EA nennt Lootboxen eine recht ethische Überraschungs-Mechanik

Nach dem 2017er Star Wars Battlefront 2 sind Lootboxen unter Beschuss gekommen. EA setzt voll auf die Mechanik, etwa in den lukrativen Sporttiteln wie FIFA 19. Bei einer Anhörung verteidigt EA die Boxen jetzt als „Überraschungs-Mechanik“, die „recht ethisch“ ist und vergleicht Lootboxen mit Überraschungseiern.

Das ist die Situation: Electronic Arts setzt in den Sport-Titeln wie FIFA 19 oder Madden schon lange auf Lootboxen. Beim „Ultimate Team“ kaufen sich Spieler Boxen mit der Zufalls-Chance auf starke Spieler und bauen mit diesen Karten ihre Teams.

Das „Ultimate Team“ ist eine Wissenschaft für sich mit zig Sonderkarten, die auf den Leistungen der tatsächlichen Spieler basieren. Da investieren Gamer zum Teil hohe Beträge.

fifa-19-bayern-müller

Für Aufruhr sorgte es, als EA 2017 ein Lootbox-System auf „Star Wars Battlefront 2“ übertrug. Das löste einen Shitstorm aus, der so gewaltig wurde, dass sich Regierungen mit dem Phänomen beschäftigen.

Denn wenn Lootboxen wirklich Glücksspiel sind, müssten sie viel härter reguliert werden – wie zuletzt in Belgien.

Nun wurden Vertreter von EA (FIFA 19, Star Wars Battlefront 2) und Epic (Fortnite) vor ein britisches Parlaments-Komitee geladen.

FIFA-19-TOTY-Frust

Wer spricht da? Es spricht Kerry Hopkins, die Vizepräsidentin bei EA für Gerichts- und Regierungsangelegenheiten. Die hatte eine mündliche Anhörung vor einem Komitee des britischen Parlaments für Digitales, Kultur, Medien und Sport.

„Den Leuten macht es Spaß“

Das sagt EA: Hopkins bestand darauf, dass die Produkte, um die es geht, keine Lootboxen seien, sondern „Überraschungs-Mechaniken.“ Sie verglich diese Mechanik mit Dingen, die seit Jahren im Handel sind, wie Überraschungseiern.

Auf einer Nachfrage entgegnet Hopkins: „Wir denken, dass die Art wie wir diese Mechanik implementiert haben, ziemlich ethisch und ziemlich spaßig ist, die Leute genießen diese Mechanik recht viel.“

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter Inhalt
Über diese Formulierung von Hopkins spricht die Gaming-Welt gerade.

Hopkins sagte: „Die Kartenpackungen, die Überraschung – das macht den Leuten Spaß. Sie mögen es, die Packs zu verdienen, sie zu öffnen, ihr Team zu bauen und die Spieler zu tauschen.“

Dabei stellte Hopkins vor allem FIFA heraus, „unser FIFA Ultimate Team und die Packs.“

EA schwimmt im Lootbox-Cash von Madden & FIFA 18

Es heißt ferner:

  • Bei EA stimmt man den Glücksspiel-Komitees von UK und Australien in ihrer Einschätzung zu, dass es sich nicht um Glücksspiel handelt.
  • Man stimmt der Idee nicht zu, dass es zu Glücksspiel führen könnte. Die Mechanik sei wie viele andere, die Leute nutzen sie mit Freude und in gesunder Weise.
  • Die Idee, dass Spiele süchtig machen, stimmt EA nicht zu. Electronic Arts sei eine Firma mit hohem Verantwortungsbewusstsein
FIFA-Ronaldo-Pack
Sowas wie der Hauptpreis

So reagierte das Komitee: Das Komitee beschränkte sich vor allem auf Detail-Fragen, wie die Spiele und Mechaniken genau funktionieren.

Laut Kotaku versuchten Mitglieder des Komitees auch, eine Verbindung von EA zu Echtgeld-Handel herzustellen, aber das lehnte EA ab. Da seien die „bösen Leute“ das Problem, die sowas machten, nicht Lootboxen und die Systeme.

Epic sagt: Industrie kann mehr machen

Was hat Epic vom Komitee gesagt? Es waren auch Vertreter von Epic geladen. Die hatten in „Fortnite: Rette die Welt“ über lange Zeit ähnliche Lootboxen wie in den Spielen von EA. Hier hatte Epic aber im Januar 2019 eingelenkt und die Boxen „transparent“ gemacht.

Zudem setzt Fortnite: Battle Royale auf ein System, bei dem Items direkt und ohne Lootbox gekauft werden können.

Von Epic heißt es, man sei nicht interessiert daran, den Profit kurzfristig zu maximieren, sondern will Mikrotransaktionen großzügig gestalten und setzt eher auf ein langfristiges Einkommen.

Laut Epic „könne die Industrie mehr tun.“

Bei Fortnite war man über die Aussage von Prinz Harry erschrocken, Fortnite mache süchtig.

Sowohl EA, als auch Epic sagen, sie arbeiten nicht mit Psychologen oder Verhaltensforschern zusammen, um den geistigen Zustand ihrer Spieler zu ergründen.

Löste die Debatte aus: Lootboxen in Battlefront 2

Großes Thema auf reddit

So diskutieren Gamer die Angelegenheit: Auf reddit ist die Anhörung aktuell das Thema der Stunde. Hier sagt man:

  • die Politiker, die da Fragen stellen, wären offenkundig nicht im Thema drin
  • Epic hätte sich als besonders „hilfreich“ erwiesen und so gut wie keine Informationen ausgegeben
  • beide Seiten hätten betont, dass sie nicht verfolgen, wie lange Spieler ihre Games spiel – was man auf reddit allgemein als „lächerlich“ empfindet
  • ein Teil der Reddit-Nutzer findet die Sache eher albern und amüsiert sich über die Antworten von Epic – ein anderer Teil nimmt das aber durchaus ernst und glaubt es wäre der Auftakt zu einer stärkeren Regulierung
FIFA 16: FUT – 17-Jähriger öffnet für knapp 5000 Euro Packs – mit der Kreditkarte seines Vaters
Quelle(n): kotaku, pcgamesn, Gamespot
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
16
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
91 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Hans Wurst

Das Ü-Ei ist aber nicht verboten, weil es „Glückspiel“ ist, sondern, weil man kein Spielzeug in Essen verpacken darf, oder sowas in der Art 😉

CandyAndyDE

Es gab einen Todesfall, wo ein Kind an Plastikteilen erstickt ist und daraufhin wurden die Ü-Eier in den USA verboten.

