Fortnite bannt 17-jährigen Profi permanent, beendet damit seine Karriere

Bei Fortnite hat Epic den Profi-Spieler FaZe Jarvis permanent gebannt. Der hat fast 2 Millionen Abonnenten auf YouTube. Mit dem Bann ist die Karriere des Spielers de facto beendet. Der hatte mit einem Aimbot experimentiert – hier kennt Epic offenbar keine Toleranz.

Wer ist das? Der Brite Jarvis „Jarvis“ Kaye ist ein 17-Jähriger Profi.

Er schloss sich am 23. April 2019 dem FaZe-Clan an. Der FaZe-Clan gilt als einflussreichste eSport-Organisation in Fortnite, für den Clan war auch Tfue unterwegs, der im Moment größte Streamer auf Twitch.

Jarvis hat auf YouTube einen Kanal mit 1,97 Millionen Abonnenten. Normalerweise zeigt er da Gameplay aus Fortnite.

Aber das neueste Video heißt „Ich wurde bei Fortnite gebannt (Tut mir leid).“

Spieler nutzt Aimbot, „um Zuschauer zu unterhalten“

Was hat der Spieler gemacht? Im Video erklärt der 17-Jährige er wäre lebenslang aus Fortnite gebannt. Er habe einige Videos gepostet, in denen er einen Aimbot in Solo-Spielen von Fortnite und im Playground-Modus nutzte. Dabei war er auf einem Zweitaccount unterwegs.

Jarvis sagt, er wollte die Videos nur machen, um zu unterhalten. Es kam ihm gar nicht in den Sinn, dass er dafür gebannt werden könnte – aber das sei jetzt der Fall.

Der junge Profi sagt, er könne gar nicht betonen, wie sehr Fortnite sein Leben verändert hätte. Er weiß gar nicht, was er ohne Fortnite machen soll. Es war die beste Zeit seines Lebens.

Im Video ist er den Tränen nah, als ihm klar zu werden scheint, dass seine Zeit als Fortnite-Spieler vorbei ist. Das Video wird immer emotionaler – er betont, wie wichtig das Spiel für ihn ist und wie sehr er seinen Fehler bedauert.

Später schreibt er in einem Tweet, dass er volle Verantwortung für seine Aktion übernimmt. Hätte er gewusst, was ihn erwartet, hätte er sowas nie gemacht.

So wird das diskutiert: Es gibt zwei große Strömungen:

Einmal sagen Leute: Klar, wird der gebannt. Wer einen Aimbot in einer Live-Umgebung gegen andere Spieler nutzt, der muss mit so einer Strafe rechnen.

Jeder wisse doch, dass man für die Nutzung eines Aimbots gebannt wird.

Es gibt aber auch andere, die sich mehr Gnade wünschen. Es wäre ja nur auf dem Alt-Account gewesen und gar nicht „kompetitiv.“

Epic hatte den Spieler „XXiFC“ im April 2019 dabei erwischt, wie er in einem kompetitiven Spiel per Absprache schummeln wollte, der wurde aber nur zwei Wochen gebannt und konnte dann an der WM teilnehmen. Der wird jetzt als Beispiel dafür angeführt, dass die Strafe von FaZe Jarvis zu hart sein.

Einige Fans twittern den Hashtag #Freejarvis.

Offenbar ist FaZe Jarvis noch dabei, zu begreifen, was dieser Bann für Auswirkungen auf sein Leben hat.

Als YouTuber mit fast 1,97 Millionen Abonnenten und als Profi-Spieler mit Vertrag bei einem großen Clan war er eigentlich schon mit 17 Jahren in einer guten Position. Die hat er mit diesem Fehler jetzt drastisch gefährdet.

Update 5.11.: Die Diskussion um FaZe Jarvis beschäftigt die Fortnite-Welt. Der Streamer Tyler „Ninja“ Blevins hat sich zu der Situation nun geäußert:

Fortnite: Ninja fordert Sonder-Behandlung für gebannten Aimbot-Nutzer
Quelle(n): dexerto, dotesports
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
11
Gefällt mir!

142
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
squander
squander
4 Monate zuvor

Ein Kanal mit 2 Millionen Abonnenten, diesen zu pflegen, die Zeit im Video- und Tonschnitt, Community Arbeit etc… das muss man sich als Normalsterblicher mal auf der Zunge zergehen lassen. Und das beim etablierten Fortnite und in so einem jungen Alter. Was haben wir so mit 17 gemacht?! Ich verstehe beide Seiten: Regeln sind Regeln. Aber den Jungen wegen seiner misslichen Lage zu mokieren find ich reinste Neidfresserei. Seine Existenz ist dahin.

jens
jens
4 Monate zuvor

Seine Existenz?
Ein 17 Jähriger baut sich einen Youtube Channel auf und verdient mit dem streamen von Fortnite Gameplay Geld.
Betrachte ich das mal aus Unternehmerischer Sicht, wird sein „Geschäftsmodell“ immer absurder.
Seine gesamte „Unternehmung“ basiert auf der Abhängigkeit von Epic Games und Youtube. Geht nur einer der beiden Kontakte zu Bruch, ist sein „Unternehmen“ kaputt. Was denkst du denn wie schnell Google damit ist deinen Account zu sperren. Wenn denen was nicht passt bist du genau so schnell weg vom Fenster.

Wenn ich eine eigene Firma, habe darf ich auch nicht gegen Regeln und Gesetze verstoßen (auch nicht um zu zeigen wie es gehen könnte).

Jetzt lernt der ach so arme 17 Jährige wie die Wirtschaft funktioniert.
Bevor du dir Sorgen um seine Existenz machst, solltest du ihm erklären was es bedeuten kann Verbote zu missachten und wie man erfolgreich ein Unternehmen aufbaut.

squander
squander
4 Monate zuvor

Klar, er wird jetzt nicht unter der Brücke den Karton hervorholen, der wird schon ordentlich was am Konto haben – vA mit 17 ist er noch garnicht in den Genuss gekommen sich die richtig schönen, teuren Dinge kaufen zu dürfen ;-)) Dass das Geschäftsmodell ‚Streamer‘ schon längst absolut grotesk ist und die Kids fernab jeglicher Alltagsrealität aufwachsen ist natürlich bittere Wahrheit. Ich sehe das Problem dennoch nicht in der Sache per se, Strafe ist Strafe – bin ich voll bei Dir! Aber ich empfinde sie als absolut drakonisch. Epic verdient mit Minderjährige sein Geld – mMn hat die Firma auch Verantwortung die weit über das Finanzielle hinausgehen, der Junge ist mit 17 ein Fall für den Therapeuten, der kann diese Art von ‚Verlust‘ garnicht verkraften. Und da das Berufsfeld hier so belächelt wird: ich glaube nicht, dass sich 2 Millionen Follower von einem auf den anderen Tag finden, da steckt harte Arbeit über einen langen Zeitraum dahinter sich so eine ‚Existenz‘ aufzubauen. Und diese wird mit einem Clean Cut fast schon wie ein Dolch in den Rücken beendet – über die Schwere des Vergehens mit Aimbot lässt sich streiten, ich halte es für eine Lapallie.
Edit: sorry für den langen Text smile Keine Antwort nötig wenn du die Zeit nicht haben solltest, wollte dir nur meinen Standpunkt erläutern

jens
jens
4 Monate zuvor

Da gebe ich dir recht. Im übrigen finde ich den „nennen wir es mal Beruf“ Youtuber nicht zum belächeln sondern sehe ihn gleichwertig mit anderen. Ich denke es ist klar, verdiene ich mit einer Leistung (welcher Art auch immer) Geld, ist das schon ein Job.

