Destiny 2: Hättet ihr es gewusst? Diese 14 Exotics haben versteckte Fähigkeiten

In Destiny 2 haben die exotischen Waffen und Rüstungen einzigartige Fähigkeiten und Perks. Doch einige dieser Fähigkeiten sind geheim und werden nicht im Spiel erklärt. Lest hier, welche geheimen Talente sich hinter euren Exotics verbergen.

Erst kürzlich haben wir über eine geheime Fähigkeit der neuen Exo-Pistole Des Teufels Ruin berichtet. Die Community diskutiert aktuell, ob es sich bei dem gut versteckten Perk um einen Bug oder eine gewollte Funktion handelt.

In diesem Artikel berichten wir über 14 Exotics, bei denen es sich definitiv um geheime Fähigkeiten handelt. Denn diese werden beim Inspizieren der Waffen und Rüstungen mit keinem Wort erwähnt, sind aber vorhanden.

Destiny 2: Des Teufels Ruin hat einen geheimen Perk, der sie noch stärker macht

Diese Exo-Waffen haben versteckte Fähigkeiten

Das 1. Exotic – Unbarmherzig: Das Fusionsgewehr Unbarmherzig trumpft mit zahlreichen besonderen Eigenschaften auf. So erhöht sich euer Schaden oder die zunächst langsame Feurrate deutlich.

Doch von schnellerem Nachladen ist in der Waffen-Beschreibung keine Rede. Und doch, Unbarmherzig verfügt über den versteckten Perk „Fressrausch“. Nach einem Kill ladet ihr spürbar schneller nach und profitiert somit zügiger vom Bonus-Schaden.

Unbarmherzig: Das Urgestein von Destiny 2 kann auch heute noch überraschen

Das 2. Exotic – Perfektionionierter Ausbruch: Das Impuls-Gewehr Perfektionierter Ausbruch hat nicht nur eine der coolsten Quests, sondern auch einen coolen und nützlichen Perk. Bei durchgängigem Feuern wird die Waffe immer präziser. Schießt ihr pausenlos, gleichen die Salven einem nahezu haargenauen Laserstrahl.

Als versteckter Perk wird dafür „Dynamische Schwungreduktion“ oder eine Fähigkeit aus Destiny 1 verantwortlich gemacht: „Persitenz“. Wie wir später sehen, haben sich noch andere Überbleibsel aus dem ersten Destiny-Game in den aktuellen Ableger geschlichen.

Das 3. Exotic – Der Königinnenbrecher: Das Linear-Fusionsgewehr Der Königinnenbrecher galt lange Zeit als Albtraum vieler Gambit-Spieler. Jetzt gibt es einen weiteren Grund, die präzise Waffe zu fürchten.

Das Exotic verfügt insgeheim über die Eigenschaft, mehrere Ziele zu durchdringen. Das entspricht dem Perk „Panzerbrechende Geschosse“.

Es gibt an dieser Stelle einen weiteren Grund zur Freude für Linear-Fusiongewehr-Enthausiasten. Den identischen Effekt haben auch die nicht exotischen Vertreter dieser Waffengattung.

Beispielsweise könnt ihr mit der neuen Ritualwaffe Komodo-4FR gleich mehere Hüter ins virtuelle Gras beißen lassen. Sie müssen sich nur schön brav in einer Linie aufstellen – oder ihr habt einfach auch mal Glück im PvP und sie laufen euch gleich passend vor die Waffe.

Das 4. Exotic – Polaris-Lanze: Seid ihr mit dem Scoutgewehr Polaris-Lanze präzise, könnt ihr eine Solar-Explosion bewundern. Der Feuerball kann dabei nicht nur Bereichs-Schaden austeilen, sondern zusätzlich einige Solar-Fähigkeiten triggern.

Der Sonnenbezwinger-Titan profitiert von den durch Flammen geschädigten Gegner und aktiviert seine Solar-Fähigkeiten bequem durch die Polaris-Lanze. Auch der Solar-Jäger zieht seinen Nutzen durch die Fähigkeit „Spiel mit dem Feuer“ aus den durch das Scout entzündeten Widersachern.

Das 5. Exotic – MIDA Multi-Werkzeug: Das Scout-Gewehr MIDA Multi-Werkzeug ist wohl eine der bekanntesten Waffen im Destiny-Universum. Bei dem Schweizer Taschenmesser unter den Hüter-Knarren überrascht eine versteckte Funktion daher nicht wirklich.

