Destiny 2: Die Zufalls-Rolls kommen zurück – wird jetzt alles wie früher?

Nach immer lauter werdenden Forderungen der Hüter kommt Bungie den Fans entgegen und plant, Zufalls-Rolls bei Destiny 2 einzuführen, um das Spiel wieder auf Kurs zu bringen. Doch kommen die Random Rolls tatsächlich in ihrer altbekannten Form zurück?

Anhand einer neuen Roadmap kommunizierte Bungie nun seine Zukunftspläne für Destiny 2. Eines der wichtigsten kommenden Features sind die von vielen Hütern geforderten Zufalls-Rolls für die Waffen. Diese sollen ab September für mehr Abwechslung und Langzeitmotivation bei den Spielern sorgen – sehr zur Freude der Fans.

Destiny 2 3 guardians

Doch Teile der Community haben Zweifel, ob die Zufalls-Rolls wirklich in ihrer ursprünglichen Form aus Destiny 1 zurückkehren werden. Das muss jedoch nicht zwangsläufig etwas Schlechtes bedeuten. Im Gegenteil – es wäre sogar eine große Chance für Destiny 2, seinen eigenen Weg zu gehen und nicht einfach nur den Vorgänger zu kopieren.

Fans sind von festen Perks enttäuscht

Das aktuelle Waffensystem von Destiny 2 erfreut sich keiner besonders großen Beliebtheit. Besonders die Tatsache, dass bisher alle Waffen in Bungies zweitem Destiny-Ableger über festgelegte Perks verfügen, stößt vielen Fans bitter auf. Denn die Langzeitmotivation des Spiels leidet enorm unter diesem Aspekt.

Hat man eine Waffe einmal erhalten, spielt der zweite, der dritte und auch der zehnte Drop so gut wie keine Rolle mehr. Lediglich als Meisterwerk-Versionen werden die Waffen nochmals interessant. Spätestens dann dient die Waffe nur noch zum Infundieren oder als Quelle für legendäre Bruchstücke.

Destiny 2 Hand cannon

Bungie versprach bereits vor Release von Destiny 2 eine Antwort auf die Frage, wie auch der zehnte Drop einer Bessere Teufel noch von Bedeutung sein kann. Anscheinend hat man die Antwort nun endlich gefunden.

Die Zufalls-Rolls in Destiny 2 – zurück zum Altbewährten?

Um aufregende Momente wieder zurückzubringen, wenn man zum Beispiel endlich die perfekte Waffe in seinen Händen hält, werden im September Zufalls-Rolls für Waffen bei Destiny 2 eingeführt.

Doch die Community rätselt gerade, ob dieses System tatsächlich in seiner ursprünglich bekannten Form zurückkommt. Einige Details lassen vermuten, dass das System zumindest abgewandelt wird.

Zunächst ist hervorzuheben, dass Bungie in der englisch-sprachigen Roadmap von dem Begriff „Random Rolls“ – also Zufalls-Rolls – absieht und diese Änderung als „Weapon Randomization“ bezeichnet. In der deutschen Version ist hingegen von Zufalls-Rolls die Rede.

destiny-2-hüter-spurgewehr

Allein vor dem Hintergrund, dass der Großteil der Hüter nach Random Rolls gefragt hat, wäre es von Bungie sehr ungeschickt, nicht direkt von Random Rolls zu sprechen, sollten diese tatsächlich, wie man sie aus Destiny 1 kennt, eingeführt werden. Da Bungie sich schon immer sehr bedacht und sensibel bei seiner Wortwahl gezeigt hat, ist das ein starkes Indiz dafür, dass das System zumindest abgewandelt wird.

Einen weiteren Hinweis liefert eine Aussage Bungies aus dem aktuellen Development-Blog. So werden Mod-Änderungen ein integraler Bestandteil von Bungies neuem Konzept für Zufalls-Rolls bei Waffen.

Diese Aspekte lassen vermuten, dass es sich bei Bungies Idee für die Zufalls-Rolls wohl eher um ein überarbeitetes System handelt, welches von dem aus Destiny 1 bekannten Random-Roll-Prinzip abweicht.

Die große Chance für Destiny 2, eigene Wege zu gehen

Destiny perks

Diese Möglichkeit resultiert jedoch nicht zwangsweise in einer halbherzigen Notlösung seitens Bungie. Im Gegenteil – es wäre eine große Möglichkeit für Destiny 2, ein eigenes gutes System zu etablieren, ohne dabei den Vorgänger stumpf zu kopieren. Mit den Zufalls-Rolls könnte Destiny 2 endlich eine Evolution gelingen, die von vielen Fans im zweiten Teil bisher schmerzlich vermisst wird.

Die meisten Destiny-Experten schließen aus den vorliegenden Informationen auf ein hybrides System. So liegt eine Kombination aus einem oder mehreren zufälligen Perks einer Waffe in Verbindung mit einem oder mehreren Mod-Slots am nächsten.

Dadurch würde sowohl der RNG-Faktor – also der Grind – wieder eine wichtige Rolle einnehmen, man könnte die Waffe jedoch mit Hilfe der Mods selbst noch weiter individualisieren und nach den eigenen Vorstellungen ausbauen.

Ein solches Konzept wäre selbst aus der Sicht von Destiny 1 ein riesiger Schritt nach vorne – eine richtige Evolution. Und interessanter, als die aktuellen festen Perks in Destiny 2, wäre ein solches System allemal.

Was denkt Ihr? Wie wird das neue System rund um die Zufalls-Rolls aussehen?


Auch interessant:

Bungie enthüllt Namen und Release-Datum des 2. DLC

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!

122
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Mizzbizz
Mizzbizz
1 Jahr zuvor

Moin! Gibr es eigentlich ne Übersicht welche neuen Mods es gibt? Und: Kann ein Mod zB Icarus eigentlich auch als fester Perk droppen?

Andreas Imanbaew
Andreas Imanbaew
2 Jahre zuvor

Ich finds kacke, dass man zwar ein bewährtes System dafür aber ein altes für ein neues spiel nimmt. Warum wandern wir in der Zeitrechnung rückwärts? Die sollen sich was neues einfallen lassen.

Hammowzi
Hammowzi
2 Jahre zuvor

Haben die doch. Aber es hat keinem gefallen.

Chriz Zle
Chriz Zle
2 Jahre zuvor

So ganz abschreiben kann und werde ich den Mai DLC nicht, gerade die Modifier in den Heroischen Strikes sind für mich einfach das Nr.1 Ziel / Feature was ich bereits seit Anfang D2 schmerzlich vermisse.
Mir haben in D1 die Strikes am meisten Beschäftigung und Spaß gegeben, ebenso machen mir auch die Strikes in D2 mittlerweile richtig Spaß……das geht vor allem einher durch den Sandbox Patch der einem einfach Waffen technisch mehr Vielfalt gegeben hat.
Noch dazu kommt, das ich auf die „neuen“ Waffen vom DLC gespannt bin.
Schon die Osiris Schmiede Scout und das Automatikgewehr, nur mal als Beispiel, sind für mich feste Bestandteile vom Gameplay geworden.
Das sind Waffen die ich persönlich als besonders stark und spaßig empfinde.

Ich war in D1 und bin auch in D2 ein Liebhaber von High Impact Waffen, und gerade im Bereich Automatikgewehre gibt es da einfach zu wenig Auswahl. Immerhin gibt es nur 2 High Impact Automatikgewehre (Halfdan und Loquitor). Ich hoffe das Bungie da einfach mal diesen Archtype bedeutend weiter ausbaut.

Und sollten dann die Modifier auch gut spielbar sein, dann könnte es schon passieren das meine Liebe zu Destiny wieder neu entfacht wird.

Ich brauche wirklich nicht viel um Spaß zu haben, aber wenn ein gewisser Punkt stimmt dann kann es mich schon ziemlich beschäftigen.

Malgucken
Malgucken
2 Jahre zuvor

Es wird auf keinen Fall eine 180 Grad Drehung geben, weil es ein hardreset wäre. Dazu reicht die Zeit nicht. Das Mai DLC werde ich auch Spielen ( habe ja 110€ versenkt ????), aber genau wie du glaube ich nicht das es viele Neukäufer geben wird.
Den Rest sehe ich eher kritischer und befürchte das Bungie seine Pflicht tun wird aber nicht mehr. Für mich wird es nicht mehr das SPIEL sein und im Herbst werden mich andere Spiele reizen.

