Final Fantasy XIV will sein größtes Problem lösen, Spieler dafür zahlen lassen

Das Fantasy-MMORPG Final Fantasy XIV steht vor einer schwierigen Entscheidung: Sollen sich Spieler das Leveln und Questen künftig sparen können, wenn sie dafür bezahlen?

Wer jetzt noch bei World of Warcraft einsteigen will, ist in kürzester auf dem neuen Höchstlevel, da wo die Masse der Spieler ist. Entweder levelt er mit starken Boosts selbst schnell hoch oder er kriegt von Blizzard sogar einen Levelschub bis kurz vor die Höchststufe geschenkt. Der neue WoW-Spieler kann im Prinzip mit „dem neuen Zeug anfangen.“

Wer heute bei Final Fantasy XIV mitmischen und das Add-On Heavensward spielen will, muss sich erst durch die ganze Hauptquest von „A Realm Reborn“, dem Grundspiel, kämpfen. Und das ist keine Sache von ein paar Stunden, wie jeder weiß, der das mal versucht hat, sondern das ist richtig Arbeit. Arbeit, die Neueinsteiger oder auch Wiedereinsteiger scheuen.

Final-Fantasy-14-Update-3.4-03

Mit der nächsten Erweiterung „Stormblood“ wird das Problem noch größer – denn dann müssten die Spieler auch noch durch Heavensward questen, bis sie auf dem aktuellen Stand sind und dort ankommen, wo die Masse der Spieler ist.

In China und Korea können Spieler von FF14 sich schon „freikaufen“

Bei Final Fantasy XIV weiß man um dieses Problem und arbeitet an einer Lösung: „Jumping Potions“ sind hier die Idee. Ein anderes Wort für „Spielinhalte können übersprungen werden.“

In der Asien-Version von Final Fantasy XIV, in China und Korea, verkauft Square Enix eine „Story Skip Potion“, mit der überspringt ein Spieler die Hauptquest von „A Realm Reborn“ und schließt alles bis einschließlich Patch 2.55 ab. Außerdem gibt es die Möglichkeit, einen Job direkt auf den Höchstlevel „vor Heavensward“, auf Level 50, zu kaufen.

Beide Vorteile zusammen kosten circa 40€, will man nur eins von beiden, kostet das ungefähr 20€.

Final-FantasyWillkommen

Im Moment arbeitet man an derselben Potion, um Heavensward zu überspringen, sodass Spieler in Asien später gleich mit „Stormblood“, der neusten Erweiterung, beginnen können. Patchinhalte bis inklsusive 3.5 Teil 2 sollen so übersprungen werden können.

Stormblood wird für 2017 erwartet und soll nächste Woche, zu Weihnachten, in Tokio vorgestellt werden.

Kommt das auch zu uns?

Aktuell ist die Frage, ob man solche „Potions“ auch in der westlichen Version einführen soll, also für Europa, USA und Japan. Laut dem Chef von Final Fantasy XIV Naoki Yoshida seien solche Dienstleistungen bei anderen MMORPGs deutlich beliebter geworden.

Yoshida erklärt in einem längeren Forenposting Vorteile und Probleme, die er bei solchen Tränken sieht. Im Moment gehe der Trend zu Spielen, die leicht zugänglich sind. Ein MMORPG sei das Gegenteil davon. Ein Spiel brauche aber neue Spieler, um zu überleben. Da wären solche Potions also gut.

Eine Besonderheit von Final Fantasy XIV ist es auch, dass ein Charakter mehrere Jobs, quasi Klassen, haben kann. Spieler mit weniger Zeit könnten hier eine neue Klasse ausprobieren, ohne die erst mühsam hochleveln zu müssen.

Final-Fantasy-Scholar

Yoshida versteht aber auch die Nachteile: Es gäbe dann Spieler, die sich hochgekauft hätten, ohne den Char zu beherrschen. Außerdem könne so ein Angebot als „Pay2Win“ verstanden werden.

