Aua, EAs Studio-Chefin sagt, Anthem hätte den Ansatz von Apex Legends gebraucht

Am Rande des Events EA Play hat Laura Miele ein Interview gegeben, sie ist „Chief Studios Officer“ bei EA. Die spricht über den Launch von Anthem und Apex Legends – und hat da einen klaren Favoriten. Miele erklärt, was bei Anthem schief lief: Das hätte viel früher spielbar sein müssen, um intern getestet werden zu können.

Wer spricht da? Es spricht Laura Miele. Die ist seit 23 Jahren bei Electronic Arts und ist im Moment dafür verantwortlich, was die zig über die Welt verteilten Entwicklungs-Studios von EA so machen, von Respawn über DICE bis hin zu BioWare.

Daher ist sie in ihren ersten 100 Tagen im neuen Job zu mehr als 20 Studios rund um die Welt gereist und hat sich mit denen ausgetauscht.

Sie spricht im Interview mit Venturebeat.

Apex Legends Pathfinder traurig titel
Apex Legends erschien im Februar 2019 und hatte erstaunlich viel Erfolg.

Respawn hat Apex Legends 18 Monate selbst lang gespielt

Darum lief Apex Legends so gut: Miele ist eine große Befürworterin dafür, dass Teams ihr Spiel intensiv selbst spielen, bevor sie es rausbringen. Nach dieser Methode hätte sie früher selbst bei Westwood gearbeitet.

Dort machte man jeden Tag 16 Uhr einen Stopp, hörte mit der Arbeit auf und spielte das eigene Game für ein paar Stunden, erzählt Miele.

Bei Respawn hätte man mit Apex Legends denselben Ansatz verfolgt. Der Chef dort, Vince Zampella, sei ein großer Verfechter der Idee, ein Spiel so früh wie möglich auf die Beine zu stellen und spielbar zu machen.

Apex Legends Lifeline Mirage Wraith Skin aus Season 1

Daher hätte das Team Apex Legends schon etwa 18 Monate lang gespielt, bevor es auf den Markt kam. Das zeige Disziplin und einen tollen Ansatz. So würden Spiele großartig werden.

Das Feedback aus echtem Spielen mit echten Spielern würde jede Design-Entscheidung beeinflussen.

Das sei die große Lehre aus dem Erfolg von Apex Legends. Zwar biete Apex Legends „nur“ eine Karte mit 8 Legenden und einem Modus und Anthem hätte ganz andere Dimensionen, aber von dem Prinzip bei Apex Legends müsse man bei EA lernen.

Laut EA brauchen wir eine neue Art, wie Spiele veröffentlicht werden

Anthem hätte ein Jahr getestet werden müssen

Das lief bei Anthem nicht: Miele sagt: „Dieser Ansatz hätte uns bei Anthem enorm weitergeholfen.“

Anthem hätte eine riesige Welt mit vielen Figuren, Systemen und  Story gehabt, aber all diese Teile kamen später zusammen, als es gut gewesen wäre.

Man hätte das Spiel ein Jahr vorher spielbar haben müssen, bevor es auf den Markt ging. Und das hatte man einfach nicht.

anthem-ranger-wallpaper

So will EA das Problem lösen: Der Plan ist jetzt, Spieler früher in die Games zu bringen.

Wie frühere MMOs will man Betas ausrichten, daran arbeitet man gerade.

Das Schwere bei einem Spiel wie Anthem sei es, dass es an den Markt geht und gegen Spiele konkurriert, die schon seit Jahren unterstützt werden und unheimlich viel Inhalte bieten.

Diese Spiele seien dann schon poliert und nach dem Feedback der Spieler perfektioniert worden. Daher sei es für EA unheimlich wichtig, früh Feedback der eigenen Spieler einzuholen.

EA ist von Anthem enttäuscht – Doch die Analyse ist richtig und wirft Fragen auf
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
12
Gefällt mir!

34
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Jens
Jens
1 Jahr zuvor

Meine Fresse die sollen das Ding endlich begraben und Ruhe ist! Ist ja nicht mehr feierlich und absolut inkompetent was dieser Laden vom Stapel läßt!

