Guild Wars 2: Raids und neue Rüstungen – viele Details zu Heart of Thorns!

Gestern wurden bei Guild Wars 2 viele spannende Details zu Heart of Thorns bekannt. Unter anderem warten Raids und neue Rüstungssets auf die Spieler …

Raids ohne Itemspirale – Alles das, was Spieler lieben

Der Knaller gleich vorweg: Guild Wars 2 bekommt Raids! Das wäre zwar deutlich spektakulärer, wenn man das nicht schon vor einigen Tagen aus Versehen geleakt hätte, aber auch so sorgt die Ankündigung für Aufruhr. Die Macher des inzwischen 3 Jahre alten MMORPGs haben sich von einigen typischen Raidkonventionen verabschiedet, um den Spielern spannende und anspruchsvolle Inhalte zu bieten. So wird es keine Itemspirale geben und Raids sollen niemals leichter werden. Gleichzeitig werden Spieler niemals auf eine bestimmte Rolle warten müssen – denn das vielseitige Kampfsystem von GW2 erlaubt es allen Klassen, etwa unterstützende Fähigkeiten zu wirken.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Keine besseren Items – wofür überhaupt raiden?

Es wurde deutlich kommuniziert, dass eine endlose Itemspirale wie in anderen Spielen (WoW, WildStar, SWTOR) in Guild Wars 2 keinen Platz hat. Aus diesem Grund wird die Beute in Form von legendärer Rüstung mit einzigartigen Skins vergeben – sie sind also rein kosmetischer Natur. Diese wird gleichwertig mit der bisherigen aufgestiegenen Ausrüstung sein. Das führt zum einen dazu, dass es keine Entwertung der errungenen Gegenstände gibt und zum anderen sorgt es dafür, dass die Bosskämpfe auch in mehreren Jahren noch spannend und anspruchsvoll bleiben. Die Entwickler empfänden es als eine Entwertung der Errungenschaften der Spieler, wenn die Bossencounter durch immer besser werdende Items schwächer würden.

Umfang und Zukunft der Raids

Der erste Raid wird aus drei Flügeln bestehen, die jeweils mit mehreren Wochen Verzögerung nach dem Release von Heart of Thorns erscheinen. Für den Zugang ist natürlich die Erweiterung erforderlich – sowie einige Mitspieler, denn eine vollständige Gruppe aus 10 Helden wird benötigt. Die sollten darüber hinaus noch Geduld, Disziplin und jede Menge Zeit mitbringen, denn die neuen Instanzen sollen anspruchsvoller sein als alles, was der PvE-Bereich von Guild Wars 2 bisher zu bieten hatte.

10 Spieler braucht es für Raids - und jede Menge Ausdauer.
10 Spieler braucht es für Raids – und jede Menge Ausdauer.

Aber auch in der Zukunft werden Raids eine gewichtige Rolle spielen: So sollen zukünftige Updates (wie etwa die „Lebendige Welt“) neue Bereiche einführen und dadurch langfristig frische Inhalte für raidbegeisterte Spieler bieten.

4 gigantische Karten

Die neuen Gebiete von Heart of Thorns werden gigantisch, so man den Aussagen der Entwickler Glauben schenken will. Die 4 neuen Zonen werden nämlich nicht traditionell „flach“ designt, sondern dreidimensional. Folglich spielt das Geschehen auf mehreren Ebenen und auch die kartenspezifischen Ereignisse sollen für den „größten Wiederspielwert sorgen, den es bisher in Guild Wars 2 gab“.


Darüber hinaus ist das Grundspiel von Guild Wars 2 seit gestern kostenlos. Zwar muss man mit geringfügigen Einschränkungen leben, aber jetzt ist der beste Zeitpunkt, um sich selbst einen Eindruck von Tyria zu verschaffen.

Quelle(n): dulfy.net
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
29 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Nomad

Man,man, immer diese Diskussion. Warum spielt man denn ein Spiel überhaupt ? Um eine Belohnung zu bekommen ? Oder einfach nur, weil es Spaß macht ?
Spannende Inis, Raids, die Spiele ich nicht, weil ich am Ende ein Leckerlie bekomme. Ich bin doch kein Hund. Es macht einfach Spaß, die Dungeons allein, oder in einer Gruppe durchzuspielen, verschiedene Techniken auszuprobieren, verschiedene Klassen oder Skills zu verwenden. Die Belohnung am Ende ist für mich rein symbolischer Art.
Viele Spieler haben einfach eine kranke Einstellung zum Spielen.

