Mutter bittet um Gnade für Cheater – Fortnite gibt offizielles Statement ab

Der 17-jährige Spieler FaZe Jarvis wurde von Epic lebenslang in Fortnite gebannt. Nun hat Epic den Fall kommentiert: Auf Gnade kann der junge YouTuber wohl nicht hoffen. Derweil bittet seine Mutter um Verständnis für ihren Sohn, der liebe das Spiel und sei jetzt gebrochen. Sie betet für ihn und dass er noch eine Chance erhält.

Das sagt Epic: Gegenüber der Seite „TMZ Sports“ sagte ein Sprecher von Epic nun:

„Wir haben eine Null-Toleranz-Politik beim Einsatz von betrügerischer Software. Wenn Leute einen Aimbot oder andere Cheater-Technik nutzen, um sich einen unfairen Vorteil zu verschaffen, ruinieren sie das Spiel für die Leute, die fair spielen.“

Trotz den Tränen von FaZe Jarvis und den Leuten, die sich für Gnade aussprechen, scheint Epic nicht in Betracht zu ziehen, den Bann in irgendeiner Form einzuschränken oder aufzuweichen.

Fortnite-Jarvis-Bann
Im Video wirkte der Junge aufgelöst.

Das ist die Vorgeschichte: Der erfolgreiche YouTuber und Fortnite-Profi FaZe Jarvis (17) wurde von Epic lebenslang aus Fortnite gebannt.

Er hatte ein Video gepostet, in dem er einen Aimbot verwendet hat. Er zeigte, wie stark er damit war und dominierte. Dabei amüsierte er sich.

Jarvis hatte offenbar nicht mit Konsequenzen für sein Handeln gerechnet. Er spielte auf einem Zweit-Account und tat das in aller Öffentlichkeit.

Epic bannte aber nicht den Zweit-Account, sondern ihn als Person. Damit ist seine Karriere als Fortnite-YouTuber und Profispieler praktisch beendet.

In einem YouTube-Video wandte er sich an seine Fans und wirkte aufgelöst. Er beteuerte, dass er das ohne böse Absicht getan hätte und nur um seine Zuschauer zu unterhalten.

Ihm sei nicht bewusst gewesen, welche Konsequenzen das haben würde. Er sei jetzt aber bereit, die Verantwortung dafür zu tragen.

Fortnite-Frau

Mutter verteidigt ihren Sohn: Er liebt das Spiel

Das sagte die Mutter: Bei der britischen „The Sun“ hat sich die Mutter von Faze Jarvis, Barbara, für ihren Sohn ausgesprochen.

Der Junge sei gebrochen. Er liebe das Spiel. Er hätte keinen bösen Knochen in seinem Körper. Der Fehler hätte niemandem körperlich geschadet, daher müsse es eine Chance auf Wiedergutmachung geben.

Vorher hatte die Mutter ein Posting auf Facebook verfasst (via thehook), das aber mittlerweile gelöscht wurde. Trotzdem ist es in Auszügen bekannt.

Fortnite-FaZE-Jarvis-Emotional-1140x445

Das schrieb die Mutter auf Facebook: Sie sagt, sie fühle sich verzweifelt und hilflos. Ihr jüngster Sohn Jarvis haben einen naiven Fehler gemacht und wäre für immer von etwas ausgesperrt, das er geliebt habe,

Sie schrieb weiter auf Facebook: Man sei als Mutter immer nur so glücklich wie sein unglücklichstes Kind.

Es sei eine sehr lange, harte Woche gewesen. Sie sei aufgewacht und „die Sache“ wäre auf Twitter getrendet, viele hätten den Jungen unterstützt oder ihn kritisiert.

Es sei aber ihre Überzeugung, dass eine Lektion viel besser gelernt wird, wenn Leute die Möglichkeit haben, das Geschehene in irgendeiner Form wieder gutzumachen.

Sie bete jetzt für Jarvis, dass man ihm die Möglichkeit gibt.

Fortnite-Red-Bull-Ninja
Er fand die Strafe für FaZe Jarvis zu hart: Tyler „Ninja“ Blevins.

Das ist seit dem Bann passiert: Andere Content-Creator wie Tyler „Ninja“ Blevins, Félix „xQc“ Lengyel oder der Clan-Chef von FaZe, Ricky Banks, haben sich für eine Milderung der Strafe ausgesprochen.

Aber Epic scheint hier hart zu bleiben.

Der YouTube-Account von FaZe Jarvis wuchs trotz des Banns um 100.000 Abonnenten in den letzten Tagen.

Fortnite: Darum ist der Bann von Cheater FaZe Jarvis gerade so umstritten
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
36
Gefällt mir!

239
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Marco Krieg
Marco Krieg
7 Monate zuvor

Also ich Mode und cheate in jeden spiel egal was geht????????

Marco Krieg
Marco Krieg
7 Monate zuvor

Ich bin auch kein ehrlicher Spieler in Fortnite und mache das schon länger als 4 Monate ????

M.Z.
M.Z.
8 Monate zuvor

#say no to cheaters

Frank Konrad
Frank Konrad
8 Monate zuvor

Richtig so!! Keine 2. Chance für Cheater oder ähnliches. Man kann auch nicht besoffen Auto fahren und dann sagen, ohh Lappen weg, wusste ich ja gar nicht.

Meiner Meinung, sollte man Ihm noch links und rechts ne Ohrfeige geben. Aimbot nutzen und sich über andere lustig machen… Danke EPIC … Keine Gnade für Cheater !

Pechvogel
Pechvogel
8 Monate zuvor

Wir reden hier über ein Videospiel … vielleicht sollte die Mutter mal überlegen ihm psychologische Hilfe zu suchen … anstatt zu versuchen ihm zu helfen seine Sucht weiterhin auszuleben.

J.Clockson
8 Monate zuvor

Selbst schuld. Man tritt und schubst halt nicht die Kuh um, die man für Profit melken tun tut. ????‍♂️

Luis Häusler
Luis Häusler
8 Monate zuvor

Haha der soll nicht so rum heulen.. Wurde damals auch Ende Saison 4 für Hacken in Fortnite gebannt.. ????????‍♂️ Das traurige ist dass ich damals nicht einmal gehackt habe.. Aber es ist nur n kack Spiel man.. Einfach den Support angeschrieben, mich mit denen unterhalten und festgestellt wie dumm und inkompetent die sind.. Das Spiel deinstalliert und fertig. ????????????‍♂️ Mein Gott gibt genug andere Spiele die er zocken und damit Geld verdienen kann, wenn er zu faul zum arbeiten ist.

Zyrano
Zyrano
8 Monate zuvor

Verdient. Verstehe gar nicht wie Leute überhaupt auf die Idee kommen das man da Gnade walten lassen sollte!
Jeder Cheater sollte die volle Strafe bekommen!!
Jeder Gamer ist selbst schon von Cheatern gekillt worden und weiß daher genau wie mies das ist und wer dann selbst cheatet macht dies wohl wissend das er andere damit verärgert oder gar verletzt.

Voidy
Voidy
8 Monate zuvor

Mutti ist geknickt weil Sohnemann nicht mehr so viel Kohle nach Haus bringt

Ronald Menge
Ronald Menge
8 Monate zuvor

Jo, muss die olle Schrippe wieder arbeiten gehen…lach

anena_exe
anena_exe
8 Monate zuvor

Besser als jede Soap

Maximilian W.
Maximilian W.
8 Monate zuvor

Epic hats geschafft. Überall wird der Bann diskutiert. Sie sind quasi gezwungen den Bann durch zu ziehen. Es wird sehr viele cheater erreichen, sowie Leute denen der Spaß vermiest wurde durch solche…. also weniger wirtschaftlicher Schaden durch cheaten. Was interessiert die der 17 jährige der nun keine kohle mehr macht? Ist ja jung genug seine „existens“ wieder herzustellen.

Ich persöhnlich hätte mir das harte durchgreifen früher gewünscht. Finde ähnlich wie dieser ninja schade, dass damals der Typ nur 2 Wochen gebannt wurde und die WM mitmachen durfte. Da kommt es klar überraschend das jetzt eine Person statt deren Account gebannt wird.

Die Massage von epic is im Endeffekt eine gute. Weg mit Cheatern

AYW
AYW
8 Monate zuvor

Eine „Massage“ von Epic?