Jabla
Jabla
1 Jahr zuvor

Für mich klingt es ein wenig, als würden Sie Ihr eigenes Spiel gar nicht spielen. Ich mein, sind die dann selber nicht dabei? Schauen die nur auf einen Bildschirm der aussieht wie bei Matrix? Haben die dann keinen Bock ihr eigenes zu daddeln? Versteh das nicht… Übel ????

Benjamin Thum
Benjamin Thum
1 Jahr zuvor

Zitat von mir: “ Nope, die spielen das nicht selber. das beweist die einfache Tatsache
das die nen Patch rausgebracht haben (um den Loot zu „verbessern“) bei
dem es einen Bug gab der schlicht dazu geführt hat, das in den Festungen
gar kein Loot mehr in den Truhen war. Das hätte man mit genau EINMAL
(ca 20min) spielen schon entdeckt, da dieser Bug zu 100% eintrat. Ergo
-> die Entwickler testen den Shit nicht nur nicht selbst, NOIN, sie
verlassen sich auf den Deppenkunden als Tester!“

Insane
Insane
1 Jahr zuvor

Für mich ist es ganz klar am Konzept gescheitert.

Leveldesign in Relation zum Fliegen
Levelaufbau im Sinne der größeren Endgameaktivitäten
Lootkonzept
Spannendes Konzept für Gegner und deren Verhalten

Logra
Logra
1 Jahr zuvor

Alpha und Beta Test gibt es nicht erst seit Gestern. Was in meinen Augen eher das Problem ist. Die Spieler selber.
Alle wollen immer mehr und mehr. Mehr Content, mehr Charaktere, mehr Waffen usw. Und das ganze z.z wenn man bitten darf. Am besten alles schon Gestern.
Ob der Content absolut Sinnfrei ist, total dämmlich und den Schwierigskeitgrad very very very Easy hat, völlig egal. Ob ich jetzt 30 sek auf einen Gegner schieße oder 30 min, macht vom Schwierigskeitgrad keinen unterschied.
Ich für meinen Teil würde gerne lieber weniger Content haben, aber dafür Sinnvollen und Qualitätiv Hochwertigen Content haben.
Das gleiche Problem hat Destiny 2 im Moment. Verdammt viel Content, alles zu Leicht und alles schafft man mit jeder Ausrüstung. Wozu soll ich da noch Farmen?

Benjamin Thum
Benjamin Thum
1 Jahr zuvor

DIe Erwartungshaltung der Spieler ist eine Sache. Aber eine Erwartungshaltung zu schaffen, per E3 Videopräsentation und Interviews in denen man was-weiss-ich-schon alles vorphantasierte von den Inhalten des Spiels, diese dann aber nicht mal im Ansatz erfüllen zu können UND davon GEWUSST zu haben WÄHREND man die Videopräsentation und Interviews gab, ist schlicht gelogen oder Betrug. Klar gibts Spiele die an den Erwartungen der SPieler scheitern, oder den eigenen Erwartungen. Oder die die Erwartungshaltung der Spieler nicht befriedigen. Sowas gabs, gibs und wirds immer geben. Aber den Spielern wohlweisslich das Geld aus der Tasche ziehen per falscher Werbung hat damit nicht im geringsten zu tun. (in einfacherer Sprache: man zeigt dir ein I-phone 12 mit all seinen neuen tollen Funktionen und Apps. Du kaufst es für 1500€ weil es, für deinen Geschmack, DAS Mobile ist. Du bekommst einen wunderschön designten Karton von Apple der einwandfrei aussieht und funktioniert. Du öffnest ihn…. und drin is ein altes Huawei.)

smuke
smuke
1 Jahr zuvor

Danke für den letzten Absatz. Endlich kann ich kurz und knapp erklären, was bei destiny schief läuft. Trotzdem macht das gameplay da vieles wett.

MKX
1 Jahr zuvor

Wie soll man ein spiel testen wenn es nichts zum testen gibt. Wenn ein spiel in den letzten eineinhalb jahren entwickelt wird dann kann es nicht viel geben.

Nomad
Nomad
1 Jahr zuvor

Korrekt, nun haben vielleicht die Beteiligten gelernt, wo die Untergrenze des „was man den doofen Gamern zumuten kann“ ist. „Wie viel kann man zur Profit-Maximierung einsparen, bis der Profit einbricht“. „Was bedeutet es, wenn man seine Reputation verliert, sie dümmlich in den Sand setzt“.
Das Management von EA und Bioware sollte umgehend ersetzt werden, falls noch was zu retten ist.

