LoL wirft Twitch-Streamer aus Deluxe-Programm, ruiniert damit sein Konzept

Die Firma Riot Games (League of Legends) hat den populären Twitch-Streamer Christian „IWillDominate“ Rivera aus ihrem „League Partner“-Programm ausgeschlossen. Der LoL-Streamer verliert damit einen guten Teil seines Inhalts. Das Bizarre: So richtig weiß niemand, warum der rausflog.

Diese Privilegien sind nun futsch: Das „League Partner Programm“ (LPP), das Riot Games einigen Content-Creators einräumt, gewährte im Fall des ehemaligen Profis und Twitch-Streamers „IWillDominate“ (793.000 Follower) luxuriöse Vorzüge:

  • so gibt es „League Unlocked“ – das sorgt dafür, dass ein Spieler alle Champions im Spiel und dazu noch zig Skins geschenkt bekommt. Er genießt zudem deutliche XP- und Währungs-Boni
  • es gibt Zugang zu dem League Partner Discord, wo schon mal wichtige Fragen beantwortet werden
  • der Spieler erhält „zusätzlichen Support“ für all seine Riot-Games-Accounts, hat eher einen besseren Draht zu den Devs als das normale Fußvolk
  • er hat vor allem das Recht, Spiele der LCS und Academy Games zu übertragen und dann etwa neu zu kommentieren. Wer also nicht auf die normalen Caster steht, sondern lieber seinem Streamer der Wahl zuhört, der kann etwa IWillDominate lauschen, wenn die Top-Teams von LoL in Nordamerika aufeinandertreffen

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitch, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitch Inhalt

Streamer hatte seinen Kanal um diese Rechte aufgebaut

Darum ist das so bitter: Der Streamer IWillDominate hatte besonders viel Erfolg, wenn er die US-Profi-Spiele in LoL kommentierte. Darum ärgert ihn der Verlust der Übertragungsrechte jetzt besonders. Er sagt, er hätte seinen Kanal nun extra darauf ausgerichtet, die Profi-Spiele zu übertragen und zu kommentieren und seine Fans hätten sich nun darauf gefreut.

Diese Privilegien, die Spiele zu übertragen, seien das Ding, um das er seinen ganzen Content gebaut hat.

Die Seite „Blog of Legends“ beschreibt von IWillDominante als jemanden, der einen „aggressiven, Non-Stop-Flaming“-Stil nutzt. Genauso kommentiere er auch die Spiele der Profis. Die Seite kritisiert zwar seine raue Art, räumt aber ein, dass IWillDominate durchaus wichtige Arbeit leistet: Als ehemaliger Profi hat er einen tiefen Einblick in LoL und verfügt zudem über Insider-Infos, weil er viele Freunde in der Liga hat.

Streamer kennt nicht den genauen Flame, für den er gebannt wurde

Warum wurde er gebannt? Das Bittere ist: So richtig weiß IWillDominate das nicht. Es muss wohl irgendwas gewesen sein, das gegen die Verhaltensregeln von Riot Games auf Twitter, Twitch oder YouTube widersprochen hat.

Riot Games teilte ihm auf Nachfrage mit, er hätte „Einstellungen oder Kommentare“ geteilt, die Riot Games nicht tolerieren kann. Es gebe hier keinen Spielraum. Die Entscheidung habe man sich nicht leicht gemacht und sie stehe.

Es heißt von Riot Gams, man verstehe, dass IWillDominate eine Marke und eine Stimme pflegt, die vielleicht von den Kennwerten RiotGames abweicht Doch auch er müsste sich an die geltenden Standards halte. Die Verhaltens-Standards wolle man eher erhöhe, als sie zu senken.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter Inhalt

IWillDominate war bereits verwarnt und daher stehe der Ausschluss jetzt. Die Strafe kann frühestens im Juni 2021 wieder aufgehoben werden.

IWillDominate gilt als toxischer Streamer. Wofür er aber genau gebannt wurde, ist nicht klar. Einer seiner letzten Tweets drehte sich um seinen Kollegen, den Twitch-Streamer Hashinshin. Den nannte IWillDominante einen „bestätigten Pädophilen“, der Twitch nutzte, um Kinder zu groomen.

Hashinshin wurde mittlerweile permanent von Twitch gebannt.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter Inhalt
Ein harter Tweet gegen Hashinshin ging dem Bann voraus.

Ob IWillDominate für diese Aussage aus dem Partner-Programm flog oder für was anderes weiß man nicht.

Aber es ist ein Zeichen dafür, dass auch Riot Games nun härter durchgreift und selbst populäre Streamer, die ihnen viele Augenpaare bringen, bestraft. Das hatte man kurzfristig bezweifelt: Einer der toxischsten LoL-Streamer, Tyler1, sagte gar: Riot könne ihn nicht bannen, die brauchten ihn.

LoL-Iwilldominate-1140x445
IWillDominate ist ein kontroverser, aber beliebter LoL-Streamer.

