ESO: 13 Tipps für Anfänger, die euch 2020 den Einstieg erleichtern

9. Denkt über ein Abo nach

Bei ESO gibt es zusätzlich ein Abo, das ihr für 13€ monatlich abschließen könnt. Entscheidet ihr euch für ein längeres Abo, wird der Betrag auf den Monat gerechnet günstiger. So ein Abo bietet euch:

  • Mehr Erfahrung und Gold
  • Einen unbegrenzten Beutel für Handwerksmaterialien, so wird euer Inventar nicht so schnell voll
  • Vielfältigere Housing-Optionen, da ihr mehr Objekte platzieren könnt

Zudem bekommt ihr massig kostenpflichtige DLCs und Addons ohne weitere Kosten inklusive, solange das Abo läuft. Ihr müsst die Erweiterungen also nicht extra kaufen.

Für Spieler, die tiefer in ESO einsteigen und nicht nur erst einmal probieren wollen, kann sich so ein Abo also durchaus lohnen. Solltet ihr es nicht mehr wollen, könnt ihr das Abo jederzeit vor Beginn des nächsten Abrechnungszeitraums kündigen.

Außerdem gibt es für ein Abo kostenlose Kronen, die Echtgeld-Währung von ESO. Im Kronen-Shop gibt es kosmetische Gegenstände wie Mounts und Begleiter, außerdem Kostüme und besagte DLCs. Falls ihr zusätzliches Geld für so etwas ausgeben wollt, haben wir von MeinMMO erläutert, wie ihr den Kronen-Shop am optimal nutzt.

10. Loggt euch täglich ein

Bei ESO gibt es einen täglichen Login-Bonus. So könnt ihr durchs pure Einloggen coole Gegenstände abgrasen. Ihr bekommt dafür unter anderem Schriftrollen für mehr Erfahrung, Futter für eure Attribute oder auch Begleiter für lau.

11. Besucht täglich den Stall

Es sollte für euch zur täglichen Gewohnheit werden, dem Pferdestall einen Besuch abzustatten. Dort könnt ihr alle 24 Stunden eine dauerhafte Verbesserung für euren Reitskill kaufen. Zur Auswahl gibt es dabei stets drei Optionen:

  • Schnelligkeit: Ihr reitet schneller
  • Tragkraft: Ihr bekommt einen zusätzlichen Inventarplatz
  • Ausdauer: Ihr könnt länger sprinten und werdet weniger häufig abgeworfen

Was ihr davon wählt, ist theoretisch euch überlassen. Jedoch ist es, gerade ohne Abo, ratsam, den Inventarplatz zu wählen. Ohne Abo ist euer Beutel nämlich ziemlich schnell voll. Diese Verbesserungen sind dauerhaft, jedoch nur für den einen Charakter gültig, mit dem ihr den Stall besucht. Solltet ihr mehrere spielen, holt euch bei allen das tägliche Upgrade.

12. Haltet euer Gold zusammen

Ihr werdet mit leeren Taschen bei ESO einsteigen und zu Beginn nicht viel Gold auf der hohen Kante haben. Das braucht ihr aber im späteren Spielverlauf, wenn ihr euren Handwerksskill ausbauen oder euch dem Housing widmen wollt. Daher versucht, am Anfang euer Gold etwas zusammenzuhalten.

Das ist der Trick mit der Schnellreise: Reist dafür nicht zu oft hintereinander von irgendeinem Punkt auf der Karte zu einem Wegschrein. Das geht irgendwann ordentlich ins Geld. Investiert lieber die Zeit und reist von Wegschrein zu Wegschrein. Klickt dafür einfach auf den Schrein, die Karte öffnet sich, und ihr könnt kostenlos zu einem anderen Punkt reisen.

ESO Grinding Guide Dolmen farmen
Die Wegschreine werden als kleine Türme auf der Karte angezeigt

Ebenfalls kostenlos reisen könnt ihr zu Freunden oder Gildenmitgliedern. Ruft dafür einfach eure Liste auf und wählt den Spieler an. Das hilft euch auch, wenn ihr zusammen mit anderen Leveln wollt oder euch jemand etwas zeigen möchte.

So ist das mit dem Equipment: Bei ESO könnt ihr zudem zur Hilfenahme einiger Gegenstände eure Ausrüstung aufwerten. Damit steigen die Teile in ihrer Seltenheit und bekommen bessere Werte. Das Gold könnt ihr euch zu Beginn jedoch sparen.

Ihr bekommt sehr viel Ausrüstung beim Leveln oder eure Gildenmitglieder können euch passende Sets herstellen. Die Ausrüstung aufzuwerten lohnt sich erst, wenn ihr Level 50 seid und 160 CP (Champion-Punkte) erreicht habt. Macht euch dazu also am Anfang gar keine Gedanken.