Das Scout umrandet eure Gegner rötlich, wenn ihr sie durch euer Zielfernrohr beobachtet. Dadurch fällt das Fokussieren leichter. Das entspricht ganz dem Design der Waffe – Unterstützung in allen Bereichen. Schnelleres Laufen, ein permanentes Radar und schwächerer Flinch sowie maximaler Aim-Assist reichen dem MIDA-Multi-Werkzeug einfach nicht.

destiny-2-mida
Das MIDA Multi-Werkzeug kann scheinbar alles und noch mehr

Das 6. Exotic – Der Jadehase: Wie die MIDA ist der Jadehase ein Exo-Scout, da hören die Gemeinsamkeiten aber nicht auf. Es hat die gleiche Zielhilfe integriert und hebt anvisiere Feinde hervor. Die Waffenbeschreibung verliert darüber jedoch kein Wort.

Der Effekt scheint aktuell nur auf diesen zwei Scout-Gewehren verfügbar zu sein. Andere Exo-Scouts, wie die Polaris-Lanze, haben keine solche visuelle Unterstützung im Visier eingebaut. Es gibt jedoch auch andere Waffen mit solchen Visieren. In der Regel wird die Fähigkeit aber in der Item-Übersicht dann genannt.

Destiny 2 Jadehase Ornament
Wer es bunt und verrückt mag, greift zum Jadehasen

Das 7. Exotic – Erianas Schwur: Als einzige Handfeuerwaffe mit Zielfernrohr teilt sich Erianas Schwur eine Funktion mit den beiden erwähnten Exo-Scouts. Auch hier erscheint ein gegnerischer Hüter rot umrandet, wenn ihr ihn durch eure Vergrößerungsoptik anpeilt.

Dieser Effekt unterstützt euch aber nur solange, wie „Tod auf den ersten Blick“ aktiv ist. Der Fakt, dass Erianas durch Barrieren und selbst Immunphasen von Raid-Bossen ballern kann, ist jedoch nicht geheim. Dabei handelt es sich um eine intrinsische Version der Anti-Barriere-Mod.

Das 8. Exotic – Zerberus+1: Das Automatikgewehr Zerberus+1 sieht aus, als hätte man die Waffe aus dutzenden verschiedenen Schießeisen provisorisch zusammengebastelt. Da passt es eigentlich ganz gut, dass sich eine versteckte Fähigkeit in einen der vier Läufe eingeschlichen hat.

Die Projektile des Gewehrs werden stärker, je größer die Distanz zum Ziel ist. Das ist genau andersrum als üblich. Denn normalerweise verlieren Waffen graduell an Schaden, je weiter entfernt das Ziel ist. Bis zu einer Entfernung von 20 Meter steigt der Damage immer weiter an.

Von 20 Meter bis 50 Meter Distanz bleibt der Schaden dann konstant, entfernt sich das Ziel noch weiter, sinkt der Schaden dann aber letztlich auch ab. Eine überzeugende Distanz-Waffe ist die Zerberus+1 aber dennoch nicht. Die immense Streuung lässt sich zwar mit dem Exo-Katalysator kompensieren, aber nicht auf so große Entfernungen.

cerberus-destiny-2
Manchmal muss man improvisieren – Zerberus+1

Das 9. Exotic – Himmelsbrennereid: Das etwas andere Scout-Gewehr Himmelsbrennereid (eng. Skyburner’s Oath) will sich nicht so recht an die Waffen-Konventionen halten. Zielt ihr, habt ihr eine langsam schießende, präzise Waffe mit Explosiv-Kugeln. Aus der Hüfte ballernd, verwandelt sich die Waffe in einen leicht zielsuchenden Feuerball-Spucker.

Beide Modi haben dabei gemeinsam, dass man offenbar nahezu unendliche Reichweite hat. Himmelsbrennereid hat dadurch in den Tests keinen Schadens-Abfall zu verzeichnen. Diese nützliche Eigenschaft sucht man in der Item-Beschreibung jedoch vergebens.

destiny-2-hüter-kabale
Da wir die Waffe von den Kabal gestohlen haben, ist Himmelsbrenneid auch äußerst effektiv gegen die Invasoren

Das 10. Exotic – Lumina: Die schicke Handfeuerwaffe Lumina lässt sich wohl als beste Support-Waffe in Destiny 2 beschreiben. Das florale Schießeisen heilt verbündete Hüter und verteilt großzügig Schadens-Buffs. Dabei ist sie als Gegenpart zur zerstörerischen Dorn entworfen.

