Guild Wars 2 bringt mit neuem Update Fans gegen sich auf: „Ist einfach unüberlegt und rücksichtslos“

In Guild Wars 2 wurde gestern ein neues Update veröffentlicht, das ein jährliches Event zurückgebracht hat. Allerdings brachten die Entwickler eine kleine Änderung am Gameplay, die jedoch viele Spieler wütend macht.

Was wurde verändert? Der neue Patch brachte das jährliche Event “Fest der Vier Winde” zurück. Damit einher gingen aber auch einige Balance-Änderungen an den Klassen und eine allgemeine Gameplay-Änderung. Und letzteres ist für viele Spieler ein großes Problem.

Bei der Gameplay-Änderung geht es darum, dass Spieler bisher zur Vorbereitung auf einen Kampf viele Buffs gestapelt haben, um so gut vorbereitet in die Schlacht zu ziehen. Das hat man vor allem in den Fraktalen und Dungeons, aber auch im WvW oder vor Weltbossen getan.

Durch die neuste Änderung werden die Buffs nun entfernt, wann immer die Spieler:

  • Eine Build-Vorlage wechseln
  • Eine Ausrüstungs-Vorlage wechseln
  • Eine Eigenschaft oder Spezialisierung ändern
  • Die Waffe austauschen
  • Respawnen

Offiziell wurden diese Änderung vorgenommen, um die Stabilität des Spiels zu verbessern. Allerdings bezeichnen viele Spieler diese Änderung als “die schlimmste, die ArenaNet je vorgenommen hat”.

Segen Guild Wars 2
Das Stapeln von Buffs spielt eine wichtige Rolle in allen Inhalten, in denen die Spieler das Maximum herausholen wollen.

Warum ist diese Änderung ein Problem? Das Stapeln von Buffs vor dem Kampf gilt allgemein als wichtige Mechanik im Spiel und wird seit Release durchgeführt.

Die Spieler haben Segen wie Macht oder Schnelligkeit gestapelt, um direkt mit viel Schaden in den Kampf zu gehen. Das unterscheidet die “normalen Spieler” von den “richtig guten Spielern”.

Denn das Stapeln erfordert den richtigen Einsatz von Fähigkeiten zur richtigen Zeit und natürlich muss alles schnell gehen, denn in der Regel laufen die Buffs zügig wieder aus.

Änderung betrifft nicht alle Spieler, doch die Betroffenen drohen mit Rückzug aus dem Spiel

Was kritisieren die Spieler? Vor allem die Hardcore-Spieler aus den Fraktalen und dem WvW beschweren sich über die Änderung:

  • Dem Spiel würde eine wichtige Mechanik entzogen werden
  • Gute Spieler können sich nun nicht mehr so deutlich von schwächeren abheben
  • Die Meta wird sich in Richtung Zustandsschaden verschieben, weil es das Spiel generell einfacher macht und nicht so viele Pre-Stacks benötigt, wie klasse Power-Builds
  • Manche Skips sind nicht mehr möglich, weil man nur noch schwer Unsichtbarkeit stacken kann

Roul, Mitglied der Raid-Gilde Snow Crows und bekannter Speedrunner, schrieb MeinMMO zu dem Thema:

Ich finde die Änderung einfach sehr unüberlegt und rücksichtslos. Es ist leider nicht das erste Mal, dass ArenaNet sich ihrer Handlungen nicht bewusst ist, aber jetzt ging es meiner Meinung nach zu weit. Die Änderung ist etwas Negatives für jede Art von PvE und bestraft dich dafür, dich mehr anzustrengen, als andere. […]. Ich gebe zu, mich als Speedrunner betrifft die Änderung wohl mit am meisten, aber es wäre unehrlich und sinnlos zu behaupten, dass es deswegen “okay” wäre oder “nichts ändern” würde. Der Patch ist in jedem erdenklichen Sinne eine Verschlechterung.

Nico von den Snow Crows wundert sich ebenfalls über die Änderung. Denn wenn nur so wenige Spieler von der Änderung betroffen wären, dann würde es kaum Einfluss auf die Server-Stabilität nehmen. Auch sieht er dann ArenaNet in der Pflicht, für neue Server zu sorgen, anstatt eine solche Änderung durchzuführen.