Yuzu qt π

Die Leute haben spaß daran 100 Euro zu zahlen für 50 Boxen wo Random etwas drin ist?
Ehhhhhhhhhhhhhh…

Tebo

Der Vergleich mit dem Überraschungsei ist ja frech! Ich muß ja schliesslich keine 60 Euro Eintritt im Supermarkt bezahlen, um mir dann noch das Ei kaufen zu können.

Wie wärs mit etwas weniger Geldgeilheit?!

Sven Böttcher

Ihr habt alles gesagt, Entwickler werden abspringen. finde ich gut das Gamer system funktioniert

Skabeis

????‍♂️

Psycheater

Ethisch??!? Alles klar, sollen die mal machen mit ihren Lootboxen, mir isses wurscht. Wer Geld ausgeben will tut es, ganz gleich wie hoch die Chance ist ein gewünschtes Item oder ähnliches zu bekommen. Aber in den Dingern darf einfach nix drin sein was spielerische Vorteile bringt

Stephan

Beim Ü-Ei, weis ich aber, das in jedem 7. Ei der „Hauptpreis“ drin ist. Da bin ich mir über meine Chancen bewusst.

Wenn ich dagegen Lootboxen aus diversen Titeln (wie z.B. Aion) sehe, die Boxen mit Items bewerben die unter 1 % liegen (vermutlich, gibt ja keine Angaben), könnte man schon fast von Betrug sprechen.

Scaver

In jedem 7. Ei das in den Handel kommt. Nicht mal in jedem 7. Ei einer Palette!
Aber ich gebe dir Recht, die relativen Chancen kennt man dadurch.
Und sicher, Transparenz ist hier alles. Wenn a) klar wäre, WAS in den Boxen sein kann und b) zu wieviel Prozent, wäre es für die Kunden sicher hilfreicher für Entscheidungen.
Aber solange das zu keiner Pflicht wird, werden die wenigsten diese Werte veröffentlichen, denn dann wird auf jeden Fall weniger gekauft…. außer sie schrauben die Chancen extrem nach oben (das beste Item mit min. 25%, anstelle von 0,1%). Aber auch dann verlieren sie Geld, weil die Leute ja öfter bekommen was sie wollen und dann nicht weiter kaufen.

Und nein, von Betrug kann man nur sprechen wenn a) Sie für Echtgeld angeboten werden und b) man dafür nichts als Gegenleistung bekommt. Dann könnte man es sogar als Glücksspiel ansehen.
Aber aus den meisten Lootboxen bekommt man immer etwas heraus. Nicht das beste Item das jeder will, aber irgendwas halt. Damit ist es kein Glücksspiel. Und da die Chance meist mit „gering“ oder „sehr gering“ angegeben wird, ist man auch bei 0,1% da rechtlich auf der sicheren Seite, was Betrug angeht.
Nur wenn es wirklich über eine gewisse Zeit niemand bekommt, weil die Chance z.B. bei 0,0000000001% oder so liegt und faktisch noch nie jemand „Glück“ hatte, wäre an Betrug zu denken. Außer sie geben dann an, dass man den Hauptpreis kaum bekommen, also es möglich ist, dass nie jemand ihn bekommt. Wenn der Kunde das weiß und trotzdem kauft, ist es wieder kein Betrug. Tatsächliche Zahlen der Chancen müssen lt. geltendem Recht bisher nicht angegeben werden.
Aber wer weiß, vielleicht wird sich ja genau das ändern.
Und dann gibt es halt Lootboxen für 1 €, wo das Item ne Chance von 1% hat… oder direkt Kauf im Shop für 50,00 € oder mehr. Kann man sich dann aussuchen… wird damit dann aber zuz Pay2Win. Sicher alles nicht so einfach.

Tebo

So stehts im deutschen Gesetzestext: Es ist ein Glücksspiel immer dann gegeben, wenn eine Gewinnchance, die von einem zufälligen Ereignis abhängt gegen ein Entgelt angeboten wird. Also ist es hier Glücksspiel.

Der Passus das man nur beim Glücksspiel die Chance haben mußauch alles zu verlieren, gibt es meines Wissens nach nur in den USA.

Siehe dazu auch die offizielle Aufforderung der Niederlande, das Lootboxsystem abzuändern.

GeneralTickTack

Es ist Betrug, wenn man die Chance auf ein bestimmtes Item/eine bestimmte Karte mit 1% angibt, die tatsächliche Wahrscheinlichkeit aber deutlich darunter liegt da das „Packweight“ variabel ist (und sich an den Transfermarktpreisen orientiert). Das wird so bei Fifa Ultimate Team praktiziert.

Alex

Der Vergleich zum Überraschungsei hinkt aber gewaltig, die wenigsten kaufen das doch wegen der Überraschung, da ist seit Jahren eh nur rotz drinn.
Und egal welcher scheiß drinn ist, die Schokolade bleibt weiterhin vorhanden.

Scaver

Falsch. Da gab es schon viele Studien zu und die Überraschung ist der Hauptgrund.
Das gilt für die meisten Spontankäufer, die mal eben sehen dass es da neue Figuren gibt die ihnen gefallen oder für die Sammler, die die Dinger gleich Palettenweise kaufen (und die Schokolade meist wegwerfen). Die die kaufen mit am meisten!
Wer nur auf die Schokolade aus ist, kauft sich Kinder Schokolade, ist nämlich die selbe Schoki wie im Ü-Ei.
Klar gibt es dann noch die, die wegen der Schoki alleine kaufen, dass sind aber die wenigsten.
Dann gibt es noch die Gruppe der regelmäßigen Käufer, die so oder so, egal was drin sein kann, einfach nur weil es ein Ü-Ei ist, bei jedem Einkauf eins oder mehrere mitnehmen.

Kannst ja gerne mal Googlen. Das Erfolgsrezept des Ü-Ei ist das Spielzeug.
Und Rotz ist da nicht drin. Die Sammelserien sind auch heute sehr beliebt und die eine oder andere wird in ein paar Jahrzehnten mal richtig viel Geld wert sein, auch wenn Du sie heute als Rotz bezeichnest!
Denn was es Wert ist, das entscheiden die Fan und Sammler, nicht die Gelegenheitskonsumenten oder gar die Kritiker!

Alex

Also ist das Ü-ei der vorreiter der “Big whale“ Zielgruppe? Ich bin erschüttert, aber echt Interessant.
Aber zu der Aussage “wenn man nur die Schokolade will, dann kauft man Kinderriegel“, da kennst du nicht meine Frau die macht da sogar ein Unterschied von den großen Kinderriegeln zu den kleineren, wenn ich der jetzt noch erzähle am Üei wäre die selbe schoki, dreht die komplett frei. xD
Und um die Sammelfiguren ging es mir nicht sondern um den anderen krims krams, der ist mit der Zeit immer schlechter geworden.