Warum die Abstrafung dermaßen hoch ist denke ich liegt auf der Hand.
Zum einen musste sich Epic in Vergangenheit nachsagen lassen, zu lasch gegen Hacker/Bot Spieler vorzugehen.
Somit war es einfach eine Frage der Zeit, dass es den ersten richtig treffen wird.

Warum es einen 17 Jährigen trifft ist wohl auch nicht gerade verwunderlich, da wahrscheinlich 80% der Spieler unter 20 Jahren sind.

Warum gerade jemanden mit einer 2 MIO Community? Weil Spieler mit so vielen Followern diese Hacks und Bots natürlich in Windeseile im Netz verbreiten.

Bots und Hacks schädigen das Gameplay und verursachen Frust bei vielen „normalen“ Spielern, welche dann wiederum nicht mehr Fortnite spielen. Diese wiederum geben inGame kein Geld mehr aus.

Schlussendlich verliert Epic durch die fehlenden Spieler, weit mehr Geld als durch das bannen eines Youtubers.

Epic hat mit Fortnite den Geldschei.ßenden Esel Programmiert und gibt einen feuchten Furz auf einen 17 Jährigen. Es hätte auch ein 75 Jähriger Opi, der seine Rente aufbessern möchte, sein können. Die hätten da auch das gleiche gemacht.

Mal abgesehen davon. ich gebe auch gern Geld für jegliche Art von Spielen aus und mir gehen diese Cheater und Bots auch auf den Sack.

Dein Standpunkt ist absolut korrekt wird natürlich akzeptiert wink

GretaZ
GretaZ
4 Monate zuvor

Was für ein armseliger Lappen. Der junge Mann kann doch froh über diesen Bann sein. Jetzt hat er die Gelegenheit etwas aus seinem Leben zu machen.

Noes1s
Noes1s
4 Monate zuvor

Super Super Schwer. Er ist halt fucking 17 Jahre alt.

Wisst ihr, früher musste man jemanden umbringen um sich seine Zukunft zu verbauen. Heute machst einen auf cool mit deinem Homie auf Twitch, nutzt nen Aimbot und zack. alles ist vorbei. Alles verschwimmt mittlerweile.

Ich denke hier einen konsequenten, langen Bann auszusprechen von..k.A. 1 jahr ? oder whatever …wenn er noch nie auffällig war..aber einerseits…den Luxus hier KEIN examplze zu statuieren birgt noch viel größere gefahr für Epic Games. Hier NICHT extrem hart zu bestrafen sendet die falsche Message an alle die glauben es mal versuchen zu können.

Niemand darf glauben nur mit nem Jahr Bann zu rechnen bei sowas. Anderseits…hat Epic nicht erst kürzlich 2 Cheater in ein offizielles turnier gelassen ? Da war doch irgendwas oder !?

Schwer schwer…letzendlich ist der Bann aber gerechtfertigt.

Buja
Buja
4 Monate zuvor

Dein ernst? Du vergleichst das hier mit Mord? Also wer hier denkt, nur weil er einen Permabann in einem Spiel kassiert hat – welches sein Einkommen förderte – sein Leben wäre vorbei, hat sie nicht mehr alle auf dem Zaun. Es gibt noch genug Möglichkeiten sein Leben zu leben.

Base4ever
Base4ever
4 Monate zuvor

Richtig so. Selbst Schuld wenn man cheatet da habe ich kein Mitleid. Ein nerviger Cheater weniger.

Peacebob
Peacebob
4 Monate zuvor

Dumm ist wer dummes tut…

RobinvonLoxley100
RobinvonLoxley100
4 Monate zuvor

Also ich hab im Video nicht eine Träne gesehen.
Für mich sieht das mega gefaked aus.
Er ist ein bisschen feucht um die Augen, weil er sie ständig zusammen kneift und er wohl eher VERSUCHT zu weinen.
Aber mehr auch nicht.
Am Ende vom Video hat er wahrscheinlich noch selbst drüber gelacht, wie peinlich das war..

Noes1s
Noes1s
4 Monate zuvor

Auf der oscarverleihung war er jedenfalls nicht…wäre er aber, wenn das keine echten emotionen wären.

Der typ interessiert mich nicht die bohne, aber sieht für mich glasklar authentisch aus.

tamaaa
tamaaa
4 Monate zuvor

TSM Slappies Tweet war ironisch gemeint. Das hat er 7 Minuten später auch drunter geschrieben. Dieser Beitrag ist lange danach entstanden. Bitte nicht ständig die schlampige Arbeit von dexerto einfach übersetzen, sondern mal kurz selber recherchieren.

Scardust
Scardust
4 Monate zuvor

Hört doch auf mit dem „arbeite mal endlich“ oder „hätte er was richtiges gelernt“, darum geht es nicht. Es geht darum das er gecheatet hat, wie wo und warum ist Wurst und ich finde den Bann gerechtfertigt.

Die AGBs richten sich doch generell an die Person und nicht an den Account, folglich muss man damit rechnen das bei einem Verstoß sämtliche von mir besitzenden Accounts betroffen sind.
Falls er das wirklich nicht wusste, naja, Lehrgeld bezahlt, da müssen alle früher oder später mal durch. Ist Teil des erwachsen werdens.

Chief
Chief
4 Monate zuvor

Dann spielt er halt etwas anderes. Soll sich nicht so anstellen.

just a passing villager
just a passing villager
4 Monate zuvor

Ich stell mir grad vor wie das bei der ESA (Epic Security Agency) ablief:

1: „Hey Chef hier nutzt einer nen Aimbot im Solomodus!“

2: *zieht an der Zigarre* „Na und? Bann den Account, soll er sich halt nen neuen machen.“

1: „Aber das ist ein Weltbekannter Streamer…“

2: „Moment, bin gleich wieder da.“
*nimmt die Füsse vom Tisch, steht auf, kramt einen Schlüssel aus der Schublade*
*Geht durch ganze Büro zu einer Tür mit der Aufschrift „Zutritt Unbefugte verboten“
Nach ein paar Sekunden steht er wieder im Büro und hält einen grossen Hammer in der Hand.