Der Mastermind von Final Fantasy XIV steht diesen „Potions“ selbst eher positiv gegenüber, bittet aber um das Feedback der Spieler. Letztlich werde er entscheiden, wie es laufen wird und er werde auch die Verantwortung dafür tragen. Aber das Feedback sei ihm wichtig. Wenn solche Tränke kommen, dann wahrscheinlich nach der Erweiterung „Stormblood.“

Hier geht es zum englischen Posting von Yoshida, an der deutschen Version arbeitet Square Enix gerade noch.

Final-Fantasy-Pegasus

Schuhmann meint: Ich hab vor Heavensward noch „Rest-Content“ aufholen müssen. Musste noch Dinge erledigen, die mit Patches neu zum Hauptszenario dazukamen, und hatte das Gefühl, ich müsse Hausaufgaben nachholen. Grundsätzlich wären solche „Jumping Points“ also gar nicht schlecht. Die Frage ist, warum das unbedingt richtig Geld kosten soll. Sicher gäbe es auch andere Lösungen. Die Idee, dass ich Geld bezahlen muss, um Teile des Spiels NICHT spielen zu müssen, fand ich schon immer seltsam.


Aktuell gibt es übrigens für Wiedereinsteiger die Möglichkeit, Final Fantasy XIV kostenlos für 96 Stunden zu spielen:

Final Fantasy XIV: Top-MMORPG 96 Stunden kostenlos spielen

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!

21
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Kevin Ulfar Lappessen
Kevin Ulfar Lappessen
2 Jahre zuvor

Ich denke solche Spieler haben nicht begriffen das bei MmoRPG’s der Weg das Ziel ist… Aber diejenigen die vermutlich alles möglichst schnell durchlaufen oder überspringen schreien am ende vermutlich am lautesten nach neuen Content weil es nicht genug gäbe.

Sero Blu
Sero Blu
3 Jahre zuvor

Ich fänd da ein extreme EXP-Boost besser.
Stell mir das ja auch nicht alzu einsteigerfreundlich vor, wenn ich n völlig neues Spiel beginne und schon einen Char auf max level krieg mit all seinen Skills usw.
Da ist man doch völlig überfordert!?

Da fänd ichs echt besser, wenn man einen Trank oder Item kriegen würde, mitdem man z.b. nach Abschluss eines Dungeons sofort 2lvl steigt oder so.
Sprich man müsste schon durch alles durch aber halt im extremtempo.
So könnt man sich auch viel besser in eine Klasse einfinden und die skills lernen. Könnt ja dann auch noch ein Rüstungsset geben, welches mit steigendem lvl auch automatisch besser wird. Bis zu einem gewissen punkt natürlich.

Sonst steht man als völliger Neuling zwar direkt in Stormblood, geht dann aber in den ersten Dungeon und kappiert null was man jetzt tun soll/kann. (Ob das dann einsteigerfreundlich ist..?)
Und von den anderen Spielern zu erwarten, dass man jmndm seine gesamte klasse in einem Inhalt erklärt ist ja auch ausgeschlossen.

Geht ja darum, neue Spieler schnell aufschliessen zu lassen. Was auch völlig ok ist.
Aber jemandem einfach alles zu „schenken“ kann nicht die lösung sein. Denn vor allem casuals werden sich nachher genau nerven, weil sie einfach nicht verstehn was sie tun können. Sie sind dann weder mit den Skills, noch mit Mechaniken vertraut und werden völlig ins kalte wasser geworfen.

