Fortnite YouTube: Kids klauen Kreditkarte der Eltern, kaufen damit Skins

Nach Strip Fortnite scheint es einen neuen Trend auf YouTube zu geben, der sich um Fortnite Battle Royale dreht. Kinder klauen vermeintlich die Kreditkarte ihrer Eltern und gehen damit auf Einkaufs-Tour im Shop von Fortnite. Was ist da dran?

Kinder machen es den Großen nach: Offenbar inspiriert von YouTubern wie Logan Paul mit ihren „Pranks“ gibt es einen neuen Trend auf YouTube, den sehr junge YouTuber kreiert haben. Meist sind die Jungs so um die 13 Jahre alt. Diese Videos laufen immer nach demselben Schema ab:

  • Ein Kind sagt in die Kamera, dass er jetzt die Kreditkarte von einem Familienmitglied klauen wird, um damit kräftig im Shop von Fortnite einzukaufen
  • Dann tut das Kind genau das und gönnt sich einen luxuriösen Shopping-Bummel für 100$ bis 500$
  • Nun rennt die Person, von der die Kreditkarte geklaut wurde, wütend ins Kinder-Zimmer und konfrontiert das Kind mit der Geschichte. Der YouTuber bleibt aber souverän und mogelt sich irgendwie aus der Sache raus: „Like und Abo bitte.“

Viral im Kinderzimmer

Richtiger Trend: Wie die US-Seite Kotaku weiß, ist das zu einem Trend auf YouTube geworden, bei dem ein Junge den nächsten kopiert. Die Kids kennen die Regeln, wie man ein virales Video auf YouTube erstellt. Sie sind da erstaunlich gewieft und gehen das professionell an:

  • mit einem ins Auge stechenden Thumbnail
  • einer fetzigen Überschrift, in der sie von sich selbst in der 3. Person sprechen „Kind gibt 100$ für V-Bucks mit Papas Kreditkarte aus (Fortnite)“
  • Videos werden extra über die 10-Minuten-Marke gedehnt – ganz wie die großen.
Mehr zum Thema
Liste aller Skins und Outfits für Fortnite - So bekommt Ihr sie

Man kann schon mal Geld im Shop lassen: Die Videos spielen mit dem Shop und der Beliebtheit von Fortnite. Epic Games bringt hier regelmäßig neue Skins ein, die sich das junge Publikum des Spiels gerne kaufen würde, sich aber nicht leisten kann. Denn mit dem eigenen Einkommen ist es mit 13 noch nicht so weit her – es sei denn, man ist YouTube-Star.

Ist das echt? Wahrscheinlich nicht. Es ist wohl schwer mit diesen jungen YouTube-Genies Kontakt aufzunehmen. Doch die Seite Kotaku bekam ein Vater-Sohn-Paar doch zu fassen. Die haben gestanden, dass es eine abgesprochene Masche sei. Der Sohn eifert YouTube-Vorbildern nach. Der Vater spielt mit und freut sich, dass sein Sohn so kreativ ist. Aber vielleicht ist das ein oder andere Video ja doch echt. So ruft ein Vater entsetzt: „Ich kann mir nicht mal die Krankenversicherung leisten und du gibst Geld für Zeug aus.“ Autsch.

Funktioniert genau wie Strip Fortnite: Der Trend, den die jungen YouTuber da generiert haben, funktioniert genau wie der Trend bei den älteren YouTube-Stars mit „Strip Fortnite“: Es ist eine Mischung aus Schock-Wirkung und Interesse. Wie ein Autounfall – einige müssen hinsehen.

Mehr zum Thema
YouTube-Trend „Strip Fortnite“ funktioniert erschreckend gut

Das Titelbild stammt aus dem Video von DavidsTV, das wir auch eingebettet haben.

Autor(in)
Quelle(n): kotaku
Deine Meinung?
Level Up (3) Kommentieren (15)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.