SonGokouSSJ

wen interessiert deine Frau?!

GeneralTickTack

Nur weil du keine hast ;).

Alex

Wen interessiert dein Sinn befreiter Kommentar? Niemanden, trotzdem kontest du kommentieren, wenn dich es nicht interessiert, geh weiter. Offensichtlich hat es dich aber interessiert ansonsten hättest du nicht reagiert, also halt deine schnatter. Leute gibts hier.

Chiefryddmz

„da ist seit jahren nurnoch rotz drin“
XDDDD

Alex

Lass meine schlechte Rechtschreibung in ruhe. 😛
Das ist Kunst, das ist Legasthenie gepaart mit dem schlechtesten touch den es gibt. ^^

Chiefryddmz

alles gut ;P

war auch eher auf deine meinung zum inhalt der ü-eier bezogen, bin so abgekackt als ich das gelesen hab XD
;D

chilliges weekend noch! =)

Kristian Steiffen

Ich habe das Gefühl, das EA und Konsorten überhaupt nicht wissen, was „Ethisch“ überhaupt bedeutet 🙂
Ich freue mich auf den Tag an dem dort eine definitive gesetzl. Regelung in Kraft tritt #fucklootboxes

Scaver

Du kannst zu 100% sicher sein, dass die Regelung niemals ein Verbot enthalten wird.
Es wird vermutlich Grenzen geben. Vielleicht dass diese nur noch in FSK 16 oder gar FSK 18 Titeln enthalten sein dürfen? Oder das Transparenz vorgeschrieben sein muss (Anzeige welche Items drin sein können und mit welcher „Chance“).
Bei dem Theater um das Thema wird da sicher was kommen. Entweder selbst verpflichtend oder als Gesetz. Aber von der Bildfläche werden sie nicht verschwinden!

WooTheHoo

War der Blitzkrieg damals dann eine unethische Überraschungs-Mechanik? XD Also bei manchen Wortschöpfungen und Argumenten stellen sich mir wirklich die Haare zuberge. Wie kommen die darauf, sowas überhaupt als ethisch oder unethisch zu kategorisieren. Unglaublich.

Scaver

Also dein Vergleich hinkt total und ist auch sehr geschmacklos!

WooTheHoo

Da gebe ich dir recht und schiebe es auf die Hitze und meine offene Kinnlade, angesichts der Ethik-Thematik und damit einhergehender Äußerung seitens EA. Aber ja: Es war nicht angebracht. Sorry.

RexRoy

„Sowohl EA, als auch Epic sagen, sie arbeiten nicht mit Psychologen oder Verhaltensforschern zusammen, um den geistigen Zustand ihrer Spieler zu ergründen.“

Das stimmt nicht ganz. Es wurde wörtlich gesagt, dass sie keine festen Angestellten in diesen Rollen haben. Das war eine klassische Anwalts-Antwort, da die Leute in diesen Fachbereichen sowieso hauptsächlich freiberuflich arbeiten.

WooTheHoo

Wenn sich aber ein Gremium durch solche Zurechtlegungen irreführen lassen sollte, fiele mir aber auch nichts mehr ein. Mit gestelztem, zurechtgebogenen Anwaltssprech sollten die Damen und Herren ja vertraut sein. ^^

RexRoy

Klar, das ist ja wieder ein ganz anderes Thema. Da sitzen Politiker, die offensichtlich noch nicht mal 2 Stunden auf Reddit oder im Spiel verbringen konnten. Zumindest sind manche Fragen aus dieser Sitzung anders kaum zu erklären.

Aber auch die Presse hätte hier die Pflicht, besser zu informieren und zu kritisieren. Aber EA als Werbepartner ist einfach zu wichtig. Bei Youtubern das selbe Spiel, EA greift einfach alle größeren FIFA-Youtuber ab und macht sie zu EA-GameChangern.

Mit diesem Modell der finanziellen Abhängigkeit stellt EA sicher, dass die öffentliche Kritik niemals so laut wird, dass sie um ihr Geschäftsmodell fürchten müssen. Dass jetzt Regierungen die Regulierung übernehmen müssen, ist ja schon ein recht trauriger Zustand.

Joker#22737

Toller Kommentar, sehr weitsichtig!
Aber wirklich traurig ist dass Regierungen die Regulierung erst jetzt übernehmen, nachdem man dem Bürger schon so viel zugemutet hat, dass sich selbstständig Widerstand gebildet hat.
Eine Regierung am Puls der Zeit wäre wünschenswert.

Sarakin

So sehr sich auch die Minderheit deswegen aufregt, es wird deswegen garantiert nichts verändert.

Alex

Ehm nichts verändern? Dir ist scheinbar entfallen das EA bei den Spielen, wo man sich darüber beschwert hat die Lootboxen entfernt hat und da wo niemand etwas sagt bleibts drinn.
Sehr komisch, scheint so als hätte diese “Minderheit“ durchaus doch Entscheidungsgewalt.

RexRoy

Wenn du auf Star Wars Battlefront 2 anspielst, das haben wir Disney zu verdanken. Der Disney CEO hat persönlich dafür gesorgt, nach all der negativen Aufmerksamkeit zum Thema Pay2win, dass EA & DICE hier zurückrudern müssen.

Die öffentliche Wahrnehmung selbst hat EA noch nie interessiert. Die wurden mehrfach zur meist gehassten Firma der USA gewählt und haben daraufhin genau gar nichts geändert.

Alex

Nein alle seit dem erschienenen Titel waren mit Lootboxen geplant aber außer Apex hat EA das bei allen anderen auch sein lassen.
Und auch bei Apex haben sie den Zufall durch Ausschlussverfahren verkleinert, finde ich inordnung und auch bei SWTOR hat man ohne Disneys hilfe alternativen zur Lootbox geschaffen, wenn auch sehr teuer.
Spiele brauchen heute einfach Monetarisierung abseits des Kaufpreises das ist auch ok und verständlich nur sollte die Verhältnismäßigkeit stimmen und man sollte für sein Geld auch bekommen was einem versprochen wird.
Mit dicken Belohnungen prahlen und dann nur mist ausschütten, das auch noch doppelt, ja das ist so ziemlich der inbegriff von: “Glücksspiel“ aka abzocke.

RexRoy

Wieviele AAA-Titel sind denn seitdem bei EA erschienen? Battlefield V, Apex, FIFA 19 und Anthem.