Malgucken
Malgucken
2 Jahre zuvor

Moin, erst einmal kommt das nächste DLC und das wird glaube ich einen großen Einfluss auf alles andere haben. Fällt das durch, werden viele sich aus dem Spiel erst einmal zurück ziehen und abwarten. Erst danach kann man ( Bungie und Activision) glaube ich verlässlich über die Zukunft von Destiny reden. Momentan bezweifle ich das es ein großes Herbst DLC geben wird, sondern eher ein kleines Pflicht DLC. Destiny 2 ist eben sehr Negativ aufgefallen und muss eine große Wandlung durch machen, aber ob selbst das reicht?

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
2 Jahre zuvor

Jo. Wobei das schwer zu verkaufen ist, wenn man den Leuten sagt: „Destiny 3 kommt, aber keine Angst. Es ist das letzte Destiny“ -> Dann würde das eher emotional ein negatives Signal vermitteln, obwohl’s eigentlich die richtige und die spielerfreundliche Entscheidung wäre.

Wenn man schon ein Destiny 3 macht, ist es hoffentlich dann das letzte Destiny und wird regelmäßig erweitert und nicht „das Destiny vor Destiny 4.“

Ismil422
Ismil422
2 Jahre zuvor

How to be Destiny Community:
1.) Sagen das Destiny 2 Destiny 1 nicht zu ähnlich sein soll, sonst hätte man es als Erweiterung bringen können.
2.) sehen, dass das Destiny 2 System scheiße ist und das destiny 1 System fordern
3.) meckern, wenn das Destiny 2 System wieder zu dem Destiny 1 System geändert wird, weil es Destiny 1 zu ähnlich ist.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
2 Jahre zuvor

Das wirkt immer so – aber es sind schon verschiedene Gruppen.

Ich denke die Forderung der „Viel-Spieler“ von Destiny 1 war: „Behaltet die guten Sachen von Destiny 1 bei und bringt Dedicated Server, 60 FPS auf PS4/XBox One und mehr Content.“

Ich kann mich nicht daran erinnern, dass irgendjemand was „radikal Neues“ wollte. Die wollten eine Weiterentwicklung von Destiny 1 und vielleicht ein paar coole Features.

Aber ich glaube mit einem „Aufgemotzten Destiny 1“ wären sehr viele zufrieden gewesen. Paar hätten sicher gemeckert – aber nicht sehr viele.

Wie’s jetzt gelaufen ist, dass Bungie einige Sachen überarbeitet hat, bei denen echt keiner ein Problem damit hatte, und die jetzt 1 Jahr brauchen, um die zurückzubringen -> Das ist halt einfach komisch.

Rückblickend wäre eine Erweiterung für Destiny 1 auch besser gewesen. Die ganze PR-Kampagne, die man gefahren hat, mit „Ihr verliert Euren Loot – Ihr verliert Euer Licht – Ihr verliert Euren Turm und Euer zuHause“ – das waren die 3 großen Versprechen von Destiny 2 -> Die sollten ja eigentlich die Fortsetzung rechtfertigen. Und die haben sich alle innerhalb von kurzer Zeit in Luft aufgelöst.

Das war im Nachhinein echt ungünstig -> Die Ingame-Rechtfertigung für ein „Destiny 2“ ist wirklich zerbröselt – und tut jetzt den Fans immer weiter weh mit jedem Teil von Destiny 1 das Bungie über die Hintertür zurückbringt.

Wir haben in der Redaktion erstaunlich viele Destiny-1-Veteranen. Viel mehr, als darüber auf unserer Seite schreiben, und man merkt da schon eine sehr seltsame Stimmung. smile

Destiny Man
Destiny Man
2 Jahre zuvor

Die Frage, die sich mir immer stellt, ist das ‚Warum?‘.. Klar, ein Destiny 2 bringt durch den Vollpreis mehr ein als eine Erweiterung. Aber warum die Änderungen mit den Token, den PvP-Playlisten, den festen Rolls, die ganzen Rückschritte im Strike-System, 4vs4 im PvP, der Abschaffung der Grimoire-Karten und und und…. Dass die Exos lahm sind und die Story eher seicht, das kann passieren. Aber die Mechaniken, die das Spiel ausgemacht haben, ohne Not bzw. Forderungen aus der Community so dermaßen zu verändern, das zeugt schon von einer gewissen „Doofheit“.
Auch wenn der Reboot und der Druck von Activision für einen pünktlichen Launch dann eine Mitschuld haben – dass dieses Spiel für negative Furore sorgen wird, dürfte eigentlich auch Bungie klar gewesen sein.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
2 Jahre zuvor

Ich hab ja schon häufiger darüber geschrieben.

Diese Entscheidung, dass es ein Destiny 2, 3, 4 geben wird, haben Activision/Bungie schon 2010 gefällt, weil das damals die richtige Entscheidung war unter den damaligen Umständen, wie man Geld mit einem Spiel auf Playstation und Xbox verdient. Nämlich wie Call of Duty -> Jedes Jahr neues Hauptspiele und kostenpflichtige DLCs.

Und als es bei Destiny 1 jetzt soweit war – 2017 – haben sie diesen Plan durchgezogen, obwohl es heute eine andere Möglichkeit gegeben hätte. Heute hätte man Destiny mit dem Spiele-Markt fortsetzen können -> Wie ESO über kostenpflichtige DLCs/Upgrades und den Cash-Shop.

Aber das wollten sie wohl/konnten sie wohl nicht mehr abbiegen, sondern waren in dem „Call of Duty-Takt“ und konnten nicht mehr auf die ESO-Schiene abbiegen.

Das sind wirtschaftliche/strategische Gründe Gründe, warum man Destiny 2 machen wollte. Kurz: Destiny 2 gibt’s, weil’s dann für Neueinsteiger attraktiver ist und weil Bungie/Activision 2010 nicht die Phantasie hatten, wie man aus Destiny 1 in 2016 erfolgreich weiter Geld rausholt.

Dass es ein Destiny 2 gibt, kann ich verstehen, find ich nachvollziehbar. Warum man aber ein Destiny 3 macht und immer noch an dem Plan festhält, Destiny wie Call of Duty fortzusetzen … das versteh ich nicht. smile

Malgucken
Malgucken
2 Jahre zuvor

Würde ich anders sehen:
1. gewundert das D2 so wenig mit D1 zu tun hat ( Spielgefühl, Raids, Strikes usw.) , wiedermal ein unfertiges Spiel verkauft
2. gemerkt das D2 viel zu wenig zu bieten hat und in vielen belangen wesentlich schlechter als D1 ist ( Waffenslots, Waffenperks usw)
3. Bungie macht riesen PR darum das Sie alte Sachen aus D1 in D2 packen und tun so als wäre es das größte überhaupt!
Und die Fangemeinde wehrt sich und wird dafür angemacht, dabei sind die Spieler die D2 lieben wie es ist deutlich in der Minderheit sind.

Ilfenomeno
Ilfenomeno
2 Jahre zuvor

Die meisten Spieler die bei d2 geblieben sind haben schon 1000de von Token. Somit können sich die meisten direkt die gewünschte Waffe bauen. Oder verstehe ich jetzt nur was falsch. Raid, Strike oder pvp müssen zufallsrolls haben damit die Motivation nicht verloren geht. Sonst werden nach ein paar Wochen die gleichen probleme auftauchen. Jeder baut sich die Mitternacht mit explodiere gegner ein und haben schon fast eine perfekte Waffe für pve

Spritzpups
Spritzpups
2 Jahre zuvor

Die größte Konkurrenz für Destiny2 ist immer noch Destiny1. ^^ ..schade eigendlich :/

Dat Tool
Dat Tool
2 Jahre zuvor

Eine Kombination fände ich sehr gut.
Mir stellt sich momentan eine ganz andere Frage. Ich skille gerade meinen Jäger hoch und stelle fest: Warum habe ich über die Story hinweg angebliche Fähigkeiten Punkte erlernt die im Skillbaum eh fest sind!? Da ich vorher nur ein Char in D2 habe, fällt mir das erst jetzt auf. Vorher hatte ich mehr Talente als nur zwei die mir auch noch vorgeben wie ich spielen muss….