Phinphin

Sorry, aber bloß weil jemand von einem Rollenspiel erwartet, dass sein sich sein Charakter weiterentwickelt, hat er noch lange keine kranke Einstellung zu einem Spiel. Schätze zu suchen, legendäre Waffen zu ergattern und Belohnungen einzuheimsen ist die Uressenz eines jeden Rollenspiels.

C_Allgood

Ist doch alles total subjektiv. Im Endeffekt habt ihr beide Recht oder auch nicht. In GW1 hat man auch hunderte Stunden Riss gezockt für die Rüstung und die sah nichtmal besonders aus, war halt ein Skin den man sonst nirgendwo bekommen konnte. Früher war mir das Grund genug, heute würde ichs auch nicht mehr machen, liegt aber nicht am Game, sondern an mir.

Phinphin

Für Kosmetikkram quäl ich mich sicher nicht durch bockschwere Dungeons.
Versteht mich nicht falsch, ich finde die Art von Itemspiralen, wie sie WoW und Co haben recht dämlich, da sie nur auf bessere Attribute abzielen.

Aber im Allgemeinen fände ich es schon begrüßenswert, wenn bei meinem Charakter ein gewisser Fortschritt erkennbar ist. Und das ist beim derzeitigen Guild Wars 2 leider nicht der Fall. Ich mag keine größeren DPS-Zahlen oder mehr Hitpoints. Aber Sets, die einem neue Fähigkeiten geben bzw. vorhandene abändern (wie in Diablo 3) oder Items, die erst den Zugang zu gewissen Dungeons ermöglichen bzw. in die Bosskämpfe miteingebunden werden müssen (wie in Zelda) würden mehr Anreize bieten, ohne gleichzeitig alten Content zu entwerten, als nach 15 Stunden Hardcore-Raiden mit einer neuen Schminkpalette belohnt zu werden.

Auch kann ich die Kritik in der GW2-Community gegenüber „DPS-/Gearscore-Proleten“ aus WoW nicht verstehen. Gibt auch tausende GW2 Spieler, die ihre ergrindeten Legendaries in Löwenstein als e-peen zur Schau stellen. Das ist nicht gerade besser.

Erzkanzler

Doch, weil aus einer GW2 Gruppe noch keiner geflogen ist wenn er kein Legi hat 😉 Das sieht bei Gearscore und DPS-Meterwerten in WoW dann doch noch etwas anders aus.

Ach und „Sets“ mit Zugang zu Dungeons gibt es bereits. Wer Fraktale in hohem Level spielen möchte, brauch Qualresi und die kann man nur in hochwertige Rüstung einsetzen. Ist halt nicht direkt an ein Set gebunden. Und für bestimmte Runen „Albtraum-Rune“ z.B. muss man ja auch den entsprechenden Dungeon farmen. An sich… schon gut durchdacht. Nur eben zu wenig „Progress-Content“, die Albtraumrunen gibt es seit Oktober 2013. Dass ich 2 Jahre später vielleicht den Zwielichtgarten nicht mehr sehen kann…

Phinphin

Dafür nehmen dich manche Gruppen gar nicht erst mit. „Was?! Kein Zerkgear?! Dann musst du dir ne andere Gruppe suchen!“ „Nee, sorry aber Necros nehmen wir nicht mit“. Gab neulich wieder ne Diskussion im offiziellen GW2 Forum darüber.

Mit dem Qualgear bzw. den Runen hast du sicherlich recht. Aber ich hätte dann trotzdem gerne ein bisschen mehr als wochenlanges Farmen, um dann ganz unspektakulär ne Rune an meine Rüstung zu kleben. Episch sieht anders aus

Erzkanzler

Wenn ich jetzt sage „In GW2 gibt´s halt auch WoW´ler“ wäre das sicher nicht zielführend *grins* Ok ehrlich, natürlich gibt es überall Idioten, ich habe 3 Necros, ich kenne das „Boah Necro, log ma um!“. Der Unterschied ist eben, dass GW2 hier kaum Möglichkeiten vorgibt. Keine DMG-Meter, kein Gearscore, wenn etwas schlecht ist, ist es meist die Einstellung der Gruppe.

