Mitarbeiter klauen Grafikkarten im Wert von 34.000 €, werden dabei gefilmt

Mitarbeiter klauen Grafikkarten im Wert von 34.000 €, werden dabei gefilmt

Ein kriminelles Trio klaut in einer „Mission Possible“ Grafikkarten. Mit der Aktion kommen sie sogar erstmal durch, doch beim Verkaufen machen sie einen großen, auffälligen Fehler.

Was ist da passiert? Mitarbeiter eines Lagerhauses in Russland klauten dort unter einem Vorwand etwa 20 Grafikkarten. Die Aktion war allerdings nur „mittelgut“ durchdacht. Sie konnten die begehrten Hardware-Teile leicht aus dem Lagerhaus befördern, wurden dabei allerdings gefilmt.

So richtig aufgeflogen ist es, also sie die Karten verkaufen wollten, aber komische Preise verlangten. Da wurde ein Pfandhaus-Besitzer misstrauisch. Das Video des Diebstahls und die gesamte Story zeigen wir euch hier auf MeinMMO.

Mit ihren Preisen fielen sie bei einem Käufer auf

So lief die Aktion: Angeblich wurden drei Männer in Russland festgenommen, nachdem sie 20 Nvidia RTX 3070 TI-Grafikkarten aus einem Lagerhaus gestohlen hatten. Sie konnten mit der Beute im Wert von rund 34.000 € (38.000 USD) zwar entkommen, doch wurden nach dem Verkaufsversuch bei Pfandhäusern verhaftet.

Die drei Verdächtigen arbeiteten wohl beim Wildberries Lagerhaus in Podolsk, in Russland. Unter dem Vorwand, eine Online-Bestellung abzuholen, brachen sie ins Lagerhaus ein und kutschierten die Grafikkarten in unauffälligen Kartons auf Rollwagen durchs Gebäude. Die Rollwagen parkten sie unterhalb einer Treppe und holten dann im Versteck die Grafikkarten aus den Kartons.

Mit der Hardware im Schlepptau gehen die zwei Personen dann an ein offenes Fenster und werfen die Beute nach draußen. Unten wartet der weitere Mitspieler des Trios und fängt den kostbaren Nvidia-Regen auf. Blöd nur, dass das alles von den Überwachungskameras gefilmt wurde. Das Video binden wir euch hier ein:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Wie ging es dann weiter? Mit ihren 20 Grafikkarten in der Tasche gingen die Diebe dann zu Pfandhäusern und versuchten, ihre Beute zu Bargeld zu machen. Da die Preise für Grafikkarten gerade Aufgrund von Knappheit irre hoch sind, winkt bei den Verkäufen ein fetter Umsatz.

Es heißt (via Kotaku.com), dass die RTX 3070-Ti-Grafikkarten in Russland etwa 200.000 Rubel (pro Grafikkarte) kosten, was umgerechnet etwa 1.681 € entspricht. Hier in Deutschland kann man eine RTX 3070 Ti, je nach Variante, bereits ab 829 € kaufen (via Geizhals.de). Der UVP-Preis für das Modell liegt bei 649 €.

Beim Verkauf bei den Pfandhäusern verlangte das Trio aber nur etwa die Hälfte des Wertes der Grafikkarten, was einen Pfandhausbesitzer hellhörig machte. Es heißt, dass er dann die Polizei verständigte, weil er davon ausging, dass die Hardware geklaut wurde. Kurz danach soll die Diebes-Gruppe dann von der Polizei gefasst worden sein.

Unklar ist, wie viele Grafikkarten die Truppe verkaufen konnte, bevor sie dann von der Polizei verhaftet wurde.

Die Grafikkarten-Knappheit sorgte in den letzten Monaten für Mondpreise für die Hardware. Viele Kriminelle witterten deshalb ihre Chancen, damit große Geschäfte zu machen. In China versuchten sich Diebe an einer richtig großen Nummer und klauten Grafikkarten im Wert von 300.000 € direkt aus einer Fabrik.

Quelle(n): Mash.ru
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
12
Gefällt mir!
3 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Bodicore

Ich kann mir vorstellen das in Russland gerade alles gemacht wird um an Geld zu kommen.

Wundert moch das der Pfandleiher nicht mitgespielt hat. Warscheinlich hätte das in 2 Monaten anders ausgesehen.

Zuletzt bearbeitet vor 2 Monaten von Bodicore
Zord

Naja, das hätte ihm eine Anzeige wegen Hehlerei einbringen können. Da die Diebe nicht sonderlich clever waren, wären die vermutlich so oder so gefasst worden. Der Pfandleiher hat also nicht nur sich vor unangenehmen Fragen durch die Polizei geschützt (gehe mal davon aus das die Diebe jeden verpfeifen der Karten ihnen abgekauft hat), sondern auch noch Plus Punkte bei den Behörden gesammelt (was in der Branche vermutlich auch nicht schadet)

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.