Halogin
Halogin
3 Jahre zuvor

Ich denke nicht, dass das etwas mit der Qualität zu tun hat. Es ist halt ein FF und hat auch seinen Grund, dass es einen Hauptteil der Serie ersetzt hat. Viele erwarten bei MMOs halt etwas anderes und wollen zum endgame rushen was hier halt nicht geht

LiGhT-DoKuN
LiGhT-DoKuN
3 Jahre zuvor

Dachte jetzt gleich, als ich die Überschrift lass, dass se überlegen das Zahlmodell umzustellen xD Ich persönlich find die Idee dahinter okay für Neueinsteiger, würde aber selbst es nicht nutzen, da ich schon auf dem aktuellen Contentstand bin. Tolles „NiceToHave“ -Feature für Neueinsteiger, die auch bereit sind die tolle Story zu skippen (was ich keinem empfehle!). Find es auch nicht nachteilig für die, die schon vorher „durch alles mussten“, schließlich hatte ma da dann andere tolle Erlebnisse & Fails, die man durch pures „Überspringen“ nicht erlebt hätte grin

Vallo
Vallo
3 Jahre zuvor

Schon mehr als einen Charakter hochgespielt? Wenn ja, dann solltestest du wissen wie Katastrophal viele spielen und die möchtest du ganz oben haben, wo es dann am Ende schlimmer als so schon wird mit den ganzen Legastheniker, die nicht einmal in der Lage sind Skillbeschreibungen zu lesen? Gerade für Neueinsteiger das schlechteste überhaupt.

Andy Boultgen
Andy Boultgen
3 Jahre zuvor

Ist dieser Boost denn für alle Klassen/Jobs instant auf 60 oder nur für eine?Denn für die Berufe fände ich toll aber alle klasse glelchzeitig brauche ich jetzt nicht denn dann brauch ich gar nicht mehr spielen

VoidX86
VoidX86
3 Jahre zuvor

Das ist für besagte „Casual Spieler“ die nicht viel Zeit haben.
Ich weiß ich bin da hart und werde bei vielen Anecken, aber wenn etwas einem zu Schwer, Zeitintensiv, oder Gruppenspiellastig ist.
Hat man in einem Mmorpg nichts zu suchen.
Weil man darauf schon in so vielen AAA Titeln drauf eingegangen ist.
Hat man heute so No Brain Mmos die zum Teil eher Singleplayer sind.

Caldrus82
Caldrus82
3 Jahre zuvor

Gebe ich dir zum Teil sogar Recht.
ABER, ganz ehrlich, dass hat einfach nichts mehr mit casual oder nicht zu tun, sondern es macht einfach absolut keinen Spaß erstmal drölftausend alte Storyquests zu machen nur um mal mit Freunden zusammen spielen zu können…

Bodicore
Bodicore
3 Jahre zuvor

Das leveln und questen und vor allem das sterben, versagen und „ganz unten anfangen“ würde manchem neuen Spieler in WoW gut tun.

Aber da in WoW aller Anspruch aus der Levelphase genommen wurde, ist es auch egal.

Dass FF jetz auch so anfangen will, ist für mich ein Rückschritt für das letzte MMO ohne Pussylane wie wir Downhiller Abkürzungen (neben Strüngen) gerne nennen wink

Psycheater
Psycheater
3 Jahre zuvor

Tja, ich finde wer später in ein Spiel einsteigt (was ja diverse Gründe haben kann) der sollte sich auch durch das Spiel durcharbeiten „müssen“. Und für mich als Spieler würde solch ein Skippen nie in Frage kommen; da ich immer den Anspruch habe mitreden zu können was alle Inhalte eines Spiels angeht. Wenn ich da zB bei mir an Destiny denke womit ich erst dieses Jahr angefangen habe. Da habe ich auch den Lichtfunken nicht benutzt um sofort auf Level 40 zu sein, sondern ich habe mich fleißig mit allen meinen 3 Chars komplett durchgezockt. Auch wenn mir Fireteam bedingt leider einige Inhalte gefehlt habe wie Crota und VoG. Was ich sehr sehr schade finde

Gorden858
Gorden858
3 Jahre zuvor

Also wenn du das schon mit FF vergleich willst, dann musst du den Zeitaufwand ungefähr mal zehn nehmen und für die Raids hättest du dir dann eine Randomgruppe suchen müssen wink

Compadre
Compadre
3 Jahre zuvor

Der Vergleich zu Destiny hinkt aber gewaltig. grin Wie lange braucht man in Destiny, um ganz legit (ohne Lichtfunkte) auf ein Raidfähiges Level zu kommen? 10-12 Spielstunden?