Maximilian W.
Maximilian W.
8 Monate zuvor

Kennste nicht? Die cheater-weg-massage. grin hilft gegen jegliche bescheiser verspannung

Roland Götte
Roland Götte
7 Monate zuvor

Hoffentlich mit Happyend

Sina Tyler
Sina Tyler
8 Monate zuvor

so ein pech aber auch…cheaten und das dann posten…als youtuber…! finde ich völlig korrekt, dass er gebannt wird..hat er wenigstens zeit, sich mal über seine „mütze“ gedanken zu machen..

Shiro
Shiro
8 Monate zuvor

Wer in einem cheatet hat dort nix verloren und gehört gebannt. Egal ob er Profi, Streamer oder Youtuber ist. Verstehe nicht wie da groß diskutiert kann. Cheaten ist cheaten und das letzte was man dort tun sollte ist ihm eine Sonderbehandlung geben wie es so manche fordern.

Bloodmask Demon
Bloodmask Demon
8 Monate zuvor

Richtig so.. Und was ist das für ein kindchen wo sich die Mutter mit 17 noch einmischt für ein fucking game??

Scaver
Scaver
8 Monate zuvor

Als ehemalige C:S Source ESL Anti Cheat Admin sehe ich das Thema sehr differenziert.

Zum einen ist da die Regel, die die Nutzung von Aimbots bzw. Cheats generell verbietet. Und wer eine Regel bricht der weiß, dass es Strafen gibt.
Und wo es Strafen gibt, da kann man sicherlich auch über Resozialisierung und Buße reden.
Unter dem Gesichtspunkt kann man sicher sagen… mehrere Monate oder gar mehrere Jahre Sperre hätten es auch getan oder eine lebenslange Sperre, bis die Reue und Resozialisierung beweisen wurde.
In der ESL hatten wir so ein System. Unter anderem gehört es dazu, dass der Cheater ein Aufsatz verfassen musste (Theme und Mindestlänge wurden vorgegeben). Das war aber nur ein Punkt und auf weitere Interna will ich nicht eingehen (das mit dem Aufsatz war ja schon bekannt).

Zum anderen gibt es den Nutzungsvertrag, welcher gebrochen wurde. Gerade wenn man dann ein Profi ist, der am Ende auch das Game repräsentiert (wenn auch eher inoffiziell, aber er tut es nun mal), kann man verstehen, dass das Unternehmen hinter dem Game keinen weiteren Vertrag mehr mit diesem Spieler eingehen will und ihn auch nicht als Repräsentant für das Game wissen will.
Kein Nutzungsvertrag mehr = keine Nutzung = lebenslange Sperre!

Am Ende ist eine lebenslange Sperre daher auf keinen Fall übertrieben.

Als Gamer und Insider der Branche kann ich nur sagen: Für Cheaten kann es nur eine Strafe geben: Permanenter Ban (lebenslange Sperre)!
ABER, rein aus Sicht des Games und der Spieler mit der Option zur Rehabilitation.
Ob das Unternehmen mit so jemanden dann noch etwas zu tun haben will oder nicht, das ist eine andere Sache und muss das Unternehmen auch selber wissen.

Und zur Mutter: Bring dein Sohn mal besser in Therapie. So von dem Game abhängig zu sein ist eine Krankheit. Sei „Leiden“ das er nun hat ist nichts anderes als Entzugserscheinungen!

Sam Sam
Sam Sam
8 Monate zuvor

Fortnite geht mir so auf Sack, schickt den Jungen zurück in die Schule…. und vorher dringend zum Friseur

M.Z.
M.Z.
8 Monate zuvor

Word????

Dirk BÜTTTNER
Dirk BÜTTTNER
8 Monate zuvor

weg mit dem dreck .- braucht keiner will keiner . schon die artikel nerven ,weg mit cheatern, betrügern,tricksern. und her mit nem friseur für den vogel. sieht aus als hätte ein aimbot ihm die haare gemacht .

Keupi
Keupi
8 Monate zuvor

Etwas krass ausgedrückt, aber ansonsten die richtige Einstellung!

Insane
Insane
8 Monate zuvor

Ich würde gerne mal ein Bild von Dirk BÜTTTNER und seiner Haarpracht sehen grin

SuperChaos2001
SuperChaos2001
8 Monate zuvor

„…und her mit nem friseur für den vogel. sieht aus als hätte ein aimbot ihm die haare gemacht .“

Muaahh grin Sehr geil!!! :-DD

Maximilian W.
Maximilian W.
8 Monate zuvor

Ja, musste auch köstlich lachen:D

Whorelock
Whorelock
8 Monate zuvor

Der Junge ist nur ein Bauernopfer. Hier wurde gerade ein Exempel statuiert, welches mir persönlich gut gefällt.
Ich finde das „Argument“ der Mutter, dass er niemanden Körperlich geschadet hat, auch mehr als lachhaft. Die denkt wohl das man Menschen nur somatisch schaden kann. Scheinen beide wohl nicht die hellsten Kerzen auf der Torte zu sein Omegalul

Sarakin
Sarakin
8 Monate zuvor

„Die denkt wohl das man Menschen nur somatisch schaden kann. Scheinen beide wohl nicht die hellsten Kerzen auf der Torte zu sein „

Wenn du damit wirklich andeuten möchtest, dass Menschen einen psychischen Schaden durch AimBots erleiden, dann würde ich sagen, auf deiner Torte brennen überhaupt keine Kerzen…

Insane
Insane
8 Monate zuvor

Ich kann aber durchaus jemanden schaden, in dem ich seine Freude mindere. Und das ist nun in erster Instanz keine Schädigung des Körpers aka er hat niemanden körperlich verletzt.

Sarakin
Sarakin
8 Monate zuvor

Im Zusammenhang mit seinem Kommentar, müsste es Sammelklagen hageln gegen Epic. Ich wette das bei vielen Leute die Freude am Spiel oft ausbleibt, unabhängig von cheatern…

Insane
Insane
8 Monate zuvor

Mh gibt es bei dir nur 0 und 1? Entweder ich habe einen Schaden und verklage oder ich habe keinen schaden und verklage nicht?

Für mich gibt es da noch viele Nuancen dazwischen und die Meisten davon führen zu keiner Klage. Letztens hat jemand auf der Arbeit meine Lieblingstasse zerschmettert. Verklagt habe ich trotzdem niemanden.

Sarakin
Sarakin
8 Monate zuvor

Das hat nichts mit 0 und 1 zutun. Es hat damit zutun das ich eine Meinung zu gewissen Themen habe, du hingegen scheinst gerne die Schweiz verkörpern zu wollen, deswegen macht es für mich wenig Sinn hier mit weiter zu diskutieren.

Insane
Insane
8 Monate zuvor

Und eine Meinung kann nicht abgestuft sein oder wie? Gibt es nichts zwischen ich bin dafür oder ich bin dagegen?

Warum zählt für dich zerstörte Freude eigentlich nicht als schaden?

Der Vagabund
Der Vagabund
8 Monate zuvor

Ich wette weil er zu denen gehört die anderen die Freude an einem Spiel nehmen.

Whorelock
Whorelock
8 Monate zuvor

Ai ai ai… das ist mal wieder ein Kommentar von den Göttern. Anscheinend verirren sich hier auch mal Menschen von RTLde lul
Wenn du der Auffassung bist das man Menschen nur psychisch oder physisch schaden kann, dann gratuliere ich dir für deine Fantasie Welt. Anscheinend bist du nicht imstande dies kognitiv zu verstehen. Insane hat schon leicht angedeutet wie vielschichtig Schädigungen sein können… aber naja .. wie gesagt kognitiv leider unfähig. Den Status als nasses Streichholz im dunklen Keller hast du dir redlich verdient ????

Sarakin
Sarakin
8 Monate zuvor

Erleuchte mich Herr Omegalul, welchen Schaden haben die Betroffenen Spieler erlitten? Jetzt bin ich aber gespannt wink

Whorelock
Whorelock
8 Monate zuvor

Das kann echt nicht wahr sein.. du möchtest also tatsächlich behaupten das „normale“ Spieler keinen schaden erleiden durch Cheater/Hacker… langsam überkommt mich das Gefühl das du selbst einer von denen bist. Cheater zerstören den Spielspaß und sorgen für Wirtschaftliche Schäden für die betroffenen Unternehmen. Ich glaube ich hätte eine bessere Chance mit einem Schimpansen dieses Thema zu erörtern, als mit so manch einen homo sapiens.

Sarakin
Sarakin
8 Monate zuvor

Du kannst nicht mal eine einfache Frage beantworten, zusätzlich musst du auch versuchen mich mit jedem Kommentar zu beleidigen. Versuche halt wenigstens so zu argumentieren das es einen Sinn ergibt.