1: *Etwas erschrocken* „Das ist ja der grosse Permabannhammer, Chef!“

2: *grinst* „Das Baby wollte ich schon lange mal benutzen“
*holt kräftig aus*
*BANG, GEBANNT!!*

Heimdall
Heimdall
4 Monate zuvor

Mimimi, jetzt muss ich richtig arbeiten gehen Mimimi
Verdient!

Notsobadass
Notsobadass
4 Monate zuvor

Genau so siehts aus! Keine Gnade gegenüber Cheatern zeigen. Soll er was anständiges lernen wie viele andere auch. Aber warscheinlich geht er studieren um sich von der Arbeit fernzuhalten…

JoeMido991
JoeMido991
4 Monate zuvor

Als was arbeitest du? Benutzt du dafür Maschinen,Werkzeuge? Hast du einen Geschäftsführer über dir, der den betrieb Managet? Ich glaube, all diese Menschen, Neben und Über dir, sind dir Dankbar für deine Arbeit. Aber nur weil jemand studiert, hält er sich doch nicht von der Arbeit fern. Was glaubst du, wer diese Maschinen später mal entwickelt, baut? Was glaubst du, wer dieses Schreibt-tool hier entwickelt, vertreibt, implementiert, updatet usw.. Wer das Spiel designed, programmiert und vertreibt, dass du liebst? Das sind alles Menschen, die ihren Job machen. Manche von denen haben studiert, manche nicht. Aber jeder ist wichtig und leistet seinen Teil. Dieser Hass auf Studenten zeut von dem eigenen Hass auf dich selbst, mehr nicht.

Notsobadass
Notsobadass
4 Monate zuvor

Ich bin Elektriker im Maschinenbau mit 15 Jahren Berufserfahrung und wenn ich unsere Ingenieure und Konstrukteure in Aktion sehe kommt mir die Galle hoch. Da werden Kühlleitungen durch tragende Stahlträger geplant und in der 3D Ansicht hat man das angeblich nicht gesehen. Selbst dem Azubi ist das auf der Zeichnung aufgefallen. Schaltpläne werden seit Jahren mit den selben Fehlern ausgehändigt, obwohl schon mehrfach angesprochen und von uns korrigiert. Man sitzt 3 Tage mit einem Programmiergerät vor einem Frequenzumrichter ohne den Sollwert/Istwert Fehler zu finden. Nach 10 Minuten an der Anlage habe ich herausgefunden das eine Phase aufgrund eines defekten Schützkontaktes fehlt. Bäm!
Zitat eines Konstrukteurs: „Ist mir doch egal wo die Kabelkanäle herlaufen, das interessiert mich nicht. Lasst euch gefälligst was einfallen.“
Und über unsere „Manager“ die nie im Haus sind sondern nur kassieren sage ich besser nichts, außer das sie Anzüge tragen können.
Ich könnte ganze Romane mit solchen Stories erzählen und mein These das viele (nicht alle!) Studenten einfach keinen Bock auf arbeiten haben bleibt.
Und ja wir benutzen Werkzeuge unter anderem von Hilti, die zu dem aufgerufenen Preis länger halten sollten als sie es tatsächlich tun. Das einzige was überragende Qualität hat sind unsere Hazet Werkzeuge mit lebenslanger Garantie.
Alles in allem habe ich in meinem Berufsfeld nur sehr wenige wirklich kompetente Studierte gesehen.

P.S. Ich find mich ganz ok…

Crushertimo
Crushertimo
4 Monate zuvor

Wie man den neid in deiner Aussage sehen und riechen kann ist unfassbar.
Niedriglohn leben verdient

Heimdall
Heimdall
4 Monate zuvor

Ich hab was anständiges Gelernt.
Ich bin nicht derjenige der Niedriglohn verdient

????ørყ ♦♠
????ørყ ♦♠
4 Monate zuvor

Und du bist nicht gebildet, wenn du das als Neid bezeichnest.
So junge Gaming-Schmarotzer kommen bei den Menschen mit richtigem verantwortungsvollen Beruf eben schlecht an. Aus gutem Grund.

Crushertimo
Crushertimo
4 Monate zuvor

Jaa und der grund ist neid. Wenn das nicht millionen von euro genneriern würde dann würde sich doch keiner hier beschweren. Es ist immer die Grundeinstellung „Ich arbeite seit 20 Jahren als eletriker und der kleine typ verdient mehr als ich mimimi“. Wenn das kein Neid ist dann erkläre mir bitte kurz was sonst der grund für all diese hass erfüllten kommentare ist. Es bockt doch wirklich keinen was er mit seinem leben anfängt nur das es bei ihm besser läuft als bei dennen die eben nichts anständiges gelernt haben wie z..b. elektriker.

squander
squander
4 Monate zuvor

Hand aufs Herz: die Jungs und Mädls die Gaming professionel betreiben bewegen sich am Rande des zumutbaren. Das was wir als Endprodukt im Stream sehen ist nur die Spitze des Eisberges. Stunden um Stunden an Video- und Audiomaterial bearbeiten, den Kanal pflegen, Merchandize aufsetzen und verkaufen, die Subscriber bei Laune halten, die besagten Games selbst zocken, darin auch noch gut sein und möglichst unterhaltend sein – und das in aller Öffentlichkeit zu jeder Uhrzeit. Ich glaube unser aller Leben ist vermutlich geiler und befreiter.

jens
jens
4 Monate zuvor

Das was du da beschreibst, trifft vermutlich auf jeden zu der sich selbstständig macht und eine Firma auf die beine stellt. Und auch hier muss ich mich an Regeln und Gesetze halten. Tu ich das nicht ist meine Firma auch ganz schnell wieder zu.

Ich sehe hier keinen unterschied. Der Junge lernt hier was von Realität und unternehmerischem Risiko wink

squander
squander
4 Monate zuvor

Absolut, bin ich voll bei dir – denn ich bin es selbst auch smile Zwar kein super fame Youtuber aber dafür Gastronom. Anders als bei meinem Kommentar oben will ich Heimdall darauf aufmerksam machen, dass der Junge bis zu seiner Sperre sehr wahrscheinlich kein Mimimi sondern ein Monstrum von einem Job bewältigt hat – mit einem Stresslevel der weit über das klassische 9-5 unserer Durchschnittsbürger hinausgeht – und das mit 17 Jahren.

Chris Baddabum
Chris Baddabum
4 Monate zuvor

er hat garnicht damit gerechnet das aimbot nicht so doll ankommt, hat das dann aber extra auf nem zweit account gemacht. warum hat er das wohl auf nem zweitaccount und nicht mainaccount gemacht *zwinker*. und jetzt auf überascht tun. selber schuld

BlackWater2022
BlackWater2022
4 Monate zuvor

In dem Video wirkt er schon sehr aufgelöst. Ist schon heftig, wie schnell so eine Online-Existenz vorbei sein kann.