Aber auch insgeheim bleibt Lumina ihrem Unterstützungs-Dienst treu. Als Dämmerklinge-Warlock mit der Einstimmung der Gnade profitiert ihr doppelt von den Nobelgeschossen. Normalerweise laden sich eure Fähigkeiten schneller auf, wenn ihr Verbündete mit euren Abilitys unterstützt.

Auch ein helfender Schuss aus Lumina aktiviert eure Fähigkeit „Gütige Morgenröte“ und beschleunigt somit die Abklingzeit des Warlocks. So könnt ihr eure Kameraden stets unterstützen.

Das 11. Exotic – Le Monarque: Der Kampfbogen mit dem majestätischen Namen Le Monarque setzt voll auf Giftschaden und schädigt Feinde über Zeit. Seid ihr mit dieser Waffe ausgerüstet, dürft ihr euch aber auch über einen passiven Bonus freuen.

Solange der Bogen in euren Händen ist, lauft ihr schneller als gewöhnlich. Diese Fähigkeit lässt sich auf den geheimen und intrinsischen Perk Leichtgewicht zurückführen. Den Bewegungs-Boost besitzen viele Waffen in Destiny 2, weisen ihn dann jedoch aber auch in der Waffen-Beschreibung aus.

Exotics, die von ihrer Feuerrate Leichtgewicht-Waffen gleichen, profitieren aber nicht automatisch davon. Der starke Revolver Sonnenschuss beispielsweise müsste dank der Zugehörigkeit zur 150er-Familie eigentlich denselben Bonus aufweisen wie Le Monarque. In der Realität profitiert aber nur der Bogen von dem Geschwindikeits-Boost.

destiny 2 le monarque bogen

Diese Exo-Rüstungen haben versteckte Fähigkeiten

Das 12. Exotic – Sonnenarmschienen: Die besonderen Warlock-Handschuhe Sonnenarmschienen drehen sich komplett um Solar-Granaten. Neben unbegrenzter Energie und erhöhter Dauer gibt’s eine versteckte Granaten-Verbesserung.

Durch den geheimen Perk „Schneeball“ (eng. Fastball) werft ihr Granaten weiter. Die zusätzliche Wurfdistanz ist deutlich wahrnehmbar. Ihr könnt mit diesem Exotic also euren Solar-Granaten-Regen quer über die Map verteilen.

Das 13. Exotic – Transversive Schritte: Die Stiefel des Warlocks erhöhen insgeheim die Fortbewegungsgeschwindigkeit in der Hocke. Eine verbesserte Mobilität passt einwandfrei in das Konzept der Transversiven Schritte.

Der sogenannte Crouchwalk-Speed verbessert sich spürbar. In Destiny 1 besaßen die Stiefel diese Eigenschaft offiziell, es scheint sich also um ein übertragenes Relikt aus dem Vorgänger zu handeln.

Zusätzlich wird verdeckt die Rutschdistanz erhöht. So lassen die Stiefel euch schneller laufen, im Sprint Waffen nachladen, aber der verbesserte Slide-Effekt wird nicht genannt. Im Gegensatz zu beispielsweise den Jäger-Stiefeln St4mp-F3R – hier werdet ihr über den gleichen Effekt informiert.

destiny-2-transversive-schritte
Die Transversiven Schritte unterstützen euch bei jedem Schritt

Das 14. Exotic – Dünenwanderer: Auch die Stiefel des Titanen mit Fokus auf Bewegungs-Verbesserung, die Dünenwanderer, haben den versteckten Effekt, euch weiter rutschen zu lassen. Der Bonus auf Geschwindigkeit im geduckten Zustand ist allerdings nur bei den Warlock-Stiefeln zu finden.

Im folgenden Video von Fallout Plays könnt ihr euch anschauen, wie der YouTuber mit verschiedenen Exotics experimentiert. Das Ganze ist dabei wie eine Folge „Mythbusters“ aufgezogen.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Das 15. Exotic – Einäugige-Maske: Wir haben noch ein Bonus-Exotic für euch. Der Titanenhelm Einäugige-Maske terrorisierte den Schmelztiegel für lange Zeit, bis Bungie die Reißleine zog und es dem Kopfschutz mehrmals an den Kragen ging.