The Joker 3.0
The Joker 3.0
1 Jahr zuvor

Was die gesagt hat wird sicher nie durchgesetzt das ganze Gerede ist sicher nur da das die nicht mehr so blöd da stehen….

Sunface
Sunface
1 Jahr zuvor

Die interessante Frage ist doch warum man das nicht wusste. Wenn ich das meiner Oma erzähle wird die auch sagen das man sowas vorher mal testet. Da kann ich einfach nur noch mit dem Kopf schütteln.

maledicus
maledicus
1 Jahr zuvor

Sie hat recht, Entwickler-Studios sollten ihre Spiele auch selbst spielen und testen. Was das Spiel aber ansonsten mindestens genauso dringend gebraucht hätte, wäre gewesen die 6 Jahre Entwicklungszeit auch zu nutzen von denen immer die rede war. Dann hätte es auch richtig Content haben können anstatt einer popeligen Enklave und es hätte eine richtig großen Spielewelt haben können anstatt uns immer nur während der Story davon zu erzählen was es noch alles so gibt da draußen .. wie wäre es gewesen das mal einzubauen?!

Gruß.

Erzkanzler
1 Jahr zuvor

Hätte man sich den Marketing-Hype vor Anthem gespart, hätte die Geschichte sicher auch ganz anders ausgesehen.

Bergkamp
Bergkamp
1 Jahr zuvor

„hätte, wenn und aber…“. Einfach Mund halten. Jede weitere Erklärung ist ein Schlag in meine Fresse. Jetzt geben sie sogar öffentlich zu, dass das Spiel unfertig released wurde und ich um 69,-€ verarscht wurde. Andromeda war beim Launch schon so schlecht… Ich könnte besser damit leben, wenn EA/BW sagt: „ätschi bätsch, Pech gehabt. Jetzt habe ich dein Geld“, als diese scheinheilige: „wir wussten von nix, andere haben mehr Zeit gehabt, andere haben mehr auf Spieler Feedback gehört, wir sind so überfordert, wir haben keine Ahnung, wir hören auf euch“…gedöns. Der wie vielte hochrange Person erzählt jetzt schon wieder den gleichen Leier?

Erzkanzler
1 Jahr zuvor

Was erwartest du denn? Genau solche Bestandsaufnahmen, Verbesserungsideen und Statements sind der Job eines „Chief Studios Officers“. Mir ist es lieber wenn jemand aus seinen Fehlern lernt, auch wenn er dir damit auf die Füße tritt. Nur weil sie es nicht sagt, wird das Spiel oder Folgetitel nicht besser.

Sunface
Sunface
1 Jahr zuvor

Warum muss man denn lernen das man ein Spiel vorher in einer Beta testet. Sowas zu vergeigen kommt davon wenn da Leute sitzen deren Hobby nicht zocken sondern Angeln oder Wandern oder auch Golf ist.

old dog
old dog
1 Jahr zuvor

Kann die Entwickler schon verstehen, hab ja auch keinen bock auf enthem.

Benjamin Thum
Benjamin Thum
1 Jahr zuvor

Du hast ja nicht mal Bock „Anthem“ richtig zu schreiben, obwohl man es aus der Überschrift hätte ableiten können……

old dog
old dog
1 Jahr zuvor

Gut erkannt, ein ganz schlauer

TheDivine
TheDivine
1 Jahr zuvor

Ach ne…wer hätte das gedacht ????

Psycheater
Psycheater
1 Jahr zuvor

Hat man doch gemacht; Wir die Spieler dürfen live bei der Fertigstellung eines in der Pre Alpha befindlichen Games helfen. Ist doch top :-/

Bergkamp
Bergkamp
1 Jahr zuvor

Der Unterschied ist aber, dass wir für das „Helfen“ noch BEZHALT haben!!!

Patrick Seitz
Patrick Seitz
1 Jahr zuvor

Versprechen was man nicht hält und das Produkt unfertigen raus bringen als das, was zu E3 noch Jahre vorher präsentiert wurde…..

