Nicht jedes Spiel kann jedem gefallen, sagt Blizzard und meint Diablo Immortal

In der letzten Zeit wurde es ruhig zum kommenden Mobile-Spiel Diablo Immortal. Der Blizzard-Präsident J. Allen Brack sprach jetzt in einem Interview darüber, wie das Unternehmen den Mobile-Markt erobern und dabei die PC-Fans nicht aus den Augen verlieren will.

Was ist Diablo Immortal? Diablo Immortal soll das typische Hack-&-Slay-Erlebnis der Reihe auf mobile Geräte bringen. Dabei soll das Mobile-Game das gewohnte Diablo-Gefühl bieten, komplett mit Loot und dem Spielen mit Freunden.

In Diablo Immortal werden Spieler die Auswahl aus sechs Diablo-Charakteren haben, die bereits bekannte und neue Fähigkeiten mitbringen.

Diablo Immortal ist übrigens nicht das einzige Mobile-Game, an dem Blizzard derzeit arbeitet. Das Unternehmen soll angeblich „viele Mobile-Titel gleichzeitig“ entwickeln oder entwickeln lassen.

Was sagt der Blizzard-Präsident? In einem Interview mit VentureBeat sprach J. Allen Brack über die Hürden, auf die Blizzard bei dem Übergang zu Mobile-Titeln gestoßen ist.

So meinte Brack, dass die Ankündigung von Diablo Immortal schwieriger war, als er erwartet hat. Wichtig sei jedoch, dass die Teams an der Zukunft von WoW, Diablo, Overwatch und all den anderen Franchises arbeiten.

Auf die Frage, wie Blizzard plant, Spiele für den mobilen Markt zu entwickeln und dabei seiner PC-Fanbasis treu zu bleiben, antwortete Brack:

Ich denke nicht, dass es eine Voraussetzung ist, dass jedes Spiel auch jedem Spieler gefällt. Wenn sie kein Mobile-Spieler sind, dann ist es unser Ziel, dass sie das Spiel einmal ausprobieren – aber nicht jedes Spiel ist auch für jeden Spieler geeignet. Mobile ist eine eigene Plattform, ähnlich dem PC, ähnlich der Konsole. Wenn Sie an die verschiedenen Spiele denken, die Sie auf der Konsole haben, haben viele Spiele auf der Konsole ein etwas anderes Flair als bei PC-Spielen. Es wird anders sein. Es wird eine gute, authentische Erfahrung für die Blizzard-Spiele sein, die wir auf diese Plattform bringen, aber es wird nicht versucht, die PC-Erfahrung zu replizieren.


J. Allen Brack, VentureBeat

Was war das Problem mit Diablo Immortal? Diablo Immortal wurde bei der Blizzcon 2018 angekündigt. Im Vorfeld zu der Messe gab es Gerüchte um eine große Ankündigung zu Diablo, was einige Fans als Hinweis auf Diablo 4 deuteten.

Die Ankündigung von Diablo Immortal wurde dann von den Spielern nicht so gut aufgenommen. Ein Fan fragte die Entwickler sogar, ob es sich dabei um einen verspäteten Aprilscherz handele.

Wo bleibt das Spiel? Blizzard hat noch kein Release-Datum für Diablo Immortal angekündigt. Das chinesische Studio Netease, mit dem Blizzard für die Entwicklung von Diablo Immortal zusammenarbeitet, gab jedoch an, dass die Arbeiten an dem Spiel grundsätzlich abgeschlossen seien. Der Launch liege somit ganz in den Händen von Activision Blizzard.

Warum Diablo Immortal so wichtig für die Zukunft von Activision Blizzard ist
Quelle(n): wccftech
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
4
Gefällt mir!

8
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Joe
Joe
1 Jahr zuvor

Ich weis ja nicht… Obwohl ich langjähriger treuer Blizzard Fanboy bin, habe ich dennoch deren letzte 2 oder 3 Videospiele nicht gekauft. Irgendwie gefällt mir die Marke einfach nicht mehr. Bin enttäuscht von Blizzard. Und eigentlich ist es mir Wurscht was Blizzard als nächstes veröffentlicht. Es gibt noch andere Videospiele, man findet immer irgendwas gutes zum zocken.