AlexBazingaV
AlexBazingaV
2 Jahre zuvor

Ich verstehe nicht so ganz was es schwierig macht ein komplexes Modsystem zu erstellen….
Im PVE sind alle Mods aktiv, im PVP sind alle draußen. Somit sollte die Balance ja machbar sein und ob im PVE nun der Ad ein paar % mehr Schaden bekommt ist doch egal, er ist ein NPC. Ich spiele seid ein paar Wochen Warframe, Dank Mein MMO.
Die haben ein wirklich umfangreiches Modsystem….am Anfang ist es nicht ganz einfach es zu verstehen….aber wenn man Ansatzweise versteht wie es läuft hat man wirklich viele Optionen…..auch die Kombination von nur 4 Elementarmodus, welche sich zu neuen kombinieren lassen finde ich Klasse. Und ja nach Char lassen sich die Waffen zu ihm anpassen um mit seinen Fähigkeiten zu harmonieren. Allein die Charauswahl ist nicht nur auf 3 begrenzt…ich habe wirklich viel D1 gespielt und D2 lange ertragen……das „Gemaule“ hat mich dann aus der Community vertrieben. Jeder meckert an ner anderen Ecke Rum…schade eigentlich. Wenn sich der Rauch wieder gelegt hat schaue ich gern wieder in D2 rein, aber das liegt nicht primär am Spiel sondern an dem gebasche von manchen Community Mitglied….

Lord Sith
Lord Sith
2 Jahre zuvor

Ich verstehe was du meinst…grundsätzlich kann man es ja bekanntermaßen nicht allen Recht machen, aber bei D2 hat sich da irgendiwe für sehr viele ein Hobby/Sport entwickelt, auf jede Destiny Nachricht das Böse heraufzubeschwören und alles nur niederzumachen.
Die ständige Nörgelei und Meckerei ist eh dem Deutschen sein Volkssport????‍♂️

Doch wenn dir D2 Spaß macht, dann kannst du es doch spielen. Mir hat online noch keiner das Spiel schlecht geredet oder mich im Chat genervt, das D2 scheisse ist; geschweige denn den Spaß vermiest????

Marc R.
Marc R.
2 Jahre zuvor

> Die ständige Nörgelei und Meckerei ist eh dem Deutschen sein Volkssport

Die Nörgelei und Meckerei bzgl. Destiny 2 ist aber kein rein deutsches Problem. Und ich bin der Meinung, dass viele inzwischen nur noch aus Prinzip gegen alles was Bungie sagt meckern, selbst wenn sie Änderungen gut finden würden. Dass die inzwischen an einem Punkt sind, an dem sie nichts mehr Positives sagen können/dürfen, weil sie Angst haben, sie könnten als Heuchler oder Bungie-Liebhaber dastehen.
Es gab ja zwischendurch Zeiten, da wurde man extrem giftig angefahren, wenn man sagte, dass man das neue Waffenslotsystem (oder noch schlimmer Destiny 2 im Allgemeinen) gut findet.

Chriz Zle
Chriz Zle
2 Jahre zuvor

Ich habe etwas über 600 Stunden in D2, das allein zeigt das es mich beschäftigen konnte und zum Teil auch noch kann.
Und trotzdem nehme ich mir das Recht raus über gewisse Punkte zu meckern, bspw. die viel zu lange Zeit die Bungie für viele Sachen benötigt, das ständige verschieben von Features oder einfach auch der nicht eingetretene ständige Content Fluß den Bungie versprochen hatte.

Natürlich gibts Leute die einfach aus Lust nur noch am Haten sind, aber zum Teil sollte man den Hate auch einfach verstehen. Bungie hatte vor Release wieder prohezeit wie toll und umfangreich das Spiel werden wird. Auch Luke Smith seine Aussage das er Ideen hat wie auch der 10. Drop einer Waffe noch interessant sein kann ist seitdem absolut unbehandelt. Das war glaube im Juli 2017.
Sprich die Mitarbeiter von Bungie reden zum Teil viel wenn der Tag lang ist aber liefern dann keine Beweise dafür.
Nein es wird wieder nur angeteasert, oder völlig drum herum gelabert.
Und das nervt einfach die Community.

Marc R.
Marc R.
2 Jahre zuvor

Der Unterschied ist aber, ob man sachliche Kritik übt oder (wie es leider zu 99% vorkommt) jeden einzelnen Bungie-Mitarbeiter als hirnlosen Idioten bezeichnet und seinen Ton entsprechend niedrig im Niveau ansetzt (schön versteckt hinter einem anonymen Nickname).

> Sprich die Mitarbeiter von Bungie reden zum Teil viel wenn der Tag lang ist aber liefern dann keine Beweise dafür.

Der normale Mitarbeiter von Bungie (selbst DeeJ, Dmg oder Cozmo) kann/darf doch nur das sagen, was von Oben freigegeben wurde. Die darf man also nicht dafür verantwortlich machen, dass viel geredet aber nichts gesagt wird.

Chriz Zle
Chriz Zle
2 Jahre zuvor

Ich mache auch nicht die Person selbst verantwortlich, eher mache ich die allgemeine Situation verantwortlich.
Denn ich kann nicht auf der einen Seite stets und ständig sagen wir werden transparenter und auf der anderen Seite komm ich wieder nur mit oberflächlichen Sachen daher.
Transparenz heisst einfach auch mal Infos schnell und unproblematisch an die Spieler bringen und nicht nur etwas anteasern was dann angekündigt wird um es dann nochmal versteckt zu erwähnen.

Manuel
Manuel
2 Jahre zuvor

Dein großes Thema sind hier immer nur die anderen User. Nahezu alle deine Kommentare richten sich gegen andere Leser und kaum mal zum Spiel selbst. Da frage ich mich ob dich das Spiel überhaupt interessiert oder du hier nur bist um deinen persönlichen Frust abzulassen.

Marc R.
Marc R.
2 Jahre zuvor

> Da frage ich mich ob dich das Spiel überhaupt interessiert oder du hier nur bist um deinen persönlichen Frust abzulassen.

Wenn mich das Spiel nicht mehr interessieren würde, dann würden mich die Kommentare der anderen absolut null interessieren und ich würde mich hier fern halten. Und das würde ich auch machen, wenn ich Destiny 2 schon lange nicht mehr spiele und deshalb das DLC nicht kaufen würde.

Und was soll man denn bitte sonst kommentieren als die negative (oft extrem giftige) Stimmung, die hier viele haben? Anstatt sich mal zu freuen, dass endlich mal Random Perks und Waffenslots angesprochen werden, was bisher immer ein Tabu war, wird sofort rumgemeckert, dass Bungie das sowieso verkacken wird ohne auch nur irgendeine weitere Information dazu zu haben.

Anstatt sich zu freuen, dass mit dem Mai-Update Private Matches kommen, wird rumgemeckert, dass es keine Änderungen im Loot-System geben wird.

Du willst meine Meinung zum Spiel?
Bungie sollte endlich den PvP-Modus entweder komplett entfernen oder zumindest mit eigenen Loadouts versehen. In Destinys Geschichte gab es leider zu viele Balance-Änderungen auf Grund des PvPs unter denen das PvE zu leiden hatte. Selbst das aktuelle Slot-System und auch die statischen Perks jeder Waffe wurden mit Blick auf das PvP eingeführt.

Ich spiel immer noch gerne D2 (Raids, Dämmerung und was immer Clan-Mitglieder noch brauchen (PvP nur in Ausnahmefällen)). Daher kann ich nicht verstehen, wie man so giftig gegen Bungie und im speziellen gegen deren Mitarbeiter kommentieren kann. Ein Wunder, dass bei Bungie noch keine LMAA-Stimmung herrscht, sondern dass sie versuchen Destiny 2 noch zu retten.

Zur Info: Bei The Division hat es 18 Monate gebraucht…

Manuel
Manuel
2 Jahre zuvor

„Und was soll man denn bitte sonst kommentieren als die negative (oft extrem giftige) Stimmung, die hier viele haben?“
———————————–
Ich sag da nur Leben und Leben lassen. Durch deine oft provokativen Kommentare gegen andere Leser wird die Stimmung ja nicht weniger giftig. Du könntest aber auch genauso gut in einen normalen Dialog mit anderen hier treten.
Mir passen auch nicht alle Kommentare, aber ich stelle mich doch nicht hier hin und ziehe über alle her oder fühle mich genötigt mir Leser raus zu picken um denen die Meinung zu geigen. (Bei dir hab ich das jetzt nur gemacht, weil du sehr oft über die ganze Com hier meckerst)
Die meisten sehen in so einer Roadmap eben keine signifikante Verbesserung solange es nicht umgesetzt wird oder zumindest detaillierter wird. Und da ist es doch legitim seine Meinung zu äußern!