Einen Kopfshooter mit katastrophaler Lootmechanik.

Das ist als würde ich ein RPG ohne Maincharakter raus bringen.
Ein Witcher ohne Geralt aber auch ohne eine Ersatz Person.
Als würde man mit einer Kamera ohne Einfluss einfach durch ne hübsch anzusehen Welt fliegen….

Chorito Am Zocken
Chorito Am Zocken
1 Jahr zuvor

Was soll ein Kopfshooter sein?

Benjamin Thum
Benjamin Thum
1 Jahr zuvor

Ein Shooter wo man Köpfe shootet?

Aber vielleicht ist das die eingedeutsche Variante von 3rd-person-shooter?

Chorito Am Zocken
Chorito Am Zocken
1 Jahr zuvor

Ich habe noch nie dieses Wort gehört XD schulteransicht ja aber Kopfshooter? Wie soll das eingedeutscht sein ist ja nur sinnloses denglisch. Hört auf sachen irgendwelche neumodiachen namen zu geben anstatt das zu verwenden was seit Jahrzehnten bewährt ist. Als nächstes muss dann wohl in jedem MMO neben männliche und weibliche chats auch noch undifinierte existieren weil sonst Leute die keine Ahnung haben was an ihnen rumbaumelt sich offended fühlen lol

Dave
Dave
1 Jahr zuvor

oder wenn man intern über die konkurrenzprodukte diskutieren darf, das wäre auch ein enormer fortschritt

Yuzu qt π
Yuzu qt π
1 Jahr zuvor

Kurz gesagt keiner von Bioware hat Anthem selber gespielt wärend der Entwicklung?
Wenn Bioware ein Restaurant wäre würden die auch einfach die Speisen so rausbringen ohne diese vorher zu Kosten ob die auch wirklich gut sind.
Gibt es denn kein Gordon Ramsay im Videogame Bereich?

Alex Oben
1 Jahr zuvor

Ich denke schon, dass sie es selber gespielt haben. Das Interview dreht sich ja um das ausgiebige testen des eigenen Produkts. Weil aber Zeit Geld kostet und EA ja lieber die Spiele früher als später raus haut, meinen Sie mit Betas die passende Lösung gefunden zu haben. Meiner Meinung nach nicht. Die Dame hat schon Recht. Ich finde es grade beim Entwickler wichtig, dass er das Game auch spielerisch In und auswendig kennt.

Insane
Insane
1 Jahr zuvor

Apex ist auch ein EA Spiel. Nur mal so.

Benjamin Thum
Benjamin Thum
1 Jahr zuvor

Nope, die spielen das nicht selber. das beweist die einfache Tatsache das die nen Patch rausgebracht haben (um den Loot zu „verbessern“) bei dem es einen Bug gab der schlicht dazu geführt hat, das in den Festungen gar kein Loot mehr in den Truhen war. Das hätte man mit genau EINMAL (ca 20min) spielen schon entdeckt, da dieser Bug zu 100% eintrat. Ergo -> die Entwickler testen den Shit nicht nur nicht selbst, NOIN, sie verlassen sich auf den Deppenkunden als Tester!

Dave
Dave
1 Jahr zuvor

der einzige, der es während der entwicklung spielen durfte war wohl ea’s patrick söderlund. aber keiner von den entwicklern

Sha
Sha
1 Jahr zuvor

Was macht eigentlich der PTR ? Habs endlich mir mal gegönnt ( so derbe billig abgeschossen ) und im Kern so gar nicht schlecht ne .
Bei jeder Berichterstattung hatte ich wenig eindruck davon „Wir hören auf die Community“ was ja eigentlich nix schlechtes zubedeuten hat , nur hier gefühlt furchtbar Kontraproduktiv

xollee
xollee
1 Jahr zuvor

„Hätte hätte, Fahrradkette“. Die sollen solche Sachen für sich behalten. Über die Entweicklung haben sie auch geschwiegen und sogar gelogen. Warum soll ich mir von den Verantwortlichen jetzt anhören wollen warum sie gescheitert sind? Ich glaube denen nix mehr und jedes „blabla“ in Richtung „Warum ist Anthem nicht besser geworden“ ist wie ein Stich in unser Herz und in unseren Geldbeutel.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.