Guild Wars 2 in der Kritik: Community hält Anti-Cheat-Tool für Spyware

Bei Guild Wars 2 wurden über 1500 Cheater gebannt. Einer der Gebannten wirft ArenaNet vor, die hätten Spyware benutzt und dabei auch Unschuldige erwischt. Das schlägt hohe Wellen.

Publisher sind bestrebt, ihre Spiele vor Cheatern zu schützen. Daher lassen sie Programme laufen, die nach betrügerischer Software scannen. So nutzt Blizzard zum Beispiel Warden. ArenaNet verwendete im März wohl ein ähnliches Programm. Das führt jetzt zu einer Kontroverse.

ArenaNet verkündet 1583 Bans in Guild Wars 2

In einer offiziellen Stellungnahme gab ArenaNet am Donnerstag bekannt, dass 1583 Accounts gesperrt wurden. Diese hätten unzulässige Drittanbieter-Software verwendet und damit gegen die Benutzervereinbarung verstoßen. Beschwerden über Account-Sperren wurden dort nicht zugelassen.

Post auf reddit löst große Kontroverse aus

Ein Nutzer auf Reddit untersuchte diesen Vorfall genauer. Der wurde selbst gebannt, ist nach eigenen Angaben aber ein Experte für Software Reverse Engineering. Daher hätte er Tools auf dem Rechner, die zwar für Hacking genutzt werden könnten, die aber nichts mit Guild Wars 2 zu tun gehabt hätten.

Dieser Nutzer auf reddit sagte: ArenaNet solle eine Software parallel zu Guild Wars 2 installiert haben, die Hintergrundprozesse scannt. Diese Software sei mit einem Patch am 6. März eingeführt worden und sei am 27. März entfernt worden. Der Nutzer wirft ArenaNet vor, Grenzen der Privatsphäre überschritten und dabei auch Leute erwischt zu haben, die keine Cheat-Absichten in Guild Wars 2 verfolgt hätten.

Guild Wars 2 Spy

Er wirft ArenaNet fachliche Fehler vor und den Einsatz von Spyware, also Schnüffel-Software. 

Einer der Hauptpunkte der Kritik ist es, dass der Nutzer Guild Wars 2 Willkür vorwirft. ArenaNet würde nicht für Taten im Spiel bannen, sondern lediglich dafür, dass man die Werkzeuge auf dem Rechner habe, um solche Taten theoretisch begehen zu können.

Kontroverse kocht hoch – Tausende von Kommentaren

Der Post kommt gerade zu einer Zeit, in der sich viele Nutzer wegen des Facebook-Datenskandals so ihre Gedanken über Privatsphäre machen und traf voll ins Schwarze. Selten hat ein Thema die Community von Guild Wars 2 so bewegt wie dieses.

Allein der Reddit-Post hat 1348 Kommentare. Im offiziellen Forum kommen mehr als 1600 weitere Kommentare dazu.
guild-wars-season-4-balthazar

Stellungnahme von ArenaNet

Der Reddit-Post zwang ArenaNet zu einer zweiten Stellungnahme am Samstag. So gibt der Publisher zu, dass über einen mehrwöchigen Zeitraum nach folgenden Prozessen gesucht wurde:

  • CheatEngine
  • Nabster
  • GW2MHRexe
  • UNF
  • MMOMINION

Sollten diese Programme über einen signifikanten Zeitraum von mehreren Stunden parallel mit Guild Wars 2 gelaufen sein, so führte dies zu einem Bann.

Ob die CheatEngine tatsächlich genutzt wurde oder ob Nutzer nur vergessen hatten, sie zu schließen, macht keinen Unterschied. Im Gegensatz zur früheren Stellungnahme können Beschwerden zu den Sperren dem Support nun mitgeteilt werden.

Im Post macht ArenaNet deutlich, dass man weiß, wie wichtig die Accounts für die Nutzer sind und dass man deren Vertrauen respektiert.

guild wars 2 ascended aufgestiegen

Verschiedene Tech-Seiten haben bei Guild Wars 2 um weiterführende Stellungnahme gebeten. Es ist davon auszugehen, dass der Fall in den nächsten Tag ArenaNet und die Spieler von Guild Wars 2 weiter beschäftigen wird.

 


Mit dem letzten Patches verbesserte ArenaNet die Werkzeuge: Guild Wars 2: Glyphen-System schenkt den Sammlern etwas Liebe

Autor(in)
Quelle(n): Massively OverpoweredReddit
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (24)
Mein-MMO.de hat jetzt einen eigenen Discord-Server für die Community:

Jetzt zum Discord von Mein-MMO.de

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.