So verdient ihr gutes Gold: Neben dem Gold sparen könnt ihr natürlich auch welches verdienen. Dazu könnt ihr einfach questen oder Dungeons laufen. Eine weitere Möglichkeit ist es, durch gestohlene Gegenstände einen Batzen Gold zu verdienen. Dieser Khajiit hat das über 5 Jahre gemacht und ist so Millionär geworden.

Noch mehr sinnvolle Tipps, in 2020 viel Gold zu verdienen, findet ihr bei uns von MeinMMO:

5 Tipps, um jetzt in ESO viel Gold zu farmen

13. Schiebt das Housing noch etwas auf

Das ist das Housing in ESO: Ein großes und beliebtes Feature in ESO ist das Housing. Ihr könnt euch eure eigenen Häuser kaufen und sie mit Möbeln, Begleitern und nützlichen Items füllen. Die Häuser reichen von kleinen Gästezimmern bis hin zu prunkvollen Anwesen, die dementsprechend mehr Platz für Gegenstände bieten.

Ihr könnt dabei selbst entscheiden, ob ihr das Heim bereits möbliert oder leerstehend kaufen wollt. Anpassungen könnt ihr über einen Wohn-Editor bei beiden Versionen vornehmen. Seid ihr mit eurem Heim zufrieden, könnt ihr Freunde oder Gildenmitglieder einladen. Hierfür könnt ihr Einstellungen treffen, wer euer Haus besuchen und sogar umdekorieren darf.

Das ist das Problem mit Housing: Damit das aber richtig viel Spaß macht, braucht ihr erst einmal ein paar Gegenstände. Dafür solltet ihr entweder einiges an Handwerksskill, viel Gold oder echtes Geld mitbringen.

Zu Beginn solltet ihr also eure Housing-Karriere noch etwas hintenanstellen. Die ersten Zimmerchen gibt es schon für wenig bis gar kein Gold, wenn ihr die nötigen Quests erledigt. Erwartet jedoch nicht, dass ihr gleich von Anfang an viel dekorieren könnt.

Zockt erst einmal ein bisschen, spart euer Gold und findet richtig ins Spiel. Solange könnt ihr eventuell einfach euer Gildenhaus mit nutzen. Wenn ihr dann so weit seid, könnt ihr euch immer noch dem Housing widmen.

ESO Housing lauschiges Plätzchen
Beim Housing könnt ihr eurer Kreativität freien Lauf lassen und lauschige Plätzchen schaffen

Das kann beim Housing helfen: Für den Anfang eurer Housing-Karriere haben wir bei MeinMMO eine Liste aller möglichen Häuser mit Standort und Preis für euch.

Außerdem haben wir eine Sammlung von Items zusammengestellt, die nicht nur stylish, sondern auch noch richtig praktisch sind. Vielleicht werdet ihr dort fündig, wenn ihr euer erstes Haus einrichten wollt.

Nun habt ihr einige Tipps mit auf den Weg bekommen und könnt eure freie Zeit an Weihnachten vielleicht nutzen, einmal in The Elder Scrolls Online reinzuschnuppern. Seid ihr keine kompletten Neulinge, haben wir noch 13 Tipps für Wiedereinsteiger für euch parat.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
9
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Ahennys

Wenn Ihr startet nehmt die Quest mit dem “Diamantenzeichen”an.Diese führt euch wie ein Roter Faden durch euer Gebiet.Karte öffnen und links den “Erkunden”auswählen.
Reiten: Geschwindigkeit voll machen(60) den Rest könnt Ihr voll machen müßt es aber nicht zu Anfang.
Reisen:Es lohnt sich zu laufen,man findet und sieht mehr.Ansonsten Reiten(ab 20) oder die Portale/Schiffe oder andere Sprungpunkte nehmen
Addons:Wichtig.Ueber EsoUi bekommt Ihr diese die Ihr mit Minion am besten installiert.
Wie hab ich es gemacht?
Als erstes ein Build ausgesucht das ich spielen will.Dann die Rasse erstellt.Addons installiert.Den Leitfaden gespielt,nebenbei Berufe angefangen und Matz gesammelt.Und dann alle anderen Quest im Startgebiet.
Ihr seit dann für den “Rest”schon einmal gut aufgestellt.
Ach ja..immer..alle Truhen,Kisten,Körbe,Urnen,Buchregale absuchen und plündern.Es lohnt sich.
Alle offenen Verliese aufsuchen und sich einer der offenen,zu deinem Build passenden Gilde anschließen (Magier und Kriegergilde).
Und ganz wichtig…Spaß haben und Zeit lassen.Vieles kommt dann von selber.Auch eure DPS/HPS Zahlen.Mal keine Sorge deswegen.
Und schaut euch mal die ganzen Erklärungen im Internet in Ruhe an.Es hilft euch weiter.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

1
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x