Domenik Heimes
Domenik Heimes
4 Monate zuvor

Eine Online-Existenz ist nichts anderes als Selbständig sein. Wenn du als Selbständiger Handwerker mit eigener Firma, hingehst und mit Absicht „scheiße baust“ ist die Existenz deines Betriebes genauso schnell vorbei.

xollee
xollee
4 Monate zuvor

Bullshit, in unseren Land machst du als Handwerker bei einem Groben Schnitzer einfach eine neue Firma auf und fertig.

Lamwen
Lamwen
4 Monate zuvor

Ja wenn du nach der großen scheisse noch die Mittel dazu hast

xollee
xollee
4 Monate zuvor

Als ob es so schwer wäre an Mittel ranzukommen… Famile/Freunde anpumpen, Partner mit etwas Bargeld suchen, Banken anflehen, im Notfall Russlandinkasso:P. Hab ich alles schon gesehen. Und so viel braucht man ja nicht für eine neue GmbH. Das kann man locker paar mal durchziehen. Man muss nur ein Arsch sein, dann schafft man das noch viel leichter. Traurig, aber wahr.

Mustafa Koc
Mustafa Koc
4 Monate zuvor

Google sagt es reichen erstmal 12500€, wobei man dann noch 12500 schuldig bleibt. Also eigentlich 25000.

Scardust
Scardust
4 Monate zuvor

Theoretisch kannst einfach ne Limited gründen mit nichtmal nen Euro, zack hast ne Firma gegründet…. macht zwar keiner Geschäfte mit dir weil das Risiko zu groß ist aber hey ne Firma kann wirklich jeder gründen ^^

hC.dennis
hC.dennis
4 Monate zuvor

Sehr einfach, vorallem ohne Büroadresse in GB und ohne Englisch Kenntnisse? Unsinn.

Scardust
Scardust
4 Monate zuvor

Naaaaja, bei Englisch als Pflichthauptfach und das schon seit vielen Jahren ist das absolut kein Argument.
Und als „Büroadresse“ reicht eine Briefkastenfirma… oder denkst du allen ernstes die Städte haben so viele Büros anzubieten für die millionen und abermillionen Firmen, gerade in Irland (Stichwort Steuersystem aushebeln)? Gibt sogar Dienstleister die für dich alles regeln, sehr einfach, zu einfach meiner Meinung nach.

hC.dennis
hC.dennis
4 Monate zuvor

In meiner Generationen, mich Inkludiert, haben wir Russisch in der Schule gelernt. Ich weiß nicht wieso Du da dies als Argument auslässt. Das ist albern, glücklicherweise liegen halt nicht alle richtig mit Ihrer Meinung.

Scardust
Scardust
4 Monate zuvor

Mag sein, aber russisch ist nicht die Weltsprache welche auch dort im übrigen gelehrt wird (weiß ich von meinen russischen Arbeitskollegen). Zumal ich es nicht auslasse, es statt dessen ja entkräftet habe.

Im Grunde möchte ich nur aufzeigen das es durchaus einfach ist eine Firma zu gründen, um mehr ging es nicht. Es gibt genügend Mittel und Wege. Ich erinnere gerade an die Ich AGs die man vor Jahren als das Mittel für Langzeitarbeitslose von den Arbeitsämtern nahegelegt bekommen hat (und nein, ich halte davon nichts) nur um noch ein Argument diesbezüglich zu nennen.

Heimdall
Heimdall
4 Monate zuvor

Selbst keine Ahnung wie das System funktioniert, aber die Schnauze aufreißen xD
Du bist der beste xD
Bleib bei deinem Kindergartengame aber laber nicht so nen dreck hier!
Wenn du mit deinem Unternehmen einmal insolvent gegangen bist, glaubst du ernsthaft das dir die Banken dann noch geld in den arsch schieben?
Geh erstmal selbst arbeiten und dann darfst du mitreden

xollee
xollee
4 Monate zuvor

Dir vllt. nicht, wobei kommt ganz auf die Bank an. Aber du kannst ja jemanden vorschicken der für dich das abwickelt. Machen ganz viele Menschen so. Keine Ahnung in welcher Regenbogenwelt du lebst. Und bitte den Ton etwas nach unten drehen, sonst spricht am ende keiner mehr mit dir… wäre ja viel zu schade O_o.

jens
jens
4 Monate zuvor

Da verstehe ich aber den Zusammenhang nicht ganz.
Dem „armen“ Jungen hat doch keiner dir Firma zu gemacht.

Wenn ich das aus unternehmerischer Sicht betrachte ist ihm grad ein Geschäftszweig, aufgrund von illegalem handeln, weggebrochen.
Nennt sich im übrigen „Unternehmerisches Risiko“

Im Grunde ganz einfach. Er brauch ja seine Firma nicht neu aufmachen sondern einfach neue Auftraggeber suchen. Wie das eben so läuft. Das hätte er aber vielleicht schon vorher machen sollen.

Da stellt sich mir grad die Frage: Ist das jetzt eine Scheinselbstständigkeit, weil er nur einen Auftraggeber hat? ;DDD

Insofern ist der Vergleich mit einem Selbstständigen genau richtig.

Chucky
Chucky
4 Monate zuvor

Cheats sind cheats. Egal obs aufm zweitaccount ist oder nicht. Er ist so dumm und streamt es sogar noch. Keine gnade. Weg mit ihm. Hat sich was mit Fortnite.DIe Spieler die er da gekillt hat hatten keinen Spaß mehr. Und darauf kommt es an. Punkt

Zokc
Zokc
4 Monate zuvor

verdient

TimTaylor
TimTaylor
4 Monate zuvor

Soll er sich halt neuen Account mache, wo ist das Problem ????…was ein Kind und das mit 17.

HRObeo
HRObeo
4 Monate zuvor

Dann kann er aber nicht mehr streamen (und an irgendwelchen großen Turnieren teilnehmen), weil er sonst wieder in den Fokus von Epic Games geraten würde. Einen Bann auf diese Weise zu umgehen wird sicherlich nicht gerne gesehen.

TimTaylor
TimTaylor
4 Monate zuvor

Das leben ist halt hart…

????ørყ ♦♠
????ørყ ♦♠
4 Monate zuvor

„Jarvis sagt, er wollte die Videos nur machen, um zu unterhalten. Es kam ihm gar nicht in den Sinn, dass er dafür gebannt werden könnte – aber das sei jetzt der Fall.“
Haben seine Eltern weder Moral, Anstand noch Regeln und Konsequenzen beigebracht?

„Er weiß gar nicht, was er ohne Fortnite machen soll.“
Werd‘ erwachsen, such dir einen Job und lern mit Geld umzugehen. Das soll er machen.

