FIFA 22: Endlich mit eigenem Verein – Das kann der neue Karrieremodus

Der FIFA 22 Karrieremodus lässt euch einen eigenen Verein erstellen. Wir zeigen euch alle Neuerungen, die der Karrieremodus in FIFA 22 bekommt.

Das ist der Karrieremodus: Der Karrieremodus ist der vielleicht wichtigste Offline-Modus in FIFA. Getrennt wird in Manager- und Spielerkarriere.

  • In der Manager-Karriere übernehmen Spieler einen Verein ihrer Wahl und versuchen, den an die Weltspitze zu führen. Dafür werden Spieler gekauft und verkauft, Talente trainiert und natürlich jede Menge Spiele gewonnen – zumindest im Idealfall.
  • In der Spieler-Karriere hingegen kann man einen einzelnen Spieler übernehmen und dessen Karriere vom Niemand zum Star begleiten.

Während man in den vergangenen Jahren nur bereits bestehende Teams verwenden konnte, wird die Karriere nun persönlicher. Spieler können ihren eigenen Verein erstellen – mit allem drum und dran.

FIFA 22 Karrieremodus – Eigenen Verein gründen

So startet ihr mit dem eigenen Verein: Als Erstes könnt ihr einen Namen und einen Spitznamen für euren Verein festlegen, den die Kommentatoren verwenden sollen (via EA Sports / Pitch Notes).

Danach wählt ihr die Liga aus, in der ihr spielen wollt. Dafür müsst ihr einen Club ersetzen, der dann im “Rest der Welt” geführt wird. Ihr könnt dabei jede Liga in FIFA 22 auswählen. Es ist also euch überlassen, ob ihr euch hochkämpfen möchtet oder direkt oben anfangt.

Als Nächstes braucht ihr noch einen Rivalen-Verein, gegen den ihr besonders spannende Matches austragen könnt. Das soll dann auch im Karrieremodus durch Kommentare, News und ähnliches behandelt werden.

Das könnt ihr im Verein anpassen: Ihr könnt zum Anfang jeder einzelnen Saison drei Punkte in eurem Verein anpassen.

  • Das Wappen
  • Das Trikot
  • Das Stadion

Damit müsst ihr nicht jede Saison mit demselben Look beginnen, wie die letzte – macht ja im echten Leben auch niemand.

So passt ihr das Stadion an: Das Stadion ist in Ultimate Team und neuerdings auch Pro Clubs bereits anpassbar, nun zieht der Karrieremodus nach.

Ihr könnt folgendes anpassen:

  • Die Farbe
  • Die Sitzfarbe
  • Platzmuster
  • Netze
  • Tor-Songs
  • Fangesänge
  • Hymne des Vereins

Mit diesen Möglichkeiten könnt ihr euren Verein deutlich persönlicher gestalten, als in der Vergangenheit.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

So kriegt ihr eure Mannschaft: Ihr beginnt den Karrieremodus mit einem sogenannten “Squad Builder”, mit dem ihr euren grundlegenden Verein erstellt. Auch hier könnt ihr festlegen, ob ihr als Underdog oder direkt mit richtig starken Spielern starten möchtet.

Auch das Transferbudget könnt ihr unter diesen Gesichtspunkten anpassen. Dasselbe gilt für die Anforderungen eurer Vereinsführung. Je nachdem, wie stark euer Verein ist, fallen auch die Prioritäten eurer Clubchefs unterschiedlich aus.

Karrieremodus als Spieler wird umfangreicher

Was ändert sich in der Spielerkarriere? Auch die Spielerkarriere hat ein paar Upgrades erhalten. Das erste davon: Ihr könnt endlich Ersatzspieler sein!

Das will man zwar nicht unbedingt, doch in der Vergangenheit war es nicht möglich, vom Trainer von der Bank auf den Platz gebracht zu werden. Das ist nun möglich – und entspricht eher dem Start junger Spieler im Profifußball.