Marc R.
Marc R.
2 Jahre zuvor

> Die meisten sehen in so einer Roadmap eben keine signifikante Verbesserung solange es nicht umgesetzt wird oder zumindest detaillierter wird. Und da ist es doch legitim seine Meinung zu äußern!

Ich habe nichts gegen konstruktive Kritik. z.B. bzgl. der geplanten „Zufallsrolls bei Waffen“. Da kann ich doch sachlich sagen, was ich davon halte, wie zum Beispiel: „Klingt ja interessant, mal sehen, wie die das umsetzen wollen und v.a. in welchem Umfang.“
Und nicht gleich loslegen mit „Wird sowieso kacke, weil bei Bungo nur Idioten arbeiten“. (und das wäre noch eine der harmloseren Antworten)

Ich hoffe du verstehst was ich meine. Anstatt mal das Positive zu sehen, wird sofort immer nur das Negative betrachtet und ausgeschlachtet, selbst wenn noch keine Informationen bekannt sind. Und irgendwann ist es dann nicht mehr möglich zuzugeben, wenn man dann doch was gut findet.
Und ja, ich weiß, viele enttäuscht von Bungie sind, weil viele Versprechen gemacht und dann entweder überhaupt nicht oder nur unvollständig gehalten wurden.

Manuel
Manuel
2 Jahre zuvor

Natürlich weiß ich was du meinst. Solche Kommentare kannst du doch einfach ignorieren. Da lässt nur einer Dampf ab, warum auch immer. Es sind aber bei weitem nicht so viele wie du sagst. Der größte Teil ist sicher sachlich. So Verallgemeinerungen wie z. B. 99% gebashe sind nicht korrekt.

ItzOlii
ItzOlii
2 Jahre zuvor

Und inwiefern beeinflusst dich dieses „gebashe“ beim spielen von D2? Wenn man deswegen ein Forum oder den Kommentarbereich meidet okay aber ein Spiel?

CandyAndyDE
CandyAndyDE
2 Jahre zuvor

OMG, da gabs Videos, wie wir die ganze Zeit mit Sparrows durch den Staubpalast gefahren sind und den Random-Teammate mit Hupkonzerten in den Wahnsinn getrieben haben xD

Texx1010
Texx1010
2 Jahre zuvor

OT
Ich bin nun schon seit Wochen und Monaten destiny-clean und wollte nun mal wieder reinschauen um evtl die Dämmerung zu machen. Ist diese nun an das dlc geknüpft oder mach ich was falsch? Hab das osiris dlc nämlich nicht gekauft…thx für Antworten; hab im Internet nix drüber gefunden, darum mein OT hier.

CandyAndyDE
CandyAndyDE
2 Jahre zuvor

Die zwei Strikes Eine Gartenwelt und Baum der Wahrscheinlichkeiten sind am Osiris-DLC gekoppelt.
Diese Woche ist Baum der Wahrscheinlichkeiten die Dämmerung.

PetraVenjIsHot
PetraVenjIsHot
2 Jahre zuvor

Die Zufallsrolls in D1 hatten für mich schon immer den Makel der Verlegenheitslösung. Das kann D1 gerne behalten. Für D2 – Nein, Danke. Denn Zufallsperks generieren viel zu viele Schrottwaffen, die man sowieso zerlegt. Ein durchdachtes Modsystem wird benötigt , mit dem man Waffen nach Lust und Laune anpassen kann.

Manuel
Manuel
2 Jahre zuvor

Nur das du die Mods nur einmal verwenden kannst. Ausprobieren und nach Lust und Laune anpassen wird schwer bei Bungie.

PetraVenjIsHot
PetraVenjIsHot
2 Jahre zuvor

Wenn ich von einem durchdachten Mod System spreche, meine ich sicher nicht den aktuellen Zustand ^^

Manuel
Manuel
2 Jahre zuvor

Klar, aber Bungie wirft das doch nicht komplett über Bord. Die Einmal-Mods werden die sicherlich als Basis beibehalten. Wonach willst du sonst Farmen. Aber ist alles nur Spekulation, da wir ja mal wieder keine Details bekommen.

Max
Max
2 Jahre zuvor

Was ich als problematisch daran sehe ist Bungies zwanghafter Drang nach der perfekten Balance. Alles muss mit allem auf gleicher Höhe sein. Es soll sich ja keine Meta abzeichnen die einen bestimmten Waffentyp oder gar eine einzelne Waffe in den Vordergrund stellt.

Somit vermute ich fast dass ein Hybridsystem darunter leiden wird. Da kommen da so Einschränkungen wie:

Eine Waffe mit gedroppten Vollautomatik kann nicht mit einem Feuerball-Mod versehen werden. Jetzt nur mal als Beispiel.

Aber genau das will man doch in Destiny. Waffen die einfach die stärkste Waffe im Game sind. Und dann patcht Bungie das und man sucht die nächste „stärkste Waffe“.

DAS macht doch den Langzeitgrind aus. Wenn es egal ist welche Waffe man benutzt es aber um das farmen von Waffen (und Rüstungen) geht, bleibt die Motivation zwangsläufig auf der Strecke.

Alitsch
Alitsch
2 Jahre zuvor

problematisch zu wenig konkrette Infos
wir sprechen hier von Bungie deren Aussage lautete Ihnen ist zu schwer ständig neuen Content rauszubringen und von Ihnen wird erwartet nebenbei an D3 zu arbeiten und dabei die Random Rolls einzuführen ?
es wird je nach Vielfalt der Rolls die Balance Chaos enstehen und wir alle wissen wiee gut Bungie damit umgehen kann.
da werden die Patches/Nerfs vorprogrammiert und kommen wie am Fleißband.

Community hat immer die besten Ideen jedoch es ist die Umsetzung an der
es scheitert. Ich werde die Idee wählen die mit wenig
Zeitaufwand/Ressource und Kosten verbunden ist

Beim Random Rolls ist wie mit den Lootboxen diese haben sehr Hohes Potenzial
z.B
Lösung A führt altes System rein (Aufwand sehr hoch man muss Grundgerüßt ändern)
Lösung B Hybrid Altes und neu System vermischen (Mods 2.0)
Lösund C nur Mods 2.0 einführen mit begrenzten Auswahl ähnlich wie bei Dämmerungsticket
und so kann es weiter gehen es gibt genug schlaue Köpfe unter uns die bessere Idee haben

Chris Brunner
Chris Brunner
2 Jahre zuvor

Ich finde ein Hybridsystem sehr interessant und es hätte eine klar Chance verdient. Aber wie immer bleibt letztendlich die Vorschau und Umsetzung abzuwarten. Wie es am Ende kommt wissen wir ja noch nicht….

Sven Zimmer
Sven Zimmer
2 Jahre zuvor

Hybridsystem würde mir wohl auch gefallen, also einen random und einen Mod könnte ich mir gut vorstellen. Bräuchten dann aber mehr Platz im Inventar für Mods!

Chris Brunner
Chris Brunner
2 Jahre zuvor

Oder einfach den Kick von sinnlosen mods und auch das system von blauen und lilanen Mods muss sich auflösen. Hat nämlich keine Daseinsberechtigung im Game.

Kairy90
Kairy90
2 Jahre zuvor

Wenn man jetzt die Random Rolls aus D1 nimmt, dazu noch Mods für bspw. die Stats(mit verschiedenen Wertigkeiten von Grün bis Exo, mit Werten von bspw. +5% bis +20%, oder +30% auf einen Stat, dafür aber -15 % auf nen anderen), die man in Aktivitäten wie heroische Strikes, Raids und PvP farmen kann, dazu noch die Waffen die sagen wir mit 1 bis 4 Modplätzen droppen können (in den Prestige-Modes ist die Chance etwas höher ne Waffe mit vielen Modplätzen zu bekommen) und man noch Mats farmen kann, die sehr selten droppen, um einen Modplatz dazu zu bekommen, was sehr teuer ist und jeder weitere Platz (bis max. 4) wird immer kostspieliger, also dann ist der Grind für mich real ????

CandyAndyDE
CandyAndyDE
2 Jahre zuvor

Die Idee klingt wirklich gut. Dann müssten diese Waffen aber wirklich große Vorteile bieten, damit sich der Grind wirklich lohnt.
Es müsste wirklich so sein, dass man sagt wenn du dieser Waffen hast, kannst du alle anderen Waffen zuvor vergessen.
Ansonsten ist der Aufwand lächerlich, nur um minimale Vorteile zu haben.