Apex – hat Lootboxen.
Battlefield V – Behauptet keine Lootboxen zu haben, hat dafür aber „Airlift Drops“ mit zufälligen Inhalten. Nennen wir sie einfach „ethische Überaschungs-Mechaniken“?
Anthem – Naja, das Spiel hat ganz andere Probleme.
FIFA 19, 20, usw – wird immer Lootboxen haben, bis der Gesetzgeber es verbietet

Ich sehe da ehrlich gesagt wenig Veränderung, dafür mehr Semantik-Spielchen und Irreführung.

Alex

Der punkt ist auch alternativen zu bieten, manche lieben es ja tatsache geld aus dem fenster zu schmeißen nur um blinke Kisten aufgehen zu lassen, das sollen diejenigen ja gerne tun. Solange es auch möglichkeiten gibt die den Glücksfaktor negieren oder herunter schrauben. Ausschlussverfahren wie gesagt find ich gut oder auch angebotene Teile zum direkten Kauf, von mir aus auch gern etwas teurer, Hauptsache ich bekomme was ich möchte.
Und gerade die Sport Titel werden ihre extrem krassen Lootboxen in dee Form behalten weil sich eben kaum einer beschwert. Wieviele Artikel hab ich schon über Fifa in dem Bezug gelesen, widerstand von Fifa Spielern habe ich da aber nirgends gesehen wobei ich mich echt frage, warum?
Das EA weiterhin versucht andere Methoden zu entwickeln und uns Konsumenten immer wieder austestet, was wir mit uns machen lassen ist ganz normal, aber gerade deswegen ist widerstand sehr wichtig.
Im Endeffekt hat Disney auch nur wegen den Shitstorm EA dampf gemacht und der kam nunmal nur dadurch das sich leute beschwert haben.

RexRoy

„Wieviele Artikel hab ich schon über Fifa in dem Bezug gelesen, widerstand von Fifa Spielern habe ich da aber nirgends gesehen wobei ich mich echt frage, warum?“

– Weil EA in seinen Foren alle Diskussionen dazu löscht

– Weil EA es sogar geschafft hat, im eigentlich unabhängigen FIFA-Reddit, die selbe Regel durchzudrücken

– Weil EA die Presse mit ihren Werbe-Millionen indirekt dazu bringt, eher handzahm zu berichten

– Weil EA die meisten FIFA-Youtuber über Preisgelder und ihr Game-Changer-Programm direkt eingespannt hat

Was EA betreibt ist Meinungskontrolle, zumindest soweit es die legalen Mittel zulassen.

Ändert aber auch nix an meiner eigentlichen Aussage. Von 4 neuen Spielen hat gerade mal ein einziges absolut keine Lootboxen – dafür so ziemlich jedes andere Problem, das ein großes Spiel wie Anthem überhaupt nur haben kann.

Alex

Eigenartig das sie es, sollten sie wirklich soviel Macht haben nicht bei allen anderen Spielen gleich tun die irgendwie in der Kritik stehen. Klingt für mich sehr nach Verschwörungstheorie, sorry. Zumal sich die Gamechanger verträge schon sehr von den anderer Spiele unterscheiden müssen wenn man dann gezwungen wäre nir positiv zu berichten. Das haben nämlich viele beim Gamechanger Programm bei Anthem nicht getan.
Ich sehe hier ehrlich die Konsumenten in der Schuld ich halte nichts vom bösen Buhmann namens EA aber deswegen muss ich nicht jede Story glauben. Denn für dinge wie Kontrolle über reddit und Kontrolle über Medien hätte ich gern beweise und nicht nur Vermutungen.

RexRoy

„Eigenartig das sie es, sollten sie wirklich soviel Macht haben nicht bei allen anderen Spielen gleich tun die irgendwie in der Kritik stehen.“

Ist überhaupt nicht eigenartig. FIFA generiert 80% von EAs Umsatz, also fokussieren sie darauf auch ihre Anstrengungen. Alles was ich schrieb ist übrigens beweisbar, mit Verschwörungstheorie hat das überhaupt nichts zu tun.

Schau dir einfach an, wieviele Anzeigen EA schaltet für seine Spiele, und wieviele bezahlte Streams und Artikel EA in Auftrag gibt – auch hier. Dieses Geld will sich die Presse eben nicht entgehen lassen, und EA ist berüchtigt dafür, alle Kritiker zu blacklisten.

Alex

Dann liefere Valide Beweise ansonsten fühle ich mich gerade nur wie in einer Kommentarspalte unter einem Chemtrail Video wo mir jemand weis machen möchte das uns die NWO vergiftet.
Bezahlte Artikel müssen in DE übrigens auch so gekennzeichnet werden ansonsten dürfem die Damen und Herren dicke Strafe zahlen.
Solche Artikel übernimmt in jeder Redaktion die Werbeabteilung und es wird hinterher direkt als solche ausgewiesen und ich glaube kaum das EA über dem Gesetz steht.

RexRoy

So darfst du dich gerne fühlen. Wenn du wirklich glaubst, dass jetzt ein Journalist hier reinspringt und sagt „Ja, wir packen EA mit Samthandschuhen an, da wir auf die Werbegelder angewiesen sind“, dann muss ich dich enttäuschen.

Bezahlte Artikel müssen in der Tat ausgewiesen werden, wurde hier anfangs bei Fallout 76 aber auch nicht ganz so genau genommen.

Dass EA über dem Gesetzt steht habe ich nirgends behauptet.

Insane

Bei welchem Artikel denn nicht? Ich weis welche du meintest und soweit ich mich erinnere, waren die immer gekennzeichnet.

RexRoy

Nein, waren sie anfangs nicht. Es war anfangs von der Startseite aus nicht gekennzeichnet und erkennbar – erst wenn man auf den Artikel bereits geklickt hatte, stand es klein im Header-Bild.

Nachdem das Thema im Bethesda-Forum kontrovers diskutiert wurde, wurde es dann auch hier angepasst, so dass es von der Startseite aus erkennbar war.

Insane

Also waren die Artikel schon gekennzeichnet aber die Snippets nicht. Und du vermutest also gelenkte Absicht dahinter?

RexRoy

Die Artikel waren auf der Startseite nicht gekennzeichnet, was aber der Standard ist, auf den sich Presserat und Konsorten verständigt haben.

Erst im Artikel zu kennzeichnen, und dann auch nur im Bild versteckt, ist nicht nur irreführend, sondern es führt natürlich auch zu höheren Klickzahlen und dadurch mehr Einnahmen.

Insane

Öhm hast du dafür vielleicht mal eine weiterführende Information? Denn mir ist nur bekannt, dass der Presserat dafür rügte, nicht aber, dass es da einen Konsent gab.