Du hast dich auf somatische Schäden bezogen…nochmal die Frage:

Welche Schäden haben diese Spieler erlitten?

Bitte komm nicht wieder mit, der Spielspass wurde zerstört…

Welche Form des Schadens haben die Spieler erlitten, ist vllt besser ausgedrückt.

Wenn du die Frage nicht verstehen solltest, ich kanns auch in einer anderen Sprache versuchen wenn du möchtest.

Maximilian W.
Maximilian W.
8 Monate zuvor

Welche Schäden sie erlitten haben wissen wir nicht. Aber angenommen jemand wird aus 250 Meter mitm Sturmgewehr geheadshoted….könnte mancher darauf so reagieren: Comander aufm Boden zerschellt, gegen die Wand geboxt bis zum händebruch und die Freundin ausm Fenster geschubst.

So wären die Schäden finanziell (auch für epic), physisch und würden sich bis auf umfeld auswirken. Da wir es nicht wissen, nur eine Theorie. Du stellst ja die dummen fragen;)

Gebe Whorelock da völlig recht:)

Justsandyyyy
Justsandyyyy
8 Monate zuvor

„Jarvis hatte offenbar nicht mit Konsequenzen für sein Handeln gerechnet.“
Jarvis im besagten Aimbot Video „Dafür werde ich gebannt lol hahaha“
Ja wie hätte er nur damit rechnen können.

vv4k3
vv4k3
8 Monate zuvor

… er liebt das Spiel? Bullshit. Er liebt das Geld. Er kann sich jederzeit einen neuen Account anlegen und zocken. Aber halt kein Geld damit mehr verdienen.
Wenn er nur das Spiel lieben sollte -> Problem gelöst.

berndguggi
berndguggi
8 Monate zuvor

Lebenslange Sperre für einen Ersttäter halte ich für unverhältnismäßig. 2 Jahre wäre mE korrekt

Elias Erasmi
Elias Erasmi
8 Monate zuvor

Zu dem Fall fällt mir jenes bekannte Meme ein:

When will you learn? When will you learn? THAT YOUR ACTIONS HAVE CONSEQUENCES?!

Er hätte damit rechnen müssen, dass Epic hart durchgreift. Ist er selber schuld. Da können noch so viele Leute (FaZes Mutter und Ninja eingeschlossen) um Gnade bitten. FaZe hat es sich selbst zuzuschreiben. Aber hey, es gibt ja immerhin noch Apex Legends.

BigFreeze25
BigFreeze25
8 Monate zuvor

Mein Gott, er soll sich halt einfach mal einkriegen…
Seine Karriere im Gaming-Bereich ist damit keinesfalls beendet. Er muss sich einfach nur damit abfinden, dass er halt kein Fortnite mehr spielen darf. Der Junge ist 17…wenn er in der Lage war in Fortnite so gut zu werden, dann kann er das auch in anderen Games (das haben bereits viele Pro-Gamer bewiesen). Und seine Community bzw. seinen YouTube-Kanal hat er ja immer noch. Damit hat er ein sehr gutes Fundament, mit welchem er sich etwas neues aufbauen kann.
Klar ist das frustrierend für ihn. Aber sehr viele Leute starten in ihrem Leben mehrere Karrieren in teilweise vollkommen unterschiedlichen Geschäftsfeldern (selbst erlebt). Und die müssen dann meistens bei Null anfangen, was bei ihm nicht der Fall wäre.

Bloodmask Demon
Bloodmask Demon
8 Monate zuvor

In fortnite gut werden im Sinne von cheaten?.. Eher nicht

Pandrux
Pandrux
8 Monate zuvor

Jeder kann in einem Game gut werden, dafür muss man nur Zeit investieren und trainieren wollen. Der Vorteil den er hatte war das er von Anfang an dabei war und ziemlich viel Zeit hatte. Jetzt in ein anderes Game einzusteigen ist schwieriger, selbst wenn er z.b. zu PUBG wechseln würde, weil es auch ein Battle Royale ist dann muss er es komplett neu lernen und wieder Zeit investrieren, nach einem Jahr kommt er vielleicht auf das high levels, wird aber immer noch kein „pro“ sein.
Dazu kommt das er dann eine „schlechte historie“ hat die ihm sein leben verfolgen wird, egal welches Team er suchen wird, hat er probleme aufgrund des cheatens.

shdw909
8 Monate zuvor

Bann ist m.E. gerechtfertigt und sollte auch bestehen bleiben. Ende.

Insane
Insane
8 Monate zuvor

Ja, lies mal was darunter steht smile Ich bin weder dafür noch dagegen, dass der Junge milde erfährt.

Aber wenn man schon auf „AGB“ verweißt, dann sollte man es auch genau nehmen.

Insane
Insane
8 Monate zuvor

Hier reden ständig Leute von AGB’s und dass ein Ban Personen und nicht Account gebunden ist, für alle Zeiten.

Kann mal bitte einer diese Stelle aus den AGBs zitieren? Denn mir ist es nicht möglich eine Passage zu finden, in denen das steht.

In der Eula findet man nur:

Die Rechte, die Epic Ihnen unter der Lizenz gewährt, unterliegen den Bedingungen dieser Vereinbarung und Sie können die Lizenz nur dann nutzen, wenn Sie sämtlichen geltenden Bedingungen entsprechen.

Das steht da. Also das meine Lizenz unwirksam wird, wenn ich gegen Bedingungen verstoße. Was ich aber nicht finden kann ist, dass eine Erneuerung der Lizenz auf ewig ausgeschlossen wird.

Zu dem stehen in den Community-Regeln, also nicht in der Eula oder in den Terms of use:

[…] Diese Maßnahmen können von einer einfachen Warnung bei weniger dramatischen Vergehen bis hin zu einer permanenten Kontosperrung reichen.

Wenn euer Konto permanent gesperrt wird, verliert der Kontobesitzer alle Rechte an den Spielen, virtuellen Gegenständen, den darauf befindlichen Guthaben und an allen anderen Gegenständen, die verdient oder gekauft wurden. Gegen einen Benutzer mit mehreren Konten können auch Maßnahmen ergriffen werden, die alle Konten betreffen.

„Können“ ergriffen werden. Nicht muss, nicht erfolgt, nicht unabdingbar. Und dort sind auch nur existierende Konten beschrieben. Nicht, dass es zukünftig unmöglich sein wird, weitere Konten anzulegen.

Es ist ja ein unterschied, ob alle bisherigen Konten terminiert werden oder ob alle bisherigen und zukünftigen Konten betroffen sein werden. Was hier nicht explizit angegeben ist.

Ectheltawar
Ectheltawar
8 Monate zuvor

https://www.epicgames.com/s

Danach folgt dann etwas lesen und nachdenken: Besonders interessant sind dabei die Punkte 1, 6 und 9.

Bitte beim lesen im Hinterkopf behalten, das dieser Vertrag immer zwischen Epic und der Person hinter einem Account geschlossen wird. Für einen Vertrag zwischen einem Unternehmen und einem Account gibt es aktuell keinerlei rechtliche Grundlage. Somit kann eine AGB sich immer nur gegen die Person hinter dem Account richten, aber niemals gegen den Account als solches. Im Regelfall darf man ohnehin davon ausgehen, das die Person hinter dem Account, ohnehin nie ein Eigentumsrecht an dem besagten Account hat.

Insane
Insane
8 Monate zuvor

Da steht immer noch nicht drinnen, was behauptet wurde und auch nicht was ich unten angesprochen habe.

Sollte ich es überlesen haben, bitte entsprechende Passage zitieren.

Ectheltawar
Ectheltawar
8 Monate zuvor

Dann ist mir schleierhaft worum es dir geht. Epic hat jedes Recht Deinen Account zu sperren, wenn du gegen ihre Regeln verstößt. Auch hat Epic jedes Recht, aufgrund dieses Vergehen, keinen neuen Account für Dich zu eröffnen. Wenn Du glaubst das es anders ist, ich wünsche Dir viel erfolg bei dem Versuch, Dir einen Account bei einem Unternehmen zu erklagen, dem du nachweislich geschadet hast.

Zitat: „Es ist ja ein unterschied, ob alle bisherigen Konten terminiert werden oder ob alle bisherigen und zukünftigen Konten betroffen sein werden. Was hier nicht explizit angegeben ist.“

Das ist korrekt, aber es braucht auch nicht in den AGBs stehen, so wie jeder Kunde das recht auf eine freie Wahl hat ob er etwas bei A oder B kauft, hat auch jedes Unternehmen das Recht einen Kunden abzulehnen. Das ist simples Grundrecht und braucht dafür in keinen AGBs aufgeführt werden.

