Chef von Final Fantasy XIV trug dieses Cosplay aus Deutschland – Darum ist das was Besonderes

Naoki Yoshida, der Chef von Final Fantasy XIV, hat auf dem Fan Festival in Paris ein Cosplay von dem neuen Job “Revolverklinge” getragen. Dieses Cosplay wurde von einem einfachen Mädel aus der FFXIV-Community erstellt.

Was ist passiert? Der Direktor Yoshida ist neben seiner Arbeit an FFXIV, auch für seine kleinen Ticks und Besonderheiten bekannt. So glauben die Spieler zum Beispiel fest daran, dass die Motive der T-Shirts, die er auf den Fan Festivals trägt, Hinweise für zukünftigen Content in sich tragen.

final fantasy xiv yoshida cosplay samurai
Naoki Yoshida als Samurai auf dem Fan Fest 2017 in Frankfurt

Eine andere Besonderheit ist, dass der Produzent es zur Tradition gemacht hat, auf den Fan Festivals Cosplays zu tragen. Yoshida durfte mittlerweile in die Rollen eines Schwarzmagiers, Maschinisten und Samurais schlüpfen. Wobei das Samurai-Kostüm vom berühmten Maul-Cosplay und Lenora Gewandungen angefertigt wurde.

Diese Cosplay-Tradition wurde auch dieses Mal auf dem Fan Fest in Frankreich fortgesetzt. Yoshida erschien auf der Bühne in dem Outfit des neuen Jobs “Revolverklinge”.

final fantasy xiv job revolverklinge
Neuer Job Revolverklinge

Was ist das Besondere an dem Cosplay? Dieses Outfit wurde speziell für Yoshida maßgeschneidert und zwar von einem normalen Mädel aus Deutschland.

Die Cosplayerin Chezah ist in der FFXIV-Community zum ersten Mal durch ihr Rotmagier-Outfit richtig bekannt geworden und hat seit dem mehrere neue FFXIV-Cosplays erstellt, drunter der berühmte Zenos yae Galvus, einer der Antagonisten von FFXIV.

final fantasy xiv chezah zenos cosplay
Chezah als FFXIV-Antagonist Zenos yae Galvus

Dass ausgerechnet sie das Angebot erhält, das nächste Outfit für Yoshida herzustellen, hat Chezah laut eigener Aussage nie im Leben erwartet. Vor allem, nachdem sein letztes Outfit von einem so großen Cosplayer wie Maul hergestellt wurde.

Wie verlief die Arbeit an dem Cosplay? Zum ersten mal hat Square Enix Chezah nach der Gamescom 2018 darauf angesprochen, ob sie Interesse daran hätte für sie ein Cosplay herzustellen. Die Cosplayerin musste eine strikte NDA (Verschwiegenheitserklärung) unterschreiben, dass sie vor dem offiziellen Reveal des Jobs nichts darüber verrät.

Als Vorlage dafür wurde ein Concept-Artwork von dem Outfit aus dem Spiel genommen. Später schickte Square Enix Japan mehr Assets nach, um die Arbeit an den feineren Details zu erleichtern.

DybcvZgXgAEjRWe
Cosplayerin Chezah zusammen mit Naoki Yoshida in ihrem Cosplay

Dabei waren die Anforderungen äußerst hoch. “Es sollte besser als perfekt werden”, sagte Chezah in unserem Gespräch. Der Zeitplan zur Abgabe war streng und sie musste über ihren Fortschritt regelmäßig nach Japan berichten und das Feedback umsetzen.

“Aber sie [Square Enix] ließen mir auch viel Freiheit”, sagte sie. “Es gab zum Beispiel keine Bilder von der Rüstung am Rücken unter dem Mantel und ich konnte frei entscheiden wie ich den Part gestalte. Was unter absolut keinen Umständen passieren durfte, war, dass auf der Bühne plötzlich Teile davon abfallen. Das wäre katastrophal.”

Welcher Part war der schwierigste? Am schwersten gestaltete sich die Arbeit an dem Mantel. Laut Chezah wollte Square Enix zunächst “eine Art Militär-Mantel aus härterem Stoff” haben. Doch der untere Teil sollte leicht genug sein, um beim Gehen etwas aufzuflattern, so wie man es im Trailer zu Shadowbringers sieht.

final fantasy xiv cosplay yoshida rücken
Mehr Details auf dem Rücken des Cosplays

Deshalb entschied sich die Cosplayerin am Ende für leichteres Kunstleder, das aber gleichzeitig genug Eigengewicht hatte, um nicht abzustehen.