Der Streamer IWillDominate gilt als Hitzkopf und kommt häufiger in Konflikt mit den Regeln der League of Legends. Im September 2019 wollte er einen 24-Stunden Marathon-Stream abhalten und sehen, wie weit er mit einem neuen Account kam. Doch mitten im Rekord-Versuch, den so viele sahen, vermasselte ihm Riot Games die Tour:

Twitch-Streamer wird während 24-Stunden-Marathon aus LoL gebannt

Quelle(n): dotesports, dexerto
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
5
Gefällt mir!

33
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Bodicore
14 Tage zuvor

IWillDominate gilt als toxischer Streamer.

Dann wird es wohl nichts bestimmtes sein, sondern einfach der Umstand das IWillDominate als toxischer Streamer gilt und entsprechenden Content macht.

Die Streamer müssen sich halt entscheiden ob sie für Internetkinder Content machen und oder Werbeträger für Firmen sein wollen.

Letztere können keine toxischen Kiddys brauchen denn die wollen selber eine Message transportieren und etwas verkaufen und haben einen gewissen Ruf als Standard.

Das toxische Getue war ja jetzt paar Jahre lustig für die etwas einfacheren Menschen unter uns, aber selbst wenn man den entsprechenden Humor hat, dürfte da so langsam eine neue Idee kommen.

Bilbop
14 Tage zuvor

Geile Zensur von Riot. Einfach mal in-transparent ohne Angabe von genauen Gründen bannen. Meinungsfreiheit sieht echt anders aus. Aber diese Entwicklung sieht man ja überall, in Foren, auf Twitter, etc. Aber Hauptsache auf Facebook können volksverhetzende Inhalte über Tage und Wochen stehen bleiben.

Exif
14 Tage zuvor

Wenn du eien Person nicht in deinem Haus haben willst, wirfst du sie doch auch raus, oder ?

Wirfst du dir selbst dann auch Zensur vor ?

Oder wird „Zensur“ nur dort angewendet, wo etwas nicht mit deiner Vorstellung übereinstimmt ?

Bilbop
14 Tage zuvor

Uff, wird da jetzt n Grundschulvergleich herangezogen? Wirklich? Nagut, also in meinem Haus werfe ich auch niemanden raus. Jeder hat das Recht auf seine eigene Meinung, solange sie nicht straftatrelevant ist.
Alles was darüber hinausgeht, ist Zensur.

Das eigene Haus…. haha, süßer Fratz du.

Exif
14 Tage zuvor

Was genau soll „süsser Fratz du“ in deiner Antwort unterstreichen ? Soll es mich neben dir jung, unerfahren und naiv aussehen lassen ? Wen du anstelle von effektiver Argumentation auf solche Mittel greifen musst, lassen wir’s lieber.

Bilbop
14 Tage zuvor

Lern mal lieber deutsche Rechtschreibung, dann diskutieren wir gerne weiter.

Exif
13 Tage zuvor

Uh, die beste Killerphrase kommt zum Schluss smile

Bilbop
13 Tage zuvor

„Wen du anstelle von effektiver Argumentation“ – alle Rechtschreibung für das Fremdwort „Argumentation“ ausgegangen?

Exif
13 Tage zuvor

Dass du das gleiche Totschlagargument zwei mal brauchen musst, reicht mir an Genugtuung smile

Bilbop
13 Tage zuvor

Hey, du kannst dir sehr gerne darauf einen runterholen. Beweist letztendlich nur meine Einschätzung von dir.

Koronus
14 Tage zuvor

Nur solange das eigene Haus Privat ist. Wenn es öffentlich ist, sieht die Sache schon wieder ganz anders aus.

Alex
14 Tage zuvor

Nein, falsch. Der nächste Supermarkt, das Museum oder die Disco sind allesamt öffentlich und haben genauso das Hausrecht wie du als Privatperson.
Wenn du meinst, andere Kunden, Besucher oder das Personal zu belästigen oder das Eigentum des Hauses zu beschädigen, dann darfst du genauso rausgeworfen werden. Eine Privatperson hat allenfalls noch das Recht, dich rauszuwerfen, weil ihm deine Nase nicht passt. Sowas ist im öffentlichen Raum nicht zulässig für ein Hausverbot.

Nicht immer alles so hinbiegen, wie es in den eigenen Kram passt. 🦆

Bilbop
14 Tage zuvor

Puh, der Herr Professor mit seinem Halbwissen wieder.

Alex
14 Tage zuvor

Dann erleuchte uns bitte mit deiner unendlichen Weisheit, wie es denn ist. 🦆

Bilbop
13 Tage zuvor

Also in meiner Welt beweist derjenige der die Hypothese aufstellt diese auch. Wo kommen wir denn dahin?

Alex
13 Tage zuvor

Anders gesagt, du hast keine Ahnung, wie du gegenargumentieren sollst. 🦆

Bilbop
13 Tage zuvor

Puh, troll mal woanders rum. Du bist ja langweilig. Erzählst hier die Welt sei flach, aber dann keine Argumente? Okay.

