Spieler sagt: LoL hat ihn gebannt, weil er eine neue, starke Strategie vermasselte

Spieler sagt: LoL hat ihn gebannt, weil er eine neue, starke Strategie vermasselte

Ein Spieler in League of Legends sagt, Riot Games hat ihn für zwei Wochen gebannt. Er hatte die „Supporter Top“-Strategie ausprobiert, die aber gescheitert sei. Riot Games habe ihm das als Sabotage ausgelegt und ihn für zwei Wochen aus dem Verkehr gezogen.

Was ist das für eine neue, starke Strategie?

In League of Legends dreht sich aktuell alles um die „Enchanter“, eine Klasse von Supportern, die andere Helden heilt oder bufft. Normalerweise werden Supporter in LoL ausschließlich in der Botlane gespielt, neben einem ADC, den sie unterstützen, und dem sie alle Kills und damit das Gold lassen.

Supporter haben die Möglichkeit über bestimmte Items einen konstanten Goldfluss zu erreichen, auch wenn sie selbst keine Kills erzielen.

Bei der neuen Strategie werden die Supporter aber nicht auf der Botlane gespielt, sondern sind auf einer der Solo-Lanes aktiv:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt
Das Spiel sorgte für Aufsehen: Midlane-Soraka als persönliche Supporterin für Jungler Olaf.
LoL: Ein Support-Champion ist jetzt so stark, dass er die Toplane im Ranked dominiert

„Dem anderen Team geholfen“

Wofür wurde der Spieler gebannt? Der Spieler „Saidenhide“ sagt auf reddit, er habe den Supporter Maokai in der Top-Lane gespielt, die aber so früh wie möglich verlassen, um in anderen Lanes für Unruhe zu sorgen und seinem Team einen Vorteil bei den „Objectives“ zu geben. Das sei seine Spielweise, die er in LoL pflegt. Er nennt das eine „Roaming Strategie“.

Der Spieler sagt, er hat mit dieser Strategie normalerweise viel Erfolg, hat 5 von 8 Spielen gewonnen, die Strategie habe ihn auch in früheren Seasons zum „Master-Titel“ geführt.

Doch diesmal schlug die Strategie offenbar fehl: Der Spieler wurde für 2 Wochen gebannt.

Auf Nachfrage, ob an dem Bann was zu machen sei, erhielt er vom Support die Antwort:

  • Der Bann sei manuell erfolgt
  • Man habe sich noch mal das Replay angesehen und offenbar hätte der Spieler mit Maokai versucht, dem Gegner zu helfen
  • Er habe die Top-Lane verlassen und sei dann in der Gegend des Drachen rumgehangen, um Erfahrungspunkt und Gold zu vermeiden
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

Spieler spricht von „legitimer Strategie“, die unglücklich verlaufen sei

Das sagt der Spieler: Der fühlt sich ungerecht behandelt. Er sagt, dass sei eine „legitime Strategie“, die in dem Spiel aber „unglücklich ausgegangen“ sei.

Die Strategie sei trotzdem stark, denn obwohl sie wenig Geld und EXP bringe, habe sie großen Einfluss auf jede einzelne Lane im Spiel.

Das sind die Reaktionen: Der Fall spaltet tatsächlich die Community:

  • Eine Seite sagt: Der Spieler sei im Recht. Der Bann sei unfair, seine Strategie sei legitim.
  • Andere aber sagen: „Wenn du mit dem Bullen spielst, dann bekommst du auch die Hörner“: Der Spieler habe offenbar versucht, Spielmechaniken auszunutzen, habe dabei aber versagt – und jeder habe ihn reportet, weil die Taktik als so unbeliebt gilt, dass sogar das eigene Team sie hasse. Der Teufel stecke da einfach im Detail.

Allzulange wird das Top-Meta offenbar nicht halten. Riot Games hat schon angekündigt, es diese Woche zu ändern. Und auch der Spieler sagt, wenn erstmal die Nerfs da sind, wird er wieder eine andere Strategie in der Top-Lane zocken:

Profi weigert sich, eine angesagte Heldin in LoL zu spielen: „Das ist unanständig!“

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
8
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
11 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Pierre

LoL ist mit den inzwischen mehr als 140 Chars auch völlig überladen. Wenn das schon Auswüchse wie diese hier trägt, bin ich froh frühzeitig gequitted zu haben. Ich mein, die Community ist schon seit Jahren so unglaublich toxic, manchmal dachte ich ich wäre auf knuddels.de und nicht in einem LoL-Match.

Dass man direkt reported wird, wenn man mal etwas spielt was einem nicht passt wundert mich wirklich überhaupt nicht.
Was ich aber witzig finde: Der Entwickler gibt einem die Möglichkeit ingame zu spielen und kaufen was man möchte mit egal welchem Char, bannen aber dann Leute, die mal Dinge machen die nicht jeder tut. Spielste nicht Meta, wirst du einfach gebanned, lächerlicher gehts ja wohl wirklich nicht mehr xD

Dann sollen sie den Chars vorgeben was sie kaufen können und was nicht, Problem gelost.