So wertet euer Trainer: Damit ihr in der Mannschaft aufsteigt, müsst ihr euch das Vertrauen des Trainers erkämpfen. Der Coach stellt euch dabei für jeden eurer Einsätze bestimmte Aufgaben.

Erfüllt ihr die, steigt ihr im Rating. Versagt ihr, gibt es Ärger.

FIFA 22 Karriere Modus Rating
Im Karrieremodus müsst ihr euch Ansehen verdienen

Je nachdem, wie ihr und eure Mannschaftskollegen sich schlagen, wird eure Rolle im Team festgelegt. Bei großen Clubs wird es dementsprechend schwerer, einen Platz zu bekommen und zu behalten. Im Zweifel kann es sogar passieren, dass man auf der Leih- oder Transferliste landet.

So verbessert ihr euch: Eure selbst erstellten Spieler verdienen sich Erfahrungspunkte, wenn ihr im Level aufsteigt. Ihr könnt XP durch Training, aber vor allem durch gute Matches verdienen. Die Menge hängt von eurer Performance sowie Faktoren wie Toren und Vorlagen ab.

Die Punkte könnt ihr dann im Skill-Baum ausgeben. So könnt ihr genau steuern, in welche Richtung ihr euren Pro verbessern wollt.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Außerdem gibt es, wie auch im Pro-Clubs-Modus, ein Perk-System. Die gibt es ebenfalls bei Level-Aufstiegen und man kann bis zu drei davon ausrüsten.

Die Perks rüsten euch mit einem weiteren Boost in verschiedenen Bereichen aus. Es gibt beispielsweise Perks für:

  • Chancenkreation
  • Distanzschüsse
  • Kopfbälle bei Standards
  • Extra-Schusskraft, nachdem ihr ein Tor geschossen habt
  • und viele weitere

Mehr Atmosphäre in der Karriere

So wird die Karriere verbessert: Insgesamt wird der Karrieremodus mit mehr “Stimmung” ausgestattet. Dazu gehören Dinge wie:

  • Szenen aus der Kabine in der Spielerkarriere, wo Spieler feiern oder trauern – je nachdem, wie das Match ausging.
  • Mehr Story-Elemente in den News, die in der Karriere berücksichtigt werden. Beispielsweise, wenn neue Spieler debütieren, ihr einen Award gewinnt oder neue Rekorde aufstellt.

Aus PS5, Xbox Series X und Stadia wird es außerdem neue Cinematics geben. Da gibt es dann beispielsweise Szenen, wenn euer Manager einen neuen Job übernimmt, oder das Publikum haut frühzeitig ab, wenn ihr mies spielt.

Die Helden eures Vereins könnt ihr übrigens in einer Choreo auf den Rängen feiern lassen. Das geht mittlerweile für alle Spieler – sogar die, die ihr selbst erstellt habt.

Kriegt FIFA 22 einen Online-Karrieremodus?

So sieht es mit dem Online-Karrieremodus aus: Viele Spieler wünschen sich schon seit langem eine Online-Komponente im Karrieremodus. Aktuell sieht es aber nicht danach aus, als würde FIFA 22 eine solche bekommen.

Ein Online-Karrieremodus wird in den Pitch Notes leider nicht erwähnt. Es ist also davon auszugehen, dass der Karrieremodus in FIFA 22 eine Offline-Erfahrung bleibt.

Was haltet ihr von den Neuerungen im Karrieremodus? Findet ihr sie spannend – oder habt ihr mehr erwartet? Erzählt es uns in den Kommentaren!

Alles zum FIFA 22 Release erfahrt ihr hier.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
10
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Schallski

Ist nicht neu, gab es schonmal. Wird eh wieder nur nen update für 60-70€

Amtai

Vermutlich die besten neuerungen die es je gab, wenn sie wirklich so kommen. Ich spiel ja grundsätzlich bei Fifa nur den Karrieremodus

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

2
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x