EA nennt Lootboxen eine recht ethische Überraschungs-Mechanik

Nach dem 2017er Star Wars Battlefront 2 sind Lootboxen unter Beschuss gekommen. EA setzt voll auf die Mechanik, etwa in den lukrativen Sporttiteln wie FIFA 19. Bei einer Anhörung verteidigt EA die Boxen jetzt als „Überraschungs-Mechanik“, die „recht ethisch“ ist und vergleicht Lootboxen mit Überraschungseiern.

Das ist die Situation: Electronic Arts setzt in den Sport-Titeln wie FIFA 19 oder Madden schon lange auf Lootboxen. Beim „Ultimate Team“ kaufen sich Spieler Boxen mit der Zufalls-Chance auf starke Spieler und bauen mit diesen Karten ihre Teams.

Das „Ultimate Team“ ist eine Wissenschaft für sich mit zig Sonderkarten, die auf den Leistungen der tatsächlichen Spieler basieren. Da investieren Gamer zum Teil hohe Beträge.

fifa-19-bayern-müller

Für Aufruhr sorgte es, als EA 2017 ein Lootbox-System auf „Star Wars Battlefront 2“ übertrug. Das löste einen Shitstorm aus, der so gewaltig wurde, dass sich Regierungen mit dem Phänomen beschäftigen.

Denn wenn Lootboxen wirklich Glücksspiel sind, müssten sie viel härter reguliert werden – wie zuletzt in Belgien.

Nun wurden Vertreter von EA (FIFA 19, Star Wars Battlefront 2) und Epic (Fortnite) vor ein britisches Parlaments-Komitee geladen.

FIFA-19-TOTY-Frust

Wer spricht da? Es spricht Kerry Hopkins, die Vizepräsidentin bei EA für Gerichts- und Regierungsangelegenheiten. Die hatte eine mündliche Anhörung vor einem Komitee des britischen Parlaments für Digitales, Kultur, Medien und Sport.

„Den Leuten macht es Spaß“

Das sagt EA: Hopkins bestand darauf, dass die Produkte, um die es geht, keine Lootboxen seien, sondern „Überraschungs-Mechaniken.“ Sie verglich diese Mechanik mit Dingen, die seit Jahren im Handel sind, wie Überraschungseiern.

Auf einer Nachfrage entgegnet Hopkins: „Wir denken, dass die Art wie wir diese Mechanik implementiert haben, ziemlich ethisch und ziemlich spaßig ist, die Leute genießen diese Mechanik recht viel.“

Über diese Formulierung von Hopkins spricht die Gaming-Welt gerade.

Hopkins sagte: „Die Kartenpackungen, die Überraschung – das macht den Leuten Spaß. Sie mögen es, die Packs zu verdienen, sie zu öffnen, ihr Team zu bauen und die Spieler zu tauschen.“

Dabei stellte Hopkins vor allem FIFA heraus, „unser FIFA Ultimate Team und die Packs.“

EA schwimmt im Lootbox-Cash von Madden & FIFA 18

Es heißt ferner:

  • Bei EA stimmt man den Glücksspiel-Komitees von UK und Australien in ihrer Einschätzung zu, dass es sich nicht um Glücksspiel handelt.
  • Man stimmt der Idee nicht zu, dass es zu Glücksspiel führen könnte. Die Mechanik sei wie viele andere, die Leute nutzen sie mit Freude und in gesunder Weise.
  • Die Idee, dass Spiele süchtig machen, stimmt EA nicht zu. Electronic Arts sei eine Firma mit hohem Verantwortungsbewusstsein
FIFA-Ronaldo-Pack
Sowas wie der Hauptpreis

So reagierte das Komitee: Das Komitee beschränkte sich vor allem auf Detail-Fragen, wie die Spiele und Mechaniken genau funktionieren.

Laut Kotaku versuchten Mitglieder des Komitees auch, eine Verbindung von EA zu Echtgeld-Handel herzustellen, aber das lehnte EA ab. Da seien die „bösen Leute“ das Problem, die sowas machten, nicht Lootboxen und die Systeme.

Epic sagt: Industrie kann mehr machen

Was hat Epic vom Komitee gesagt? Es waren auch Vertreter von Epic geladen. Die hatten in „Fortnite: Rette die Welt“ über lange Zeit ähnliche Lootboxen wie in den Spielen von EA. Hier hatte Epic aber im Januar 2019 eingelenkt und die Boxen „transparent“ gemacht.

Zudem setzt Fortnite: Battle Royale auf ein System, bei dem Items direkt und ohne Lootbox gekauft werden können.

Von Epic heißt es, man sei nicht interessiert daran, den Profit kurzfristig zu maximieren, sondern will Mikrotransaktionen großzügig gestalten und setzt eher auf ein langfristiges Einkommen.

Laut Epic „könne die Industrie mehr tun.“

Bei Fortnite war man über die Aussage von Prinz Harry erschrocken, Fortnite mache süchtig.

Sowohl EA, als auch Epic sagen, sie arbeiten nicht mit Psychologen oder Verhaltensforschern zusammen, um den geistigen Zustand ihrer Spieler zu ergründen.

Löste die Debatte aus: Lootboxen in Battlefront 2

Großes Thema auf reddit

So diskutieren Gamer die Angelegenheit: Auf reddit ist die Anhörung aktuell das Thema der Stunde. Hier sagt man:

  • die Politiker, die da Fragen stellen, wären offenkundig nicht im Thema drin
  • Epic hätte sich als besonders „hilfreich“ erwiesen und so gut wie keine Informationen ausgegeben
  • beide Seiten hätten betont, dass sie nicht verfolgen, wie lange Spieler ihre Games spiel – was man auf reddit allgemein als „lächerlich“ empfindet
  • ein Teil der Reddit-Nutzer findet die Sache eher albern und amüsiert sich über die Antworten von Epic – ein anderer Teil nimmt das aber durchaus ernst und glaubt es wäre der Auftakt zu einer stärkeren Regulierung
FIFA 16: FUT – 17-Jähriger öffnet für knapp 5000 Euro Packs – mit der Kreditkarte seines Vaters
Autor(in)
Quelle(n): kotakupcgamesnGamespot
Deine Meinung?
Level Up (16) Kommentieren (91)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.