Kairy90
Kairy90
2 Jahre zuvor

Naja wenn ich Waffe X an sich cool finde, aber ungern auf gewisse Perks verzichten möchte, wäre das für mich schon nen Grund die zu farmen, dann noch 4 Modplätze erfarmen falls sie noch keine hat, um eventuelle Defizite bei den Stats auszubügeln um sie noch besser zu machen, ich fänds cool, sollte natürlich schon spürbar sein ob du die jetzt mit 1 oder 4 Plätzen hast^^

Als Beispiel:
Du kriegst ne Uriel’s Gift mit Explosivgeschossen und Rampage und wolltest die auch genau so fürs PvE haben.
Dazu hast 4 Modplätze und haust dann bspw. +20 % Reichweite, +20% Handling, +2x 20% schnelleres Nachladen auf die Waffe.
Ich glaub die würd ganz gut abgehen, ich für meinen Teil würde dafür grinden ????

Telltale
Telltale
2 Jahre zuvor

1. Geniale Idee! Ich wär sofort wieder dabei.
2. Wenn sie PvE und PvP nicht trennen leider nicht umsetzbar…
Da kommen dann Bonuse von +2% Reichweite usw. damit im PvP ja niemand zu stark wird… und im PvE bringt son mikriger Bonus mal garnix…:(

Kairy90
Kairy90
2 Jahre zuvor

1. Danke fürs loben der Idee????

2. Ja ich befürchte auch dass sowas umfassendes niemals ins Spiel kommt….
Wären auch zu viele Möglichkeiten zur Individualisierung, da könnte möglicherweise jmd nicht durchblicken????

Und die Aufschreie vom guten Carl Casual erst, wenn jmd der viel Zeit und Mühe investiert hat, um die für ihn perfekte Waffe zu farmen, ihn rasiert weil er nur die 0815 Knarre hat, Skandal????

Telltale
Telltale
2 Jahre zuvor

1. Gerne doch xD

2. Schade drum …
Also ich kenn mich da jetzt nicht aus, aber wie schwer kann es sein die Mods im PvP zu deaktivieren? Das würde das Problem eigentlich lösen oder ? Und Carl Casual is erstmal in Sicherheit xD

Kairy90
Kairy90
2 Jahre zuvor

Naja sie können ja auch den Schaden im PvE vom PvP trennen, da sollte es machbar sein die Mods im PvP bspw. von 20 % auf 2% zu reduzieren, dann müsste man sie nicht gleich ganz deaktivieren… Wobei sie die dann auch gleich ganz streichen können, vllt halbieren falls es zu krass sein sollte, 10 % verkraftet Carl vllt noch ????????

Telltale
Telltale
2 Jahre zuvor

Na wenn die das „können“ steht dem Masterplan ja nichts mehr im Weg wink

Matima
Matima
2 Jahre zuvor

ich kann dieses spiel nicht mehr ernst nehmen. wird jetzt alles aus teil1 genommen oder was?

CandyAndyDE
CandyAndyDE
2 Jahre zuvor

Nein, die Sparrow-Hupen bleiben D1-exklusiv grin

Smokingun
Smokingun
2 Jahre zuvor

Ich verstehe gar nicht, warum sich darüber kaum jemand aufregt… smile

CandyAndyDE
CandyAndyDE
2 Jahre zuvor

Wie die Community jeden Tag auf News wartet, nur um sie gleich wieder zu zerreisen
https://uploads.disquscdn.c

So langsam hab ich das Gefühl, es ist bei Bungie angekommen grin

PetraVenjIsHot
PetraVenjIsHot
2 Jahre zuvor

Wirft zumindest kein gutes Licht auf die „Community“

Marki Wolle
Marki Wolle
2 Jahre zuvor

Ganz ehrlich wenn Bungie tatsächlich wieder irgendwas abändert kann ich das echt nicht nachvollziehen.

Warum nimmt man nicht einfach mal den „sicheren“ Weg und macht einfach das was garantiert funktioniert. Einfach die alten Perks + Neue Perks, mit dem alten System. = Bungie wie ein pubertäres Kind man gibt ihn/ihr eine Aufgabe das Kind macht mehr als es soll und anders; und man muss sie ausbremsen.

DeadRabbit1901
DeadRabbit1901
2 Jahre zuvor

Dann hätte Bungie auch kein Destiny 2 rausbringen müssen und hätte Destiny einfach erweitern können. Ich finde es gut, dass es nicht 1:1 dasselbe im Vergleich zum Vorgänger wird. Fehler, die dann entstehen, müssen wieder gefixt werden. Dauert dann halt immer etwas, aber das ist man von Bungie ja gewohnt.

Marki Wolle
Marki Wolle
2 Jahre zuvor

Hätte nie soweit kommen müssen:(

DeadRabbit1901
DeadRabbit1901
2 Jahre zuvor

Ja… sad

Alexander Kruse
Alexander Kruse
2 Jahre zuvor

Das ist heute ganz normal in der Spieleindustrie. Nur im Gegensatz zu Bungie stampfen die meisten Publisher ihre Projekte direkt ein, wenn sie nicht den gewünschten Erfolg bringen…Mass Effect…*hust*

DeadRabbit1901
DeadRabbit1901
2 Jahre zuvor

Das schlimme ist, dass Destiny 2 ja trotz allem ein Erfolg ist, was Einnahmen angeht. Oder vertue ich mich da jetzt?

Alexander Kruse
Alexander Kruse
2 Jahre zuvor

Mass Effect haben auch nicht wenige gekauft. Was letzten Endes zur Einstellung des Projekts geführt hat, war der Shitstorm der Comm danach.

Marki Wolle
Marki Wolle
2 Jahre zuvor

Noch ein Andromeda hätte auch keiner ertragen geschweige denn gekauft.

Alexander Kruse
Alexander Kruse
2 Jahre zuvor

Komisch, das gleiche wird jetzt von vielen über D3 gesagt

Alzucard
2 Jahre zuvor

Alle kaufen cod da kaufen auch alle d3

Marki Wolle
Marki Wolle
2 Jahre zuvor

Passt auch. Sollte Bioware und Co. natürlich beschließen das Shepard mal wieder seinen Arsch hoch bekommt wäre ich sofort wieder mit dabei auch wenn ich dann Wrex Fresse wieder sehen muss.

Meine Wunschliste:
ME 5 mit Shepard und Co.
Halo 6 mit Feuergefecht von Reach
The Elder Scrolls 6 und bloß kein Online Mist
Mehr von MHW
Destiny 3 wie Destiny 1 nur NEU ohne Einfluss von D2
GTA 6 mit der Fahrzeug Physik von GTA 4 weil GTA 5 Schrott ist in der Hinsicht
Shadow of the Colossus 2
usw… am besten noch in diesem Jahr^^

Heiland Retter
Heiland Retter
2 Jahre zuvor

‚Halo 6 mit Feuergefecht von Reach‘
!!!

Marki Wolle
Marki Wolle
2 Jahre zuvor

Naja dem Feuergefechts Modus wo man alle Sachen und Gegner einstellen kann wie man will, und noch mehr.
Halo 4 und 5 sind ja Mist weshalb ich wenigstens so ein Modus in Halo 6 haben will, auch wenn 343 es wieder nicht hinbekommt und Lootboxen ohne Ende einbaut.

Heiland Retter
Heiland Retter
2 Jahre zuvor

Schon klar, ich wollte damit ausdrücken, dass du mehr als richtig liegst ^^

Marki Wolle
Marki Wolle
2 Jahre zuvor

Oh shame on me! Das war MEIN Plan C^^ ich wusste das du es erklärt haben möchtest:D

DeadRabbit1901
DeadRabbit1901
2 Jahre zuvor

Okay was den Shitstorm angeht, spielt Bungie ja eindeutig in der ersten Liga grin

Marki Wolle
Marki Wolle
2 Jahre zuvor

Bungie ist die Liga^^

Chris Brunner
Chris Brunner
2 Jahre zuvor

Nein da liegst du goldrichtig. Aber hier tragen Fans die Verantwortung. Ich hab zum Beispiel bis heute keinen Cent für D2 gezahlt weil ich es gewittert habe… grin

Marki Wolle
Marki Wolle
2 Jahre zuvor

Ich auch nicht, alleine die neuen Geister sind eine Frechheit. Da kommen die schon mal mit neuen Designs und dann ausgerechnet bei den Geistern und dann noch rund und hässlich. Wie schon mal erwähnt ist dadurch unser Hüter auch stumm weil er sonst nicht aufhören könnte zu lachen über seinen Geist.