Insane
Insane
8 Monate zuvor

Worum es mir ging, waren die Thesen, die in dem jetzt gelöschten Post erhoben wurden und mit Verweis auf die AGB begründet wurden.

Zum einen waren es keine AGB sondern Nutzungsbedingungen oder Community Richtlinien und zum anderen gaben die Texte keine Begründung für die Thesen her.

Mir ist es echt egal, ob er nun zu Recht gebannt wurde oder nicht und ob das nun gelockert wurde oder nicht. Aber die Behauptungen waren einfach falsch und die Grundlage existiert nicht. Thats all.

Ectheltawar
Ectheltawar
8 Monate zuvor

OK, dann haben wir sicherlich aneinander vorbei geschrieben, den besagten Post kenn ich nicht und scheint ja auch schon gelöscht zu sein. Grundsätzlich geht es mir aber ähnlich, mir ist letztlich egal was mit dem besagten Streamer passiert, finde aber die Diskussion welche das ausgelöst hat wirklich spannend. Insbesondere weil ich immer angenommen hatte, das Cheater im Allgemeinen von allen Spielern als etwas negatives angesehen werden. Umso mehr verwundert mich einfach das es tatsächlich Stimmen gibt, die Mitleid für einen Cheater aufbringen.

Insane
Insane
8 Monate zuvor

Nein, ich kann mich nicht auf dir Seite des Cheaters begeben. Und ich kann auch nicht beurteilen, welches Strafmaß angemessen wäre.

Auch bestreite ich nicht, dass die Maßnahmen die getroffen wurden Epic nicht Zuständen. Was ich allerdings bestreite ist, dass sich die konkrete Maßnahme in Umfang und Qualität automatisch bei zwingend aus den „AGB“ ergeben. Denn das ist schlicht nicht der Fall.

Sarakin
Sarakin
8 Monate zuvor

Ein Person kann eine Lizenz erwerben oder eine Person kann mehrere Lizenzen erwerben. In den AGB wird nur darauf verwiesen, dass die Lizenz ihre Gültigkeit verliert und nicht das die Person als solches bestraft wird.

Nehmen wir an du hast eine Lizenz für Windows…du machst irgendwas was dagegen verstößt und die Lizenz verliert seine Gültigkeit.

Wirst du dann als Person ausgeschlossen und lebenslang kein Windows mehr benutzen oder kannst du einfach auch wieder eine neue Lizenz erwerben?

Ectheltawar
Ectheltawar
8 Monate zuvor

Korrekt, wenn ich der Firma Microsoft schade, hat diese jedes Recht mir weitere Lizenzen, welche ich unter meinem Namen anmelde, zu verweigern. Grundsätzlich hat jedes Unternehmen immer die Wahl einen Kunden abzulehnen, ein Recht von dem aber nur selten Gebrauch gemacht wird.

Ein sehr gutes Beispiel sind hier zB Lieferdienste. Es gibt einige, die eine Belieferung an Kunden verweigern, welche auf bestimmten Strassen wohnen. Das mag nicht schön udn fair sein, ist aber das gute Recht jedes Händlers und/oder Unternehmen.

Willy Snipes
Willy Snipes
8 Monate zuvor

Sag ma hast du irgendwie am Kleber geschnüffelt oder warum machst du mich jetzt so dumm an? ????

Jesses, tipp weiter voller Rage in die Tasten und geb nen Nonsens von dir. Ich verstehe dein zeug schon, finde es nur dämlich formuliert. Punkt und tschüss.

Und wenn du dein überhebliche Tantrum ablegen würdest wüsstest du wie leicht es ist jemandes Person herauszufinden wenn er dem Hacken überführt wurde. Aber 5 Sekunden überlegen ist für dich ja anscheinend nicht drin wie du gleich Leute anmachst.

Um es in deine Worte zu fassen:
Mal wieder kein Argument das schlüssig ist. Fas zählt für mich nicht als Antwort, da fehlt noch ein gutes Stück.
Pfft????????

Willy Snipes
Willy Snipes
8 Monate zuvor

Erstens kam nen Führerscheinentzug nicht einfach so durch doppelte Geldstrafe ersetzen.
Ja es ist grundsätzlich möglich aber kommt immer auf den Einzelfall an und die genaue Tat
—-

Ja was denn nun,? Geht das oder geht es nicht? Innerhalb von 2 Sätzen verwirrst du einen…

Und da du auch ein AGB Argumentierer bist, vllt kannst du es mir ja erklären;

Wenn die AGBs ja als Argument angesehen werden, wieso gab es vorher lediglich Account Banns und nicht wie hier nen Perma Personen Bann? Interessiert mich voll wieso das auf einmal auf die Person ausgeweitet wird da die AGBs ja NUR Personenbezogen wären. Gab zwar schon Personen Banns, aber die waren temporär. Üblich sind meist Account Banns.

モノクマ
モノクマ
8 Monate zuvor

Die Mutter ist 60, der Bubi 17. Damit ist klar, wie der Hase läuft. Spät geborene (Mutter war bei Geburt über 40) Einzelkinder sind nach meiner Erfahrung praktisch immer verwöhnte/verzogene Nesthäkchen, demnach müssen auch bei jedem noch so großen Mist, den sie bauen, immer die anderen schuld sein. Da werden dem Lehrer dienstliche Probleme gemacht, weil er das Kind, das faul ist und im Unterricht nicht aufpasst, entsprechend schlecht benotet. Und dementsprechend überrascht auch die Reaktion der Mutter auf den Bann ihres Milchbubis kein Stück. Hätte er nicht dank Fortnite dieses gigantische finanzielle Polster, würde er im Erwachsenenleben nur Probleme haben.

Mir ist auch unbegreiflich, wie andere Streamer auf die Idee kommen, für den Typ solle eine Ausnahme gemacht werden. Eigentlich haben Content Creators eine Vorbildfunktion, dementsprechend ist es umso fataler, wenn ausgerechnet sie cheaten und ihnen dabei live vor der Kamera noch einer abgeht.

Aber ich sags nochmal: Wenn man mit zwei Millionen britischen Pfund auf der hohen Kante nichts besseres anzufangen weiß, als wegen eines wohlverdienten Banns in einem Computerspiel Rabatz zu machen (während es übrigens noch dutzende, hunderte andere Spiele gibt, die gestreamt werden können), outet man sich damit als sehr armseliges Würstchen. Oder aber es ist reine Taktik, um noch mehr Aufmerksamkeit und damit noch ein paar Einnahmen zu generieren.

MadMike
MadMike
8 Monate zuvor
Bodicore
Bodicore
8 Monate zuvor

Wird das hier ein sagt es mit Gifs dann sagst du nichts falsches Ding ?
Oder ein sag es mit GIFs dann hast du wenigstens was geantwortet Ding?

Diese Modeerscheinung versteh ich nicht…

Lootziffer 666
Lootziffer 666
8 Monate zuvor

der erste Part deines Comments is ja mal richtig dämlich….haste das neulich in der Brigitte gelesen?

モノクマ
モノクマ
8 Monate zuvor

„Brigitte“…nicht einmal an meiner verstümmelten Leiche würde man so einen Fetzen finden.

Wenn du es genau wissen willst, ich habe in meinem Beruf fast täglich mit Kindern und regelmäßig mit ihren Erzeugern zu tun. Und bei allem Bewusstsein, dass es keine Regel ohne Ausnahmen gibt: So ziemlich alle Kinder, die mir begegnet sind, deren Mutter bei der Geburt über 40 war, wo es also rein biologisch schon immer schwerer wird, überhaupt noch Kinder zu bekommen, und wo es dann meist auch das einzige Kind bleibt, hatten ihre Probleme mit Regeln und der Rücksichtnahme auf andere, und jedes Mal haben die Eltern mir in ihrem Auftreten meinen Verdacht bestätigt, woher das kommt. Die Buben sind davon nochmal minimal stärker betroffen als die Mädchen. Wie gesagt, die Eindrücke sind rein subjektiv, aber sie sind deswegen nicht weniger real.

Justthatguy
Justthatguy
8 Monate zuvor

Alle diskutieren ob es richtig oder falsch ist was er macht, was er für ne pussy ist usw… aber keiner realisiert, dass er genau damit gerade richtig publicity macht, sein Channel enorm viel mehr Views und Aufmerksamkeit bekommt und sich sein Konto dadurch ordentlich füllt. Ich glaub nicht, dass die Heulnummer dabei unbeabsichtigt war.