Bei epischen Momenten geb ich dir recht. Ich erinnere mich noch wie ich in HdRo 80x in der Schmiede-Ini war um diese Kette mit +0,2% Crit zu bekommen… man hab ich mich gefreut als die dann endlich droppte. Das fehlt ein wenig bei GW2. Allerdings kam in HdRo 2 Wochen später dann der Patch und ich konnte die Kette beim ersten Händler im neuen Gebiet kaufen…. auch nicht so episch 🙂

Phinphin

Ich würde das noch nicht mal auf die WoWler beschränken. Ich kenne es z.B. auch aus EVE Online von Leuten, die noch nie mit WoW in Berührung gekommen sind.

Gerade wenn man Dungeons am Fließband macht um irgendeinen Krempel zu farmen (Marken, Ausrüstung, etc) oder aber die Dungeons sehr schwer sind, dann fangen Leute auch ohne DMG-Meter oder Gearscore mit dem Theorycrafting an.

Da gehts dann um Effizienz oder um Effektivität. Welche Klasse macht mit welchem Gear am meisten Schaden? Brauch ich überhaupt einen Support oder einen Tank? Wenn ich nur Maxdps.Klassen mitnehme, schaffe ich den Dungeon dann in unter 15 Minuten? Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit in Bosskampf X zu scheitern, weil mir aufgrund eines Necros etwas an Schaden fehlt? etc.

DMG-Meter waren da ja nur die Symptome und nicht die Ursache. Um die Ursachen zu bekämpfen, muss ich dafür sorgen, dass man sich als Spieler diese Fragen gar nicht erst stellen muss. Da wäre z.B. eine bessere Klassen. bzw. Skillbalance wünschenswert. Dass die in Guild Wars 2 leider kaum funktioniert, sieht man schon im Handelposten wo Support bzw. Tankrunen kaum nachgefragt sind.

Da hätte man recht früh schon die Klassen bzw. den Gruppencontent anpassen müssen. Aber Arenenet wollte ja keine klassische Klassenaufteilung. Die Folge davon ist, dass jeder einfach auf DPS spielt. Wenn der Boss nach 2 Minuten tot ist weil ich nur Glaskannonen im Team habe, brauch man sich dann auch seltener um so Dinge wie Taktik zu kümmern oder wird schneller mit dem Dungeon fertig. Man liegt dann zwar schneller im Dreck, aber wenn ein erfahrener Spieler den Dungeon eh aus dem effeff kennt, dann wird das kein Problem werden.

Und ja, es liegt meist an der schlechten Einstellung der Gruppe. Aber solange nicht am Balancing geschraubt wird und die Dungeons bzw. Raids noch schwieriger werden, wird sich die Einstellung wohl noch weiter verschlimmern.

Florian21

Und was ist wenn man das Grundspiel gekauft hat, sich aber bei der Erweiterung noch unschlüssig ist? Gibt es da die gleichen Einschränkungen wie bei den Free- to -Play Spielern oder stehen einem dann nur nicht die Inhalte der Erweiterung zur Verfügung?
Des weiterem: Gildenhousing schön und gut, aber was ist mit Spielerhousing…mir würde es instanziert, wie zb bei Rift ja schon reichen…außerdem fehlt mir das angeln…kommt das irgend wann noch mal?…
Außerdem fragen die Spieler schon seit wer wie wie lange nach neuen Rassen……na ich warte erst mal ab, ob ich mir die Erweiterung kaufe oder nicht…nachdem sie diese mit Grundspiel verkaufen wollten sind sie bei mir ein bissl unten durch….auch wenn sie wieder zurück gerudert hatten….aber alle die das Grundspiel hatten, haben sich ein bissl…an der Nase rumgeführt gefühlt gehabt: Hey, hier haben wir eine Erweiterung, um diese zu bekommen müsst ihr euch das Grundspiel, welches ihr schon habt nochmal kaufen ohne eine günstigere Option…
Also: Eile mit Weile und abwarten was kommen könnte…

Erzkanzler

Nein, wenn du das Grundspiel besitzt hast du nicht die Einschränkungen des F2P-Modells, aber eben auch nicht die Vorteile und Inhalte der Erweiterung.

phreeak

Hast alle Vorteile,, kannst halt nur nicht die HoT Inhalte spielen und die neue Klasse. Ich werde mir HoT vlt in 2-3 Monaten kaufen, wenn es bei den keysellern billiger wird bzw warte bis es um die 20€ kostet.

