Pokémon GO: Update 0.79.2 / 1.49.2 bringt endlich Fehlerbehebungen

Das neue Pokémon GO-Update 0.79.2 für Android beziehungsweise 1.49.2 für iOS soll wieder einige Fehler ausbügeln. Diesmal hoffentlich effizienter als die letzten Updates.

In den letzten Tagen mussten wir uns mit vielen Fehlern und Problemen in Pokémon GO herumschlagen. Verbuggte Charaktere liefen über die Map und Spielabstürze nahmen den Spaß an Raids und Arena-Kämpfen. Im neuen Update sollen verschiedene Fehler behoben und die Performance des Spiels verbessert werden.

Update 0.79.2 / 1.49.2 Patchnotes

Das neue Update befindet sich zur Zeit im Roll-Out und wird nach und nach für die verschiedenen Regionen freigeschaltet. In den offiziellen Patchnotes erklären die Entwickler, was sich durch die Aktualisierung verändert.

Die offizielle Erklärung fällt diesmal allerdings sparsam aus:

  • “Verschiedene weitere Fehler wurden behoben und die Performance verbessert”, heißt es auf der Pokémon GO-Webseite.

Diese neuen Fehlerbehebungen dürften viele Trainer freuen, denn durch die letzten Updates wurden nur wenig Fehler behoben. Ungeduldig warten Trainer auf Lösungen für die Probleme mit dem GO-Plus und anderen Fehlern im Spiel.

Hinter den Kulissen des Updates spielt sich allerdings mehr ab, als die Patchnotes verraten. Die APK-Miner haben den Patch genauer untersucht und sind zu folgenden Ergebnissen gekommen.

Ergebnisse des Data-Minings von Patch 0.79.2

  • Veränderungen der Raid-Lobby. Ein paar weitere Veränderungen an der Raid-Lobby wurden vorgenommen, um Probleme zu beheben.
  • EX-Raid-Einladungen: Durch das Update sollen Trainer in Zukunft eine Meldung bekommen, wenn ein EX-Raid abgesagt wird. In den letzten Tagen des EX-Raid-Tests mussten einige Events abgesagt werden. Dabei verschwanden bisher einfach die Einladungen. Durch das Update sollen betroffene Trainer eine Benachrichtigung darüber bekommen.
Pokemon GO Ex-Raid Einladung
Quelle: AudibleKnight (Reddit)

Mögliche neue Features

  • Promo-Code Belohnungen: Vor ein paar Monaten bauten die Entwickler das Promo-Code Feature im Shop von Pokémon GO ein. Dort können Codes eingelöst werden, die es beispielsweise an gesponserten Sprint-Stops zu finden gibt. Bisher kam die Funktion nur selten zum Einsatz. Die Data-Miner sind überrascht, dass es jetzt “Passcode_Belohnungen” im Code von Pokémon GO gibt.
  • AR-Änderungen: Etwas Feintuning gab es beim AR-Service von Pokémon GO. Was es mit der Änderung auf sich hat, ist bisher unklar.
  • Neue Testumgebung: Offenbar gibt es im neuen Update Referenzen zu einer Test-Umgebung, in der die Performance getestet werden kann. Die Entwickler legen also mehr Wert darauf, dass das Spiel in Zukunft flüssig läuft.
Pokémon GO AR Küchentisch

Anti-Cheat Maßnahmen – Blacklist für Spoofer?

In dem vergangenen Jahr gab es häufig Probleme mit Cheatern, die anderen Spielern den Spaß verdarben. Spieler fragten häufig nach “Blacklists” für GPS Spoofing Apps. Auf diesen Blacklists sollen dann die GPS-Fake-Apps eingetragen werden und Pokémon GO prüft vor dem Start des Spiels, ob diese Programme aktiv sind. Dadurch könnte man Spoofer aus dem Spiel fernhalten.

Allerdings klingt diese Methode nur in der Theorie ganz einfach. Zumindest bei iOS-Nutzern konnte man das nicht leicht umsetzen, weil diese Überprüfung nur bei gejailbreakten Smartphones funktionierte, erklärt Dronpes von TheSilphRoad.

Pokemon GO Cheater Verbot

Jetzt tauchte im Code von Update 0.79.2 ein Blacklist-Tool auf. Das bietet viel Potential die GPS-Spoofer fernzuhalten und nicht ins Spiel zu lassen oder die betroffenen Accounts als Cheater zu markieren. Vorausgesetzt Niantic hat einen Weg gefunden diese App-Blacklist zu nutzen.

Wir werden hoffentlich bald weitere Erklärungen zu dieser Blacklist bekommen.

Die größte Änderung am neuen Update 0.79.2 sind die Sounds der Monster von Gen 3 – Was das bedeutet, erklären wir hier

Quelle(n): Reddit
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Roland Fuchs

“und Pokémon GO prüft vor dem Start des Spiels, ob diese Programme aktiv
sind. Dadurch könnte man Spoofer aus dem Spiel fernhalten.”
ohne opt-in bekommt Niantic erst mal von mir ne Anzeige nach amerikanischem Recht, weil verstoß, mit Opt-in bekommt Niantic ne Anzeige von mir wegen europäischem Recht und bei Doppel-Opt-in eine nach Deutschem Recht.
Auch Niantic hatt sich ans Datenschutzrecht zu halten, mein Gerät zu scannen so ohne weiteres ist auch in einer ToS untersagt, den scheiß hatt ja Blizzard aktuell auch am Arsch, sowohl in Irland, also auch in Frankreich, wie auch hier in DE. In allen ländern gibts Klagen

Michèl Lazarus

Ninantic + Update + Bug fix = WUHAHAHAHAHA.
Und der Weihnachtsmann trifft sich morgen mit dem Nikolaus und dem Osterhasen zum Tee trinken bei der Zahnfee.
Und das passiert eher als ein Bug fix beim Update von Ninantic

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

2
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x