Es ist ja eigentlich schon peinlich, dass sich Leute so nen Funken für Level 25 in Destiny kaufen, denn das sind vielleicht gerade mal 6,7 Spielstunden, wenn überhaupt.

Compadre
Compadre
3 Jahre zuvor

Das sind echt first world problems. grin Für so etwas Geld auszugeben, um ein Computerspiel nicht spielen zu müssen. Wahnsinn. Weshalb wollen die Leute denn so etwas überhaupt spielen, wenn sie es eigentlich doch nicht spielen wollen… Ist so ähnlich wie mit diesen ganzen Account Carries, die man aktuell von einigen Shootern kennt. Das ist zum Teil echt arselig, was da abgeht.

Ich würde das Spiel eigentlich mal liebend gerne spielen, bin schon immer ein FF Fan, allerdings scheut mich nicht das questen, sondenr die monatlichen Kosten. Echt schade, dass das Teil noch so ein Bezahlmodell hat. So ich es allerdings einschätzen würde, lebt das Spiel auch viel von seiner Story (hallo FF?), also wenn das einer überspringen möchte, dann sollte er doch vielleicht zu einem anderen Game greifen.

Keragi
Keragi
3 Jahre zuvor

Ich mach mir heute ne Pizza zum Mittag,… ach ne ich spüle sie gleich den Abfluss runter, geht schneller.

Sebastian Paul
Sebastian Paul
3 Jahre zuvor

Die Medaille hat zwei Seiten: Zum einen ist es wirklich ungewöhnlich (wenn man andere MMORPGs kennt), dass man erst eine ewige Hauptstory durchspielen muss um neue Gebiete überhaupt erst betreten zu dürfen und Zugriff auf neue normale Dungeons zu bekommen.
In anderen MMORPGs kann ein Freund der neu einsteigt einfach leveln und man kann mit ihm sobald er den passenden Level erreicht hat Gruppendungeons machen, in FF XIV hingegen muss er außerdem noch etliche Stunden der Hauptquest durchspielen um überhaupt den ersten Gruppendungeon betreten zu dürfen.
Ich habe im Frühjahr Heavensward einfach mal so gekauft um direkt damit wieder in FF XIV einsteigen zu können, nachdem ich es zum Release mal einige Wochen und bis etwa Stufe 20 in der Hauptstory gespielt hatte.
Ich habe ziemlich blöd geschaut als ich realisierte, dass ich den Addon-Content überhaupt erst nutzen konnte als ich die Hauptstory entsprechend weit gespielt hatte, was erst vor wenigen Wochen der Fall war razz
Oder dass man bestimmte Dungeons/Raids abschließen muss um in der Story weiterzukommen.

Andererseits lebt das Spiel aber auch sehr von seiner Story und sie überspringbar zu machen würde dem Spiel einen guten Teil seines Inhalts rauben und das Verständnis zukünftiger Storyentwicklungen erschweren.
Der Weg ist das Ziel und bei The Witcher 3 oder anderen normalen Spielen verlangt ja auch niemand den Weg (die Story) überspringen zu können, um direkt vom Start des Spiels weg zum Endboss latschen zu können.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
3 Jahre zuvor

Ich seh das genauso wie du – mir ging es auch so, bei Heavensward. Ich glaub ich war schon 50, aber bis ich dann nach Heavensward reinkonnte – das war richtig Arbeit. Und ich weiß, dass es einigen anderen, die das Spiel auch testen wollte, auch so ging – also bei Kotaku z.b.