Erzkanzler

Ich bin seeeeehr gespannt…
Nach 3 Jahren GW2 fehlt dann doch langsam etwas Forderndes. Mich macht der Ansatz „egal welche Klasse“ wieder etwas kritisch. Guild Wars 2 hat mit den neuen Spezialisierungen wirklich ein sehr umfangreiches System für unterschiedlichste Spielweisen, aber schon in der Vergangenheit ist das leider oft sinnlos gewesen. Hauptsache Zerker-Stats und Massen an Schaden.

Wäre schade wenn sie diese Chance nicht nutzen würden um Support-Builds etc. wichtiger zu machen. Und mit wichtiger meine ich nahezu NOTWENDIG. Entsprechende Boss-Mechaniken vorausgesetzt, könnte es die nächste interessante Stufe von GW2 werden. Wenn es nur „mehr vom Gleichen“ bringt, wird es den Großteil der Spielerschaft (inkl. mir) wohl nicht überzeugen.

Log ich aktuell ein, gibt es nichts was ich nicht schon x-mal gespielt habe. Und da eine Itemspirale fehlt (was ich begrüße), fehlt teilweise eben auch der Antrieb.

zazomazzo

Das verstehe ich nicht, wie kann man das fehlen einer Itemspirale begrüßen und im selben Satz zugeben, dass genau dadurch der Antrieb fehlt?

Wenn ich sowas hier lese:
„Das führt zum einen dazu, dass es keine Entwertung der errungenen Gegenstände gibt und zum anderen sorgt es dafür, dass die Bosskämpfe auch in mehreren Jahren noch spannend und anspruchsvoll bleiben.“

Ist das absolut lächerlich.
Nach x Jahren ist immer wieder ein und derselbe Bosskampf bestimmt nicht mehr spannend, sondern einfach nur noch langweilig.
Und auch das „so toll errungene Schwert“ von vor 3 Jahren nervt einfach. Wenn ich kämpfe und tolle und schwere Bosse lege, will ich dafür auch mit BESSERER Ausrüstung belohnt werden und nicht mit „schönerer“.
In einem RPG geht es nun mal um Charakterentwicklung, somit will auch ICH besser werden und nicht nur schöner.

GW2 ist sicherlich das schönste und detailverliebteste MMO, welches ich kenne und das Leveln macht unheimlichen Spaß.
Aber so leid es mir tut, das schlechte Lootsystem und die fehlende Itemspirale ist einfach nur demotivierend.

Plague1992

Der Vorteil dieses Systems ist definitiv die langjährigkeit. Nicht nur aus Veteranensicht. Wenn man in 3 Jahren mit dem Spiel anfängt wird unglaublich viel Content auf einen warten. Nicht nur der aktuelle, denn auch der 3 Jahre alte der sich im grunde genauso spielt wie aktuell ( im optimalfall ).

Man kann ruhig 1 Jahr inaktiv werden, hat keinerlei Zwang irgentetwas zutun. Man könnte direkt wieder mit der Gilde raiden ohne dass sie Nachteile dadurch zieht. Und wenn du in 3 Jahren mal das verlangen nach einen nostalgischen Raid hast? Kein Problem du wirst ihn genauso erleben können wie damals. Ansonsten brauchste die alten Dinger auch nicht zu machen wenn sie dir zu langweilig wurden, aber allein die Option ist doch mehr als großzügig 😉

Hinzu kommt das Gefühl von skill. Es gewinnt nicht der mit den besten Gear, sondern der der besser spielt. Ein Gefühl den aktuellen Content nur durch sein eigenes Können gemeistert zu haben kann viel motivierender ausfallen als eventuell die Tatsache dass man einfach nur besseres Gear hatte.