Und dann noch rumheulen wie ein 10-jähriger. Ich halte eh nichts davon, dass Gaming zu einem Wettbewerb, Job und Status geworden ist. Spiele sollten Spaß machen und ein Hobby sein, mehr nicht.

Chris G
Chris G
4 Monate zuvor

Wieviele das wohl vor Urzeiten über Fußball gesagt haben? ????

????ørყ ♦♠
????ørყ ♦♠
4 Monate zuvor

Fußball ist genauso dumm. Wer den Sport liebt, kann auch bei „Wind und Wetter“ auf den Platz.

Justsandyyyy
Justsandyyyy
4 Monate zuvor

Er zeigt 2 millionen Followern einen Aimbot. Einige werden ihm Folgen und sich den Aimbot holen. Er hat damit dem Spiel geschadet und das eben vor 2 Millionen Leuten.

The hocitR
The hocitR
4 Monate zuvor

Geile Aktion von Epic ???????? In dieser Hinsicht können sich andere Entwickler gern ne Scheibe abschneiden.

Sven Huber
4 Monate zuvor

Ach die Lans sind doch grosse glückliche Familien und keine kommerziellen Geldverdienfirmen, die lassen ihn sicher weiter im Clubhaus wohnen und zahlen ihm ein großzügiges Gehalt, die lassen ihn nicht fallen weil er kein Geld mehr einbringt ????

Mel MacBrody
Mel MacBrody
4 Monate zuvor

Oh Neim, immer han i di pech.

Deadmanwalking
Deadmanwalking
4 Monate zuvor

Oh je. Jetzt muss er doch glatt noch ne Ausbildung für eine richtige Arbeit machen. Unfassbar!!!!

Franky
Franky
4 Monate zuvor

Wo ist das Problem neuen Account und weiter geht’s. Vielleicht nicht als Youtuber oder Profi aber immerhin

cyber
cyber
4 Monate zuvor

Null Toleranz gegenüber Cheatern.

Know Pain
Know Pain
4 Monate zuvor

aehm pech,tja

David Blizzard Naumann
David Blizzard Naumann
4 Monate zuvor

Dass das nutzen von Tools die einem einen unfairen Vorteil gegenüber anderen Spielern verschaffen verboten ist, weiß man seitdem die ersten Online Matches der Ligen stattfanden. So eine dämliche Aussage wie ich wusste nicht, dass man dafür gebannt werden könnte zieht seit Jahrzehnten nichtmehr. Aber so ist das, wenn die kleinen Kiddies die Lizenzvereinbarungen nicht lesen ????

Psycheater
Psycheater
4 Monate zuvor

„ Es kam ihm gar nicht in den Sinn, dass er dafür gebannt werden könnte – aber das sei jetzt der Fall.“

Ja wer soll auch damit rechnen das man für das Nutzen eines Aimbots gebannt werden könnte?! Sowas aber auch. Richtig ungewöhnlich

Elias Erasmi
Elias Erasmi
4 Monate zuvor

Da kann man nur sagen: selber schuld. Egal zu welchem Zweck, cheaten war, ist und bleibt zu bestrafen. Offenbar hat er von dem letzten Fall, wo ein junger Spieler Cheats und Hacks genutzt hat, und dann auch zu Recht gebannt wurde, nicht gelernt. Außerdem sollte man als Mitglied eines eSport Teams wissen, dass Cheating falsch ist. Das ist ungefähr so, als würde sich ein Profi Fußballer dopen, und auf die Frage nach dem warum behaupten, er wolle nur die Leute durch seine aufgeputschte Ausdauer unterhalten.

xDeechen
xDeechen
4 Monate zuvor

Wenn man an einem Punkt ist wo man nicht weiß was man ohne Fortnite machen soll
dann sollte man sich ganz dringend an einen Psychotherapeuten wenden denn dann hat man ein massieves Suchtproblem

Und danach kann er sich einen „Normalen“ Job suchen denn welches eSport Team will schon einen Aimbot User im Team haben?! egal bei welchem Spiel

TestGewn
TestGewn
4 Monate zuvor

/facepalm
„AIMbot wegen Gründen genutzt“.
Sorry als Gamer der ersten Stunde ist mein Mitleid bei NULL.

„Zweitaccount“:
So what? „Ich bin ja nur A.loch auf meinem Zweitaccount“ Egal A.loch ist A.loch.

„Zur Unterhaltung“:
Alter, leck mich am Ar… , wenn man Opfer eines Aimbot wird, dann ist Unterhaltung gleich NULL
Diese Cheater sollten sich bewusst machen, das wenn man deren habhaft werden kann, sie sich in ernsthafter Gefahr befinden. Wer anderen so wenig respekt entgegen bringt, muss aufpassen das es nur bei leichten Reaktionen bleibt.

OK, junger Mann, Fehler gemacht. Muss draus lernen.
Bann aufheben? IN KEINEM FALL!

hans
hans
4 Monate zuvor

dieses Spiel gehört verboten. der wird sich noch das Leben nehmen weil er nicht weiss was er mit seinen 17 Jahren und ohne Fortnite machen soll.

Shin Malphur
Shin Malphur
4 Monate zuvor

Ich bin sicher kein Fortnite-Fan, aber das ist unverhältnismäßig. Gleiches müsste man auch über Fußball sagen, wenn ein junger Sportler durch zu aggressive Spielweise/Fouls permanent von Vereinen ausgeschlossen wird.

hans
hans
4 Monate zuvor

ok Fussball ist wieder ein Thema bei dem so vieles falsch ist aber das is ne andere Baustelle.
aber eig bin ich ja nur neidisch weil ich kein Fortniteprofi bin und anderen den Erfolg nicht gönne.

xDeechen
xDeechen
4 Monate zuvor

Niemand kann einem Fussballer verbieten Fussball zu spielen da der Sport keinem gehört
Fortnite gehört aber Epic und die entscheiden wer spielt und wer nicht

Ein Fussballer kann aus dem Verein fliegen aber nie aus dem Sport
wärend Perma gebannte Fortnite spieler niemals mehr Fortnite spielen werden zumindest nicht „legal“

Rico
Rico
4 Monate zuvor

Ein Fussballer kann aus dem Verein fliegen aber nie aus dem Sport — was ist mit gedoptes Sportlern die lebenslange Sperren erhalten? Ja sie können auf dem Dorfplatz rumbolzen, das war’s aber auch schon. Und welcher Verein (Clan) der zumindest etwas auf sich hält will etwas mit Betrügern zu tun haben?

xDeechen
xDeechen
4 Monate zuvor

Ja sag ich doch…

Shin Malphur
Shin Malphur
4 Monate zuvor

Ja aber hans spricht davon Fortnite komplett zu verbieten…also das gesamte Spiel, weil ein 17jähriger heult…

Ich bins
Ich bins
4 Monate zuvor

Ich find das Spiel zwar scheiße und kann den Hype nicht verstehen, aber das Spiel kann da nichts dafür.

