Das neue Redfall hat wegen Elder Scrolls 6 einen schlechten Start, aber viel Potential

Auf der E3 2021 hat Bethesda Redfall vorgestellt. Der neue Koop-Shooter für PC und Xbox hat irgendwie gleich mehrere Gruppen an Fans enttäuscht, aber unser Autor Schuhmann glaubt: Das hat viel Potential.

Warum sind Leute von Redfall so enttäuscht? Das Problem ist ein Leak aus dem September 2020. Damals hatte ein Nutzer auf behauptet: Das neue „The Elder Scrolls 6“ trägt den Beinamen „Redfall“. Er hatte das neue The Elder Scrolls sogar im Detail beschrieben.

  • Die Erweiterung spiele 6 Jahre nach Skyrim
  • Sie finde zwischen High Rock und Hammerfell statt
  • Die Erweiterung werde epische Schlachten zwischen verfeindeten Fraktionen bieten

Das wurde später scheinbar bestätigt, als sich die Bethesda-Mutter Zenimax mit einem Roman-Autor um die Rechte an dem Namen „Redfall“ zankte.

Seitdem stand für einige Fans von The Elder Scrolls 6 fest: Das neue Elder Scrolls heißt „Redfall“ und man hatte schon Ideen, wie das Spiel werden könnte. The Elder Scrolls VI ist immer ein Riesen-Titel für Bethesda: Auf der E3 2018 kündigte man ihn an, zeigte aber nur sehr wenig.

Als die E3-Konferenz 2021 von Bethesda lief, wartete so manch einer darauf, dass die Entwickler am Ende das große neue RPG The Elder Scrolls 6. Redfall vorstellen würden. Doch es kam zwar ein Redfall, das war aber ganz anderes.

Blut, Tod und Erdbeeren statt The Elder Scrolls

Das ist Redfall jetzt wirklich: Das tatsächliche Redfall könnte von „The Elder Scrolls“ kaum weiter entfernt sein. Das bislang für Singleplayer-Spiele bekannte Studio „Arkane Studios“ (Prey, Wolfenstein Youngblood) hat mit Redfall einen Koop-Shooter für 1-4 Spieler vorgelegt, der im ersten Trailer rasant und knallig-bunt wirkt.

Mit einer „In die Fresse“-Einstellung spricht das Spiel eher Fans von Borderlands oder Buffy: Die Vampirjägerin an, als Leute, die an einem ernsten Rollenspiel interessiert sind.

Mit einem Humor der Sorte „Tote Vampire schmecken nach Blut, Tod und Erdbeeren“ zeichnet sich rasch ab, dass man das Thema nicht so ernst nimmt. Die Optik sieht eher nach buntem Geballer aus als nach Gruseln. Die gegnerischen Vampire haben Superkräfte, auch die Helden sind nicht so ganz von unserer Welt, sondern nutzen Roboter-Hunde, große Knarren oder lila schimmernde Magie.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Das ist jetzt das Problem: Wie schon „The Elder Scrolls Online“ und „Fallout 76“ vorher, startet offenbar auch der nächste Multiplayer-Titel von Betehsda mit einer Hypothek. Denn die Fans hatten sich:

  • Bei Redfall eher ein neues The Elder Scrolls 6 gewünscht
  • oder von einem neuen „Arkane“-Spiel mit Vampiren ein atmosphärisches Singleplayer-RPG verartet.

Mit dem poppigen Look und dem Koop-Spielkonzept von Redfall können die klassischen Bethesda-Fans erstmal wenig anfangen. Die Kommentare unter dem neuen Ankündigungs-Trailer drehen sich denn auch vor allem um Elder Scrolls 6 und dass Redfall damit eben nichts zu tun hat.

Man wünscht sich auch erstmal Gameplay, bevor man sich zu Applaus hinreißen lässt.

Bethesda hört nicht auf, sich bei Singleplayer-Fans für Fallout 76 zu entschuldigen

Das ist das Gute: Wir haben zwar noch kein Gameplay, aber mich spricht die Optik von Redfall und der Humor des Trailers jetzt schon an.

Im Cinematic-Trailer kann man schon gut erkennnen, welche Eigenschaften und Skills die Klassen später mal haben werden:

  • Layla ist offenbar eine Magierin mit teleknietischen Kräften
  • Jacob sieht nach einem Sniper mit Tarnkräften as
  • Rebi wirkt wie eine Pet-Klasse mit ihrem Roboter
  • der neugierige Deviner setzt wohl auf schweres Schuss-Gerät

Nach dem Trailer hab ich Lust in einer 4er-Gruppe eine Menge Vampire zu killen und dabei im Voice-Chat dummes Zeug zu erzählen.

Ich glaube, ein Koop-Spiel für PC und Xbox Series X ist etwas, das eine Menge Spaß machen kann und das Spiel trifft genau meinen Geschmack, was den Ton und die Optik angeht.

Ich werde das Spiel in jedem Fall neugierig verfolgen, auch wenn es kein neues Elder Scrolls ist.

Die 5 besten neuen Spiele der E3 2021

Quelle(n): gamerant
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
10
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
4 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Inque Müller

Fortnite 2.0 😂

Hamurator

TES6 ist erst dann ein Thema, wenn Starfield erschienen ist. So hieß es damals als der Teaser von TES6 gezeigt wurde. Irgendwie selber schuld, wenn man sich vorher hypen ließ…

Sagittarii

Der Trailer war echt gut gemacht, bin aber gespannt wies dann wirklich ingame aussieht und wie es sich spielt. Behalte ich aber sowas von im Auge.

Mr. Killpool

Bin der selben Meinung.
Sieht echt gut aus, aber erstmal gameplay abwarten.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

4
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x