RexRoy

Wenn der Presserat dafür rügte, dann ist das doch der Beweis dafür, dass hier ein Standard nicht eingehalten wurde.

Kannst dazu auch gerne § 3, Abs. 3 des Gesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) ranziehen: „Werbung für eine Ware oder Dienstleistung, die der Ware oder Dienstleistung eines bestimmten Herstellers ähnlich ist, wenn dies in der Absicht geschieht, über die betriebliche Herkunft der beworbenen Ware oder Dienstleistung zu täuschen;“

Insane

Es ist ein Unterschied, ob es Bewusst ausgespart wird oder nicht bedacht wird.
Wo ist denn nun deine Quelle dafür, dass es einen Konsent mit Presserat gibt?

RexRoy

Ich habe dir die Quelle aus einem Gesetzestext zitiert. Die Gesetze gelten auch für die Presse, sowie den Presserat.

Insane

Du hast geschrieben: was aber der Standard ist, auf den sich Presserat und Konsorten verständigt haben.

Zeig mir bitte diese Verständigung ^^
Das UWG was du da zitiert hast, hat damit absolut nichts zu tun.

Du wirfst hier die ganze Zeit mit Zahlen und Tatsachenbehauptungen um dich aber sobald jemand nach einer Quelle fragt, hast du dass dann etweder nicht so gemeint, zitierst etwas ohne Bezug oder ignorierst es einfach ganz. Wie soll man da einen zielführenden Dialog führen?

Editiertet Nachtrag: ich denke mal ich habe dich falsch verstanden. Du meintest vermutlich die Kennzeichnung im Snippet ist die Verständigung. Ich verstand dich zuvor so, dass der Presserat es deiner Meinung nach durchgehen lässt.

RexRoy

Oh doch, es hat absolut damit zu tun. Das UWG ist die Grundlage für Richtlinien zu Advertorials und der Kennzeichnung von Werbeinhalten und wurde auch in Urteilen dazu herangezogen.

Insane

Das stimmt, da hast du recht, wie oben Editiert hatte ich dich falsch verstanden. Denn selbstverständlich hat sich da nicht der Presserat drauf geeinigt sondern wurde vom Gesetzgeber so beschlossen. Das und die Tatsache das du die nicht die korrekte Stelle zitiert hast, führte zum Missverständnis.

Wie gesagt: in diesem Punkt – da hast du recht. In allen weiteren Punkten bleibst du leider eine Antwort schuldig ^^

Gerd Schuhmann

Das ist 8 Monate her und das war eine technische Umstellung, die wir zu der Zeit hatten, dass die auf der Startseite nicht markiert waren, sehr wohl aber im Artikel selbst, auch mit Tag und allem.

Das Problem ist schon lange gelöst und die Artikel sind deutlich als „Anzeige“ markiert.

Das sind hier auch wieder echt so Ideen, die hier kursieren: Wir hatten ausführlich Artikel zu Lootboxen, zu EA, zu den Problemen. Wir haben uns mit dem Thema echt ausgiebig beschäftigt.

Fakt ist: Es interessiert die meisten Leser nicht.

Das „Ultimate Team“ ist eine Nische in FIFA und FIFA ist ein sehr spezielles Spiel. -> FUT juckt echt wenige außerhalb der Core-Community. Und die Community hat sich schon lange damit arrangiert.
Bei Star Wars Battlefront kochte das wahnsinnig hoch, weil’s Star Wars und ein Shooter war.

Da hat man aber auch wunderbar gesehen, dass keiner „EA mit Samthandschuhen“ anfasst. Da tobte der Shitstorm damals 2 Monate und die weltweite Presse hat draufgehauen.

Diese Verschwörungstheorie „Keiner will sich mit EA anlegen“ -> Es ist echt viel banaler. Die Kritik an FUT ist seit Jahren dieselbe und kaum wer interessiert sich dafür.

Und „Oh, von EA geblacklisted werden und so“ … das sind echt so Sachen, über die man sich im Alltag überhaupt keine Gedanken macht. Ich weiß nicht, wo dieses Bild herkommt – mit meinem Alltag hat das überhaupt nichts zu tun.

Wenn ich jetzt Anthem sehe, was das Spiel auf die Fresse kriegt von der weltweiten Gaming-Presse seit dem Release -> Wo hat da wer Angst vor EA?

Das ist als sagt jemand: Man hat Angst, die SPD zu kritisieren, weil man ihre Rache fürchtet -> Die Realität widerspricht dem doch schon.

RexRoy

Das ist 8 Monate her und das war eine technische Umstellung, die wir zu der Zeit hatten, dass die auf der Startseite nicht markiert waren, sehr wohl aber im Artikel selbst, auch mit Tag und allem.

Und dass es dann genau zu dem Zeitpunkt geändert wurde, als die Diskussion darüber im Bethesda-Forum aufkam, war sicher Zufall.

Fakt ist: Es interessiert die meisten Leser nicht.

Vielleicht hier nicht, wo FIFA ein Nischen-Thema ist.

„Das „Ultimate Team“ ist eine Nische in einem Nischenspiel -> Das juckt echt wenige außerhalb der Community. Und die Community hat sich schon lange damit arrangiert.“

Dann lies dir mal nochmal die Twitter-Replies durch, zu dem Tweet, den du selbst verlinkt hast. „Damit arrangiert“ kann man das wirklich nicht nennen.

„Diese Verschwörungstheorie „Keiner will sich mit EA anlegen“ -> Es ist echt viel banaler. Die Kritik an FUT ist seit Jahren dieselbe und kaum wer interessiert sich dafür.“

„Man beißt nicht die Hand, die einen füttert“ ist keine Verschwörungstheorie. Das ist gängige Geschäfts-Logik.

Gerd Schuhmann

Fakt ist: Es interessiert die meisten Leser nicht.

Vielleicht hier nicht, wo FIFA ein Nischen-Thema ist.

Wir dürften mit eine der größten Seiten für FIFA in Deutschland sein. Mit Service-Artikeln vor allem – aber auch die Stories kriegen richtig Clciks.

Wir sind aktuell über die letzten Monate die größte Gaming-Seite in Deutschland und die Artikel, die wir schreiben, gehen ja über Google raus. So „nischig“ ist das nicht.

„Man beißt nicht die Hand, die einen füttert“ ist keine Verschwörungstheorie. Das ist gängige Geschäfts-Logik.

„Die Hand, die uns füttert“, sind die Leser. Die beißen wir auch mal, wenn wir was anders sehen als sie.

Die Leser wollen von uns „authentische Artikel“ – das ist der Wert, der überall zählt: Authentizität, Glaubwürdigkeit.

