Dragon Ball Super könnte trotz Nachfolger für Toriyama bald enden, befindet sich kurz vor dem offiziellen Ende der Story

Dragon Ball Super könnte trotz Nachfolger für Toriyama bald enden, befindet sich kurz vor dem offiziellen Ende der Story

Der Mangaka von Dragon Ball Super, Akira Toriyama, verstarb vor wenigen Wochen. Kurz darauf wurde bekannt, dass sein Zeichner, Toyotarou, das Zepter in die Hand nimmt. Er wird die Geschichte nach einer unbestimmten Pause weiterführen. Doch es könnte nicht mehr lange dauern, bis die Story ihr offizielles Ende findet.

Warum könnte der Manga bald enden? Im Jahr 2022 erschien der Kinofilm Dragon Ball Super: Super Hero. Dabei handelt es sich um einen Film, in dem Son-Gohan und Piccolo die Hauptrolle spielen. Die gleichnamige Saga wurde mit dem aktuellen Manga-Kapitel beendet.

Toriyama veröffentlichte zum Start des Kinofilms eine Nachricht, um den Release zu feiern. Dabei verriet er, dass der Film kurz vor dem originalen Ende von Dragon Ball Z spielt. Anhand des Alters von Pan lässt sich erahnen, dass nur noch etwa ein Jahr bleibt, bis Dragon Ball Super beim großen Finale aus Dragon Ball Z angekommen ist.

Damit müsste sich Dragon Ball Super bei rund 90 % Storyfortschritt befinden. Das Finale von Dragon Ball Z spielt nämlich zehn Jahre nach dem Sieg über Boo. Dragon Ball Super umfasst also eine Zeitspanne von zehn Jahren.

Die originale Nachricht und die dazugehörige englischsprachige Übersetzung könnt ihr im folgenden Tweet nachlesen:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

Weil Dragon Ball Super die Brücke von der Boo-Saga bis zum Ende von Dragon Ball Z schlägt, könnte es sein, dass nicht mehr viele Sagas im Manga folgen werden. Da es „nicht mehr lange“ bis zum Finale dauert, könnten wir uns vorstellen, dass es noch ein oder zwei Sagas geben könnte.

Toyotarou stand zu Toriyamas Lebzeiten in engem Kontakt mit ihm. Wir gehen davon aus, dass er sich an den ursprünglichen Plan von Toriyama halten und den Dragon-Ball-Super-Manga nicht weiter in die Länge ziehen wird.

Stattdessen könnte es sein, dass Toyotarou den Dragon-Ball-Super-Manga komplett abschließt und sich stattdessen einem neuen Zeitabschnitt widmet, der sich bei Dragon Ball, Dragon Ball Z und Dragon Ball Super einreiht. Alternativ könnte es Serien wie Dragon Ball GT geben, die nicht offiziell zur originalen Story dazuzählen.

Dragon Ball Z soll das Ende der offiziellen Story sein, was euch im folgenden Trailer erklärt wird:

So verläuft das Ende von Dragon Ball Z

Was passiert am Ende von Dragon Ball Z? Das Ende spielt zehn Jahre nach dem Sieg über Boo. Viele der Z-Krieger hatten einen radikalen Lebenswandel, da Frieden auf der Erde herrscht.  

Die „Peaceful World“-Saga (zu Deutsch: Friedliche Welt) endet damit, dass Bulma und Vegeta nach Trunks noch ein weiteres Kind bekommen haben. Ihre Tochter nennen sie Bulla. Trunks und sein Kumpel Son-Goten sind mittlerweile zu Teenagern herangewachsen.

Son-Gohan ist kein Kämpfer mehr, sondern widmet sich seinem Leben als Wissenschaftler. Zusammen mit seiner Frau Videl hat er eine Tochter namens Pan, die in die Fußstapfen ihres Großvaters Son-Goku tritt.

Ein besonderer Charakter, auf den wir hier treffen, ist Oob. Er ist die gutherzige Wiedergeburt von Kid Boo. Goku ist von dem jungen Kämpfer beeindruckt und beschließt, ihn für eine Weile zu trainieren. Wir sehen, wie er sich von seiner Familie und seinen Freunden verabschiedet. Im Anschluss fliegt er mit Oob zu seinem Heimatdorf.

Es könnte sein, dass Dragon Ball Super doch noch einen ganz anderen Weg einschlägt und weitere Geschichten erzählt, mit denen wir aktuell nicht rechnen. Auf diese Weise entstand beispielsweise Dragon Ball Daima. In der Serie schrumpfen Son-Goku und seine Freunde wieder auf Kindergröße: Dragon Ball gehört zu meinen absoluten Lieblingen und ein Detail im Trailer zum neuen Anime konnte mich sofort begeistern

Quelle(n): Screen Rant, Dragon Ball Wiki
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
4
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
3 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Dr_Dope_und_Mr_High

Theoretisch könnte man nach dem Ende von Dragonball Z DB Super noch weiter laufen lassen. Damit könnte man dann die Jahre andauernde Lücke zu GT schließen oder sogar DB Super noch weiter machen. GT würde dann einfach auf eine andere Zeitlinie verbannt werden. 😀

Zuletzt bearbeitet vor 12 Tagen von Dr_Dope_und_Mr_High
cht47

Ich will den SSJ4 Blue.. dann kann er mit Jiren Ping Pong spielen.. xD
Immerhin war da so viel Power dahinter das es seine Kindverwandlung aufgehoben hat.

Es würde sogar passen, das Kid Goku kein Blue mehr schafft.. Vegeta passt nicht ganz rein.. aber Super 17 hätte ich auch gern gesehen, gerade wo C17 auch im Turnier so gut performed hat.
Ein Canon GT welches düsterer ist, wäre mega.

Ich fand den Unterschied schon sehr krass und damals in Deutschland war es auch geschnitten und geskipped usw.. GT fängt ja an wie ne Kinderserie und am Ende tötet Goku ja sogar einen Gegner im Original.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

3
0
Sag uns Deine Meinungx