Neues WoW-Cinematic: Elune und Tyrandes wichtigste Entscheidung

Ein neues Cinematic in World of Warcraft zeigt, was mit Tyrande Wisperwind passiert. Die Macht von Elune erreicht ihren Höhepunkt.

In World of Warcraft ist eine neue Woche angebrochen und damit einher geht auch das nächste Kapitel der Pakt-Kampagne von Patch 9.1 Ketten der Herrschaft. Dieses Mal dreht sich alles um Tyrande die Nachtkriegerin. Am Ende kommt es zu einem bedeutsamen Cinematic, das einige Fragen beantwortet – aber auch neue Fragen aufwirft.

Spoilerwarnung: Wer nichts von Tyrandes Schicksal und ihrer Verbindung zu Elune wissen will, sollte nicht weiterlesen. Ihr wurdet gewarnt.

Tyrande – von Elunes Macht durchdrungen.

Was ist bei Tyrande los? Tyrande ist seit dem Brand von Teldrassil der Rachsucht anheimgefallen. Sie hat ein altes Ritual durchgeführt und ist seither die Nachtkriegerin. Das macht sie zwar ungeheuer stark, sorgt aber gleichzeitig dafür, dass diese Macht sie immer mehr von innen zerstört und letztlich zu ihrem Tod führen würde. Die Spieler sowie die Bewohner des Ardenwalds suchen nach einer Rettungsmöglichkeit.

Wann spielt das Cinematic? In der aktuellen Pakt-Kampagnen-Quest sucht der Spieler an der Seite von Lady Mondbeere und anderen Charakteren nach früheren Nachtkriegern, die gestorben sind. Zusammen mit deren Hilfe reisen alle anschließend in den Ardenwald, um ein Ritual durchzuführen, bei dem Elunes Zorn in Tyrande unterdrückt werden soll, um sie von den zerstörerischen Energien zu befreien. Das Ritual gelingt eher schlecht als recht und es kommt zum Kampf. Die Nachtkriegerin muss im Kampf bezwungen werden.

Im letzten Augenblick fleht Lady Mondbeere die Hilfe der Winterkönigin an – diese erscheint prompt.

Was geschieht im Cinematic? Im Cinematic hat die Winterkönigin gerade ihre Macht benutzt, um Tyrande einzudämmen. Doch schon die ersten Sekunden machen klar: Die Winterkönigin spricht nicht mit Tyrande, sondern mit Elune, ihrer Schwester. Sie ist verärgert, dass Elune sich nach Ardenwald wagt, nachdem sie den Schrei nach Hilfe missachtet hat.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Elune (in Gestalt von Tyrande) hingegen erwidert, dass man den Ruf nicht missachtet hätte. Sie hätte die „große Tragödie“ so gut wie möglich genutzt, um ihrer Schwester zu helfen. Damit spielt sie auf die ganzen Seelen der Nachtelfen an, die beim Brand von Teldrassil gestorben sind. Elune wollte diese in den Ardenwald schicken, um die Winterkönigin mit Anima zu versorgen.

Die Winterkönigin erklärt traurig, dass das nicht geklappt hat – alle Seelen seien direkt in den Schlund gewandert.

Daraufhin erkennt Elune traurig, dass sie ihre „favorisierten Kinder“ offenbar verurteilt hat.

Die Winterkönigin erklärt, dass es noch eine Möglichkeit gibt, die Seelen zu retten – und mit einer Seele müsse man beginnen: der von Tyrande.

Elune überlässt Tyrande die Entscheidung, was sie machen möchte: Erneuerung oder Rache.

Tyrande muss sich entscheiden – und sie wählt Erneuerung.

Tyrande entscheidet sich offenbar für Erneuerung, denn aus dem Prozess entsteht eine „Träne von Elune“ – ein mächtiges Artefakt, das später dazu genutzt wird, das Herz des Waldes und das Siegel der Nachtfae zu erneuern.

Es endet damit, dass Tyrande von der zerstörerischen Macht der Nachtkriegerin befreit ist. Ob sie auch weiterhin auf die „positiven“ Aspekte zurückgreifen kann, ist jedoch nicht ganz klar.

Was bedeutet das Cinematic? Das Cinematic verrät eine ganze Menge. Zum einen sind endlich die „Familienverhältnisse“ geklärt – die Winterkönigin ist die Schwester von Elune. Während die Winterkönigin über den Tod wacht, ist Elune für das Reich der Lebenden zuständig. Gleichzeitig zeigt das Video, dass Elune nicht wusste, dass die Seelen direkt in den Schlund geleitet werden. Sie hatte keine Ahnung von Sylvanas’ Plan oder dem des Kerkermeisters.

Das mag für einige seltsam wirken, passt aber mit dem Rest der Erzählung zusammen. Immerhin haben auch die Pakt-Anführer erst gegen Ende der Revendreth-Story erfahren, dass Denathrius und der Kerkermeister verbündet sind und dafür sorgten, dass die Seelen und damit das Anima direkt in den Schlund wandern.

Was haltet ihr von dem neuen Cinematic? Ziemlich cool und eine tolle Entwicklung? Oder gehört ihr zu den Leuten, die auch dieses Cinematic wieder unterirdisch schlecht finden?

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
6
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

0
Sag uns Deine Meinungx
()
x