Das ist halt einerseits cool, weil man die Story linear ablehnt. Andererseits ist es auch bisschen blöd, weil man heiß auf das „Neue“ ist.

Der Zeitgeist, das sagt Yoshida ganz richtig, geht aktuell genau in die andere Richtung – wie bei ESO jetzt, die sich Skyrim anpassen: Alles frei, wenig Barrieren, wir skalieren dich hoch, mach dir keinen Kopf, mach was du willst.
Und deshalb denke ich schon lange, dass FF14 ein tolles Spiel ist, das sich aber komplett anders entwicklet, als der Trend und der Zeitgeist. Irgendwas muss da passieren – dass es jetzt Geld kosten soll, find ich aber komisch.
Die Lösung von ESO – wir skalieren einfach (fast) alles und reißen die Barrieren ein – ist das andere Extrem, das kostet Spieler aber keinen Cent. Das ist das Gute daran.

Koronus
Koronus
3 Jahre zuvor

Ganz einfach. Ein MMORPG lebt von Abos. Wenn man einfach überspringt muss man weniger spielen und erzeugt damit eine finanzielle Einbußung. Du entschädigst also den Publisher für die Einbußen die mit dem übersprungen kommen.

Vallo
Vallo
3 Jahre zuvor

Für Erfahrene Spieler gerne, aber für Neulinge eine Katastrophe. Es laufen so schon genug Leute rum die nicht einmal wissen wie das Spiel geht und die dann hoch zu pushen wäre falsch.

Erzkanzler
3 Jahre zuvor

Besser unerfahrene Spieler als keine Spieler wink Wenn du Neulingen den Einstieg nicht erleichterst, ist die Gefahr recht groß in einen Abwärtsstrudel zu geraten weil keine Spieler neu einsteigen und alte Spieler zu anderen Spielen abwandern o.Ä.

Es gibt ja mehr „Stellschrauben“ als nur das Level. Gear muss man sich ja auch erspielen. Ja, MMORPGs sind komplizierter als nen Shooter aber wer sich damit beschäftigt lernt auch ohne Levelphase.

Vallo
Vallo
3 Jahre zuvor

Das kann man auch anders rum sehen. Unerfahrene Spieler die nicht einmal in der Lage sind Skillbeschreibungen zu lesen gehen in ein Dungeon, machen kein Schaden, weil kein Rota existiert und nur 3 Skills eingesetzt werden. Man kommt in einen Inhalt nach 30 Minuten durch, was 10 Minuten eigentlich dauern würde.

Man ärgert sich ungemein besonders wenn es jedes mal bzw. Viel zu oft passiert.

Spieler regen sich auf und hören auf. Das führt auf das selbe hinaus.

Das Spiel lebt von der Story, das haben selbst die Entwickler gesagt. Das jetzt weg zu nehmen wäre in meinen Augen ein Riesen Fehler. Ich kann mir auch vorstellen das neue Spieler an der Menge an Inhalt anfangs überrumpelt sein werden. Das bin ja sogar ich wenn ich mal 1- Patches lang Pause machen.

Und ja, es gibt Spieler die haben Erfahrung und wissen wie man sich in einem MMO verhält und die Mechanik lernt, auch ohne die Levelphase, aber das sind die Wenigsten

Gorden858
Gorden858
3 Jahre zuvor

Finde WoW hat das ganz gut gelöst. Man kommt nicht direkt auf das aktuelle Maxlevel, sondern nur das der letzten Erweiterung, sodass man die Levelphase des aktuellen Contents noch spielen muss. Man wird also nicht direkt mit erfahrenen Spielern in Dungeons geschmissen. Außerdem spielt man eine Art Tutorial durch, wenn man einen komplett neuen Charakter pusht, in dem die Fähigkeiten erst nach und nach freigeschaltet und erklärt werden, die man im Normalfall alle schon auf dem Level hätte und die einen ggf. erschlagen hätten.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.