Ich war mal, lang ist es her, WoW süchtig. Aber ich geb bis heut dem Spiel dafür keine Schuld dass ich keine Selbstdisziplin hab.

Rick G.
Rick G.
4 Monate zuvor

mal ehrlich…. seit 100 Jahren werden leute für cheaten etc. gebannt. Cheaten geht einfach nicht klar. wie kann ein Profispieler das einfach vergessen? aaaargh… das tut mir echt leid für ihn.

klar verstehe ich den punkt mit dem unterhaltungsvideo… aber besonders bei BR Spielen bedeutet cheaten, den Spaß der anderen 99 Spieler ruinieren. Und natürlich hat ein Youtuber nicht mehr Rechte, als die anderen Cheater, die gebannt wurden.
Ich kann es gar nicht fassen, dass er für paar Youtubeklicks seine Karriere so gefährdet und ja auch versaut hat.

Sgt. Butterbread
Sgt. Butterbread
4 Monate zuvor

Bitte bitte keine Strafmilderung. Wenn das erst einmal Einzug hält, siehts aus wie bei der Leichtathletik. Wer cheatet/dopt/bots benutzt, fliegt raus und das auf Lebenszeit. Wer so wenig Sportsgeist zeigt, hat in der Szene einfach nichts verloren.

Triky313
Triky313
4 Monate zuvor

Sieht im Video so aus als würde er einen kalten Entzug machen.

der Beobachter
der Beobachter
4 Monate zuvor

Vielleicht sieht er jetzt auch mal die Sonne. Blasses Bübchen. ???? Dann spielt er jetzt eben was anderes.

Elias Erasmi
Elias Erasmi
4 Monate zuvor

Real Life Fortnite, aka Paintball x3

yuhmaTV
yuhmaTV
4 Monate zuvor

Ach, er hat schon seine Millionen verdient, daher ist hier sehr viel Neid dabei. Das Witzigste hier jedoch ist wie wenig Ahnung Menschen von dem Business haben grin
Ihr vergleicht ihn mit jemanden, der nur aus Spass einfach den ganzen Tag vor sich herzockt, er verdient aber wie ihr auch durch diese Arbeit sein Geld, was nicht heissen soll, dass es dumm war sein ganzes Leben inkl. gut bezahltem Vertrag, Youtube, Instagram Einnahmen zu gefährden. Trotzdem hier erkennt man nur neid weil die meisten hier gerne so ihr Geld verdienen wollen würden.

Rico
Rico
4 Monate zuvor

Wenn du schon so argumentierst — kleine Gegenfrage: was passiert wohl wenn du bei deinem Arbeitgeber Mist baust ( sofern du einen hast)? Sprich du klaust, veröffentlichst Daten oder machst irgendwas das der Firma Schaden zufügt. Hmm? Richtig, du fliegst. Und in solchen Fällen wirst du auch in der Branche keinen Fuß mehr fassen. Also warum soll es ihm besser ergehen als uns „Normalos“?

Enceladus
Enceladus
4 Monate zuvor

na dann Herzlich willkommen im wahren Leben! mit 17 alles kein Problem … ob Fortnite Profi (alleine das Wort lol) sich als nützlich in ner Bewerbung macht who knows ^^

Nero
Nero
4 Monate zuvor

„Und was befähigt Sie für unsere Stelle?“ „ich habe 2 Millionen Abo´s auf Youtube…“

Sarakin
Sarakin
4 Monate zuvor

„Perfekt, dann wissen Sie ja wie man anderen Menschen, Bullshit verkauft.“ „Sie können direkt morgen bei uns die Stelle zum Vertreter anfangen.“

o0Speedy0o
o0Speedy0o
4 Monate zuvor

Pech Trottel.

Bodicore
Bodicore
4 Monate zuvor

Ein Prospieler der nicht weis das Boten verboten ist und Konsequenzen nachzieht? Komm erzähl mir mehr vom Pferd.
Der Bann ist in meinen Augen gerechtfertigt.

Schon der erwerb oder die programmierung solcher erfüllt in meinen Augen die Voraussetzungen für einen Bann.

Parthman
Parthman
4 Monate zuvor

Meiner Meinung nach sollte es endlich ID Banns geben, egal wie „schwer“ der Cheat auch war, ob man nur etwas demonstrieren wollte oder nicht.
Cheater zerstören das Spiel jedes normalen Spielers.
Ein Cheat auf Steam, man kann Steam nicht mehr nutzen, beim dritten Launcherbann perma Bann auf Lebenszeit als Person überall was mit Spiele zu tun hat.

Spiele werden dazu nur noch mit Ausweis rausgegeben und registriert. Damit man sich keinen zweiten PC holt und erneut cheatet.

Tebo
Tebo
4 Monate zuvor

Ohje…das gibt viele Kommentare wegen Deiner Forderung nach Ausweispflicht.

Parthman
Parthman
4 Monate zuvor

Anders kannst du die Cheater nicht eindämmen.

Bodicore
Bodicore
4 Monate zuvor

Absolut deiner Meinung. Es ist im übrigen nicht nötig den Ausweis einzusenden die Ausweisnummer zusammen mit den Namen würde reichen.

Irgendwann wird das kommen. Die Firmen sparen dadurch eine riesen stange Geld

Tebo
Tebo
4 Monate zuvor

Ich sehe schon die nervigen Datenschützer wieder Samba tanzen.

T Bo
T Bo
4 Monate zuvor

grundsätzlich bin ich deiner Meinung. Aber was passiert mit all denen die vllt zu Unrecht gebannt werden, evtl auch durch Leute die demjenigen einfach nur schaden wollen? Das wird es bestimmt auch geben, und die hätten danach keine Chance jemals wieder etwas vernünftiges zocken zu können. OK neue Identität zulegen jetzt mal nicht als realistische Alternative ansehen -.-
Eine schwierige Diskussion. Aber hier in dem Fall ist der Bann absolut gerechtfertigt. Nur durch die harte Schule lernt man fürs Leben.

TestGewn
TestGewn
4 Monate zuvor

Ich denke das wird in diese Richtung hinauslaufen.
Diesem „man kann mir nix tun bin ja im Internet“ Gedanke verdanken wir dieses Scheiß rum-ge-cheate.
Wirksame Permabanns werden Abhilfe schaffen, wenn Clowns wie der aus dem Artikel nicht mehr zurück ins Spiel können.
Mein Beileid ist bei NULL.