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von Pierre
Alatreon22

Naja es ist leider absolut nicht so simpel, wie man es hier vermuten mag.

Eine andere Spielweise ist nicht gleich ein Grund, gebannt zu werden, aber das was der Spieler da macht halt leider schon.

Simpel gesagt ist er Toplane für die ersten ca. 4-5 Minuten des Spiels.

Danach geht er von der Lane und versucht mit Maokai auf Botlane oder Midlane quasi wie ein Jungler zu ganken und so seinem Team auszuhelfen, möglichst früh den Drachen zu bekommen usw.

Dabei verliert er aber jeglichen Farm auf Toplane, somit also sehr viel Gold/EXP, der Gegner aber bekommt alles an Farm und kann ohne jegliche Probleme auf Toplane pushen.

Diese Strategie hat ihm auf einem anderen Champion (Yuumi) auch zu Erfolg verholfen.
Das liegt aber eben auch an Yuumi, mit der eine solche Strategie aufgrund des Champion Designs möglich ist.

Maokai ist für die gleiche Strategie aber viel weniger geeignet, funktioniert daher eben auch viel schlechter und hat ihm seinen Bann in meinen Augen als langjähriger Lol Spieler (seit März 2012) auch definitiv zurecht eingebracht.

Man könnte es vergleichen mit einem Fußball Torwart, der im Sturm spielt und das Tor ungedeckt lässt, es dann aber als „Strategie“ verkaufen will😅

Marcel

Also verstehe ich das richtig? Man darf nicht so spielen wie man möchte?
Und da soll sich noch einer wundern warum Gamer immer toxischer werden, wenn es um die Spielweise anderer geht. Ist ja nicht schon schlimm genug und jetzt bannen devs Spieler wegen einer legitimen Spielweise? Oder gibs bei LoL ein Regelwerk was besagt, wie die Spieler zu spielen haben ?

Herje…

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von Marcel
Alatreon22

Du spielst selbst kein Lol nehme ich mal an?
Ich muss hierzu zuerst einmal sagen, dass man schon eine gewisse Ahnung von dem Spiel haben muss, um hier alles wirklich richtig zu verstehen^^
Auch gibt der Artikel hier vieles leider zu vereinfacht und/oder sogar falsch wieder!

Die Strategie die der Spieler versucht zu nutzen, ist sehr stark abhängig von dem Charakter den er spielt und aus diversen Gründen nicht gut auf Maokai (er selbst spricht in seinem Reddit Post sogar davon zu wissen, dass die Strategie auf besagtem Charakter nicht unbedingt gut ist).

Zudem gibt der Artikel hier etwas falsch wieder:

„Der Spieler sagt, er hat mit dieser Strategie normalerweise viel Erfolg, hat 5 von 8 Spielen gewonnen, die Strategie habe ihn auch in früheren Seasons zum „Master-Titel“ geführt.“

Es ist richtig, dass diese Strategie ihm schon zu Erfolg verholfen hat, das aber eben mit einem anderen Charakter!
Das ist ein riesiger Unterschied in Lol!
Denn den Charakter den er vorher genutzt hat, bringt eine andere Art von Unterstützung mit und wird gänzlich anders gespielt.

Auch ist die Aussage, er habe 5 von 8 Spielen gewonnen absolut irrelevant.
Zum einen ist die Menge an Spielen (8) einfach viel zu klein als dass diese etwas aussagt, diese müsste in Richtung 50+ oder gar 100+ gehen.

Zum anderen bedeutet Sieg nicht gleich, dass seine Strategie gut war.
Das sind Dinge, die im Artikel hier zum Beispiel nicht eingeordnet werden (können).

Und zum Schluss muss man auch sagen, natürlich ist man in gewisser Weise in seiner Spielweise beschränkt denn Lol hat ja auch zugewiesene Rollen die man vorher selbst auswählt.

Jeder würde dich auch komisch anschauen, wenn du in einem MMO als Heiler nicht heilst, oder beim Fußball spielen als Torwart im Sturm bist und das Tor offen lässt.

So drastisch ist in etwa die Strategie die der Spieler verfolgt, um es zumindest mit Vergleichen etwas zu verdeutlichen^^

Marcel

Nein, spiele ich auch nicht. Ich finde es nur seltsam, Spieler wegen sowas gleich zu bannen.

Bei Overwatch kann ich auch ohne bedenken als heiler Mal nicht heilen und stattdessen eine andere Strategie versuchen. Könnte den Team Kameraden Missfallen, wenn die Strategie zu einer Niederlage führt. Aber dafür direkt gebannt zu werden… Ich weiß ja nicht.