Sarakin
Sarakin
8 Monate zuvor

Zum ersten Teil, was daran ist nicht schlüssig? Klar kommt es auf denn Einzelfall an, aber meines Wissens hat er keinen Menschen dadurch fahrlässig in eine lebensbedrohliche Situation gebracht, oder liege ich da falsch?

Edit: es heißt AGB und nicht AGBs…es sind Allgemeine Geschäftsbedingungen….Bedingungen beschreibt hierbei die Mehrzahl…Bedingungens gibt es nicht.

Man kann es wenn du willst, mit einem schweren Eingriff in den Straßenverkehr vergleichen…schwerer Eingriff in den Programmcode…

Aber es ist kein schwerer Eingriff in den Straßenverkehr mit Todesfolge.

Zum zweiten Absatz, darauf geh ich wirklich nicht ein, da dieser komplett falsch verstanden wurde.

Zur Existenzbedrohung…ein Einzelunternehmer der seiner Tätigkeit nicht mehr nachkommen kann, würde eine Existenzbedrohliche Situation entstehen, wenn er zwingend auf sein Auto angewiesen wäre. Diesem kann man auch nicht sagen…na dann geh doch solange mal Zeitung austragen. Da durch hätte er große finanzielle Einbußen und somit wäre dies eine Grundlage für eine Existenzbedrohliche Situation.

Hier der Vergleich zum Streamer der mit diesem Spiel seine Existenz aufgebaut hat. Ihm einfach zu sagen, stream doch einfach was anderes…ist die selbe Situation und somit Existenz bedrohlich. Er hat dadurch die selben finanziellen Einbußen wie der Einzelunternehmer, was mit einer Existenz Bedrohung gleichzusetzen ist.

Zumindest ist dies so nach deutschem Recht, wie es in anderen Ländern aussieht, kann ich nicht sagen.

D1avolus
8 Monate zuvor

Papa sagt: Dieser heulende Junge, der beim Betrügen erwischt wurde, ist nicht mehr mein Sohn!

Bloodmask Demon
Bloodmask Demon
8 Monate zuvor

Ich würde ihn aus der Familie bannen..

Martin Los Tioz Russell
Martin Los Tioz Russell
8 Monate zuvor

Alles richtig gemacht. Für solche Typen, die fremdsoftware nutzen um ein spielvorteil zu haben keine Gnade. Btw. Der Typ ist selber Schuld. Wenn man schon sowas benutzt, wie kann man denn bitte so dumm sein und sich selbst mit einem Video stellen.

TestGewn
TestGewn
8 Monate zuvor

Er sei bereit Verantwortung zu tragen?
Na Prima!
Er hat gecheated, wurde gebannt, jetzt kann er die Verantwortung tragen und die Konsequenzen akzeptieren.
Ansonsten will er eben genau NICHT Verantwortung tragen.
Ziemlich typisch.
Man kann leicht vermuten, das er wieder cheaten würde weil das oft bei cheatern vorkommt, die erwischt wurden. Ne Bubi, trag schön Verantwortung und spiel bloß kein Poker.

Chris Baddabum
Chris Baddabum
8 Monate zuvor

wenn man als twitcher meint man sei unantastbar kommt das dabei raus. endlich mal ne Firma die twitcher nicht über allen anderen bevorteilt. jeder sollte in einem game gleichbehandelt werden. zweiklassengesellschaften gibt es im real schon zu genüge. selber schuld mein freund.

clenkz
clenkz
8 Monate zuvor

Epic macht alles richtig, die Firma wird mir immer Sympathischer.

Sarakin
Sarakin
8 Monate zuvor

„Aber sollte ein LKW Fahrer seinen Führerschein verlieren steht hier wirklich ne Existenz auf dem Spiel und er muss ihn trotzdem abgeben…“

Wie weiter unten geschrieben, ist genau das eben nicht der Fall…bei einer Existenz bedrohlichen Situation könnte man mit einer doppelten Geldstrafe dieses Verbot umgehen.

“ Aber man sollte andere Leute nicht mit verdrehten Tatsachen und Unwahrheiten für die eigene Meinung begeistern.“

Dieses solltest du dir selbst mal zu Herzen nehmen.

Martin
Martin
8 Monate zuvor

Wenn er Fortnite so sehr liebt ist das doch kein Problem, er kann sich jederzeit einen neuen Account machen und Fortnite zocken. Streamen kann er dann natürlich nicht, aber das sollte ja kein Problem sein, oder war es doch eher das Geld welches er so liebt?

Michael Plumme
Michael Plumme
8 Monate zuvor

Genau das habe ich auch gerade gedacht, als ich den Kommentar von seiner Mutter gelesen habe. Ihn wird doch keiner vom Spielen abhalten.????

Ben Hauenstein
Ben Hauenstein
8 Monate zuvor

So sieht’s aus. Ich kann nicht oft genug wiederholen: Guckt man sich das Video an, zieht das Argument der Naivität nicht mehr: „I’m so going to get banned hahhaha“. Hoffentlich bleibt der Bann.

Sirck
Sirck
8 Monate zuvor

Ich weiß nicht wieso Leute eine Abmilderung des banns verlangen.
Wenn alles so gelaufen wäre wie von ihm gedacht, hätte er all seinen Zuschauern gezeigt wie gut man durch cheats sein kann und wie einfach man gewinnt, ohne das es konsequenzen für den Hauptaccount hat.
Über die Menge an leichtgläubigen Kindern die sich anschließend mit Mama und papas Kreditkarte cheats auf unseriösen scammer Seiten kaufen macht sich auch niemand Gedanken.

Er kann sogar noch froh sein, dass es nur ein Bann.
Epic könnte den jungen sicherlich noch verklagen, immerhin hat er aktiv einer großen Gruppe, cheats beworben.

ShadowXX
ShadowXX
8 Monate zuvor

Er hat es vorsätzlich gemacht, wusste was passieren wird und damit hat er die Strafe verdient. Epic handelt klar ihrer Statuten. Wenn ich eine Straftat begehe Muss ich auch mit den Konsequenzen leben. That’s life.

Christian Metzlaff
Christian Metzlaff
8 Monate zuvor

Sorry aber hier zu kein Mitleid zur Person oder dessen Verhalten .. oder was die Mutti durchleiden muss … Selber schuld .. Bann 4 live

Fain McConner
Fain McConner
8 Monate zuvor

Ja, wer stark ist, ist auch gut – und wird Gutes tun – und vor allem immer verzeihen. Für mich ist das ein dummer Spruch, um die Schwachen ruhig zu halten, wenn ihnen Unrecht getan wird…

Mikuloli
Mikuloli
8 Monate zuvor

Habe ja auch nicht gesagt, dass er lebenslänglich weg soll. Aber ein paar Sozialstunden wären ne gute Sache.

DxOndre
DxOndre
8 Monate zuvor

Leider ist der Beitrag ein wenig falsch, denn dort wird geschrieben, dass er nicht gewusst hätte, dass er fürs cheaten gebannt wird, doch in dem offiziellen Video sagte er, dass er wahrscheinlich für das was er gleich machen wird gebannt wird.

Willy Snipes
Willy Snipes
8 Monate zuvor

Das stimmt schon so. Der Account auf dem er gezockt hat meinte er damit. Nicht ihn als Person an sich.

Das ist ja das Thema, dass aus dem nichts ein Perma Bann Hammer geschwungen wurde für eine Person und keinen Account, wie sonst eigentlich üblich.

Scardust
Scardust
8 Monate zuvor

Na hätte er mal die AGBs gelesen, die richten sich nämlich an die Person und nicht an den Account.
Der Account selbst macht nichts die Person begeht die „Tat“ und das sogar mit Vorsatz.

Willy Snipes
Willy Snipes
8 Monate zuvor

Okey Sherlock. Was willst du mir jetzt sagen? ????

Was ist denn mit all den anderen Cheatern die zuvor erwischt wurden?

Haben die etwa andere AGBs gehabt oder was? ????‍♂️????
Du weißt da anscheinend mehr als ich.

Seska Larafey
Seska Larafey
8 Monate zuvor

waren die anderen Content creators?

Willy Snipes
Willy Snipes
8 Monate zuvor

Negativ
Gegenfrage: Differenzieren die AGBs von Person zu Person?

Nora mon
Nora mon
8 Monate zuvor

Die anderen bekommen genauso einen Bann nur ist das Internet immer noch ein Ort in dem man unerkannt sich bewegen kann also kann man verschleiert wer grad betrügt, als Steamer geht das nicht.

Scardust
Scardust
8 Monate zuvor

So sieht es aus. Vor allem vor „laufender Kamera“… schon ziemlich bescheuert.