Zumal es in GW2 ja trotzdem progression gibt, nur eben abseits der typischen ( und sinnlosen ) Maximalstufen und neue Tiers etc. Besser wird man ebenfalls durch die seperaten Meisterschaften usw. Nur eben ohne dass alles vorherige automatisch gleich schlecht ist ^^

zazomazzo

Für Leute, die das Spiel neu anfangen gebe ich dir absolut recht, da ist dieses System klasse. Und somit auch für jene, die länger mal ne Pause einlegen.
Wo aber der „Vorteil“ für Veteranen aka Dauerspieler sein soll, erschließt sich mir nicht.

Das mit dem nostalgischen Raid sehe ich auch etwas anders.
Erstens bist du dann gezwungen wieder eine volle Gruppe für einen alten Raid zu finden, ob das außerhalb einer vernünftigen Gilde so einfach wird wage ich zu bezweifeln. Zweitens wird es dann evtl. frustrierend, weil der Raid ja genauso schwierig ist wie damals und somit genauso anspruchsvoll. Soll heißen, man wird wahrscheinlich oft wipen, bis sich die Gruppe eingespielt hat. Und genau das will man doch eigentlich nicht, bei einem „nostalgischen Raid“. Ich würde viel lieber dort alleine reingehen, mich dem Boss gegenüberstellen und sagen „Na, weißte noch, wie du mir damals aufs Maul gehauen hast? Jetzt bekommst du das alles zurück!“. Und dann verprügel ich ihn mit meinem mittlerweile (eigentlich logisch bei viel Kampferfahrung) höheren Charakter-Level und besseren Items. Die Nostalgie des Raids erlebe ich dann eh in meinen Erinnerungen.

Aber ich denke, das ganze diskutieren bringt da nicht viel, da wahrscheinlich eh jeder andere Präferenzen hat. 🙂
Ich für meinen Teil möchte mich in einem RPG weiterentwickeln und auch in GW2 ist dies bis Level 80 so.
Die ganze Zeit jagt man auf dem Weg zur 80 besseren Items hinterher und bekommt Stufenaufstiege… und dann plötzlich, mit Stufe 80: „stillstand“. Irgendwie nicht konsequent.
Warum dann überhaupt von 1-80 leveln? Warum nicht den Level ganz abschaffen?

phreeak

Das Spiel ist halt nichts für Leute, die nur auf Stats geil sind und sich dadurch im PVP oder beim PVE mitm DMG/DPS counter profilieren.

Ich begrüße Sehr das Itemsystem von GW2. Vorallem im WvWvW muss man einfach Skill haben und nicht das bessere Set… Motivieren ist es ebenfalls, es gibt soviele Waffen im Spiel und man will natürlich von jeder die Legis haben mit tollen Effekten wie leuchtene Fussspuren etc..

Ascended Rüstung ist auch ne langzeit Motivation, die ne Zeit braucht zum Farmen der Mats etc.. Für Stat Junkies zwar nichts, da sie nur unwesentlich besser ist, als Exotic aber naja…

F2P-Nerd

Ein PvE-Raidsystem ohne Itemspirale, mit kosmetischen Items/Skins. Ich bin wirklich sehr gespannt, ob diese Rechnung aufgehen wird.

Plague1992

Es wird ja legendäre Ausrüstung sein, du wirst da die Stats jederzeit wechseln können und falls es jemals eine Itemspirale geben wird erhält sie bereits automatisch die besten stats ;D

An sich könnte man die gesamte Motivation an Raids ankreiden. Man stirbt sich mit Ausrüstung die gerade so dafür reicht durch. Nur um es dann zu schaffen und bessere Ausrüstung bekommt. Die dann aber kaum mehr die Rede Wert ist, weil man hat ja bereits den Content hinter sich, einzig für den nächsten noch schwierigeren Content ( in Form einer Spirale ) ist es dann noch sinnvoll ^^

Da der letzte Punkt eigentlich alles bisherige und zukünftige obsolet macht, kann man ja gerne drauf verzichten =o

N0ma

Ja, Itemspirale ist so ziemlich das sinnloseste was gibt. Wer hat das in dieser extremen Form eingeführt – meines Wissens WoW, damit die Leute bis zum Umfallen grinden?