Wie sind die Reaktionen? Das Feedback zu dem Cosplay auf Reddit war äußerst positiv. Die Spieler fanden es cool, dass Yoshida jemanden aus der Community darum gebeten hat, sein Cosplay herzustellen.

Der Tweet von Chezah darüber, dass sie das Outfit hergestellt hat, hat mittlerweile über 3.700 Likes und über 1.500 Retweets erhalten.

final fantasy xiv revolverklinge cosplay yoshida
Yoshida sagte auf der Bühne, dass die Gunblade-Waffe für “so einen alten Mann” wie ihn auf Dauer zu schwer sei.

Die Cosplayerin selbst sagte, dass sie an der Arbeit viel Spaß hatte, trotz der hohen Erwartungen und dem Druck von der Arbeitsqualität her mit Maul-Cosplay mithalten zu müssen. “Ich kenne die Maße von Yoshida”, meinte sie am Ende lachend.

Mehr Infos zur nächsten Erweiterung findet ihr hier:

Hier findet ihr alle wichtige Infos zu Final Fantasy XIV Shadowbringers

Quelle(n): Fotos von Roger Siebert
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
15
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
14 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
BigFreeze25

Absolutes Traum-Cosplay und ich finde es gut, das der Chef scheinbar kein spießiger Geselle ist 😉

Luriup

Na wenn ich mir die Trommel anschaue,
dürfte die Munition jede 44er Magnum in den Schatten stellen.
Dazu dann noch eine Klinge aus Metal,
das Teil würde ich auch nicht ewig durch die Gegend schleppen wollen.
Dafür gibs ja einen Holster.^^

Auch wenn ich nie ein Fan der Gunblade Waffe war,
sieht das cosplay recht gelungen aus.

Yoshimato

haben will…..

Yoshida

Das kommt auch einzig und allein in der Dimension in FFXIV vor. Dabei
nehmen sie auch kein Blatt vor dem Mund. Sie sagen klipp und klar, ob
etwas möglich ist – wann etwas kommt – und weshalb etwas nicht möglich
ist.

FF14 ist auf Community-Ebene sehr stark und man
erhält sehr viel Einblick im Entwicklungs- und Ideensammelprozess ein –
aber auch in Bereiche, in der es nicht so positiv läuft. So sagte
Yoshida auch mal, dass er kaum bis gar nicht EInfluss hat was im
Mogry-Kiosk erscheint und er genau weiss, dass es den einen oder anderen
Spieler gibt, der sich ärgert dass es bestimmte Items gegen Echtgeld
gibt, die man hätte auch als Nebenquest im Spiel implementieren können.

Wenn
wir schon beim Echtgeld sind: FFXIV hat das fairste Shopsystem was es
unter den ganzen MMOs gibt. Besitzt man einen 100 Euro Gutschein, wüsste
man gar nicht was man im Shop kaufen sollte – weil es kaum relevante
Dinge gibt, die einem wirklich weiterbringen. Selbst einen
Erfahrungsbuff gibt es nicht einmal im Shop – womit sich andere
Ingameshops wie ESO gern schmücken.

Der Shop ist
wirklich dazu da, wenn jemand gezielt Geld ausgeben will. “Glamour” und
“Aussehen” spielt der Mogry-Kiosk (so heißt der Echtgeld-Shop) eine
total untergeordnete, unwichtige Rolle, da es im Spiel selbst mehr
schöne und tolle Designs, Reittiere etc. gibt. Wer dennoch statt auf
reguläre Mounts, auf einem Panda reiten möchte, wäre der Ingame-Shop
sicherlich interessant. Das wars aber dann auch. Leider erschien
kürzlich der “von 0 auf Level 60”-Items, womit die Community sehr
zwiegespalten steht, da gerade in FF14 in Raids sofort erkannt wird, wer
Erfahrung hat und wer sich einfach nur “hochgepusht” hat. In anderen
MMOs wie WoW ist der Unterschied bis hin zu minimal. Ja, eigene
Erfahrung.