Voidy
Voidy
4 Monate zuvor

„Ich cheate auf dem Zweitaccount damit mir die Strafe egal sein kann.“
Ich liebe es, wenn der Täter bestraft wird, und nicht nur die „Tatwaffe“ weggenommen wird.

xDeechen
xDeechen
4 Monate zuvor

Alleine zu sagen er hätte nie damit gerechnet das er dafür bestraft werden kann..
Warum macht er das das auf nem zweitaccount und nicht auf seinem Normalen

Comp4ny
Comp4ny
4 Monate zuvor

Die dümmsten Aussagen ever die ich so oft in meiner Support-Laufbahn schon hören musste.
„Ich wollte das nur Testen“ …“wusste nicht dass es verboten ist“ … „niemals gegen andere Mitspieler“

Allerdings, wie in diesem Fall, sehe auch ich die Sperre zu übertrieben wenn man andere Beispiele nennt bzw. auch das Beispiel aus der News oben. Ich finde das gibt eine andere Ausgangslage auch wenn ich für Cheater 0 Toleranz habe. – Finde ich eine Sperre von 1 Monat eher angemessen oder maximal 2 mit Auflagen.

alfredo
alfredo
4 Monate zuvor

also soll man mit cheatern nicht zu hart umgehen? „kurze“ strafen sind da eher angemessen? oder beziehst du dich auf seinen promi status? in richtung promis stehen über dem „gesetz“?

Triky313
Triky313
4 Monate zuvor

Ich bitte dich, er hat doch Recht. Als Ersttäter muss man nicht übertreiben. Der Junge ist 17, er macht Fehler und daraus lernt er. Wenn man ihn für jeden Fehler alles aus seinem Leben nehmen würde (oder wem auch immer) hätten 95% der Jugendlichen heute die Todesstrafe verdient.

alfredo
alfredo
4 Monate zuvor

er cheatet vor 2 millionen menschen und findet es witzig anderen das spiel zu versauen. nur weil er zocken zum beruf gemacht hat hat er keine extrabehandlung verdient. jeder weiss dass epic hart gegen cheater vorgeht und das ist auch gut so. gibt genug andere shooter, soll er dort sein glück versuchen…

TestGewn
TestGewn
4 Monate zuvor

Ah Rücksicht auf jemand nehmen der keine Rücksicht auf andere Spieler genommen hat.
Kann und soll spielen was er will, ausser Fornite, es ist ja eben keine Todestrafe.
Nein, solange es genug idiotenschädel gibt, die glauben das man mit cheaten davon kommt, müssen die Strafen hart sein.

Insane
Insane
4 Monate zuvor

Gelbes Trikot der Tour de france experimentiert mit EPO um Zuschauer zu unterhalten und wird gesperrt – Fans schockiert!

Dabei trug er garnicht das gelbe Trikot sondern ein weißes Sport-Shirt, wer hätte damit gerechnet?

Nero
Nero
4 Monate zuvor

geil, beste Metapher des Tages grin

Torchwood2000
Torchwood2000
4 Monate zuvor

Sorry, aber Mitleid habe ich mit so Typen nicht. Mit 17 muss man klug genug sein, zu begreifen was man tut und was man sich mit solchen Aktionen verbaut. Dann mal viel Spass beim Bewerbungen für einen richtigen Job schreiben. Game over.

Max O.
Max O.
4 Monate zuvor

Rückblickend finde ich ne Menge Dinge, die ich mit 17 getan und für schlau befunden habe, extrem dumm. Mal sehen, was ich in weiteren 20 Jahren über meine Kommentare von heute denke, aber die Jungs im Profi-ESport machen recht häufig einen überforderten Eindruck.

Ja, selbst Schuld. Hab ich vorher zwar noch nie gehört, dass der Main-Acc gebannt wird, weil man auf dem Zweitaccount im Spaßmodus (kenne Fortnite nicht – weiß also auch nicht, was hinter dem Modus steckt) rumgeblödelt hat. Bin trotzdem überrascht, wie hart sie da vorgehen.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
4 Monate zuvor

„Solo“ ist halt der normale Modus, den auch die Casual-Spieler zocken.

Der ist für ihn als Profi vielleicht der „Spaßmodus“ – für die überwiegende Zahl der Spieler ist es einfach das „normale Fortnite.“

Torchwood2000
Torchwood2000
4 Monate zuvor

Mit fast 2 Mio. Abos kann man sowas einfach nicht mehr bringen! Wenn ich als Profi das vormache, ist doch klar dass meine Zuschauer denken, was der kann kann ich schon lange. Wo soll dass denn hinführen? Es ist so schon schwer genug gegen Cheater und Aimbots vorzugehen, ohne dass die „Stars“ es auch noch vormachen. Ist ein hartes Einzelschicksal, aber hoffentlich auch ein Signal.

Max O.
Max O.
4 Monate zuvor

Ah, okay. Klang für mich wie der klassische „Idiotenhügel“ im Wintersport. Halt ein Sandkasten, in dem man Dinge ausprobieren kann, ohne das was kaputt geht.

In dem Sinne: gut, dass er gebannt wurde. Zeigt, dass eben nicht zwischen Streamer/PG und Normalsterblichen unterschieden wird.

Direwolf
Direwolf
4 Monate zuvor

Selber schuld. Kein Stück Mitleid verdient.

BigFreeze25
BigFreeze25
4 Monate zuvor

Unwissenheit schützt vor Strafe nicht. Klar: hätte er das Risiko richtig abgeschätzt hätte er es nicht gemacht :P…
Aber er hat nun mal anderen Spielern bewusst den Spaß am Spiel verdorben. Und das nur für Klicks von seinen Zuschauern, also um Geld damit zu verdienen…
Aus meiner Sicht absolut gerechtfertigt.

Stephan
Stephan
4 Monate zuvor

Mir kommen die Tränen.
Spass bei Seite. Ich finde es von Epic echt cool, dass sie direkt die IP Bannen. Das sollte jedes Spiel haben.

Marc R.
Marc R.
4 Monate zuvor

Warum sollte man die IP sperren? Bei DSL brauchst du im Normalfall nur die Verbindung neu aufbauen und schon hast du eine neue IP. Dazu kommt, dass aktuell immer mehr Provider zu Carrier-Grade-NAT wechseln und bei einem IP-Bann würdest du direkt mal tausende potentiell Unschuldige ausschließen.

Comp4ny
Comp4ny
4 Monate zuvor

Deswegen wäre ein Hardware-Bann / MAC-Ban eine bessere alternative

c s
c s
4 Monate zuvor

Wenn du 2 Millionen Abonenten hast und es nur ein Hardware-Bann wäre, würde er nicht heulen. Kauf er halt neue Hardware – 2000€, was solls. Aber ich gehe davon aus, dass er als Person gebannt ist. Wenn er live-streamt, wird eben dieser Account gebannt werden.

TestGewn
TestGewn
4 Monate zuvor

Hier reicht der Account Bann.
Er kann sich recht einfach einen Wegwerf account machen, aber sobald er wieder an die Spitze kommt, fliegt er auf und der Account wird auch zugemacht.
Ende der PRO Karierre.