Scardust
Scardust
8 Monate zuvor

Ach komm jetzt stell dich mal nicht so an. Der Vergleich mit nem Strafgesetzbuch passt, wird das angepasst, dann gilt das für alle folgenden Urteile und nicht für die davor. So und nicht anders ist es bei Epic zu verstehen. Die Community hat sich dafür ausgesprochen (zumindest soweit ich das mitbekommen habe) das die Strafen in der Vergangenheit zu milde waren.
Epic hat das angepasst und das sind jetzt halt die Konsequenzen, vor allem, der Vorsatz ist hier gegeben. Nur weil ich Live vor der Kamera sage, „hey ich breche hier mal ein“, brauche ich später nicht überrascht sein über die Konsequenzen.

Natürlich muss sich Epic auch daran in Zukunft halten! Würde jemand wieder so etwas durchziehen und sie würden nur einen 2 Wochen Pause aussprechen wäre das Mist. Es wird sich zeigen ob Epic´s vorgehen konstant bleibt oder nicht. Es kommt aber auch, wie immer, auf den Einzelfall an. Hier ist das schon ziemlich dumm gewesen von dem Bub.

Willy Snipes
Willy Snipes
8 Monate zuvor

Mooooment.

Ich sag ja nicht dass ich das alles anders sehe. ????Der Typ ist selbst Schuld und hat mit dieser harten Strafe nicht gerechnet, weil es die so noch nicht gab. Ich finde es zwar schon etwas übertrieben, aber in Hinblick auf Abschreckung isses vllt ganz gut und dementsprechend kann man es nachträglich auch nicht ändern, es wäre ein Zeichen von Schwäche seitens Epic. Dann sollen aber alle Urteile zukünftig so ausfallen und nicht nur, wenn es um Personen mit Abos geht.

Mir geht es einzig um dein Argument ,,AGBs gelesen bla bla bla“
Das ist nämlich in meinen Augen das dümmste Argument von allen und zeigt mir nicht wirklich viel Diskussionsbereitschaft????‍♂️???? gerade in Hinblick dass es einen Personen Perma Bann noch nicht gab.
Ich hab ja immernoch keine gescheite Antwort auf meine Fragen bekommen, deswegen hab ich nachgefragt ????

Scardust
Scardust
8 Monate zuvor

Also eigentlich steht alles in meiner Antwort drin was du gefragt hast. Aber gut ich versuch es mal einfacher zu gestallten.

„Okey Sherlock. Was willst du mir jetzt sagen?“
Du hattest zuvor „dass aus dem nichts ein Perma Bann Hammer geschwungen wurde für eine Person und keinen Account, wie sonst eigentlich üblich“ geschrieben, ich habe erklärt das er als Person die Accounts bedient, man kann keinen Account „verurteilen“ sondern nur die Person dem dieser gehört. So wie nicht das Auto verknackt wird das einen Unfall verursacht hat sondern der Fahrer.

Was ist denn mit all den anderen Cheatern die zuvor erwischt wurden?
Ich zitiere mich selbst: „Der Vergleich mit nem Strafgesetzbuch passt, wird das angepasst, dann gilt das für alle folgenden Urteile und nicht für die davor.“

Haben die etwa andere AGBs gehabt oder was?
Ich zitiere mich nochmals: „Epic hat das angepasst und das sind jetzt halt die Konsequenzen, vor allem, der Vorsatz ist hier gegeben. Nur weil ich Live vor der Kamera sage, „hey ich breche hier mal ein“, brauche ich später nicht überrascht sein über die Konsequenzen.

Natürlich muss sich Epic auch daran in Zukunft halten! Würde jemand wieder so etwas durchziehen und sie würden nur einen 2 Wochen Pause aussprechen wäre das Mist.“

Du siehst, alles beantwortet, ob du zufrieden mit meiner Sicht der Dinge bist steht allerdings auf einem anderen Blatt. smile

Die AGBs sind nicht das dümmste Argument von allen und zeigt sehr wohl Diskussionsbereitschaft. Schließe mal einen Vertrag ab der dich benachteiligt und du vor Gericht landest, dann wirst du große Augen machen, wenn dich genau DAS der Richter oder der Anwalt des Gegners fragt. Selbst, wenn wir das AGB Argument völlig beiseite lassen und es ignorieren, als Streamer und er scheint ja gerade nicht erst damit angefangen zu haben, wissen wir alle… alle das es Konsequenzen hat, wenn man beim Cheaten erwischt wird. Wer dann noch so dämlich ist und sogar die Evidenz dazu selbst liefert nur um seine „Fans“ zu unterhalten und sogar sagt und weiß das es falsch ist (Stichwort Zweitaccount) tja… was soll man dazu noch sagen, aber das sehen wir ja ähnlich.

Das einzige was man Epic hier vorwerfen könnte, wenn man unbedingt will, dann das sie etwas transparenter kommuniziert hätten das ab sofort alle Cheater nen permabann bekommen.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
8 Monate zuvor

Er sagte selbst, dass er den Aimbot nie getan hätte, wenn er gewusst hätte, was das für Konsequenzen hat.

Er dachte: Die Konsequenz ist maximal ein Account-Bann für seinen Zweit-Account.
Er dachte aber nicht, dass der Bahn ihn als Person betroffen würde und über den Zweit-Account hinausgeht.

Jury Wark
Jury Wark
8 Monate zuvor

Meiner Meinung nach sollte man ausrechnen was er mit Fortnite verdient hat, davon 40% als Geldstrafe nehmen, 6 Monate Ban und Teilnahmeverbot für die nächste WM. Dass sollte weh tun, der cheatet dann nie wieder und dass wird viele abschrecken.

Fain McConner
Fain McConner
8 Monate zuvor

So ist die Abschreckung allerdings noch höher, schätze ich.

bambule
bambule
8 Monate zuvor

Völlig utopisch, überzogen und drakonisch. Wahrscheinlich hast du auch mal in der Schule einen Spickzettel gehabt und niemand nimmt dir 40 Prozent deines Gehalts ab. Cheaten ist asozial aber man muss auch mal die Kirche im Dorf lassen, es handelt sich um einen Teenager. Sein Verhalten hat lediglich ein paar Leuten für paar Minuten den Spaß verdorben.

Parthman
Parthman
8 Monate zuvor

Ja Mensch, ist doch nicht schlimm wenn der kleine gecheatet hat. Egal, haben halt ein paar Leute eben Pech gehabt. Können sich ja ne andere Lobby suchen und auf normale Spieler hoffen.
Ist halt nicht soooo schlimm wenn nur ein paar hunderte cheaten, dann haben eben nur ein paaaaaar hunderte keinen Spaß für ein paar Minuten, und danach nochmal für ein paar Minuten etc. Ist doch nicht schlimm wenn man cheatet.
Oh man, manchen Leuten sollte man den PC echt wegnehmen.

Cheaten ist verboten. Punkt. Er hat sich nicht daran gehalten. Punkt. NUN muss er mit den Konsequenzen leben, die ihm VORHER bewusst waren!

Nirraven
Nirraven
8 Monate zuvor

Nicht runterscrollen, löst nur kopfschütteln aus…

Freeze
Freeze
8 Monate zuvor

verdammt, nun bin ich hier angekommen mit scrollen und bin unsicher aber auch neugierig was weiter unten kommt lol

Zer0d3viDE
Zer0d3viDE
8 Monate zuvor

der soll gefälligst aufhören zu heulen…. er hat gecheatet und ende gelände..

c s
c s
8 Monate zuvor

Ich steh wahrscheinlich ziemlich allein damit auf weitem Flur, aber ich meinen Augen bedeutet Gleichheit vor dem Gesetz, dass Strafen für ein und die selbe Tat für jeden Menschen gleich schmerzhaft sein sollte. Wie vor Gericht, wo sich ein Bußgeld auch anhand von Tagessätzen richtet. Sprich am monatlichen Einkommen. Damit ist es für verschiedene Menschen gleich schmerzhaft und einem Reichen kann es nicht egal sein.
Und ich sehe das hier ähnlich. Ja er hat Mist gebaut und ich hasse Cheater auch. Aber es ist was anderes Person A den Account zu sperren, der sich dann einfach nen neuen machen kann oder eben Person B den Lebensunterhalt zu nehmen. Er hätte seine Lektion auch mit einem 1 Jahres Ban gelernt.
Ich meine für alle die schön älter sind und hier nach Vergeltung schreien: Habt ihr nicht als Jugendlicher mal scheiße gebaut und wurdet bestraft? Was wäre, wenn diese Strafe euer gesamtes Leben verändert hätte und eure Zukunftspläne zerstört?
Und an alle die hier noch minderjährig sind: ihr werdet vielleicht auch mal wegen irgendwas mit dem Gesetz in Konflikt kommen. Zu schnelles fahren auf der Autobahn. Ist es dann gerechtfertigt, wenn ihr den Führerschein nie wieder bekommt? Es ist leicht die Heugabel rauszuholen, wenn man im Pöbel ist.

