Diese Bugs machen das Raiden in Pokémon Go unfair und frustrierend

Raids befinden sich seit Juli 2017 in Pokémon GO. Seitdem sind den Spielern einige Bugs aufgefallen, die Raids unfair gestalten und das Raiden frustrierend machen. Niantic hat ein paar dieser Bugs bestätigt.

Update 1. September 2017: Der „Letzter Ball“-Bug wurde mittlerweile behoben

Originalmeldung:

Raids gibt es erst seit Kurzem in Pokémon GO. Hier treten Trainer im Coop gegen ein besonders starkes Pokémon in einer Arena an. Erscheint über einer Arena ein großes Ei mit einem Countdown, befindet sich hier in Kürze ein Raid-Boss. Das ist ein Pokémon mit extrem hohen WP-Werten und verschiedenen Schwierigkeitsstufen.

Die Trainer bekommen die Chance, den Raid-Boss zu fangen, wenn sie ihn bezwingen. 

Mit dem großen GO-Event führte Niantic auch legendäre Raids ein. Hier treten Trainer gegen legendäre Pokémon wie Lugia oder Arktos an und können diese im Anschluss ebenfalls fangen, wenn sie sie bezwingen.

Pokémon GO Legendary-Pokemon

Diese Bugs tauchen bei Raid-Kämpfen in Pokémon GO auf

Das Fangen von Raid-Bossen funktioniert anders als bei den gewöhnlichen Pokémon. Diese werden nämlich mit speziellen Premiere-Bällen gefangen, die man nur während des Raids erhalten kann. Die Raid-Bosse und legendären Pokémon können ausschließlich mit den Premiere-Bällen gefangen werden!

Wie viele Premiere-Bälle ein Trainer nach einem Raid-Kampf erhält, setzt sich aus verschiedenen Statistiken zusammen, wie etwa der ausgeteilte Schaden eines einzelnen Trainers oder der durchschnittliche Schaden des eigenen Teams.

pokemon raids

Wer nur eine geringe Anzahl an Premiere-Bällen erhält, hat es sowieso schon schwer, die extrem starken Raid-Bosse zu fangen. Da sind die folgenden Bugs für viele Trainer eine regelrechte Zumutung.

  • Der letzte Ball Bug: Es ist unmöglich, legendäre Pokémon mit dem letzten Premiere-Ball zu fangen. Dadurch haben Trainer einen Ball weniger, als ihnen zur Verfügung stehen müsste. Niantic hat diesen Bug offiziell bestätigt und gibt Trainern seit dem 7. August einen Ball extra zum Raiden. Alle Trainer, die vorher an Raids teilnahmen, waren allerdings negativ betroffen.
  • Der Curveball Bug: Wirft ein Trainer einen Pokéball mit einem leichten Dreh, benutzt er die Curveball-Funktion. Der Ball fliegt in einem Halbkreis auf das Pokémon und erhöht die Fangrate. Aus unbekannten Gründen registriert das Spiel aber nicht jeden Curveball und der Bonus fällt flach.
  • Der Team-Kontroll-Bonus Bug: Wenn das eigene Team die Raid-Arena kontrolliert, sollten die Trainer nach dem Kampf zwei Bälle extra bekommen. Niantic gab in seinem Kunden-Service mal bekannt, dass dieser Bonus anders funktionieren soll. Eigentlich sollen nur die Trainer den Bonus erhalten, die gerade Pokémon als Verteidiger in der Raid-Arena stehen haben. Manchmal erhalten Trainer den Bonus, wenn sie keine Pokémon in der Arena haben. Manchmal erhalten Trainer mit Pokemon in der Arena den Bonus.
  • Der Ausweich-Bug: Wer einer Attacker ausweicht, erhält mit seinem Pokémon 75 Prozent weniger Schaden. Der Bug sorgt aber dafür, dass Pokémon den vollen Schaden erhalten, auch wenn sie erfolgreich ausgewichen sind. Vor allem die legendären Pokémon haben Attacken, die das eigene Pokémon in einem Schlag fast umhauen können. Das macht es schwierig, Pokémon lang genug im Raid-Kampf zu haben, um die Bonus-Bälle durch extra Schaden zu verdienen.

Pokémon GO Premier Ball kaputt

Trainer brauchen Raid-Pässe – Einer ist pro Tag umsonst, der Rest kostet

Richtig ärgerlich werden solche Probleme, wenn Geld mit ins Spiel kommt. Pokémon GO ist kostenlos und finanziert sich größtenteils durch Premium-Verkäufe im Ingame-Shop.

Wer an einem Raid teilnehmen möchte, braucht einen Raid-Pass. Trainer können einmal am Tag einen Raid-Pass umsonst in einer Arena erhalten. Dann gibt es noch Premium-Raid-Pässe. Die werden im Ingame-Shop für 100 Pokémünzen gekauft.

Der reguläre und der Premium-Raid-Pass erlauben Trainern genau eine Teilnahme an einem Raid.

Gerade für die legendären Raids haben Trainer viel Geld für die Premium-Pässe bezahlt – Jetzt ist die Community wegen der Bugs frustriert.

Niantic gab erst kürzlich bekannt, dass Mewtu in einem exklusiven Raid zu fangen sein wird. Trainer müssen zu exklusiven Raids eingeladen werden. Die Einladung erhalten sie nur, wenn sie „kürzlich“ einen Raid in der Arena hatten, in der Mewtu auftaucht.

Die Community reagierte mit Skepsis, ob das mit den exklusiven Raids reibungslos laufen wird, wenn schon die normalen Raids Probleme bereiten und Bugs aufweisen.

pokemon-go-mewtu-pikachu

Hat Euch schon einer dieser Bugs ein legendäres Pokémon gekostet?


Besonders schlimm sind diese für die Dorf-Bewohner, die bekanntlich viel weniger Arenen haben. Zumindest verspricht Niantic hier eine Verbesserung für die Zukunft. 

Autor(in)
Quelle(n): polygon
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (6)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.