Wenn ihr einen lächerlich starken Jungle-Champ in LoL spielen wollt, müsst ihr euch beeilen

League of Legends hat mit den letzten Updates die Jungle-Meta ordentlich auf den Kopf gestellt. Aktuell dominiert ein unscheinbarer Champion den dichten Wald bei vielen Profis: Rumble. Ihr könnt den gefährlichen Yordle ganz leicht selbst im Jungle nutzen – aber nur noch kurz.

Wer ist der Champion? Rumble ist ein Yordle, ein kleines, an einen Hamster erinnerndes Pelzwesen, das einen riesigen Mech steuert. Der Tüftler kämpft mit Flammenwerfern, Raketen und allerlei technischen Spielereien, um seine Gegner zu besiegen.

Rumble gehört zu den ältesten Champions im Spiel und wurde früher traditionell auf der Top-Lane gespielt. Dort hat er zwar noch immer einen Platz, ist jedoch seit einigen Patches auch häufiger im Jungle anzutreffen.

Was ist der Jungle? Die Map von League of Legends teilt sich in drei Lanes auf: Top, Mid und Bot(tom). Je nach Lane spielen hier unterschiedliche Champions mit verschiedenen Stärken. Der Jungle erstreckt sich quer über die Map und füllt alle Räume, die keine „Lane“ sind.

Jungler erhalten ihren Farm aus den neutralen Gegnern im Wald und kämpfen dort lange zeit ihren eigenen Kampf. Ihre Aufgabe ist es, die Lanes zu überfallen („ganken“), um Kills auf Gegner zu eröffnen oder wichtige Stärkungen fürs Team in Form von Drachen oder dem Baron zu sichern.

Was macht Rumble so stark? In einem der kürzlichen Patches erhielt Rumble einen dicken Buff. Er teilt nun prozentualen Schaden aus, wenn er überhitzt und einige seiner Fähigkeiten senken die Magieresistenz getroffener Gegner. So kommt er schneller durch den Wald als die meisten anderen Champions.

Zudem wurde in Patch 11.9 der stärkste Jungler Hecarim samt des Items, das ihn so stark machte, generft – nebst anderen Meta-Junglern. Das machte Platz für Newcomer wie Rumble.

Der bekannte Analyst Nick „LS“ de Cesare ist sogar der Meinung, dass Rumble im Jungle aktuell „broken“ sei. In seiner Tier-List führt er ihn ganz oben an, zusammen mit Kindred.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

Rumbles Siegeszug gilt jedoch offenbar nur für Profi-Matches, in denen er aktuell in über 83 % der Spiele zu sehen ist (via LoL Fandom). In der Solo-Queue tut er sich noch etwas schwer mit lediglich knapp 47 % gewonnener Spiele im Jungle (via U.gg). Das könnte allerdings auch an fehlender Übung liegen. Oder daran, dass die Kommunikation in der Solo-Queue oft nicht so gut ist wie in Profi-Matches.

LoL-Nerd erklärt, dass Coaches und Pros keine Ahnung von zentralem Aspekt des Spiels haben

Rumble im Jungle richtig spielen – So geht’s

Das müsst ihr beachten: Eure Stärke liegt darin, dass ihr mit eurem Flammenspeier (Q) schnell und effizient die Camps im Jungle auslöschen könnt. Der Schrottschild (W) hält dabei Schaden von euch ab.

Bei Ganks sind eure wichtigsten Werkzeuge die Elektroharpune (E) und später der Einebner (R; Ultimate). Beide Fähigkeitenn verlangsamen eure Gegner und helfen euch dabei, einen Überfall erfolgreich zu gestalten. Q und E sind die Zauber, auf die ihr euch zu Beginn fokussieren wollt. Zur Vorbereitung solltet ihr Folgendes beachten:

  • Dunkle Seelenernte, Perfider Trick, Ultimativer Jäger, Argus’ Vermächtnis und Überlegenheit sind eure Runen der Wahl
  • nutzt den Hextech-Raketengürtel, wenn ihr mehr Bewegung braucht oder den Nachternte, wenn ihr früh in Führung geht
  • baut auf jeden Fall Zhonyas Stundenglas und den Leerenstab
TFT LoL Super Galaxy Rumble
Mit den richtigen Items und Runen ist Rumble im Jungle kaum aufzuhalten.

Achtet bei euren Ganks darauf, dass gegnerische Jungler mit hoher Magieresistenz euch kontern können. Seid also vorsichtig, wenn ihr etwa gegen eine Jungle-Morgana antretet.

Habt immer im Hinterkopf, dass eure Haupt-Aufgabe nicht ist, die Kills selbst zu machen. Ihr solltet vorrangig dafür sorgen, dass eure Carrys ihren Job erledigen können. Wenn ihr jedoch einen Kill sichern könnt, den der Carry nicht mehr bekommen würde, spricht da natürlich nichts gegen.

Wie lange geht das noch? Bereits mit dem kommenden Patch 11.11 wird Rumble wieder generft. Konkrete Zahlen an dem Yordle sind noch nicht bekannt, aber seine Jungle-Stärke wird vermutlich recht bald nicht mehr „broken“ sein.

Der Patch erscheint am 26. Mai. Ihr habt also noch ein paar Tage Zeit, um Rumble im Jungle auszuprobieren. Viel Spaß!

Quelle(n): Dexerto, Dexerto
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
2
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

0
Sag uns Deine Meinungx
()
x