Im reddit wird vermutet, dass die Anpassung vor allem auf das WvW abzielt, das in diesem Sommer die Beta für das neue Allianzen-System startet. Dort treffen gerne mal einige hundert Spieler aufeinander. Warum die Änderung dann aber auch für das PvE kommt, ist für viele unverständlich.

Anzeige von GameStar Inhalten widerrufen. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Wie viele Spieler betrifft es wirklich? Im reddit gibt es inzwischen auch erste Threads, die die Tragweite der Änderung etwas relativieren. Für normale Gruppen, in denen die Spieler einfach mit ihren vorhandenen Waffen und Skills ihre Buffs ausführen, wird sich durch die Anpassung nichts verändern (via reddit).

Der Otto-Normal-Spieler, der einfach nur die Welt erkunden und mal ein Dungeon machen will, ist also nicht betroffen.

Doch gerade Speedrunner, Fans von GvGs oder große Schlachten im WvW und generell Spieler, die das maximale aus ihrer Klasse herausholen wollen, beutetet die Änderung einen Rückschlag. Denn neue Rekorde – im Grunde egal in welchen Bereich des Spiels – scheinen erstmal unmöglich.

Denn selbst in Sprungrätseln hat man eine über verschiedene Waffen gestapelt.

Was sind die Konsequenzen? Die Änderung sorgte bereits dafür, dass einige Spieler ihren Rückzug aus Guild Wars 2 angekündigt haben. Hier muss man allerdings auch erwähnen, dass sich über die letzten Jahre gerade in der Hardcore-Community viel Frust breit gemacht hat.

Seit 2019 gab es generell nur wenige neue Fraktale und Gruppen-Inhalte und auf neue Raids wurde komplett verzichtet. Für diese Spieler ist die neuste Änderung der Nagel, der den Sarg der Hardcore-Community verschließt.

Auch die neue Erweiterung End of Dragons wird keinen Raid bereithalten. Allerdings sollen die Angriffsmissionen dort mit höheren Schwierigkeiten ausgestattet werden. Alle Infos zur Erweiterung findet ihr hier:

Guild Wars 2: Alles, was wir zur neuen Erweiterung End of Dragons wissen

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
13
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
25 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Desten96

Ich hab mir gw2 heute runtergeladen und finde es klasse als zwei mmo passt das sehr gut. Die news naja stört mich nicht aber kann auch wenig dazu sagen da ich gw2 nicht 100% gut kenne. Was ist eigentlich los muss ständig ff14 mit JEDEN mmo verglichen werden ? Ff14 ist “ok” in meinen Augen aber für mich gibt es viele Faktoren das Game nicht zu spielen. Wird bei NeW World genauso gemacht.

Hae

Hmm ich hab in FF14 nun drei Wellen an GW2 Flüchtlingen mitbekommen.

Die erste kam als damals die Server zusammengelegt worden sind und auf einmal die Rollenspieler nicht mehr in ruhe rollenspielen konnten, weil ihre Orte nun von zieg Sprachen und Leuten die blödsinn machten belegt wurden. Da kamen schon einige spieler nach FF14.

Danach muss es gewesen sein, als kaum noch Raidinhalte kamen… da hab ich einige Raider damals unter die Fittische genommen und nun die nächste Welle. Vermutlich folgen da einige das Beispiel das gerade Spieler von WoW machen. Andere Kühe geben auch Milch und die Wiesen sind grüner.

Das ist auch etwas das ich sehr schade finde an GW2… ArenaNet sollte das meiste ihres Geldes ins Spiel investieren und nicht irgendwo hin ausschütten. Sondern damit ihr Spiel weiter entwickeln. Wer zufriedene Spieler hat, der hat auch mehr Geld am Ende. Denn wenn sie es wirklich hinbekommen wie WoW das ihr Spiel als “sterbend” angesehen wird. Dann laufen die Spieler dahin wo es schöner ist.