Marki Wolle
Marki Wolle
2 Jahre zuvor

Mass Effect 4 mit der Shepard Crew wäre so ein genialer Erfolg geworden, echt träumenswert, manchmal wäre es echt cool mal die Charaktere zu sehen nachdem die „Gefährliche Hauptstory zu ende ist“.

Manuel
Manuel
2 Jahre zuvor

Das hätten sie tatsächlich nicht machen müssen, aber so lässt sich halt mehr Geld verdienen. Immerhin wurden so die PC-Spieler ins Boot geholt und alle fingen bei Null an.
Niemand hat verlangt, dass D2 genauso wie D1 wird. Nur warum werden alle funktionierenden Elemente aus dem Spiel genommen, die die Hüter in D1 lieb gewonnen haben, ohne auch nur ansatzweise eine Verbesserung oder zumindest einen Ersatz zu implementieren?
In einer Evolution werden doch nicht die guten Eigenschaften selektiert. Die Basis muss stimmen und darauf baut der Nachfolger auf. Nur hier dauert es min. 1 Jahr bis ein Ersatz kommt von dem wir nicht einmal wissen wie der aussehen wird.
Anders ist nicht automatisch besser!

Marki Wolle
Marki Wolle
2 Jahre zuvor

Schön mal wieder von dir zu hören, hattest Urlaub in letzter Zeit wie^^.

Manuel
Manuel
2 Jahre zuvor

Hatte tatsächlich die Woche nach Ostern Urlaub. Habe auch seit einiger Zeit so viel Mehrarbeit, dass ich nicht mehr zwischendurch so viel surfen kann☹️
Dazu waren einige Themen wie z.B. das 2. DLC, aus denen ich mich raushalte, da ich D2 schon so lange nicht mehr spiele und auch das DLC nicht kaufen werde. Da ist dann meine Meinung überflüssig und anderen das DLC madig machen ist nicht meine Art.
Aber die Roadmap oder der Stream letzte Woche, da kann ich mich nicht zurückhalten???? Das bewegt mich einfach immer noch.

Chris Brunner
Chris Brunner
2 Jahre zuvor

Gut gesagt. Hast du vollkommen recht.
Ich habe mich persönlich gefreut, dass keine Random Rolls kommen in D2. Aber das auch nur, weil ich von einem guten Ersatz für das System ausgegangen bin.
Never Change a running system, außer du bekommst was besseres hin. Das wurde uns damals im Berufskolleg für Informatik als aller erstes beigebracht. grin

Manuel
Manuel
2 Jahre zuvor

Ja, das sollte eigentlich auch schon der gesunde Menschenverstand sagen????

KingK
2 Jahre zuvor

Wenn die das ordentlich umsetzen und im September endlich Qualitätscontent a la Taken King bringen, dann könnte das vielleicht doch noch was werden!
Ein erweitertes Modsystem wäre gut, aber auch die Waffen sollten gewissen Spielraum beim rollen der eigenen perks haben. Das größte Potential liegt aber definitiv beim Modsystem, sofern man nicht konplett zu D1 zurück will!

Patrick BELCL
Patrick BELCL
2 Jahre zuvor

der meines erachtens größte Kritikpunkt daran ist einfach das diese „bahnbrechenden Änderungen“ wenn sie denn tatsächlich funktionieren würden, wieder hinter einer gewissen paywall liegen mit eben der herbsterweiterung
weil für lau wirst das ganze save nicht bekommen xD
und das sie über ein Jahr brauchen um den pfusch zu beseitigen is halt auch wenig für qualität sprechend

Kairy90
Kairy90
2 Jahre zuvor

Da hat sich wohl schon jmd von Bungie zu geäußert, dass diese Änderungen für alle verfügbar werden und kein DLC dazu benötigt wird.

Hab ich bei Youtube gesehn, ich glaub am Ende vom Video von Unknown player oder xHoundishx ????

Edit: War Chris Barrett bei 7:10 min gehts los
https://youtu.be/RUCQsPWDQqg

Patrick BELCL
Patrick BELCL
2 Jahre zuvor

alles können sie eh nichtsperren wenn man nicht bezahlt hat keine frage, von änderungen an der sandbox wirst du ja auch nicht ausgeschlossen nur weil du dlc xy nicht hast
dennoch kommen eben solche änderunge erst wieder, wenn eien große menge geld in bungies richtung fließt, anstat fehler die einfach begangen wurden als ein sogenanntes „game as a service“ einfach bereit zu stellen

ein dlc sollte grundlegend neuen content liefern und damit glänzen
nicht als vorwand nehmen für „hey ich spielt die verpfuschte version nichtmehr? kommt JETZT zurück wir haben die fehler behoben (haben sie großteils nicht) und dazu gibts halt minderwertigen content und das wird halt dann als der „awesome“ shit verkauft

Alexander Kruse
Alexander Kruse
2 Jahre zuvor

Langsam beschleicht mich, dass viele, die für D1 verantwortlich waren, garnicht mehr bei Bungie beschäftigt sind. Anders ist nicht zu erklären, warum Änderungen, die ja praktisch nur eine Rückkehr zum alten System bedeuten würden, eine so lange Zeitspanne in Anspruch nehmen. Die Engine scheint ja die gleiche zu sein.

Zumindest storytechnisch merkt man, dass da einige Köpfe fehlen, die an der Ursprungsgeschichte gearbeitet haben. Ich sage nur „Wir wissen nicht, was die Dunkelheit genau ist…“ ^^

Patrick BELCL
Patrick BELCL
2 Jahre zuvor

das ist doch kein großes geheimnis xD
D1 stand in seinen Grundfesten da war mehr oder weniger fertig dann sind paar leute gegangen oder gegangen worden wie auch immer und es gab nen reboot
=> das puzzle wurde wieder ausnander genommen paar teile in ne extrige schachtel gepackt und „dlc“ draufgeschrieben

problem nur an der sache bei bungie gibts viele farben blinde
jetzt hat der farbenblinde praktikant natürlich auch nicht das große ganze in den einzelnen puzzle stücken gesehen und hat aus zeit und platzmangel einfach paar teile weggelassen (fällt bestimmt keinem auf)

somit hattest du ein Destiny 1 das zwar über 4-5 ecken gut durchdacht war, aber vieles nicht so funktioniert hat wies sollte dadurch das ein paar der mittel und eckteile fehlten

dann kommt d2
diesmal gibts aber kein fertiges puzzle das man außeinander stückeln kann
ergebnis: versucht zu kopieren was vorher gut ankam, lasst es aber neu wirken

daher aber die basis des neuen puzzles (D2) ander ist als die des alten (D1) funktionierts nicht wirklich jedenfalls nicht ohne arbeit dahinter zu stecken
als vergleich:
kennt jemand diese puzzle bälle? als ein puzzle das eben den volumkörpers einer kugel hat xD
und bungie versucht grad ein Gerades puzzle stück in eben einen puzzle ball zudrücken => sounds good, doesnt work

genug geschrieben ich geh kekse essen razz

KingK
2 Jahre zuvor

Ich denke schon, dass das auch für das Grundspiel ohne Erweiterung kommen wird. Da haben sie ja nun in Teil 2 dazugelernt.
Bei dem anderen Punkt könntest du Recht haben. Meinte letztens auch schon, dass es am Ende bei allen guten Änderungen zu spät sein könnte und man das kaputte Gerüst von D2 nicht mehr verzeihen kann. Abhilfe schafft da meiner Meinung nach nur eine extrem gute Herbsterweiterung wie eben Taken King seinerzeit!

a friend
a friend
2 Jahre zuvor

würde auch begrüßen die blauen Waffen mit einzubeziehen um mehr Auswahl an Möglichkeiten für spielbare Waffen zubekommen. Warum kann eine blaue Waffe kein Geheimtipp sein und diese auch so stark ist, das man sie spielt!? Würde auch mehr Abwechslung bringen als wenn alle Hüter mit den Standardwaffen rumlaufen…

HansWurschd
HansWurschd
2 Jahre zuvor

Genau das haben wir doch. Die beste Pumpgun im Spiel (abgesehen von Acrius) ist ne grüne.
Die Sondok ist 1:1 ne Kopie der Antiope, usw.

On Top kommt natürlich noch, dass es keine PL Vorteile gibt. Also kann man problemlos mit diesen Gerätschaften auch Trials sowie Eisenbanner spielen.