FIFA FUT ist ein Dauer-Thema seit Jahren – und wir hatten das Thema zig Mal in Artikeln.

Ich hatte ein Jahr, bevor Battlefront 2 kam, einen Artikel „EA will FUT auf Battlefront umsetzen.“ Hier auf der Seite. Es hat kaum wen gejuckt. Ich hab mich damit ausgiebig beschäftigt, als EA das schon Investoren erzählt hat.

Hier März 2017: https://mein-mmo.de/fifa-17

Der Artikel hatte irgendwie 14 Kommentare.

Deine Theorie „EA wird geschont“ -> Das passt einfach nicht zur Realität. Die ganzen kritischen Artikel sind doch da.

Aber FIFA steht dann nach Release jeden Monat wieder auf Platz 1 bei den digitalen Umsätzen auf Konsolen.

Was einen Shitstorm ausgelöst hat, war Star Wars Battlefront 2, weil sich da a) das Mainstream-Gaming dafür interessiert hat, weil’s ein Shooter war und b) sich die breite Öffentlichkeit dafür interessiert, weil’s Star Wars war.

Aber wenn wir hier Artikel machen: FIFA-Spieler frustriert wegen TOTY-Lootboxen, ist das eben sehr nischig.

https://mein-mmo.de/fifa-19

RexRoy

„Die Hand, die uns füttert“, sind die Leser. Die beißen wir auch mal, wenn wir was anders sehen als sie.“

Nein, die Leser überweisen euch kein Geld. Die Leser sind eine Zahl, die hoch genug sein muss, damit die Werbeeinnahmen von EA und Konsorten eure Kosten decken.

„Deine Theorie „EA wird geschont“ -> Das passt einfach nicht zur Realität. Die ganzen kritischen Artikel sind doch da.“

Ich denke diese massive kognitive Dissonanz, die es hier zwischen uns gibt, ist Grund genug, die Diskussion hier zu beenden. Ich kann sowas leider nicht mehr ernst nehmen.

„Der Artikel hatte irgendwie 14 Kommentare.“

Der Satz, sagt soviel mehr aus, als dir scheinbar bewusst ist. Wie oft habe ich von dir schon gelesen, dass die Zahl der Kommentare nicht bedeutet, dass ein Artikel schlecht ankommt. Und jetzt, wo es dir gerade argumentativ in den Kram passt, versuchst du plötzlich genau so zu argumentieren.

Sorry, das ist schon fast komisch, was du hier schreibst. Ich verabschiede mich aber auch hier aus der Diskussion. Ich habe zum Ausdruck gebracht, was ich sagen wollte.

Da ich von Gaming-Journalisten im Allgemeinen, und euch im Speziellen, nicht die höchste Meinung habe, und die Diskussion jetzt unweigerlich in diese Richtung läuft, erspare ich dir den beleidigten Banhammer.

Tschö

Gerd Schuhmann

Nein, die Leser überweisen euch kein Geld. Die Leser sind eine Zahl, die hoch genug sein muss, damit die Werbeeinnahmen von EA und Konsorten eure Kosten decken.

Das ist einfach falsch. 🙂

Du hast ein Bild von meinem Job, das null mit meiner Realität zu tun hat, und du bist nicht bereit, das zu überdenken.

Deine Vorstellung, wie sich eine Gaming-Webseite finanziert, ist 10-20 Jahre alt.

Du weißt offenbar nicht, wie sich eine Webseite heutzutage finanziert. Beschäftige dich doch mal damit.

Die Idee: „Ihr seid auf Werbebuchungen von EA angewiesen“ ist einfach nicht korrekt.

Werbung ist heute zu weiten Teilen Mobile, programmatisch usw. Die Zeiten von dicken Desktop-Bannern sind praktisch vorbei.

„Massive kognitive Dissonanz“ -> Du denkst einfach, du bist 100% im Recht und erzählst mir, wie mein Job funktioniert und auf was ich im Alltag achte.

Und wenn ich dir sage: Da und da sind die Gegenbeweise, ist dir das wurscht. Die Idee, dass EA – ausgerechnet EA – geschont wird, kann niemand ernsthaft haben, der Gaming-Seiten liest. Da muss man echt auf dem Mond leben.

Battlefront 2 größter Shitstorm 2017 (EA) – Anthem größter Shitstorm 2019 (EA)

„Bloß nicht den Publisher verärgern“ -> Das hat in den 6 Jahren, die ich das hier mache, nie eine Rolle gespielt. Geh doch mal in eine Gaming-Redaktion und erleb den Alltag. Wer unsere Seite verfolgt, der muss das doch sehen …

Gerd Schuhmann

Da ich von Gaming-Journalisten im Allgemeinen, und euch im Speziellen, nicht die höchste Meinung habe, und die Diskussion jetzt unweigerlich in diese Richtung läuft, erspare ich dir den beleidigten Banhammer.
—-
Wenn ich sowas lese, finde ich das auch echt albern.

Dann warst du vor Monaten schon mal hier, wurdest gebannt, kommst jetzt wieder, machst 18 Kommentare in 3 Stunden und sagst, dass du wenig von uns hältst.

Dann komm doch nicht hierher.

Du entscheidest dich doch, hierher zu kommen, auf unsere Seite. Ich komm nicht zu dir nach Hause, nachdem du mich da vor 8 Monaten rausgeschmissen hast, kleb mir einen falschen Bart an und fang eine Diskussion an.

Das ist echt so „Heute ist Feiertag, mir ist langweilig und ich will mal Stress machen“-Verhalten.

Dann hätte ich mir die Antworten und meine Zeit auch echt sparen können, mit wem zu diskutieren, der von Anfang an nur drauf aus ist, so aufzutreten wie du hier. Ich bin nicht für die Fütterung der Trolle zuständig.

Insane

Woher hast du eigentlich deine Infos frage ich mich….

Ist überhaupt nicht eigenartig. FIFA generiert 80% von EAs Umsatz, also fokussieren sie darauf auch ihre Anstrengungen.

Der Finanzbericht von EA sagt, dass in der Sparte „Live Service“ der Umsatz von Madden und FIFA Ultimate zu 50 % generiert würde. Also weder 80% noch vom Gesamtumsatz.

– Weil EA in seinen Foren alle Diskussionen dazu löscht
– Weil EA es sogar geschafft hat, im eigentlich unabhängigen FIFA-Reddit, die selbe Regel durchzudrücken
– Weil EA die Presse mit ihren Werbe-Millionen indirekt dazu bringt, eher handzahm zu berichten
– Weil EA die meisten FIFA-Youtuber über Preisgelder und ihr Game-Changer-Programm direkt eingespannt hat

Das mag ja alles sein, aber hast du dafür auch Belege? Gerade in den Gamin-Medien wird ständig über Lootboxen und EA berichtet – auch von Meimo. Hast du dazu irgend was konkretes oder ist das halt dein Weltbild?