Ectheltawar
Ectheltawar
8 Monate zuvor

Bitte entschuldige, aber ich kann Deinen Gedankengang durchaus nachvollziehen, aber halte ihn hier für vollkommen falsch angewendet. Es gibt durchaus Länder, welche diesem Konzept folgen und in dem gewisse Strafen sich anhand des Einkommen richten. Das mag sicherlich auch nicht perfekt sein, ist aber bei weitem fairer, als eben die angesprochene gleiche „Bestrafung“. Natürlich ist eine 100€-Strafe für einen H4-Empfänger etwas anderes als für jemanden der jeden Monat 5000€ bekommt.

Unter diesem Gesichtspunkt findest Du also das der besagte Spieler anders behandelt werden muss? Alle bekommen für den Einsatz einen permanten Bann, außer der Streamer, der darf natürlich nicht so hart bestraft werden. Die anderen mussten (oder haben) Geld in das Spiel investiert, der Streamer hat damit sogar noch welches verdient. Trotzdem soll der Streamer also geringer bestraft werden?

Alleine die damit einhergehende Signalwirkung empfände ich schon erschreckend. Du musst nur bekannt genug sein und schon wirst Du bevorzugt behandelt. In dem speziellen Fall wäre das sogar noch schlimmer, weil er ja nicht nur den Aimbot benutzt hat um selbst auf kosten der anderen Spieler besser dazustehen. Der hatte sogar noch einen drauf gesetzt und das unnötige zerstören des Spielspaß anderer als Unterhaltung angeboten. Alleine die Aussage das es ja nicht so schlimm sei, weil er damit ja nur seine Zuschauer unterhalten wollte, zeugt davon das er zumindest an dem Punkt noch überhaupt nicht verstanden hat, was er genau falsch gemacht hat.

Ich erwähnte schon an anderer Stelle, man kann sicherlich über das Strafmaß streiten. Lebenslang empfinde ich hier auch viel zu hart angesetzt, zumindest wenn es das erste vergehen war, aber wenn dieses gesenkt wird, muss das auch für alle gelten. Und im Gegenteil würde ich auch weiterhin behaupten, das Streamer, welche damit auch noch in der Öffentlichkeit stehen, eher noch einen Monat mehr bekommen müssten, als eben alle anderen.

c s
c s
8 Monate zuvor

Ich verstehe was du sagst und stimme dir zu. In wahren leben wäre es: Je bekannter, desto mehr Geld desto höher die absolute Strafe. In diesem Fall wäre das entgegengesetzt und das hätte eine schlechte Signalwirkung.
Auf der anderen Seite wurde der Streamer aber deutlich härter bestraft als alle anderen. Wenn jemand cheatet wird der Account gebannt. Er jetzt hat gecheatet und er als Person wurde gebannt und das ist nen ganz anderen Kaliber. Wäre die Konsequenz immer, dass die Person gebannt wird (aber das ist de facto schlicht nicht so) wäre es fairer. Wenn es so wäre, dass alle als Person gebannt werden würden und man das sicherstellt, dann fände ich auch lebenslang für alle anderen zu lang. Ich glaube der Unterschied zwischen 1 Jahr und lebenslang macht von der Abschreckung her in einem solchen Fall kein Unterschied.
Und versteh mich nicht falsch, er hat sich furchtbar verhalten, insbesondere als Vorbild, aber in meinen Augen ist ein lebenslanger Bann nicht gerechtfertigt – für niemanden.

Scardust
Scardust
8 Monate zuvor

In der Vergangenheit hieß es epic reagiere zu schwach auf die Verstöße, tja die Richtlinie hat sich wohl geändert.

Vor allem, er hat mit Vorsatz gehandelt. Gilt übrigens auch vor Gericht straferhöhend.

So blöd kann man nicht sein, zahlt jetzt sein Lehrgeld und gut ist. Soll es tragen wie ein Mann.

Michael Plumme
Michael Plumme
8 Monate zuvor

Welcher bekannter Streamer hat den so einen Scheiß auch gemacht und wurde nicht gebannt? Beispiele?

Ectheltawar
Ectheltawar
8 Monate zuvor

Das ist so nicht ganz korrekt. Theoretisch steht es ihm absolut frei, wie es andere Cheater in solchen Spielen auch tun, einen neuen Account zu erstellen und über diesen zu spielen. Diesen neuen Account kann er dann sicherlich auch völlig unproblematisch weiterspielen, zumindest bis er über diesen dann streamt oder eben erneut cheatet.

Das sollte man im Hinterkopf behalten bei der Ganzen Diskussion. Dementsprechend ist der Einwand der Mutter auch absolut hinfällig, den wäre es nur das spielen, so kann er das weiterhin tun. Hier geht es, egal ob Mutter oder Sohn, einzig um die Einnahmen durch das streamen. Aber auch hier hat Epic ihm absolut nichts genommen, den wenn er weiter streamen will, kann er das eben auch tun, nur eben nicht mehr mit dem Spiel „Fortnite“.

Ich halte es durchaus für nachvollziehbar das ein Unternehmen wie Epic vor allem darauf achtet das die Gesichtslose Masse der Spieler, welche eben die Einnahmen generieren, vor solchen Spaßkillern geschützt wird. Jedem sollte klar sein, das es ein Kampf gegen Windmühlen ist, den es wird immer Leute geben die Möglichkeiten finden solche Tools einzusetzen. Aber wenn Du selbst Epic leiten würdest, würdest du die Entscheidung treffen allen Spielern zu signalisieren: „Der Einsatz von Aimbots ist bei uns nur ein kleiner Kavaliersdelikt…zumindest wenn ihr Streamer seid“. Gleich 2 Statements in einem, die vermutlich nicht nur einen Shitstorm und Spielerverlust verursachen.

Aber das wichtigste ist und bleibt, es wird hier Maßlos übertrieben wie „hart“ angeblich die Strafe ist. Kann er weiter Fortnite spielen? Ja kann er! Kann er weiter streamen? Ja kann er! Es ist lediglich die Kombination aus streamen und Fortnite die er sich selbst und zurecht genommen hat. Wer bei dieser „Kleinigkeit“ mit gerade mal 17 Jahren, von einem zerstörten Leben spricht, der hat wirklich andere Probleme.

Sarakin
Sarakin
8 Monate zuvor

Seh ich ganz genau so.

Libra J. Aquila
Libra J. Aquila
8 Monate zuvor

Ich stimme dir ebenfalls zu!
Wie heißt es so schön: „Richtet nicht, auf dass ihr nicht gerichtet werdet. Mit welchem Maß ihr messet, wir euch gemessen werden.“

Bodicore
Bodicore
8 Monate zuvor

Wenn du im Verkehr den Ausweis abgibst ist es auch egal ob du damit den Lebensunterhalt verdienst oder nicht. In absoluten Härtefällen wird die Strafe vielleicht noch in horrende Geldstrafen umgewandelt aber niemals aufgehoben.

Er hat nicht nur in vollstem Wissen gecheatet er war sich auch der Kosequenzen bewusst desshalb hat er auch einen neuen Account dafür erstellt.

Ich sehe da kein Grund die Strafe auszusetzen und ich würde es auch uncool finden wenn jeder der Geld verdienen mir Gaming ein Freifahrtschein zum cheaten bekommt.

Lebenslänglich muss es in meinen Augen auch nicht sein alles was über 3 Monate ist wäre in meinen Augen ok, es geht ja nur darum die Cheaterplage einzudämmen. Aber alle sollen gleich hart bestraft werden, da es ja kein viel oder wenig cheaten gibt.

Ps: Tatsächlich habe ich als Jugendlicher keine Scheisse gebaut da mein Vater uns Kinder gut im Griff hatte und die Konsequenzen bekannt waren. Desshalb bin ich auch im nachhinein einer gut gesetzten Ohrfeige als Erziehungsmethode nicht abgeneigt smile

Maximilian W.
Maximilian W.
8 Monate zuvor

Kinder zu schlagen ist seit 2002 verboten. Ekelhafte Aussage von dir.