 A friend
A friend
2 Jahre zuvor

Sehe ich aber sehr selten mal das jemand diese Gattung an Waffen spielt bzw durchgängig benutzt im PVP! Wenn man sich die Gegner anschaut sind grösstenteils Legendäreoder Exos vertreten! Jedenfalls wenn ich spiele

Alexhunter
Alexhunter
2 Jahre zuvor

Mir würde so was ähnliches wie bei Alienation gefallen. Dort haben die Waffen nur einen einzigen Perk am Ende der random ist. Dazu kommen aber die Anzahl an Mod-Slots die die Waffe haben kann. Die Slots können dann selbst mit Mods gefüllt werden und die Slots können auch umgewürfelt werden. Dazu gibt’s noch Synergieeffekte zwischen den Mods (also z.B. 2 gleich Mods hintereinander verstärken sich noch zusätzlich). Das alles zusammen funktioniert da echt gut. Man kann sowohl grinden bis man eine Wunschwaffe endlich gedroppt bekommt und auch trotzdem noch selbst Einfluss auf die Waffe und eigene Spielweise mit den Mods nehmen.
Sowas in der Art könnte ich mir vorstellen. Hoffe die bei Bungie sind mal kreativ genug für eine durchdachte Lösung die langfristig funktioniert.

Schnoiz
Schnoiz
2 Jahre zuvor

Wie soll das gehen, wenn sie nicht mal einfachste Änderungen bzw. Fixes hinbekommen? Das wäre ein ziemlich großer Eingriff in die bestehende
Programmierung, das glaube ich erst, wenn ich es mit eigenen Augen sehe.

Alzucard
2 Jahre zuvor

Haben sie das in destiny 1 geschafft? Nein also wirds hier genauso funktionieren. entweder es ist komplett bugverseucht oder die balance ist der letzte dreck. Gut, dass ichs nie gespielt habe.

BigN
BigN
2 Jahre zuvor

Ja, du sagst es. Auch wenn das einigen wenigen nicht gefallen würde, aber es wäre sinnvoll Destiny 2 einfach jetzt zu lassen wie es ist und alle Energien auf Teil 3 zu fokussieren. Ich sehe Destiny 2 wie eine extrem versalzene Suppe, die man nur sehr schwer retten kann. Insbesondere mit solch verplantem Management und untalentierten Entwicklern.

BoxFox
BoxFox
2 Jahre zuvor

Wenn ich schon wieder so einen Unsinn lese… hätten die Destiny 1 gelassen wie es zu release war hätten wir auch kein Destiny 2 gewollt, jetzt wo die Anfangen den nächsten Titel endlich mal zu fixen reden Leute von Destiny 3.
Ja ich bin auch extremst genervt das aus Destiny 1 nichts richtig mitgenommen haben in 2, und genervt das sie extremst lange brauchen um das Spiel wieder hinzubekommen ,aber ich will doch nicht nach nem halben bzw dreiviertel Jahr hören „lasst alles liegen und ignoriert das und macht eine Fortsetzung“ das ist nicht der richtige Weg. Wenn du ein Kind bekommst und es nicht so aufwächst wie du es wolltest sagste ja auch nicht „Ist egal wir machen nen neues.“

Alexander Kruse
Alexander Kruse
2 Jahre zuvor

Ich verstehe deine Sichtweise. Aber ein lebendes Wesen mit einem Game zu vergleichen, naja?!

Eins ist auf jeden Fall sicher. Sollte Bungie noch einmal irgendwas rebooten, ist das betroffene Projekt für mich uninteressant. Das ging bis jetzt sowohl bei D1 wie auch D2 schief.

BigN
BigN
2 Jahre zuvor

Ich finde eher dein Text Schwachsinn. Ich sagte die sollen Destiny 2 lassen wie es ist. Von Teil 1 in diesem Kontext war nicht die Rede. Bei Teil waren auch die Umstände komplett anders.
Jedenfalls ist das meine persönliche Meinung und das ist alles andere als Unsinn. Dein Beispiel ist allerdings Unsinn. Ich bin Softwareentwickler und ich weiß ganz genau, wie schwer Software zu retten ist, wenn da rumgepfuscht wurde.

Toh-Tah
Toh-Tah
2 Jahre zuvor

Ich könnte super damit leben, aber ich habe da eh eine etwas andere Einstellung diesbzgl.

Für mich liegt es eher generell am mangelnden Content, dem geringen Loot-Pool etc. Hier müsste Bungie eher einen kontinuierlichen Content-Strom hinbekommen (also nicht nur ein Event irgendwann im Sommer usw.), der motiviert zu spielen weil es spannend ist, Spaß macht und eben auch tollen Loot (in Funktion UND Design) gibt – dann spiele ich das auch mit fixen Perks.

Content ist King. Bungie bekämpft mit dieser (notwendigen) Überarbeitung nur die Symptome einer generellen Substanzlosigkeit im Spiel. An diesen Punkt werden die Spieler erneut kommen, wenn sie dann mal ihr Lieblingswaffe gegrindet haben…

Aber ich fände das Modell gut, bietet es doch die Möglichkeit aus einer vielleicht nicht so tollen Waffe, dann doch noch einen Diamanten zu machen… und es ist sicherlich auch am besten umsetzbar – da man hierfür auf die bestehende Spielstruktur aufsetzen kann. Wahrscheinlich ist es D2-Systemseitig für Bungie sogar der einzig gangbare Weg – womit sie mal wieder mehr Glück als Verstand gehabt hätten ;-).

Einziger Wermutstropfen: Es dauert alles viel zu lange.

Smokingun
Smokingun
2 Jahre zuvor

Ich glaube du hast grundsätzlich Recht.
Wir hatten ja mit D1 das Content Thema, in einem ganz vernünftigen Spiel.
Jetzt haben wir halt das Thema, dass das Spiel unrund läuft und der fehlende Content nicht so sehr ins Gewicht fällt. SOLLTE D2 irgendwann seine Ecken und Kanten los werden, beklagen wir uns bestimmt wieder über fehlenden Content. smile

Kairy90
Kairy90
2 Jahre zuvor

Genau alles zu seiner Zeit^^
Erstmal das Grundgerüst beklagen und wenn das was taugt, können wir anfangen den Mangel an Content zu verteufeln ????

Chriz Zle
Chriz Zle
2 Jahre zuvor

Ich fände diese Hybrid-Variante sogar ziemlich gut!
Zum einen farmt man sich die Waffe dann mit dem gewollten Random Perk und klatscht da dann noch nen Mod drauf nach eigenen Vorstellungen.

Aber seien wir mal ehrlich, das wäre dann genau das selbe kurzweilige Vergnügen wie es momentan mit festen Perks ist.
Hat man einmal die Waffe mit Random Perk wie man sie haben wollte, dann braucht es keine weitere Anstrengung im Bereich farmen.

Komplette Random Rolls, wie in D1, waren das wahre! Immerhin war dort jede Perk Reihe vom RNG betroffen.
Man konnte ne absolute Katastrophe, eine recht annehmbahre Variante oder halt den einen God Roll bekommen.

Das würde mit diesem Hybriden nicht wirklich das gleiche sein, und die Leute wären nach kurzer Zeit wieder gelangweilt.

Wrubbel
Wrubbel
2 Jahre zuvor

Hmm, das ist doch aber von dem Zufallssystem hinter den Waffenperks abhängig. Ich kann dir das so oder so einrichten. Ohne nähere Details würde ich die Hybridvariante überhaupt nicht verteufeln, sondern eher auf neue Informationen warten.

Chriz Zle
Chriz Zle
2 Jahre zuvor

Ich verteufel sie ja nicht, ich sag ja sogar das ich diese Variante auch ziemlich gut finde.

Allerdings sind einfach 3 komplette Random Perk Reihen deutlich mehr Farming bedürftig, wie nur eine Perk Reihe auf der dann ggf. nur ein Perk neu ausgerollt wird.

Ich bin gespannt was dabei letztendlich wirklich raus kommt.

Wrubbel
Wrubbel
2 Jahre zuvor

Öhm, kannst du mir bitte das näher erklären (NIE D1 gespielt):

„Allerdings sind einfach 3 komplette Random Perk Reihen deutlich mehr
Farming bedürftig, wie nur eine Perk Reihe auf der dann ggf. nur ein
Perk neu ausgerollt wird.“

Bin der Meinung kann so oder so sein. Je nachdem wie ich das Zufallssystem konfiguriere.