RexRoy

Naja, schau dir den letzten Artikel hier zum Thema Momentum an, und wie dort formuliert wurde. Im Prinzip war der Unterton, dass „einige“ FIFA-Spieler sich hier noch immer etwas einbilden.

Wenn man auf den im Artikel verlinkten Tweet klickt, wird aber ganz schnell klar, dass buchstäblich alle regelmäßigen FIFA-Spieler davon überzeugt sind, bzw. wissen, dass diese Mechanik im Spiel ist.

Das Patent dazu, was von einem Youtuber entdeckt wurde, lädt förmlich dazu ein, alle darin enthaltenen Mechaniken in Tests auf den Prüfstand zu stellen. Wird aber natürlich kein einziges Gaming-Outlet machen.

Die Frage nach dem „Wieso nicht?“ kannst du dir sicher selbst beantworten.

Insane

Nein, denn das sind erstmal alles nur Spekulationen. Woher stammen denn nun deine Insiderinformationen? Und woher die 80%? DIe wirst du dir ja wohl nicht ausgedacht haben.

Naja, schau dir den letzten Artikel hier zum Thema Momentum an

Was willst du damit sagen? Das Meimo korrupt ist und für wohlwollende Artikel gekauft wurde oder das die Redakteure und Autoren keine Ahnung haben? Worauf willst du hinaus?

Wenn ich auf die prozentuale Anzahl zu Meinungen in Zwitscher gehen würde, müsste ich aus dem Land auswandern. Oder um Frau Bär zu zitieren: „Auf Twitter sind nur Politiker, Journalisten und Psychopathen“

Dramatisiert aber genau so fühle ich mich, wenn ich dort etwas lese.

RexRoy

Die 80% bezogen sich auf Einnahmen von Mikrotransaktionen durch FIFA und seine mobilen Ableger, das war in der Tat schlecht formuliert von mir.

Was willst du damit sagen? Das Meimo korrupt ist und für wohlwollende Artikel gekauft wurde oder das die Redakteure und Autoren keine Ahnung haben? Worauf willst du hinaus?

Ich habe recht deutlich geschrieben, was ich denke. Lies es im Zweifel einfach nochmal.

Wenn ich auf die prozentuale Anzahl zu Meinungen in Zwitscher gehen würde, müsste ich aus dem Land auswandern. Oder um Frau Bär zu zitieren: „Auf Twitter sind nur Politiker, Journalisten und Psychopathen“

Was du persönlich machst, ist für mich nicht weiter interessant.

Insane

Was sind dann die anderen 20% und selbst wenn, muss du ja dann eine Quelle für diesen Sachverhalt haben, oder nicht? 😀

GeneralTickTack

Ich bin sowohl im deutschen als auch im englischen FIFA Forum sehr aktiv. Jeder Beitrag der Momentum oder Lootboxen kritisiert, wird gelöscht und der entsprechende User für x-Stunden/Tage gebannt. Ist beweisbar, weil mir schon passiert.

Stephan

Der Inhalt und die Wahrscheinlichkeit sollten bei jeder lootbox ersichtlich sein, ähnlich wie beim Lotto. Dann wären Lootboxen ok.

Alex

Wenn man nichts doppelt bekommen kann, dann wäre es fair. Aber dann machen sie es wie bei Apex wo man trotz Ausschlussverfahren immer noch 500€ reinstecken müsste um alles aus der Season zu bekommen, einfach weil insgesamt unglaublich viel rotz dabei ist der absolut nebensächlich ist.

Insane

Fragt mal die Belgier :S

Ralf Pietrowski

Wenn Kinder ihre Eltern anlügen um an deren KreditKarte zu kommen. Und Erwachsene tausende von Euro ausgeben um endlich an den richtigen Spieler zu kommen kann man sehrlich wohl von Süchtig machenden Mechanismen sprechen oder ?

Horteo

Aus EA Sicht natürlich nicht. Sondern unter grösster Anstrengung und Aufwand ein möglichst gutes Resultat erreichen. Kurz: Sport.

Luriup

Naja die FIFA Karten sind nix anderes als die Yugioh Packs an der Supermarktkasse.
Wer da Kohle reinballert will halt sein Glück versuchen.

Bei Battlefront 2 sollte das ja etwas anders laufen mit den Lootboxen.^^

Koronus

In Yu-Gi-Oh! bekommst du immerhin etwas physisches was du auch verkaufen kannst.

Chiefryddmz

Eben..
Außerdem kommt nicht jedes Jahr yugioh 2019, yugioh 2020, usw ^^

Koronus

Nicht mehr. Allerdings war das damals billiger da du alle Karten für 40€ dir erspielen konntest.

WooTheHoo

So wie bei Ninjago? ^^ Dort find´ ich´s am lustigsten. Mein Sohn hat gefühlt jeden Char schon mindestens zwnzig mal, weil mit jeder Edition neue, mit beknackten adjektiven versehene Versionen der selben Wesen in heraus gebracht werden. Zum Glück ist er beizeiten selbst auf den Trichter gekommen. Mir wollte er mein Argumentation ja nicht glauben. 😉

Koronus

Diesen Schwachsinn können sie machen in einem CCG wo man wenn man spielt pro Tag oder Woche gratis ein neues Boosterpack bekommt und das Game B2P oder Abo hat. Oder mittlerweile wie bei Blizzard sie gratis mit Skins gefühlt bekommt. Solange das mit Echtgeld bezahlt spielerische Vorteile liefert ist das nix.

Bienenvogel

„Ethische Überraschungs-Mechanik“ – sowas kann sich auch nur ein Anwalt ausdenken. 😀

Chiefryddmz

????

WooTheHoo

Bullshit Bingo at it´s best. ^^

Bienenvogel

Erinnert mich an einen Bericht über Beamtendeutsch den ich vor Jahren mal bei Stern TV (glaube ich zumindest) gesehen habe. Da heißt der Baum z.b. nicht Baum, sondern „raumübergreifende Grünanlage“. ????

Chiefryddmz

Das wird ja immer lustiger ^^

Der Gary

EA denkt auch Single Player Spiele seien tot. Ich würde nicht so viel drauf geben auf das was die bei EA denken und so von sich geben.

