Pokémon GO entfernt 90 Pokémon aus Eiern – Macht 10er-Eier richtig gut

In Pokémon GO hat die große Eier-Änderung ganze 90 Pokémon entfernt. Dadurch wurden einige Eier jetzt richtig gut. Wir geben euch die Übersicht.

Was war passiert? Vor einigen Tagen führte Pokémon GO große Veränderungen an Eiern durch. Nachdem es anfänglich schien, dass kaum etwas anders wird, gibt es nun doch große Veränderungen.

Analysten von TheSilphRoad haben herausgefunden, dass ganze 90 Pokémon aus den Eiern entfernt wurden. Die Eier-Pools wurden also deutlich kleiner. Vor allem der Pool der 10-km-Eier ist deutlich geschrumpft und viele Nieten wurden entfernt.

Diese nervigen Pokémon sind jetzt weg

Das hat sich bei den 2-km-Eiern verändert: 29 Pokémon wurden aus dem Eier-Pool der 2-km-Eier entfernt. Darunter zählen auch die Starter von Gen 1 bis Gen 3. Außerdem wurden Baby-Pokémon entfernt und vor allem viele Pokémon aus den ersten Generationen. Dazu zählen unter anderem Krabby, Machollo, Traunfugil und Quiekel.

Pokemon Go Starter Pokemon Bisasam Schiggy und Glumanda
Zahlreiche Starter-Pokémon sind jetzt nicht mehr in den Eiern

13 Pokémon könnt ihr nur noch in den 2er-Eiern finden. Darunter die Starter aus Gen 4 und Gen 5. Dazu kommen noch einige potentielle Shinys und als einzige „Niete“ Felilou aus Gen 5. Die ist schwach und kann nicht Shiny sein.

Das hat sich bei den 5-km-Eiern verändert: Ganze 46 Pokémon wurden aus diesem riesigen Eier-Pool entfernt. Darunter zählen vor allem Monster, die aus den ersten Generationen stammen. Einige Beispiele sind hier Onix, Fukano, Sniebel oder Nasgnet.

42 Pokémon sind jetzt noch in diesem Pool enthalten, womit er jetzt der größte Eier-Pool in Pokémon GO ist. Ihr findet hier vor allem noch die regionalen Pokémon (nur in der jeweiligen Region), seltenere Shinys aus den ersten Generationen, wie etwa Sleima oder Sichlor und einige Pokémon aus Gen 4, die noch nicht Shiny sein können.

Das hat sich bei den 7-km-Eiern verändert: Hier ist tatsächlich nichts neu. Ihr findet hier weiterhin alle Baby-Pokémon und die Alola-Pokémon.

Baby Pokemon
Baby-Pokémon sind weiterhin in 7-km-Eiern

Das hat sich bei den 10-km-Eiern verändert: Der Eier-Pool hier hat sich mehr als halbiert. 15 Pokémon wurden entfernt. Darunter auch einige Hass-Objekte wie Dratini, Porygon oder Trasla. Jedes Pokémon, was einen Community Day bereits hatte, findet ihr jetzt nicht mehr in diesen Eiern.

Nur noch 12 Pokémon sind in den 10-km-Eiern und machen sie richtig stark. Einzige Nieten dürften Barschwa und Schilterus sein, denn alle anderen Pokémon stammen aus Gen 5 oder sind in der Wildnis gar nicht zu bekommen oder verdammt selten.

Welche Eier lohnen sich am meisten? Die 10-km-Eier versprechen auf jeden Fall viele Highlights. Die Chance auf Pokémon wie Kaumalat, welches jetzt Shiny sein kann, oder Kapuno dürfte jetzt deutlich höher sein, denn immerhin sind nicht mehr so viele Nieten in den Eiern enthalten.

Kaumalat
Man hat jetzt deutlich bessere Chancen auf Kaumalat

Die 2- und 5-km-Eier sind jetzt auch deutlich attraktiver geworden. Die überfüllten Pools wurden leerer und ihr könnt jetzt besser auf gewünschte Pokémon hoffen.

Das ist generell auffällig: Niantic hat den Fokus deutlich auf neuere Pokémon gelegt. Monster aus Gen 1 und Gen 2 sind nur noch wenig vertreten. Auch Pokémon, die bereits einen Community Day hatten, sind zum Großteil entfernt worden. Am Community Day in Dezember konnte man sich dort auch nochmal haufenweise Bonbons sichern.

Wenn ihr die Übersicht über alle Pokémon möchtet, die jetzt aus Eiern schlüpfen, dann schaut hier vorbei:

Pokémon GO: Eier-Liste 2019 – Diese Pokémon schlüpfen aus Eiern
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
16
Gefällt mir!

1
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Mike
7 Monate zuvor

Wie du es sagst – habe bisher weitere 6 10KM Eier ausgebrütet = 3 x Barschwa. 1 x Schilterus, 1 x Koknodon und 1 x Kaumalat, allerdings „nerven“ mich in den 2 KM Eiern momentan Libiskus und Plinfa, aus 21 Eiern von jedem 5, Gen 5 war mit 3 x Felilou und 2 x Serpifeu vertreten … ABER kann ja nur besser werden … man soll ja so früh nicht meckern … … Nachtrag: So- nach nun 23 10KM Eiern gab es außer einem Golbit nur Barschwa, Schilterus und Flunkifer … ich hoffe ihr hattet mehr Glück …. na dann auf ein neues im NEUEN JAHR

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.