Eine halbe Sekunde im neuen Trailer von Redfall lässt mich zweifeln, ob es wirklich gut wird

Eine halbe Sekunde im neuen Trailer von Redfall lässt mich zweifeln, ob es wirklich gut wird

Redfall ist eines der Highlights vom Xbox & Bethesda Showcase 2022. Das neue Koop-Spiel lockt mit Vampiren und Geballer. Eigentlich ganz hübsch – wäre da nicht ein Detail, das MeinMMO-Redakteur Benedict Grothaus total gegen den Strich geht.

Redfall macht schon vieles richtig. Von den Ankündigungen auf dem Xbox & Bethesda Showcase war das Koop-Spiel definitiv einer meiner Favoriten. Schon davor war ich wirklich interessiert an Redfall und der neue Trailer hat das Interesse nur gefestigt.

Der Anfang ist nicht so furchtbar spannend. Vampire haben eine Stadt übernommen, die Sonne ausgesperrt und einen See ausgetrocknet. Irgendwelche Kultisten feiern die Blutsauger und die wenigen Überlebenden wehren sich, yadda yadda.

Spannend wird es etwa ab 2:47 Minuten. Da zeigt das Spiel vier verschiedene, spielbare Charaktere mit einzigartigen Fähigkeiten. Direkt zu Anfang: ein Scharfschütze, der einen Raben beschwören kann und der irgendeine Art Vampir-Auge hat.

Super! Genau mein Ding. Ich liebe Sniper und unterstütze gerne mit Distanzlochern aus der Ferne. Auch danach sieht alles nach einem hervorragenden Spiel aus. Ab etwa 3:20 Minuten gibt es Stealth-Gameplay, gepaart mit Absprache im Team.

Es gibt kaum etwas Befriedigenderes, als sich mit seinem Squad zu koordinieren und zeitgleich mehrere Gegner auszuschalten. Und wenn es dann doch mal schiefgeht und die Feinde aufmerksam werden, kommen die besonderen Fähigkeiten zum Einsatz, wie ab Minute 4 eindrucksvoll zu sehen ist:

Redfall im Gameplay-Trailer

Ein Detail nimmt mir die gesamte Vorfreude

Obwohl der neue Trailer voll ist mit interessanten, neuen Infos und Gameplay zu Redfall, bin ich skeptisch.

Alles gefällt mir richtig, richtig gut und ich will das Spiel mit Freunden ausprobieren. Aber etwa bei Minute 5:23 flackert ganz kurz ein einziger Screen auf. Der zeigt ein Loadout und nur den Bruchteil einer Sekunde lang kann man dort sehen, wie Waffen mit ihren Stats verglichen werden.

Vermutlich mache ich mir damit vor allem auf MeinMMO nicht viele Freunde, aber ich mag Loot-Shooter einfach nicht. Destiny nervt, Borderlands nervt. Wenn ich ballern will, dann stört es mich einfach nur, wenn ich ständig im Inventar Waffen vergleichen muss.

Redfall Borderlands Waffen Statistiken
Ich will ballern, nicht Waffen-Perks und Stats vergleichen.

Ja, ich wusste schon vorher, dass Looten und Leveln Teil von Redfall sein wird. Aber das neue Bild sieht mir nach viel zu vielen Details aus, als dass ich das noch genießen könnte.

„Dann nutz‘ halt einfach, was du magst!“ – Ja, haha. Ich spiele meinen Charakter gerne so gut wie möglich und stehe auf Herausforderungen. Wenn ich den ganzen Tag Excel-Tabellen vergleichen möchte, um das eine Prozent besser zu werden mit der einen Waffe, dann würde ich EVE spielen.

Die Klassen sehen so schon abwechslungsreich aus und man kann offenbar sogar skillen. Das reicht doch für die persönliche Anpassung. Warum muss ich unbedingt mit Waffen zugemüllt werden, von denen 95 % doch sowieso beim Händler oder im Schredder landen?

In der Vorschau von der GamePro zu Redfall mit Interview zeichnet sich ein Bild von einer offenen Welt, weniger Missions-Gameplay wie in Left4Dead. Ich hoffe sehr, dass sich Redfall nicht allzu stark an Borderlands orientiert – sonst verliere ich sicherlich schnell die Lust.

Wann kommt Redfall? Redfall soll im September 2022 für Xbox und PC erscheinen, übrigens als eines der 36 neuen Spiele direkt im Xbox Game Pass. Allein deswegen werde ich es also sowieso ausprobieren.

Trotzdem hoffe ich, dass der Loot-Aspekt nicht so groß ist, wie er nur durch dieses eine Bild zu sein scheint. Neue Waffen … meinetwegen, aber dann doch bitte mit neuen Fähigkeiten und nicht mit Statuswerten.

Ich werde Redfall testen und dem Titel eine Chance geben. Vielleicht wird es ja nicht so schlimm, auch wenn mein Hype nun doch ordentlich gedämpft ist. Zur Not gehe ich dann halt zurück zu Nightingale:

Ein neues Survival-Game für Steam sieht aus wie das, was sich New World nicht getraut hat zu sein

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
3
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
11 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Nico

das ding wird wieder maximal ein solides Game, mich hat es sogar enttäuscht was ich da gesehen habe, schreckliche KI, der Style wurde meine Meinung nach auch nicht gut getroffen, die versuchen viel zu viel auf hip zu machen. Schon beim zusehen hat mir die Seele des Spiels gefehlt, was ist das Spiel genau, was will es sein usw..