Blacksala

gut das noch nie in gw2 server zusammengelegt wurden. das kaum noch raidinhalte gekommen sind lag in erster line daran das anet gesehen hat das kaum neue spieler den weg in raids gefunden haben was daran liegt das nur 1-2% der raider überhaupt bereit sind anfänger raids zu erklären bzw leute die keine 250 li+ haben überhaupt mitnehmen. daraufhin wollte anet mit den strikes ein wegschaffen leute den einstieg in raids zu erleichtern und was haben raider gemacht richtig LI gruppen und kaum ein anderer hat eine chance die etwas schwerer strike machen zu können.
davon mal ab sollte ein ff14 spieler mal ganz still sein was es angeht geld wieder in die entwicklung des spiels zu stecken in % gesehen steckt anet locker vielmehr geld wieder ins spiel als square in ff14 in ff14 ist ja selbst nur ein bruchteil synchronisiert und allein das ist schon sehr teuer eine kelly hu die im neue addon eine rolle spricht oder früher zojja stimme felicia day und ka wer sonst noch dürften nicht billig sein. vom aussterben ist gw2 auch noch meilen weit entfernt.

Tobias

FF14 hat aber auch einfach deutlich mehr Umfang als GW2. Ich bin auch von GW2 zu FF14 gewechselt, aber nicht geflohen. GW2 wird nach 1000 Stunden einfach langweilig, insbesondere wenn man keine Lust auf PvP und WvW hat.

Blacksala

mehr umfang? also meine freundin hat im dezember angefangen ff14 zu spielen im märz war sie mit der kompletten story durch. das einzigste was sie nun noch macht dungeons farmen für ausrüstung ansonsten macht sie nur housing nebenbei also also deutlich mehr umfang sehe ich da bei weitem nicht

N0ma

Halte die Reaktion für übertrieben. Das Hochstapeln von Buffs ist doch eher nervig, ausserdem verzerrts das Balancing weil dafür wars nicht gedacht.

Speedclearer unterscheiden sich im beherrschen ihres Chars und Kennen der Gegner und Locations, nicht in den Stapelbuffs.

Marcello

Ich kann es irgendwie verstehen, wenn ich die Fraktal Taktik anschaue. Da wird doch glaub ich gestackt und danach /gg und dann hat man alle Stacks und alle Cooldowns sind resettet…das kann ja nicht Sinn der Sache sein.

VanGherwen

Nicht ganz, Es werden Segen gestackt und danach die Nebelsperren instabilität benutzt und dann werden die Cooldowns zurück gesetzt. Wenn man die Fraktale ändern möchte könnte man einfach diesen Teil der Nebelsperren Instibilität entfernen. Wurde damals auch nicht gerade begrüsst von der Community das diese solch ein Gameplay erlaubt.

Marcello

Ah stimmt, so war das

EliazVance

“Die betroffenen drohen mit Rückzug aus dem Spiel”

Dabei musste ich kurz – unfreiwillig – schmunzeln. Nicht wegen der Formulierung als solche, sondern weil Spieler ständig, und bei jedem Spiel damit “drohen” aufzuhören. Diese Drohgebärden sind beinahe so alt wie das Internet. Die meisten davon trifft man dann für gewöhnlich noch Jahre später im und um das Spiel herum an, welches sie angeblich schon längst verlassen haben.

Ich verstehe, dass diese Änderungen für einen winzigen Teil der Community unangenehm sind – und Arenanet würde sich selbst einen großen Gefallen tun, Änderungen am Spiel erstmal komplett durchzudenken UND/ODER mit denen, die es betrifft zu testen. Grundsätzlich sind solche Nischen wie “Speedruns” durchaus schützenswert, auch wenn es nur ein winziger Teil der Community ist. Kleinvieh macht auch Mist, wie es so schön heißt. Vermutlich werden die meisten aber einfach andere Möglichkeiten finden, damit umzugehen.

Hae

Diese drohgebärdern sollen also sinnlos sein… hmmm…
In letzter Zeit mal geschaut was bei WoW passiert ist, weil die Entwickler immer und immer weiter nicht auf die Spieler gehört haben? Unterschätze nicht die Macht der Community, besonders wenn du die hardcore Spieler hast. Denn wenn die gehen und bei einem anderen Speil anfangen und am besten noch Streamen oder Contentcreator sind, dann kann ein Spiel ganz schnell in einen “stirbt” status gehen.