Alex
13 Tage zuvor

https://www.juraforum.de/lexikon/hausverbot

5 Sekunden Google, nicht mal. Da steht alles drin, was ich in ersten Post gesagt hab. Ich hab nur versucht, mich weitestgehend auf dein Niveau herabzulassen. 🦆

Und nun, um es mit deinen Worten zu sagen: Puh, troll mal woanders rum. Du bist ja langweilig. 🦆

Bilbop
13 Tage zuvor

JURAFORUM.DE LOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOL

Alex
13 Tage zuvor

Tja, damit haste nur bestätigt, dass du nichts weiter als ein drittklassiger Troll bist. 🦆

Gurkulator
14 Tage zuvor

Was hat das denn mit Meinungsfreiheit zu tun?

Bilbop
14 Tage zuvor

Ja, so schlimm isses schon geworden, wenn der Gurkulator ungläubig und ein wenig doof fragen muss, was das denn jetzt mit Meinungsfreiheit zu tun hat.

Gurkulator
8 Stunden zuvor

Dumm, ist es, wenn ein Bilbop Leute öffentlich bloßzustellen versucht, weil er einfach nicht versteht, dass die Meinungsfreiheit ein recht ist, welches man gegenüber dem Staat hat, allerdings nicht gegenüber Personen oder Unternehmen.
Es soll heißen, der Staat muss jedem seine Meinung erlauben.
In meine Wohnung komme auf meinem Grundstück, in meinem Unternehmen, darf ich allerdings die Meinungsäusserungsfreiheit einschränken. Und das ist auch richtig so.
Die Meinungsfreiheit besteht ja immer noch, nur nicht das Recht, sie auch äußern zu dürfen.

lrxg
14 Tage zuvor

Gut so! Trotzdem erschreckt es mich immer wieder aufs Neue, dass Streamer mit „Online-Arschlo..“ Attitüden so einen Erfolg haben. Und die Zuschauer imitieren dann das Verhalten im nächsten eigenen Match. Ist ein GG heutzutage noch üblich?

sirhc
14 Tage zuvor

Sein recast der NA Liga bestand darin über NA und seine schlechten Spieler zu flamen und was für eine schlechte LoL Region NA doch sei.

Wundert mich nur das er nicht schon noch 2-3 streams aus dem Programm entfernt wurde.

Endzeitxd
14 Tage zuvor

Es muss ja jetzt keinen spezifischen Vorfall geben. Wenn er schon deutlich dafür bekannt ist immer wieder negativ aufzufallen, dann wundert mich das nicht. Es würde einfach bedeuten, dass solche Leute, nur weil sie im Partner Programm sind, das Recht haben sich so zu verhalten. Nur weil sie keine Verwarnungen gegeben haben, heißt es ja nicht dass sie ihn schon zuvor im Auge hatten. Immerhin sollte gerade er ja die Regeln dieses Spiels kennen.

Ich kenne ihn nicht, daher kann ich das nicht beurteilen. Aber wenn es wirklich so der Fall ist, dann hätte er sich einfach mal etwas zusammenreißen sollen, denn so etwas wirft immer ein schlechtes Bild auf Riot.

Wenn also all die Aussagen stimmen… Dann, selbst schuld.

Visterface
15 Tage zuvor

„Das Bizarre: So richtig weiß niemand, warum der rausflog.“:
– „aggressiven, Non-Stop-Flaming“
– „IWillDominate gilt als toxischer Streamer“
– „Der Streamer IWillDominate gilt als Hitzkopf und kommt häufiger in Konflikt mit den Regeln der League of Legends“

Ja wirklich komisch warum er gebannt wurde. Ich kann mir das auch nicht so richtig erklären. Wenn ich jetzt aber eine Vermutung aufstellen müsste würde ich auf toxisches Verhalten tippen.

chack
15 Tage zuvor

„Toxisch“, mit das schlimmste Wort das es jemals ins Gaming geschafft hat. Davon mal ab, IWD wird auch weiterhin ein großer Streamer bleiben, er war ja vor dem LPP schon einer der größeren.

Patrick
14 Tage zuvor

Toxisch ist das schlimmste verhalten welches es ins Gaming Geschäft hat. Seit jeder meint ein ESL Pro zu sein wird man nur noch zugeflamt von irgendwelchen nutzlosen Spielern.

Da ist man dann der der sowohl am meisten getankt und Schaden gemacht hat die beste KD und höchste Kill Participation aber wird dennoch vom größten Feeder der zufällig auch noch fast immer Graves spielt geflamt…..

Ganz ehrlich solche Leute gehören nicht an die Öffentlichkeit und gar nicht erst mit Sonderrechte da erwarte ich schon etwas Professionalität.

Und gerade auch cancelkuktur gehört nirgends hin. Da kommen Twitter Gerüchte über eine Person auf und auf einen Schlag gilt es als „offiziell bestätigt“
Bevor eine offizielle Klage kommt sind das nur Behauptungen und solange er nicht überführt wird darf auch niemand über ihn richten den hashini was auch immer…

N0ma
15 Tage zuvor

Ja zur Zeit herrscht online gerade Hexenjagd, also für die nächsten Jahre mindestens.

Kite5662
15 Tage zuvor

Tja, das nennt man Karma. lol

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.