Die Einäugige Maske bemächtigte Titanen nicht nur zu Wallhacks, einem Überschild und Extra-Schaden, nein. Jüngst stellte sich heraus, dass das Exotic einen versteckten Effekt hatte: Den armen Titanen war es einfach nicht mehr möglich, den Helm absetzten zu können. Der geheime Perk verhinderte das bis zum letzten Nerf.

Wer also immer über Titanen im Schmelztiegel schimpfte und den Spielern die Schuld gab, sie würden nur mit solchen Mitteln bestehen, der sollte sich an dieser Stelle entschuldigen.

PS: Wir bitten den letzten Eintrag mit einem Augenzwinkern zu lesen.

Kanntet ihr die versteckten Perks und Fähigkeiten der vorgestellten Exotics oder konnten wir mit der ein oder anderen Info überraschen? Sagt es uns in den Kommentaren.

Destiny 2: Altes Exotic macht Titanen übermächtig – Bungie greift schnell ein
Quelle(n): Fallout Plays
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
15
Gefällt mir!

15
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
vv4k3
6 Monate zuvor

Tja die Skyburner … warum dann der Katalysator?

Alex
6 Monate zuvor

Damit sie sphären macht ^^ aber ja stimmt schon, Reichweite erhöht ja aber auch nicht nur den Punkt ab den der schaden weniger wird sondern beeinflusst auch wie gut die Knifte überhaupt trifft auf Entfernung zumindest merk ich das immer wieder bei HCs mit geringer reichweite, bei einer Scout ist das alles aber schon seltsam, naja auf der anderen Seite wirkt es ein wenig humoristisch wenn man einer eher nutzlosen Exo auch noch einen nutzlosen Kat gibt. ^^

xNamelezZx
6 Monate zuvor

Die Frage ist, ob es von Bungie so gewollt ist.
Aber danke für die Erläuterung wink

Pix
6 Monate zuvor

Nach diesem Artikel wird es bald keine Exo´x mehr geben, alles zu OP… XD

Schönen Start in die Woche

Frontal
6 Monate zuvor

das ist gut möglich wenn sie den Titan nicht geholfen hätten Ihren Helm wieder absetzen zu können dann wäre aber wenigstens noch eins in game grin xD armer Titan grin

KingK
6 Monate zuvor

Transversive Schritte gab es schon in D1? Ich erinnere mich da gar nicht dran 🤔

Frau Holle2
6 Monate zuvor

Ja, waren Pflicht bei der Belagerungsmaschine im Aksisraid.

KingK
6 Monate zuvor

Habe ich komplett verdrängt. Allerdings hatte ich am Ende glaube ich nur noch Titan gespielt…

Alex
6 Monate zuvor

Noch als ergänzung Chaparone ist ebenfalls ein Leichtgewicht und gibt mobilitäts boost.
Ich sags hier auch nochmal an dieser Stelle, leichtgewicht Waffen geben neben dem Bewegungs Boost einen Unsichtbaren Boost direkt auf Mobilität der nicht in der Stat übersicht angezeigt wird, der Cooldown von der Jäger Klassenfertigkeit wird trotzdem reduziert, sehr hilfreich wenn einen nur 10 Punkte bis max fehlen.

Antester
6 Monate zuvor

Mein Titan (wenn auch momentan wenig gespielt) hat auf der OEM verbessertes HC Zielen und Spzialmun-Finder, allein darum lässt sich das Teil nicht abnehmen, dafür müsste ich bei der 2.0 Rüstung richtig investieren.

Mizzbizz
6 Monate zuvor

Nachladen im Sprint hatte ich noch nie gehört oder gesehen. Und das geht auch bei den Stampfern beim Jäger?

DerOmega
6 Monate zuvor

Also war mein Eindruck das ich mit Le Monarque schneller unterwegs bin doch keine Täuschung, genau so die Sache mit der Ausbruch. Und der Perk der OEM erklärt natürlich einiges wink

Roland
Roland
6 Monate zuvor

Toller artikel, wusste ebenso vieles nicht. Und zum Abschluss ein gelungener Seitenhieb, top smile

GameFreakSeba
6 Monate zuvor

Sehr schöner Artikel. Viele Sachen wusste ich tatsächlich nicht bzw. sind mir diese nicht aufgefallen.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.