JimmeyDean

Der Vergleich hinkt…Münzen bei FUT gibt’s auch gegen Echtgeld…somit hat jeder Spieler den man zieht auch einen unterschiedlichen, ökonomisch fassbaren Wert. Man kauft sich Pack und Pack und hofft auf einen Messi der (kenne die Zahlen und Werte nicht daher hier nur Beispielsummen) 5 Euro wert ist, zieht aber nur ständig Silberlinge für 25Cent…. beim Ü-Ei weiss man, man bekommt irgend ein Plastik-Goodie im Gegenwert von 5Cent Produktionskosten…..ob das nun eins ist was einem gefällt, ob es ein Figürchen ist oder zum Zusammenbauen, ob es zur aktuellen Sammelkollektion passt oder potentielle Wertsteigerung in sich birgt….all das sind subjektive Empfindungen oder nicht vorhersehbare Entwicklungen mit denen der Hersteller aus der Verantwortung ist….was Fakt ist und bleibt…man kauft ein Ei fürn Euro und bekommt Plastik für 5Cent…..bei EA kauft man ein Pack und der Inhalt variiert von 5Cent bis 5Euro….meiner Meinung nach absolutes Glücksspiel…

Sarakin

Bei Ü Eier bekommt man Plastikmüll für 5 Cent oder auch manchmal eine begehrte Sammelfigur bei der die Preise je nach Figur auch sehr stark variieren. Somit sollten Ü Eier verboten werden – krasses Glücksspiel…

Koronus

Ne das Ü-Ei hat die Mechanik, die Blizzard für China Hearthstone geklaut hat.
Du bekommst für den Preis Schokolade und noch eine Spielfigur gratis dazu.

JimmeyDean

Du willst mir jetzt weiß machen dass sich beim Verkauf einer Sache deren Wert danach bemisst, was eventuell ein verrückter Sammler in 30Jahren dafür bezahlt?! Troll woanders….klar gibt’s Ford Mustangs die mittlerweile ein Vermögen wert sind falls 50Jahre alt und gut erhalten…aber niemand geht zum Fordhandler, legt 100k auf die Theke und lässt sich überraschen ob er einen Fiesta oder Ranger bekommt…weil jedes Auto seinen Wert hat…wie jeder Spieler bei FIFA auch…und diese Wertigkeiten variieren erheblich im Moment des Kaufes…..beim UEi ist Plastikspielzeug Plastikspielzeug…alles im Moment des Kaufes und den Jahren danach mit selbem Wert…

Sarakin

Du kannst beim Ü Ei, Plastik scheiß bekommen oder ne schöne Sammelfigur. Du weißt aber nicht ob du Plastik scheiß bekommst oder die Sammelfigur. Begehrter ist die Sammelfigur…bist du jede Figur aus dem Sammelset hast, kann ne Weile dauern. Das ist alles unabhängig von irgendwelchen Preisen.

Das kannst du wunderbar mit Kartenpacks vergleichen…du bekommst nen scheiß Spieler oder eben nen Top Spieler. Bis du alle Top Spieler hast kanns ne Weile dauern….selbes Prozedere.

Wir können es noch besser mit Panini Sammelkarten vergleichen…beides Fussball…bist du dein Panini Album voll hast…kann ne Weile dauern. Da hast du sogar auch Kartenpacks…

Gehst du auch da ins Geschäft und sagst also das Panini Zeug ist pures Glücksspiel…das muss verboten werden.

Hat nichts mit Trollen zu tun…nennt man den Verstand benutzen…Versuchs mal

JimmeyDean

Wollte eigentlich nochmal antworten um noch einen Versuch zu starten auch dir den Unterschied begreiflich zu machen. Aber dein letzter Satz disqualifiziert dich leider für mich . Vor allem weils ja offensichtlich eh nicht ankommt, sei es aus Stur- oder Dummheit…whatever..

Sarakin

Warte, lass mich das kurz verstehen.

Ich habe dich mit meinem ersten Kommentar in keiner Weise beleidigt.

Du antwortest und nennst mich einen Troll, was viele als beleidigend ansehen würden.

Ich erwidere diese Beleidigung, du kannst das Echo mal wieder nicht ertragen.

Bist du der einzige hier der andere beleidigen darf? Interessant. Sobald jemand dir Kontra gibt ziehst du Schwanz ein…ich denke das man dich am besten ignorieren sollte…du bist anscheinend komplett resistent gegen vernünftige Diskussionen.

JimmeyDean

Jop…Man schaut sich meine Historie an und kommt zum Schluss dass ich nicht diskutieren kann/will….absolut logisch. ….dass mir in jüngerer Vergangenheit Zeit und Energie fehlen bei der mittlerweile rasant gewachsenen Zahl an Frucht- und Substanzlosen Wäschereien hier jeden bekehren zu wollen kannst du interpretieren wie du möchtest. Solang du glaubst Futpacks könnte man mit Panini vergleichen, liegen zwischen unseren Denkweisen solche Welten dass ich erkannt hab dass die erneute und ausuferndere Darlegung meiner Argumente eh nichts bringt…nach dem 2. Versuch als verstandslos beleidigt zu werden während du es bist der EAs Machenschaften verteidigt tut sein übriges dazu…..und ja, nach einer Diskussion aus der ich mich verabschiede weil Sie mir zu flach ist kommt unweigerlich die Triumphposaune von dem den ich zurücklasse der noch schnell einen raushaut dass ich Schwanz einziehe/Kein Kontra abkann/ unterlegen bin/ nur halb so geil etc. pp…..das ist jetzt nicht gerade originell und die übliche Standartreaktion an die ich mich genauso gewöhnt hab wie an die Tatsache dass es nur wenige gibt mit denen man hier tatsächlich sachlich diskutieren kann….ich hab dem „Troll“ ein Argument vorausgesetzt welches ausschlaggebend war für die Diskussion, ob man das „trollen“ jetzt als beleidigend auffasst oder nicht, ein Erwachsener greift Gegenargumente auf und geht darauf ein statt ne Liste an Dingen aufzuführen die allesamt beweisen dass du meinen Inhalt entweder ignorierst oder nicht verstehst…dann noch ne Beleidigung hintendrauf und fertig ist das Grundschulreferat….ärgert mich während dem Schreiben schon dass ich wieder drauf einging….nur weil ein Clown wie du wieder persönlich werden musste…..schreib was du willst aber erwarte bloss nicht noch ne Antwort….

YTKenjide

So ein BS was EA da raushaut und dank Lobbyarbeit kommen sie da mit durch

Adell Vállieré

Lootboxen mit Überraschungseiern vergleichen? In einer Lootbox kann nur Müll drin sein, in einem Ü-Ei wissen wir aber alle, dass wir Schokolade bekommen, diese mögen wir natürlich und haben unsere Freude.

WooTheHoo

^^

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

91
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x