LoL: Kein Loot für Flamer

Beim MOBA League of Legends (LoL) droht man damit, negativ aufgefallene Spieler vom neuen Beute-System auszuschließen.

Schon seit langer Zeit hat League of Legends das Image: Gutes Spiel, furchtbare Community. LoL-Spieler verlassen Matches, bevor sie zu Ende sind oder helfen absichtlich dem Gegner helfen, um das Spielgeschehen für die eigenen Teammitglieder besonders anstrengend zu gestalten.

Tahm-Kench-League-of-LegendsDiese so genannten „Trolle“ will Entwickler RiotGames nun noch stärker bestrafen, als es bisher der Fall war. Denn bisher ist es so, dass Spieler die oft negativ auffällig werden, Strafen wie zum Beispiel temporäre Bans oder auch einen limitierten Ausschluss von Ranglisten Spielen bekommen.

Ein neuer Schritt, diese „Trolle“ zu bestrafen wird der Ausschluss vom neuen Kisten-Crafting-System, welches wir hier bereits vorgestellt haben.

Bei LoL kommen die Guten ins Töpfchen, die Toxischen ins Kröpfchen

„Wenn ein Spieler für ‚toxisches‘ Verhalten oder absichtliches ‚feeden‘ bestraft wurde, wird dieser keine Beute bekommen“ sagte der Lead Game Designer ‚Jeffrey Lin‘ in einem Interview mit Polygon.

(Als „Toxisches Verhalten“ bezeichnet man besonders negative Spieler. „Absichtliches feeden“ ist, wenn man dem gegnerischen Team helfen will, indem man sich absichtlich von ihnen töten lässt, um dem gegnerischen Team einen größeren Goldvorteil zu geben.)

loL-LootDas Kisten-Crafting-System macht einen großen Teil der bevorstehenden Änderungen von League of Legends aus. Als Beute kann man nach einem Spiel Kisten oder Schlüssel erhalten. Mit den Schlüsseln kann man Kisten öffnen, um Beute wie zum Beispiel Skins oder Champions gratis zu erhalten.

An den genauen Details, wer Beute erhalten kann und wer nicht, wird noch gefeilt. Allerdings steht fest, dass Spieler in LoL, die immer wieder negativ auffallen, keine Beute bekommen und auch nicht das Crafting-System benutzen können, bei dem man unerwünschte Beute gegen andere Gegenstände tauschen könnte.

Jeffrey Lin sagt, dass man mit dem System die Spieler auch wirklich „belohnen“ möchte. Es ist eine neue Art Belohnung dafür, dass man mit seinen Freunden spielt und dabei positiv ist. Da man vorher noch nie Skins verschenkt hat, ist das der Weg von Riot um den Spielern mitzuteilen „Hey, wenn du ein Spieler mit positivem Verhalten im Spiel bist, hast du hier die Möglichkeit dir Geschenke zu verdienen, indem du einfach das Spiel spielst und ‚awesome‘ bist.“
LoL-Ehrung

Bisher wurde man im Spiel nur durch andere Mitspieler „geehrt“ indem diese einen nach einem Spiel mit „Hilfreich“, „Freundlich“ oder „Teamgeist“ bewerten konnten. Auch als Gegner konnte man besonders gute gegnerische Spieler als „Ehrenhafter Gegner“ auszeichnen. Das ist aber alles nur optional. Hat man genug dieser Auszeichnungen gesammelt, bekommt man dann eine Schleife am Portrait im Ladebildschirm

Riot ist selbst gespannt, ob es klappt

shaco-lolEs gibt zwar aktuell noch kein genaues Datum, wann das Kisten-Crafting-System in das Spiel implementiert wird, allerdings stünde es auf der Prioritäten-Liste der Entwickler ganz oben, so Lin. Die Testphase soll kurz nach der Implementierung der neuen Champion Auswahl  beginnen.

 „Wir haben negative Spieler noch nie von einem ganzem System ausgeschlossen. Wir sind gespannt, wie das globale Feedback dazu ist. Natürlich sind auch noch Änderungen möglich.“


Schon im August hatte Riot mit einer ähnlichen Idee gespielt: League of Legends will toxische Spieler durch Belohnungs-Entzug bestrafen, rudert nach wenigen Stunden zurück

Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (10)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.