Triky313
Triky313
4 Monate zuvor

Auch MAC-Adressen lassen sich faken.
Im Endeffekt wird mit IPv6 soweiso bald alles eine eigene IP haben, dann kann man wieder IP’s bannen.

TestGewn
TestGewn
4 Monate zuvor

IP Banns sind im IPv4 Netz blöd, da man sich oft die Adressen teilt.
Ich denke man hat „einfach“ seinen „PRO“ Account und den anderen gebannt.
Wird mit nem Wegwerf account schon wieder FN zocken können, aber wenn er sich wieder einen Namen macht, wieder gebannt werden.

Cheramu
Cheramu
4 Monate zuvor

Der kann erzählen und sich bei Epic mit Einsicht „einschleimen“ wie er will, aber die Strafe ist trotzdem absolut in Ordnung. Cheating Tools sind NoGo – egal ob im Freien oder kompetiven Modus. Und als Mitglied eines bekannten Clans sowie Streamer mit Millionen Abonnenten hat man am Ende auch eine Vorbildfunktion einzuhalten. Finde es gut, dass Epic nicht nur „Wehe Wehe“ macht sondern richtig durchgreift, obwohl – oder gerade weil? – es ein „Promi“ ist. Generell mag ich den „Knallhart-Kurs“ den sie gerade fahren – nur weil das Spiel knuddelig aussieht muss man nicht den Kuschelkurs fahren. Hoffe nur Epic wird bezüglich dieses Vorfalls nicht weich und rudert zurück.

BigFreeze25
BigFreeze25
4 Monate zuvor

Stimme 100% zu, nur schade das man bei dem im Artikel erwähnten Cheater „XXiFC“ nicht genauso hart durchgegriffen hat. Aber wenn das jetzt der neue Kurs ist den Epic fährt ist das nur richtig.

Ben Hauenstein
Ben Hauenstein
4 Monate zuvor

Wer Zweifel hat einfach das Video vom Cheaten gucken. „I’m so getting banned“ und lacht sich einen Ast ab.
Verdienter Bann. Gäbe es doch nur generell IDs für jeden Spieler. Dann müsste man nicht erst Promi sein, damit alle Accounts bestraft werden (und man könnte Spieleübergreifend Sperren verteilen bzw wenigstens empfehlen).

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
4 Monate zuvor

Der dachte wahrscheinlich, dass „nur“ sein Zweitaccount gebannt wird, als Wegwerf-Account.

Dass sie ihn als Person lebenslang sperren – ich hatte das als Straf Möglichkeit auch nicht auf dem Schirm. Es ist schon richtig – aber ich denke, er hat damit einfach nicht gerechnet.

Der dachte: Okay, die bannen den Account – was soll’s?

Lamwen
Lamwen
4 Monate zuvor

Und genau dieses denken ist der Grund warum in Spielen wie Fortnite csgo pubg etc. So viel gecheatet wird und ein Bann einfach nicht juckt.

Und nen Time Ban für mehrere Wochen oder Monate ist auch keine große Abschreckung.

Das mag hart erscheinen und er ist erst 17 und seine Planung mag damit im Eimer sein, aber anders wird man nie Cheater ausschließen können.

Und es ist ja nicht so das sein Leben jetzt komplett im Arsch ist.
Umorientieren und ab geht’s

BigFreeze25
BigFreeze25
4 Monate zuvor

Genauso ist es. Dieser Bann ist ein deutliches Signal an Cheater, die mit dutzenden Accounts versuchen der Strafe zu entgehen.

Triky313
Triky313
4 Monate zuvor

Ist das so? Mich als anonymer Nutzer können gar nicht zuordnen. Wenn ich 5 Accounts habe und davon einer mein Main-Account ist, den ich auf einem anderen Gerät spiele oder was auch immer. Woher sollen die Leute bei welchem Spiel auch immer, wissen welche Accounts ich noch habe?

Der Typ hat einfach nur Pech, weil er es öffentlich macht.

Lamwen
Lamwen
4 Monate zuvor

Klar, als Otto normal Zocker wäre auch der Main nicht gebannt wurden.
Liegt an seiner Bekanntheit und den vids.

Mustafa Koc
Mustafa Koc
4 Monate zuvor

Eben das ist ja noch frecher. Ist ja nicht der Account der anderen Spielern das Spiel vermiest, sondern der Spieler hinter dem Account. Die Spieler, die andere sabotieren, wie z.B. beim LTM Sturmkönig könnte man auch bannen.

Lamwen
Lamwen
4 Monate zuvor

Werden sie, haben vorgestern zu viert einen reportet der beim Sturmkönig niedergestreckte in den Sturm geschmissen hat.

Wenn ich das richtig verstanden habe kriegen solche Leute Bans von bis zu 4 Wochen.

TestGewn
TestGewn
4 Monate zuvor

Dieses „Was soll’s“ dieser cheater ist das, was die so unerträglich macht!
Hatte er überhaupt an die Opfer seines AIMbots gedacht?
Nein, nur das man ihn erwischen könnte.
Kein Wunder das niemand groß Mitleid hat. Er gibt ja auch nix auf andere Gamer.

Bozz Borus
Bozz Borus
4 Monate zuvor

Ich denke mit 17 Jahren ist man sich schon darüber im klaren, dass man als Youtuber mit 2 Millionen Abos eine gewisse Popularität vorweist und Cheaten ein absolutes NO GO darstellt. Da zumal auch kein künstlerischer Kontext oder irgendein anderer Hintergrund in dieser Aktion zu erkennen ist, ist das eine bewusste Überschreitung von Grenzen und somit gerechtfertigt. Ich persönlich würde hier vielleicht nochmal Gnade walten lassen und ihn für jeden Sieg den er durchs cheaten kassiert hat, ein Jahr Sperre anrechnen.

Hintergrund: Als Verantwortungsvoller Spielentwickler steht man zum Teil auch in der der Verantwortung über den Tellerrand hinzuschauen, da vorallem bei Jugendlichen und Kindern solche Abstrafungen zu fatalen und tragischen Ereignissen führen können. Daher ist auch der Epic Games hier in der Verantwortung Maß und Übermaß stets abzuwägen!

Goauniverse
Goauniverse
4 Monate zuvor

Immer wieder unterhaltsam wenn „Promis“ die Kinnlade aufn Boden fällt, weil sie feststellen müssen dass Gesetze und Regeln auch für sie gelten smile

Nero
Nero
4 Monate zuvor

und das echte Leben vor der Tür steht. Aber mach dir nichts drauß, wenn er schlau ist, hat er seine Kohle gehortet, während er bei seinen Eltern lebt. Der wird wenn er alles richtig gemacht hat, nciht mehr arbeiten gehen müssen.

Pacman
Pacman
4 Monate zuvor

Er weiß gar nicht, was er ohne Fortnite machen soll……, tja real life hat da schon paar harte Überraschungen für dich. Freu dich drauf = D

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.