Todesdose

Am Anfang hieß es noch es soll first und third person werden, jetzt nur noch ersteres, damit bin ich leider raus, zum Glück entscheidet sich Capcom mit Resi 8 in die andere Richtung um, da freue ich mich dann eher drauf.

T.M.P.

An sich finde ich das System nicht schlimm, es sollte halt nicht zuviel Arbeit machen. Das Looten sollte im Vordergrund stehen, nicht das Recyclen^^
Ich hab letztens nach Jahren mal wieder The Division 2 angespielt. Nach so langer Pause, und dem Versuch mich wieder zurechtzufinden, wurde ich von dem riesigen Backpack voll Loot mit vielen verschiedenen Stats schon etwas erschlagen^^

Das sieht aber bei diesem Spiel doch noch recht überschaubar aus. =)
Sortieren kann man auch. Sowas wie automatisches Zerlegen von grau und blau wäre noch was Feines.

projectneo

Persönliches Pech und kein Grund rumzuheulen. Ich liebe Lootshooter und noch mehr liebe ich Lootshooter die man im Coop spielen kann. Wenn das jetzt so gut wird wie es aussieht/angekündigt ist wirds gezockt.

Pierre

Wenn du Gaming-Journalist bist und dich ein kleines Detail aufregt was eigentlich nicht so schlimm ist 😀

Wenn ich den ganzen Tag Excel-Tabellen vergleichen möchte, um das eine Prozent besser zu werden mit der einen Waffe, dann würde ich EVE spielen.

Also wenn du wirklich nur 1% besser werden würdest dadurch, dann kannste das doch auch gleich sein lassen xD

Ich checks nicht wie kann man sich über sowas so aufregen, wenn du keine Zahlen vergleichen willst spiel halt einen Taktik-Shooter wie CSGO oder Valorant und keinen Lootshooter, wo solche Mechaniken komplett normal sind.

Alzucard

Genmau das ist doch sein Punkt. Er mag keine Loot shooter was ich verstehen kann ist doch eine legitime Meinung. Jedem das was ihm stört oder halt nicht stört.

Ich hasse zum Beispiel rpgs, die third person sind, aber nicht spiele wie blayk desert obwohl sie ja auch irgendwie third person rpgs sind. Macht keinen sinn ich weiß, aber jedem das sein.

Xolo

Das selbe „Loadout“ gibts doch in allen Shootern, insbesondere auch in Borderlands/ Tiny Tina :D.

Ich weiß nicht was du da für ein Problem hast. ^^

Splitter

Ok, die Kritik verstehe ich jetzt nicht. Das scheint doch sehr simpel gehalten zu sein.
Unter Loadout werden nur Waffen gezeigt, sprich: Rüstung scheint es nicht zu geben und im Menü sehe ich auch keine Kategorie dafür.

Und die Waffen haben halt Ihre Stats oben abgebildet. Das sind nur drei Werte: Feuerrate, Nachladegeschwindigkeit und Magazingröße. Auch recht simpel. Und unten hat die gezeigte blaue Waffe noch zwei Perks, die dann je nach gefundener Waffe vermutlich zufällig Ausfallen. Auf viel muss man also gar nicht achten. Für Leute denen das immer noch zu viel ist gibt es das Rating der Waffe als Zahl. Die sieht man auch direkt ohne sich die Waffe genauer anzugucken und man kann das Menü auch sortieren. z.B. direkt nach Waffenrating. Vermutlich haben Waffen mit höherer Seltenheit mehr zufällige Perks?

„Viel zu viele Details“ sehe ich da nicht. Das ist für Loot-Shooter Verhältnisse doch noch sehr simpel gehalten.

K-ax85

Ist doch heutzutage Standard – in nahezu jedem Shooter gibt es upgradbare Waffen, verschiedene Qualitätsstufen etc. – selbst in Doom gibt es für jede Waffe diverse Upgrades. In EFT geht es ebenfalls primär ums Ballern, trotzdem hat jede Waffe unglaublich viele Stats die man mit Anbauteilen verbessern kann. Jedes Battle-Royale hat unterschiedliche Qualitätstufen. Borderlands ist auch ein reinrassiger Shooter trotz seines Loot-Shooter und RPG Anteils.

In dem Screenshot sind lediglich verschiedene Qualitätsstufen und 2 „Perks“ zu sehen – das sollte wirklich niemanden überfordern.

Zuletzt bearbeitet vor 15 Tagen von K-ax85
Alzucard

Man sieht eindeutig mehr als nur Qualitätsstufen.
Oben stehen zum Beispiel Level. Was weit eher richtung einen normalen lootshooter geht als ein battle royal. Und battle royal kannste gfleich als beispiel rauskicken.

Und das Compare ist auch ein Punkt.

Das gibts crafting. Du kannst z.B Waffen zerstören. Und damit vermutlich andere verbessern.

Zuletzt bearbeitet vor 15 Tagen von Alzucard
K-ax85

Und?

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

11
0
Sag uns Deine Meinungx