Luriup
Luriup
1 Jahr zuvor

So so viele mobile Games in der Mache.
Starcraft/Warcraft mobile? ????
Jeder der mal einen Starcraft Profi zugeschaut hat,
erkennt sofort das man das nicht mit TouchPad hinbekommt.
HotS? Gibt schon genug Mobas auf mobile.
Overwatch? Selbes Problem wie Starcraft.

Vielleicht werkeln sie ja an einem Standart mobile Game,
wo man dann Blizzard Helden mit 1-6 Sternen aus Gachas ziehen kann. ????

Achim  G.
Achim G.
1 Jahr zuvor

In welcher PR Schule, lernt man eigentlich schon vor Release ein mögliches Versagen zu rechtfertigen? – einfach mal präventiv.
Diese Aussage ist so ein unfassbar neutraler Allgemeinplatz….. Natürlich muss niemandem alles gefallen – Jedes Spiel ist eine eigentständige Marke mit eigener Zielgruppe und eigenen Fans. Das war noch nie anders – Bei keinem Spiele-Entwickler oder irgend einem anderen Unternehmen aus der Unterhaltungsbranche.

Spricht einfach nur dafür wie wenig Kompetenz bei dem Laden nur noch rumläuft.

„Wollen PC Spieler nicht aus den Augen verlieren“
Das haben die doch längst – Weiter weg von PC Spielern ist aktuell nur noch Angela Merkel.

Sunface
Sunface
1 Jahr zuvor

Ich finde Brack liegt mit der Aussage schon richtig.
Ich persönlich freue mich sehr auf D:I. Ich konnte mich bisher nur für wenige Mobile Games begeistern. TES Blades und Honkai Impact 3rd sind eigentlich die einzigen.
Für mich war hier nie die Idee von D:I das Problem sondern eher das wir alle uns auf D4 gefreut haben und eben auch dies Community vor Ort war der dann aber etwas gezeigt wurde nach der man nicht gefragt hat. Und sonst nichts.

xollee
xollee
1 Jahr zuvor

Für mich ist D:I ein Riesenproblem, weil ich Handygames hasse. Allein die Steuerung. Kleines Display, das man noch mit seinen Daumen verdeckt. Akku hält bei offenen Wlan auch nicht wirklich lang. Ausserdem benutze ich mein Handy zum Telefonieren/Whatsapp… da möchte ich auch nicht ständig gestört werden beim spielen…Ich müsste für das Spiel extra ein Tablet kaufen um dann auf einer Plattform zu spielen die ich auch nicht mag (Grafik/Steuerung/Akku).
Ob mir ein D4 mit geiler Grafik auf meinem dicken 30“ Monitor mit Maussteurung besser gefallen würde? Ach nööö muss nicht sein, mobilegame ist ja so mega krass geil. -.-

Kendrick Young
Kendrick Young
1 Jahr zuvor

Blizzard die Meister des Recyclings

xollee
xollee
1 Jahr zuvor

Egal was sie sagen. Sie haben sich nicht getraut von Grundauf was komplett Neues fürs Handy zu entwickeln. Und dann kommen sie auf die Idee, eine Fortsetzung ausgerechent auf der Plattform zu releasen mit der die 22+ Jahre alten Fans am wenigsten Anfangen können… und nur auf dieser. Dann kommt noch hinzu das genau diese Fans seit Jahren eigentlich komplett ignoriert werden. Diablo3 ist seit Jahren kein befriedigendes Spielerlebniss mehr (wenn es das überhaupt mal war).
Und das schlimmste ist, sie haben mit all dem total Recht was den wirtschaftlichen Aspekt angeht. Vllt nicht in Europa. Wobei die Verkaufszahlen hier sicherlich auch gut sein werden, da das Spiel sicherlich keine 50€ kosten wird und auch wir Europäer gerne €’s in den p2w shops von clash of clans und co. verpulvern. Ein Dienst am Diablofan ist das nicht… es ist ein Arschtritt. Und deswegen ist es mir absolut egal was sie sagen. Sie machen es mit jedem Satz nur noch schlimmer.

NuckyNuck
NuckyNuck
1 Jahr zuvor

Wird noch schlimmer werden. Euroraum & Nordamerika = 1,2 Milliarden Einwohner ( Markt stagniert )
Asien 4,5 Milliarden Einwohner ( Markt wächst jährlich um 10 % )
Find ich scheisse, aber is leider so.
Asiaten lieben p2w Shops / handygames

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.