KohleStrahltNicht

Ich glaube das gab es vorher schon in Everquest.
WoW ist oder war nur ein kopierer .

KohleStrahltNicht

Ohne Itemspirale macht Raiden gar keinen Sinn.
Mich hat GW2 dermaßen enttäuscht da es ohne Itemspirale und klassische Gruppenaufteilung in DD ,Heiler und Tank keinen Spaß macht.
Ich kenne niemanden der es lange um Spiel durchgehalten hat.

N0ma

Das bei GW2 Heiler und co fehlen stört mich auch, ist aber ein anderes Thema.

Wie gesagt GW1 hat ohne Spirale gut funktioniert. Bei genauer Betrachtung hat Spirale nur Nachteile, da es das Spiel ansich sinnlos macht. Ok da muss man eine Weile drüber nachdenken bevor man das versteht.

Plague1992

Wieso sollten 10% bessere Stats der einzige Sinn von Raids/Content allgemein sein? Wo liegt denn der unterschied zwischen optischen Sachen, luxuriösen Sachen oder einfach nur seltenen Sachen? Alles kann sich genauso belohnend und motivierend anfühlen ohne alles vorherige quasi für die Katz gemacht zu haben.

Auch das fehlen der Holy Trinity ist bei näheren Betrachten ebenso diskutabel. Wo ist denn der Unterschied zwischen 2x Heilern die je 40% Heilen, oder wie in GW2 8 Klassen die je 10% heilen? Im Grunde befindet man sich wieder bei der gleichen Ausgangsposition nur dass in GW2 alle Klassen eben mehrere/alle Rollen abdecken müssen/können. So entgeht man so Sachen dass man als Heiler nur auf die Healthbars von +15 Leuten schaut, oder man als Tank sein Makro schreibt und AFK geht xD

phreeak

„Wieso sollten 10% bessere Stats der einzige Sinn von Raids/Content
allgemein sein? Wo liegt denn der unterschied zwischen optischen Sachen,
luxuriösen Sachen oder einfach nur seltenen Sachen?“

Naja Leute die deswegen Meckern, dass es keine Itemspirale gibt, sind meistens die Leute, die sich ingame nur mit ihrer endtier max Rüstung profilieren können… im PVE Raids, wie im PVP.

Keine Itemspirale, bedeutet Skill zu haben und seine Klasse zu kennen, zu verstehen… wie auch den Gegner.

Auch ohne Itemspirale hat man in GW2 genügend motivation, wenn man will… Ok, für mich war damals etwas nach lvl80 auch etwas die Luft raus, aber lag wohl daran, dass ich zuviel gesuchtet habe und ne pause brauchte xD

N0ma

Keine Itemspirale ist nicht ganz richtig, es gibt die ascended Stufe, allerdings so überflüssig wie ein Kropf.

Ansonsten GW1 hat ja gezeigt dass man gut ohne Spirale auskommt. Etwas problematisch bei GW2 ist das man „Dank“ Shop schon Skins ohne Ende hat. Das heisst BDS / Froschzepter und co würden hier wahrscheinlich keinen mehr vom Hocker reissen.

Desweiteren fehlt der Hardmode, seit 3 Jahren, was bis jetzt dazu führte das jeder schwierige Content irgendwann genervt wurde. Wir werden sehen.

Rico

Na endlich wird auch Zeit, jetzt noch Reittiere und alles ist Pefekt.

N0ma

Mounts werden keine kommen (alle 3 meter ist ein Spawnpoint) und zur Perfektion fehlt noch sehr viel, u.a. ein Hardmode.

Vrael

Endlich mal etwas, dass die alten GW1 Spieler begeistert. Wenn jetzt noch das ganze Kampfsystem/Bosskämpfe durch das neue System und die Spezialisierungen spannender werden, könnte es mich vielleicht wieder ansatzweise so fesseln, wie es der erste Teil getan hat.

Larira

10 Leute? Das ist kein Raid sondern Kleingruppencontent. Raid geht bei mir ab 40 Spielern los. ^^

Grüße

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

29
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x