigstens was es bedeutet. Mal wieder was gelernt.

De
2 Monate zuvor

Einige erfolgreiche Streamerinnen auf Twitch sind ständig in der Kritik, sie würden zu wenige Inhalte bieten und auf sexuelle Reize setzen, um auf Twitch erfolgreich zu sein. Deren Zuschauer werden dann als „Simp“ bezeichnet.

Und das ist die Wahrheit. Klar, nicht alle sind so, aber es gibt genug Streamerinnen die genau das machen. Hier versucht man einfach ganz plump zu verbergen was es tatsächlich gibt und geht das Problem falsch an, meiner Meinung nach.

Nora
2 Monate zuvor

Welches Problem?

Platzhalter
Platzhalter
2 Monate zuvor

Wenn man die „Quelle“ nicht erreichen kann oder erniedrigen kann, versucht man nun die Fans zu jagen

Was ich so zwischen den Zeilen lesen kann mit „Simp“

Ausserdem ein „Simp“ ist nicht anderes als ein neuer Name für „Stalker“. Ich glaube den Rest kann man sich nun ausdenken

Leya Jankowski
2 Monate zuvor

Es ist aber auch immer eine Sache von Angebot und Nachfrage. Es ist kein Zufall, dass die Spitzen-Streamerinnen allgemein als attraktiv gelten. Das bedeutet im Umkehrschluss, dass das auch genau das ist was gerne gesehen wird.
Es reicht aber nicht, einfach nur attraktiv zu sein um auf Twitch erfolgreich zu sein. Das wird gerne so angenommen. „Die setzt sich einfach dahin, sieht hübsch aus und schon kommen die Follower“! Für Top-Streamerinnen gilt aber, genau wie für die männlichen Kollegen, dass sie Verständnis für die Plattform, das Publikum und ein Stück Marketing haben müssen, um sich neben anderen durchsetzen zu können. Attraktivität hat natürlich einen Vorteil, was auch bei den männlichen Kollegen so ist. Top-Streamer wie Ninja, Shroud oder Myth sind ebenfalls gut aussehende, junge Männer. Das ist dann ähnlich zu bewerten wie Schauspieler in Hollywood. Hauptrollen werden da in der Regel auch nur durch attraktive Menschen besetzt. Einen gewissen Drang zu Ästhetik bringen Menschen einfach mit sich mit.

Genauso kommt dann auch bei Frauen hinzu, dass sie noch stärker beobachtet werden, wie gut sie denn wirklich sind. Ich erinnere an Geguri, die erst mal beweisen musste, dass sie wirklich Zarya in Overwatch überdurchschnittlich gut spielt: https://mein-mmo.de/overwatch-spieler-hacker/
Frauen werden da im Gaming konstant in Frage gestellt und das unabhängig vom Aussehen. Sehen sie gut aus, dann haben sie ihren Platz ja nur, weil sie gut aussehen. Haben sie Skill, müssen sie das doch erst mal bitte beweisen. Guckt jemand einer attraktiven Frau auf Twitch zu, dann muss das ja ein durstiger Bastard sein und es kann nichts mit ihrem Content zu tun haben.

Es herrscht da einfach ein seltsames Umfeld, das sich über die Jahre gebildet hat.

Paulo (Mr Kermit001)
2 Monate zuvor

Shroud hübsch?? 😅 naja. Dann bin ich brad Pitt 😂😂. Der kann gut spielen keiner frage und ich schaue ihn gerne zu. Aber das war’s auch. Bei Frauen ist so eine Sache manchen provozieren mit Absicht 😅. Aber es gibt halt Leute die darauf stehen 🤷🏼‍♂️

Leya Jankowski
2 Monate zuvor

Ja klar. Ich rede ja nicht von überdurchschnittlich attraktiv, bei dem einem das Herz nur beim Anblick einer Person stehen bleibt wink Shroud sieht schon gut aus, wenn man nach dem goldenen Schnitt als Kriterium geht. Es bleibt natürlich immer noch im Auge des Betrachters, was die eigenen Präferenzen sind.

Lana Letsif
2 Monate zuvor

Frau muss nach wie vor gegen Geschlechterrollen und Genetik ankämpfen. Wenn Frau jedoch keine Probleme mit ihrem Ego hat, kann sie es aber durchaus zu ihrem Vorteil einsetzen, dass Mann sie unterschätzt. Die Geschlechterrollen sind halt sehr tief verwurzelt, da kommen wir nicht so einfach raus. Ihr von MeinMMO habt übrigens dazu ein herrliches Lehrstück gezeigt. Vor ein oder zwei Jahren habt ihr mal so eine TESO Veranstaltung auf Youtube live gestreamt. Mit dabei war der Kai, der TESO CM, und eine junge Frau die Bilder zum Thema TESO gemalt hat. Den Namen habe ich leider nicht mehr im Kopf. Die junge Dame war nicht unattraktiv und ihre Kunst war recht gut. Ihre Werke wurden vorgestellt und gewürdigt. Trotzdem saß sie immer in der Ecke, wie das fünfte Rad am Wagen. Kai, in der Mitte, eure Moderatoren daneben und am Rand das kleine Mädchen. die ab und an auch mal etwas sagen dürfte. Irgendwie fand ich das ziemlich Scheiße. OK, das war jedenfalls mein individueller Eindruck. Tja, und wenn die Profis sich nicht von diesen Geschlechterrollen lösen können, wer bitteschön kann dann armen Simps ein Vorwurf machen? smile

Leya Jankowski
2 Monate zuvor

In dem Stream hatten wir damals vier Personen, wenn ich mich richtig erinnere. Das war Kai als Community Manager, Dawid als Moderator, Jürgen als ESO-Experte von uns und Aronja als Künstlerin aus der Community. Nach dem Stream haben wir intern bei uns gesagt, dass es eventuell besser gewesen wäre sie für ihren Teil (etwa eine Stunde) mit reinzuholen, in dem sie dann super aktiv über ihre Kunstwerke und Spiele als Inspiration redet. Danach hätte man sie auch verabschieden können. Aber das hätte dann vielleicht genauso blöd ausgesehen.
Aber ansonsten gilt, dass wir in den Streams darauf achten, welche Rolle jemand ausfüllt so wie Schuhmann sagt. Da ist es auch ziemlich wumpe, ob das eine Frau oder ein Mann ist. Jemand muss zu einem Thema was zu sagen haben oder eben ein trainierter Moderator / eine trainierte Moderatorin sein, der/die durchs Gespräch leitet.

Platzhalter
Platzhalter
2 Monate zuvor

Wisst ihr noch die Diskussion als die Sportschau eine Weibliche Moderatorin bekam?

Am ende hat Sie ihre Kritiker überzeugt

Leya Jankowski
2 Monate zuvor

Jo, ist das gleiche Prinzip. Es wird sowieso erst mal davon ausgegangen, dass es nichts taugt und dann muss die Person erst Mal was beweisen oder überzeugen. Da wird dann alles ganz genau beobachtet, was die Person macht, jedes Wort auf die Goldwaage gelegt, etc

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.