Guest

wird schon stimmen, wäre aber mal schön, wenn nach all den Jahren trotzdem mal ein ordentliches Offline-Final Fantasy erscheinen würde. :/

Yoshida

Ist denn “World of Final Fantasy” nix für dich? 🙂
Sicherlich eher etwas speziell, aber du hast natürlich Recht. Auf einen neuen Offline-Ableger warten viele. Aber kürzlich ist Kingdom Hearts 3 erschienen, also werden auch die meisten FF-Fans sicherlich hiermit schon beschäftigt sein :3

Guest

Nee, das ist mir zu kitschig. Kingdom Hearts 3 kommt für mich ein Jahrzehnt zu spät, mit Disney kann ich da nichts mehr anfangen und die Final Fantasy Charaktere haben sie aus diesem Universum ebenso gestrichen.

Freez951

Komm Ron, ich bin sicher das du sehr viel Spaß haben würdest in Kingdom Hearts. Allein wegen der ganzen mehr als Komplexen Story davon. Du würdest es lieben, da bin ich mir ganz sicher

Guest

Ja, ich werde mir das mit Sicherheit irgendwann mal zulegen, wenn es vielleicht 20 Euro kostet, aber ansonsten zieht mich das wirklich nicht mehr an.
Zum Teil sind da ja auch Disney Produktionen zu sehen, die ich nie gesehen habe und auch nicht sehen will, wie z.B. Frozen oder Toy Story. Bin ja wirklich der größte Feind von solchen Animationsfilmen, da ist für mich die reinste Folter 😀

BigFreeze25

Es soll doch noch dieses Jahr das Final Fantasy 7 Remake kommen. Darauf bin ich auf jeden Fall sehr gespannt.
Aber es stimmt schon: FF15 war eine riesen Enttäuschung für mich, Square Enix hat einiges gut zu machen. Kingdom Hearts ist eher was für junge Disney-Fans als für erwachsene FF-Liebhaber…

Freez951

Naja, ich bezweifle das die junge Generation viel mit Kingdom Hearts Geschichte anfangen kann. Ich würde schon sagen, dass man nur dann Kingdom. Hearts 3 spielen sollte wenn man die vorherigen Teile kennt, sonst versteht man dort einfach gar nichts

Guest

FF15 ist echt gut, aber halt auch erst jetzt. Was die Kunden da beim Release bekamen war die reinst Vollkatastrophe: Eine Story, die null Sinn machte und gewaltige Lücken besaß. Das haben die ordentlich nachgepatcht und erweitert, aber puh, zum Release war das einfach eine dicke Schweinerei!

Was FF7 angeht, da bin ich mir nicht so ganz sicher, da gab es ja vor kurzem Gerüchte, dass es Probleme mit der Produktion gibt. Weiterhin soll das Spiel doch in drei Abschnitte erscheinen, also wie die einzelnen CD’s damals. So oder so, ich habe mich an FF7 auch schon satt gesehen. Also die Story rund um Cloud und Sephiroth war cool, aber ist mittlerweile auch schon Schnee von gestern.

Momo

ähm das wäre ja der super gau wenn der shop noch Vorteile bringen würde weil man für ff14 ein Abo haben MUSS! …Und trotz das es nur unwichtige dinge sind war mir persöhnlich der Shop ein zu großer Dorn im Auge und ich hab aufgehört mit dem Spiel. Weil ich mich quasi als Kunde zweiter Klasse fühle. Ich hab brave mein Abo bezahlt und mir werden trotzdem sooo viele Sachen vorenthalten.. Das ist einfach unnormal wie viele Items da drin sind und die Preise sowieso..

Achja du hast die zusätzlichen Abo-Kosten von den Gehilfen vergessen, und wenn mand ie App bezahlt kann man sogar noch ein extra dazubuchen! Pro Gehilfe hat man eine größere Bank und man kann mehr sachen gleichzeiig verkaufen.

Edit: wenn man alles zusammen rechnet hat man ein Monatlichen Preis von über 25€ + die Sachen die man zusätzlich im Shop kauft (3€ fürn Emote etc.)

Ryohei Sasagawa

Sehr geil, so Community nahe, hab ich noch kein Produzenten gesehen ^^

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

14
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x