Und Falschaussage. Es war ihm nicht bewusst, dass er als Person gebannt wird. Schreibst ja selbst das er extra einen neuen Account erstellt hat.

Tipp: erst überlegen, dann schreiben

Bodicore
Bodicore
8 Monate zuvor

Hä? Was hast denn du für eine Logik ? Er hat einen neuen Account gemacht WEIL er wusste dass die Gefahr besteht dass er gebannt wird.

Wenn er angenommen hätte das er nicht gebannt wird oder es ihm nicht bewusst gewesen wäre dann hätte er warscheinlich eifach mit seinen Hauptaccount gecheatet und die Vorteile mitgenommen die ein paar Siege mit sich bringen oder nicht ?

Das erzierische möchte ich hier nicht nochmal durchkauen das hab ich schon vor ein paar Monaten gemacht. Es wird bestimmt nochmal ein Artikel kommen wo das besser passt. Das ist kein Thema welches in 2 Sätzen ausdiskutiert ist. Nur soviel: Mit Gewalt hat es nichts zu tun.

Seska Larafey
Seska Larafey
8 Monate zuvor

Der Vergleich mit dem zu schnelles Fahren stimmt nicht.

Hier hat er die anderen Verkehrsteilnehmer geschnitten, bedrängt und andere Sachen gemacht die ihren „Spass“ am Fahren genommen hat.

Er hat einen AimBot benutzt, also einen aggressiven Cheat. Hätte er einen God Mode oder so benutzt wäre es passiv

und Aggressiver Autofahrer werden zurecht den Führerschein abgenommen

Sarakin
Sarakin
8 Monate zuvor

Autofahrern wird der Führerschein abgenommen weil sie einen schweren Eingriff im Straßenverkehr vorgenommen haben und auch dann zunächst mal nur einen Monat, des Weiteren kann man dieses Fahrverbot sogar mit einer höheren Geldstrafe abwenden, wenn eine Existenzbedrohliche Situation für den Fahrer bestehen würde.

Es wird nicht direkt beim ersten Verstoß ein lebenslanges Fahrverbot verteilt.

Im Gegensatz zu dieser Situation…es wird eine lebenslange Strafe gegeben und auf Existenz Bedrohung wird kein Stück eingegangen.

Was dagegen das mit dem Spass angeht, es wurde noch keiner verurteilt weil er jemanden den Spass genommen hat…das ist einfach lächerlich…sonst muss man beim Mensch ärgere dich spielen, aufpassen das der andere nicht der Spaß genommen wird, sonst heißt es, ab in den Knast mit dir.

der Beobachter
der Beobachter
8 Monate zuvor

„Im Gegensatz zu dieser Situation…es wird eine lebenslange Strafe
gegeben und auf Existenz Bedrohung wird kein Stück eingegangen.“ Welche Existenz ? Der Junge ist 17 Jahre alt, der versorgt keine Kinder und muss keine Hypotheken zahlen. Der soll lieber die Schule beenden. Ausserdem kann er sich noch glücklich schätzen, auf Westeros hätten sie ihm drei Finger der rechten Hand und drei Finger der linken Hand abgeknipst und nach Hause geschickt. Vielleicht in den arabischen Ländern auch in der Realität.

Maximilian W.
Maximilian W.
8 Monate zuvor

Oje, so viele Komentare habe ich gelesen. Deines hat den wenigsten Gehalt von IQ.
Ich denke du bist neidisch auf seine Karriere. Zu sagen er solle lieber die Schule abschließen während er damit sehr viel Geld verdient hat…. lässt darauf schließen. Und dann andere Länder mit überzogenen Strafen zu erwähnen macht dein Gertippe nicht klüger

der Beobachter
der Beobachter
8 Monate zuvor

Fein, bei dir scheint meine Provokation ja gewirkt zu haben. Das freut mich und ich hoffe, das auch Du die Schule erfolgreich beenden wirst. Besonders an der Rechtschreibung solltest Du noch arbeiten.

Maximilian W.
Maximilian W.
8 Monate zuvor

Hahaha, immer das rummeckere wegen Rechtschreibung. Aufm handy vertippt man sich halt mal;)
Abi 2013 wink ist schon etwas her. Soll ich auf Latein weiter schreiben? Du klener servus:D
I mog di net. Zu toxisch
Aber lass dir dei Meinung. Lieber Schule fertig machen statt mille verdienen. Lieber ewig sperren statt steinigen. Danke, wirklich danke das du uns bereicherst. :*

Ben Hauenstein
Ben Hauenstein
8 Monate zuvor

Wurde mit 15 zu einem Amateur Team in Counter Strike Source eingeladen. Hab‘ aus Spaß auf einem nicht Vac geschützten Funserver mal n Cheat ausprobieren wollen – hab alle auf dem Server gefragt ob’s ok ist. Wurde dann trotz Erklärung permanent gesperrt und sogar aus der ESL geworfen.
Hab nie wieder n Cheat angefasst.

Er hingegen war n Arsch, wusste dass die Sperre kommen wird UND verdient n Haufen Kohle damit. Ganz klarer Fall von notwendiger Erziehungsmaßnahme.
– nicht der Pöbel

SWOOTH
SWOOTH
8 Monate zuvor

Kenne einige leute die 15 Jahre Führescheinverbot usw. bekommen haben!
Die haben ihr leben an die sitution angepasst bzw. müssen schauen wie sie zur arbeit kommen usw:
Wenn du z.b. fahrlässig handelst im job und der firma schaden ensteht und du gekündigst wirst
interressiert es der firma auch nicht wie du weiter deinen lebensunterhalt verdienst oder ob du durch diese Aktion woanders noch nen job bekommst!
Das ist das leben und wenn streamer youtuber usw. als arbeitende menschen betrachtet werden wollen dann wird es für sie auch keine sonderregeln geben
So ist das leben als stremer youtuber als angestellter arbeitnehmer selbständiger usw.
Er muss jetzt halt mit denn konsequenzen seines handelns leben wie jeder andere auch

eddy mit heady
eddy mit heady
8 Monate zuvor

Wow die Jugend heute ist so verweichlicht! Flamen „Weinen“ weil man durch Cheats gebannt wurde ist schon lächerlich für einen 17Jährigen jungen „Mann“, dann noch die Mutter hinzu ziehen, WOW! Ich würde mich schämen.

Seska Larafey
Seska Larafey
8 Monate zuvor

Nun ja, nach dem was er verdient hat mit seinem Spielen ist er als Erwachender anzusehen

Mayo Mayer
Mayo Mayer
8 Monate zuvor

Ab in die Psychiatrie… Der hat doch nicht mehr alle Lampen an der Wand

Nirraven
Nirraven
8 Monate zuvor

Wohl eher in die Schule oder in die Arbeit, da lernt man das man Konsequenzen tragen muss.

????ørყ ♦♠
????ørყ ♦♠
8 Monate zuvor

Wenn jede Strafe gemildert werden kann, schreckt das vor der Straftat selbst nicht mehr ab. Es braucht dauerhafte und knallharte Konsequenzen in dieser Welt. Nur so lernen Menschen. Nicht durch Wiedergutmachung.
Die Mutter hat anscheinend genauso wenig Werte. Soll sie ihren Jungen mal zu ner Ausbildung als Handwerker verdonnern. Das hab ich von 16-19 gemacht. Dann macht der wenigstens was Nützliches.

Sarakin
Sarakin
8 Monate zuvor

Es ist für jeden nicht-Streamer auch nicht wirklich abschreckend…alle 2 mio Abonnenten von ihm können sich einen zweit Account erstellen und fröhlich drauf los cheaten…Konsequenz für diese Leute…nur dieser zweit Account wird gebannt.

Es ist lediglich für Streamer abschreckend, da diese in der Öffentlichkeit stehen und sie selbst als Person gebannt werden können.

Die Abschreckende Wirkung geht also lediglich gegen Streamer aber nicht gegen alle anderen Leute die das Spiel spielen.

????ørყ ♦♠
????ørყ ♦♠
8 Monate zuvor

Man muss eben bei den großen Fischen anfangen, bevor die Kleinen aufhören zu beißen.

Sarakin
Sarakin
8 Monate zuvor

Naja 100 große Fische haben das jetzt gelernt…mehrere Millionen kleine Fische können das weiterhin betreiben ohne wirklich Angst haben zu müssen.

Was lernen die Kleinen Fische daraus?

Bleib klein und werde kein großer Fisch.

Fain McConner
Fain McConner
8 Monate zuvor

Wer höher steigt, kann tiefer fallen – sollte eigentlich jeder wissen – er weiß es jetzt zumindest…

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.