Schau dir an was sie bei GW2 machen. Die Inhalte werden über Zeit immer weniger und weniger neuentwickelt, die patches werden undurchdachter und es wird nicht auf die com gehört. Wenn sozusagend die rattenkönige das Spiel wirklich verlassen, dann geht die Rattenhorde mit. Für Spiel gibt es nichts schlimmeres als “sterbend” angsehen zu werden, vor allem bei einem b2p Spiel. Da in einem sterbenden Spiel die Leute auch kein Geld mehr ausgeben.

Und das ist auch kein Humbug, in FF14 haben wir regelmäßig neue Spieler die von GW2 gerade rüberwandern. Nicht nur weil sie die Rollenspiel Com ziemlich geschröpft haben, sondern weil das Gras halt grüner zu sein scheint in FF14. Im Moment passiert ein größerer Wandeln in der MMORPG Szene.

Entwickler die pennen, brauchen sich halt nicht mehr wundern, das Spieler zu belebteren und angenehmeren Konkurrenz wandern.

Medicate

Reaktion als ESO Spieler: first time?
https://imgflip.com/i/5linx4

Saigun

-Gute Spieler können sich nun nicht mehr so deutlich von schwächeren abheben

Den Punkt finde ich völligen Quatsch. Es gibt kaum ein Spiel in dem unerfahrene Spieler so hart auf die Gusche bekommen wie in GW2. Ich habe auf jedenfall noch nirgends sonst ein 1vs5 gewonnen und das in ein Gamemode wo es nichtmal Equipunterschiede gibt!

Saigun

Ja wobei Buffs stapeln vor den Kampf in meinen Augen keine Sache von extrem krassen Spielern ist. Sobald du einen neuen Spieler mal drauf hinweisst das so Waffenswapgeschichten funktionieren kann das jeder.

N0ma

In ESO wird auch 1vs10 gewonnen

OldSchoolMagicTheGathering

Vielleicht verliert man jetzt auch noch die letzten hardcare raider.

Das Spiel bietet einfach zu wenig Herausforderungen. Und unter Herausforderung verstehe ich nicht 7000 mal X sammeln 5000 mal Y und daraus wird eine legendäre Waffe.

Echt schade, ich finde das Spiel eigentlich ganz gut, hab aber auch schon aufgehört

Mathon

Machmal wenn ich hier so auf dieser Seite lese, verstehe ich echt oft die Logik von den Leuten nicht. So wie gerade hier in dem Beispiel von OldSchoolMagicTheGathering.
Vielleicht bin ich auch nur blöd aber irgend etwas passt da nicht.

Nämlich: “Vielleiht verliert man jetzt auch noch die letzten hardcore raider. Das Spiel bietet einfach zu wenig Herausforderungen.”

Gerade durch diese Änderung seitens Anet dass man Buffs nicht mehr so einfach prestacken kann muss ein Bosskampf an sich doch schwerer werden oder nicht? Es macht doch einen Unterschied ob ich mit 25 Macht pre gestackt einen Bosskampf beginne oder mit 0 Macht. Mit 0 Macht ist es logischerweise doch schwerer und dauert länger. Warum sollte man als Hardcore Raider deswegen mit dem Spiel aufhören, wenn es doch gerade der Reiz am Hardcore raiden ist dass man “schwere Herausforderungen” erfolgreich meistert.

OldSchoolMagicTheGathering

Du triffst es auf den Punkt

N0ma

Eigentlich muss man nur die Ranglisten resetten, wie nach jeder Änderung.

N0ma

Das ist korrekt.
Die sollten eigentlich jubeln weils schwerer wird.

Zuletzt bearbeitet vor 21 Tagen von N0ma
Momo

Ist mit Waffe austauschen einfach der schnelle Waffen Wechsel gemeint oder komplett andere Waffen anlegen?
Wenn zweites wird es wirklich nur ein Bruchteil der Spieler betreffen.

Marius

Buffs von Waffen nutzen mit denen man eigentlich nicht kämpft. Klingt eher nach ner fehlerhaften Mechanik vom Spiel, die schon längst hätte gefixed werden müssen. Gerade fürs PvP. Klingt eher nach Makro usern als nach “guten” Spielern.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

25
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x