Aber gut. Ich spiele kein LoL, Dota usw. Ich nehme an, das ich da auch nicht ganz verstehe, wieso das so schlimm ist.
Allerdings…verglichen mit einem MMO, würde man mich letztlich eher dafür bannen, weil man es als trolling ansehen würde, wenn ich als heiler nicht heile. In MMOs ist das aber auch die einzige Aufgabe eines heilers in einem dungeon. (Je nach Spiel)

Naja…wie gesagt… Kein LoL Spieler. Wollte auch keinen mit angreifen. Empfand es nur seltsam.

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von Marcel
Splitter

Für sowas ist LoL einfach zu festgefahren und die Community unflexibel. LoL lässt vom Spieldesign her schon nicht zu viele Experimente zu. Die Rollen und ihre Positionen sind fest definiert. Viele Champions haben ihre fest definierten Positionen in denen sie einfach mit Abstand am effektivsten sind und Builds für diese sind auch oftmals zu 90% die selben.

Die Spieler genauso. Im Grunde will im early game jeder „sein eigenes“ Spiel spielen. (außer die bot lane). Wenn dann plötzlich die Top lane sehr früh weggeht um zu roamen, überlässt er den gegnerischen Top laner nicht nur eine freie lane, dem eigenen Jungler wird auch noch seine Aufgabe streitig gemacht. usw. In einer 5-Mann Gruppe mit Absprache mag sowas gehen, aber solo ist da Stress vorprogrammiert.

Da spielt er einfach das falsche Spiel für. Wenn er gern Experimente macht, dann sollte er mal in Dota 2 reingucken. Da geht sowas gut.

McPhil

Also darf man in LoL nicht so spielen wie man möchte? Und dann auch noch in einem Team mit Freunden wenn ich das richtig verstanden habe.

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von McPhil
René

Man spielt im Team, also sollte man auch dementsprechend spielen.
Alles was nicht Meta ist ist aber auch grundsätzlich böse.

Von Freunden lese ich da jetzt nix. Das dürfte kein Problem sein. Die werden einen wohl kaum reporten.

Marcel

Wie in den meisten Spielen wo das Thema ist.
Spielste keine Meta bist eh der Arsch. Dafür wird man ganz gern Mal gemeldet. Aber gleich bannen, wegen einer anderen Spielweise, finde ich etwas übertrieben.

Larrabee

Scheint wohl wieder entbannt worden zu sein, da er vor etwa einer halben Stunde (ca. 18.30 Uhr) ein Match gespielt hat.
Der Spieler heißt aktuell „cNGerald“ ingame – Server EUW. Auf der Seite op.gg kann man seine Match History einsehen.
Er scheint mit seiner Strategie ungewöhnlich häufig zu sterben. Außerdem benutzt er einen Tank Support, statt eines Enchanters.
Meiner Meinung nach macht seine Strategie – so wie er sie spielt – wenig Sinn. Besser wäre er würde Maokai ganz normal auf Tank spielen. Aber ich lass mich gerne eines besseren belehren.

JohnnyC

Maokai ist in High ELO zurzeit in der Top Lane (leider) nicht mehr viable. Sogar Azio (eigentlich Mao OTP) ist jetzt deswegen auf andere Champions umgestiegen.

Als Roaming Support willst Du Deine Lanes, vor allem die Bot Lane ahead bringen. Selbst zu sterben ist in der Regel nicht das Problem, wenn das Team insgesamt einen Gewinn aus dem Play zieht. Und ein Gewinn ist es in der Regel sogar, wenn der ADC oder Mid-Laner die Kills bekommt, auch wenn das Team insgesamt weniger Gold zur Verfügung hat, als das andere Team.

Die können häufig mit ihrem Gold-Vorteil wenig anfangen, da Top-Laner im Late-Game kaum gegen einen gefeedeten ADC, der von zwei Supportern unterstützt wird, ausmachen können.

Riot wird, nachdem was ich gehört habe, lediglich die Höhe der Bounties anpassen, wenn ein Team mehr als ein Support Item hat. Damit ist die Strategie an sich nicht ausgeschaltet, profitiert aber nicht mehr zusätzlich von der Bounty-Mechanik.

Die Adaption, den Supporter in die Mid Lane zu setzen und ganz normal farmen zu lassen, finde ich persönlich besser, als die Roaming-Variante. Im Prinzip ist es keine neue Sache, sondern wurde auch schon vor einiger Zeit so gespielt, nur noch nicht im Pro-Play. Es gibt sowohl einen Soraka- als auch einen Ivern-Mid-OTP, die schon länger ihr „Unwesen“ treiben.

Janna hat meiner Meinung nach keinen Buff/Rework gebraucht und ist im Moment (unabhängig von der Position) allgemein zu stark. Hier braucht es dringend einen Nerve. Die Bounties können meiner Meinung nach wieder angeschafft werden. Sie machen das Spiel zu schnell zu einem Coinflip, der ohne die Möglichkeit von Voice-Comms in der Solo-Q zu schlecht zu kontrollieren ist. Besser wäre es, wenn Riot die Balance abändern würde, damit Snowballs nicht mehr ganz so extrem heftig Einfluss auf das Spiel haben können.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

11
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x