Chriz Zle
Chriz Zle
2 Jahre zuvor

Bei D1 war jeder Perk auf ner Waffe/Rüstung sozusagen Random.

Waffen waren so aufgebaut, es gab 4 Perk Bäume (ähnlich den Waffen wie jetzt).
Der linke Baum (von oben nach unten) waren die Visiere, es wurden immer 3 random Visiere ausgerollt aus einem Pool von X-Visieren, der 2. Baum war dann bspw. nur ein einziger Perk (bspw. Zen Moment, Gesetzloser oder andere), der 3. Baum waren dann wieder 3 Random Perks aus einem Pool von X Perks (da konnte dann alles mögliche drinnen sein wie bspw. Stabi, Explosivgeschosse, mehr Reichweite usw.) und im 4. Perk Baum war dann wieder nur ein einziger Perk (da konnte dann bspw. versteckte Hand drauf sein, also bessere Zielerfassung).

Dadurch das jeder Perk Random war konnte halt entweder absolute Grütze raus kommen oder halt ne Scout mit voller Stabi, hoher Reichweite, Gesetzloser und Feuerball (nur mal als Beispiel).

DAS war einfach etwas wo man auch einen Grund hatte zu farmen.

Wrubbel
Wrubbel
2 Jahre zuvor

Vielen Dank für die Mühe. Die Visiere waren umschaltbar (ich konnte mich für eins der drei entscheiden), so wie in D2 jetzt? Der Perk im 3. Baum war fest oder aus den drei ausgewählten frei wählbar?

HansWurschd
HansWurschd
2 Jahre zuvor

Hier mal ein Bild, zur Verdeutlichung.
Du siehst hier eine der geilsten Waffen der Videospielgeschichte welche zusätzlich noch einen God-Roll (perfekte Zusammensetzung der Perks) besitzt.

https://uploads.disquscdn.c

Wrubbel
Wrubbel
2 Jahre zuvor

Besten Dank aber ist Baum 1 und 3 umschaltbar? Sieht für mich so aus, ist es aber auch so (wie gesagt kein D1 gespielt)?

Smokingun
Smokingun
2 Jahre zuvor

Ja, die sind umschaltbar.

HansWurschd
HansWurschd
2 Jahre zuvor

Ja genau ist es. Dort konntest du dich noch zwischen den 3 Optionen entscheiden.

Zudem musstest du mit der Waffe spielen, um diese zu leveln und konntest nicht – so wie bei D2 – sofort alles einstellen. Dies musste erst freigeschalten werden. War zum Ende von D1 sehr einfach, zu Beginn war das mit richtig Arbeit verbunden. smile

Chriz Zle
Chriz Zle
2 Jahre zuvor

Hatte ich dir doch oben schon beantwortet das Baum 1 und 3 umschaltbar sind ^^

Wrubbel
Wrubbel
2 Jahre zuvor

Deine Antwort war deutlich später^^

Pazifist-AUT
Pazifist-AUT
2 Jahre zuvor

Bis heute nicht erhalten….
*Habenwill*

HansWurschd
HansWurschd
2 Jahre zuvor

Mach dir kein Kopf, ich ebenfalls nicht.
Zum Glück gabs einige gute Palindrom zum Schnäppchenpreis. smile

Maxstar91
Maxstar91
2 Jahre zuvor

Hab sie nie mit Messsucher bekommen sad sad sad aber geliebt hab ich sie trotzdem <3

Manuel
Manuel
2 Jahre zuvor

Ein echtes Schmuckstück???? Und doch nicht für jeden perfekt. Die Individualisierungsmöglichkeiten waren enorm. Ich persönlich habe da gezogener Lauf bevorzugt, weil die Stabilität nicht reduziert wird. Das Nachladen konnte ich mit den Handschuhen wieder verbessern.
Leider habe ich die nie mit Messsucher bekommen. Aber mit sicherer Schuss, Gesetzloser, gezogener Lauf und Roulette geht die auch gut ab.

HansWurschd
HansWurschd
2 Jahre zuvor

Gesetzloser war ein must-have bei PVE Handfeuerwaffen. smile
Ich habe Wochenlang nur Handfeuerwaffen im PVE gespielt um ein Gefühl dafür zu bekommen.

Mir persönlich wäre die oben gezeigte Luna tatsächlich mit Ikarus noch lieber, dafür hätte ich sowohl Messsucher als auch Roulette eingetauscht. Aber es bleibt trotzdem ne God-Roll. Wobei gezogener Lauf natürlich noch deutlich besser gewesen wäre, da hab ich mich vertan.

Manuel
Manuel
2 Jahre zuvor

Auf jeden Fall eine God-Roll!
Das zeigt gut wie viele Möglichkeiten das System hatte. Es gab nie nur eine God-Roll-Version. Die persönlichen Präferenzen waren immer ausschlaggebend.
Ich z. B. konnte mit Ikarus nicht viel anfangen, weil ich festen Boden unter den Füssen zum Zielen benötige:)
Im PVE hab ich nur mit der Palindrom gespielt. Gab ja fast wöchentlich ne neue God-Roll-Variante beim Händler. Da hab ich auch alles auf Nachladen und Reichweite gesetzt:)

HansWurschd
HansWurschd
2 Jahre zuvor

Beste PVE-Waffe, Brennendes Auge. Was für ein Meisterkwerk. Wieso gibt es sowas bei D2 nicht?

Natürlich gabs noch zig andere Top-Waffen, aber müsste ich mir eine Aussuchen, wäre es diese.
Auch im PVP, je nach Map, ein absoluter Killer durch den enormen Flinch. Der Albtraum aller Hardscoper. grin

Chriz Zle
Chriz Zle
2 Jahre zuvor

Natürlich konnte man die Visiere umschalten, wie jetzt auch, aber jetzt sind nunmal auf einer Waffe 3 feste Visiere. Damals waren es 3 von bspw. 10 Visieren. Also konnte auch dort noch für mehr Abwechslung gesorgt werden.
Auch der Perk im 3. Baum war frei wählbar.

Ansich wie jetzt nur halt das alle Perks random beim Drop der Waffe ausgerollt wurden.

Wrubbel
Wrubbel
2 Jahre zuvor

Dann bleibe ich bei meiner Aussage, das ein Hybridsystem das bisherige D1-System in jedem Fall deutlich besser ablösen kann aber nicht muss. Hängt einzig und allein an Bungo und ihrem *hust* Fähigkeiten ab.

Chriz Zle
Chriz Zle
2 Jahre zuvor

Wie schon oben gesagt, würde es den Grind nur bedingt erweitern. Sollte wirklich nur 1 Perk Random sein dann farmt man die Waffe 10 Stunden und dann ist gut. Sowas verstehe ich nicht als Grind.
Ich hab für meine perfekte Sternenfäden 1.000 Stunden gefarmt.

Wrubbel
Wrubbel
2 Jahre zuvor

Du machst eine Annahme für die ich bisher überhaupt keine Bestätigung sehe. Du gehst von 1 zufälligen Perk aus. Warum muss denn dieses System ausgerechnet so sein? Gibt es dafür eine Quelle/Beweis? Die können doch z. Bsp. auch 3 x fest variablen (visier, co.), 5 x RandomPerks und 2 Modslots einbauen. Da hast du vermutlich einen höheren Grind wie zu D1. So lange nichts fixs dazu gesagt wird, kann dieses Hybridsystem deutlich besser sein als das ehemalige D1-System. Die Betonung liegt auf kann. Genau das sage ich doch mit meiner Aussage die ganze Zeit.

Mormegril90
Mormegril90
2 Jahre zuvor

Zum vollständigen Verständnis wäre auch noch zu erwähnen, dass die “perk-pool“ pro wählbarem perk bei Baum 1 & 3 geringer war/ ist als bei den einzelnen zufälligen perks in Baum 2 & 4.
So gibt es z.b. bei Baum 3 pro perk eine wahl aus 4-5 perks und bei den einzelnen in Baum 2 & 4 ein Auswahl von ca 8-10

Später in D1 sind dann noch waffen hinzu gekommen die nur ein random perk mit hohem pool hatten, und dafür zwei Bäume mit zwei random perks mit geringem pool

Wrubbel
Wrubbel
2 Jahre zuvor

Danke für die Ergänzung smile

Runtergebrochen ist das nur eine andere Art die Anzahl von möglichen Kombinationen zu erzeugen und über die jeweiligen Wahrscheinlichkeiten den resultierenden Grind zu definieren.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.