EA lobt Musterschüler Apex Legends, FIFA 19 – Verschweigt das Sorgenkind

Der Gaming-Riese Electronic Arts hat seine Zahlen für das 1. Quartal im Finanzjahr 2020 offengelegt. Die Live-Service-Spiele wie FIFA 19, The Sims 4 oder Apex Legends bringen EA eine Menge Geld ein. Aber es gibt kein Wort zu Anthem, dem Sorgenkind des Publishers.

Um diesen Zeitraum geht es: Das 1. Quartal im Finanzjahr 2020 reicht von April bis Juni 2019. Über dieses Quartal sprach EA jetzt und veröffentlichte einen Bericht.

Aktienkurs von EA steigt nach starken Zahlen

Wie sehen die Zahlen aus? Im Quartal hat EA 1,2 Milliarden Dollar Umsatz gemacht – das ist mehr als vor einem Jahr zur selben Zeit.

Der Umsatz kommt dabei zu riesigen Teilen aus dem „digitalen Umsatz“ – nur 160 Millionen der 1,2 Milliarden $ stammen aus dem Verkauf von Discs und anderen Quellen.

Die Umsätze liegen damit über der Erwartung der Börse – daher stieg der Aktien-Kurs von EA nach Bekanntgabe der News, wie Venturebeat berichtet.

EA-Finanz-Digital
Der grüne Bereich sind die „Live-Service“-Einnahmen .

Live Service ist der große Geld-Bringer

Womit verdient EA die ganze Kohle? Die Haupteinnahme-Quelle für EA ist „Live Service.“ Das ist das Geld, was Spiele verdienen, wenn Spieler sie schon besitzen, weiterspielen und dabei Geld ausgeben.

EA nennt Lootboxen eine recht ethische Überraschungs-Mechanik

Unter diese Einnahmen fallen etwa Mikrotransaktionen oder Abo-Gebühren. Diese Einnahmen wachsen auf hohem Niveau immer weiter an. Zu den Live-Service-Einnahmequellen von EA gehören:

fifa-19-game-face-hummels

FIFA 19 mit 3 Millionen aktiven Spielern während Event

Diese Spiele werden besonders herausgestellt: Der CEO Andrew Wilson stellte den Shooter Apex Legends, „The Sims“ und EA Sports allgemein heraus:

  • So wären beim FIFA Ultimate Team von FIFA 19 mehr als 3 Millionen Spieler täglich aktiv gewesen, als das „Team of the Season“-Event lief
  • Die Erweiterungspakete zu The Sims 4 verkauften sich glänzend im letzten Quartal.
  • „Star Wars: Galaxy of Heroes“ scheint ein Brecher zu sein.
  • Und die Abo-Modelle, wie EA Access, funktionieren offenbar auch
Apex Legends Wattson Shhh Titel

Kein Wort zum Sorgenkind

Das fällt auf: Den Spielern des Shooters Anthem fällt auf, dass ihr Spiel mit keinem Wort im Finanzbericht von EA erwähnt wird (via reddit).

Der Shooter gilt als Sorgenkind von EA. Da ist wohl nicht damit zu rechnen, dass die Mikrotransaktionen sprudeln. In der Vergangenheit hatte EA immer wieder gesagt, dass man die Anstrengungen verstärken wird, Anthem noch zu einem Erfolg zu führen.

Im Moment warten die Spieler von Anthem weiter auf neue Inhalte.

Aua, EAs Studio-Chefin sagt, Anthem hätte den Ansatz von Apex Legends gebraucht
Autor(in)
Quelle(n): Gamespot
Deine Meinung?
Level Up (3) Kommentieren (14)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.