Was sagen die Macher von Warframe zu Destiny 2 auf dem PC?

Seit kurzem ist Destiny 2 auch für den PC verfügbar. Zu diesem Anlass äußert sich Warframe-Entwickler Digital Extremes über die Konkurrenz aus dem Hause Bungie.

Sowohl Bungie als auch Warframe-Entwickler Digital Extremes konnten jetzt große Meilensteine feiern. So brachte Bungie ein Spiel aus der Destiny-Reihe erstmals auf dem PC heraus, während Digital Extremes mit den Plains of Eidolon Warframe eine Open-World-Zone spendiert hat.

digital-extremes-rebecca-ford
Digital Extremes Community Producer Rebecca Ford

Vergleiche zwischen diesen beiden Spielen drängen sich auf, sind laut Digital Extremes Community Producer Rebecca Ford aber nicht nötig. Laut Ford sei es eine aufregende Zei für einen PC-Spieler, der sich für Science-Fiction interessieren. Beide Spiele könnten friedlich miteinander koexistieren.

Destiny und Warframe verfolgen unterschiedliche Ziele

Es gehe laut Rebecca Ford auch weniger darum, die beiden Spiele zu vergleichen, sondern sich daran zu erfreuen, dass die Sci-Fi-Sparte auf dem PC wächst und wächst. Beide Spiele stehen laut Ford nicht in Konkurrenz zueinander, da sie unterschiedliche Ziele verfolgen.

Warframe Screenshots 05

So gibt Warframe bereits seit 5 Jahren, und wurde mit der Zeit stetig erweitert. Ihr dürft mit Jetpacks fliegen, fischen gehen oder auch Mining betreiben. Ford unterstreicht, dass Warframe viel mehr MMO als Shooter ist.

Aus diesem Grund können beiden Spiele unabhängig voneinander bestehen, da sie unterschiedliche Richtungen einschlagen.

Vergleiche zwischen Destiny und Warframe wird es immer geben

Auf die Frage, wie bei all den Vergleichen und Gemeinsamkeiten kein Konkurrenzdenken aufkommen kann, antwortete Ford, dass man sich auf das konzentrieren sollte, was die Spiele einzigartig macht. Sie glaube nicht, dass man in Destiny 2 fischen kann, ist sich aber sicher, dass es viele Dinge im Destiny-Universum gibt, die Warframe nicht abdeckt.

destiny-2-fraktions-rüstung

Natürlich würden die beiden Spiele immer wieder verglichen, schließlich handelt es sich in beiden Fällen um Sci-Fi-Spiele mit Shooter-Elementen. Viel mehr im Vordergrund steht der Umstand, dass PC-Spieler mit einer Neigung zu Science-Fiction endlich auch in das Destiny-Universum eintauchen dürfen.

Kennt Ihr diese Vergleiche zwischen Warframe und Destiny? Was haltet Ihr davon?

Autor(in)
Quelle(n): PCGamer
Deine Meinung?
0
Gefällt mir!

43
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Inque Müller
Inque Müller
2 Jahre zuvor

Ja man kann es nicht vergleichen, bin aber trotzdem vor 2 Jahren von Destiny auf warframe umgestiegen und bin heute noch bei warframe. Destiny rühre ich aber nicht mehr an und auf Teil 2 hatte ich echt keine Lust mehr. Mir hat der wechsel wenigstens geholfen, total von destiny weg zu kommen. Das soll schon was heißen wink

D_e_l_a_ T
D_e_l_a_ T
2 Jahre zuvor

Ich hab grad in Warframe so ein blöden Bug der mich am weiter kommen hindert(ps4).
Man muss ja verschiedene Aufgaben erledigen und dann einen Gegner auf der Brücke töten um diese Brücke frei zu schalten. Ich töte den Gegner und rein garnichts passiert?! Weder Sequenz noch ein Knopf erscheint. Es frustet mich tota. Kann mir da bitte jemand weiter helfen?

Anonym
Anonym
2 Jahre zuvor

Geh nachdem zum Schalter auf die brücke dann sollte es weiter gehen

Daniel Vahtaric
Daniel Vahtaric
2 Jahre zuvor

Auf welcher Grundlage soll ich, als Destiny Spieler, bitte diskutieren? Das Endgame mieft, das PVP langweilt und die Story fordert nicht. Dazu gibt es wenig Spektakuläreres an Items im Spiel. Ich könnte eine solche Diskussionen anhand von D2 nicht führen.

qmail
qmail
2 Jahre zuvor

Die sind zu zweit! Google mal „warframe megan“

qmail
qmail
2 Jahre zuvor

Hätte D2 auf dem Umfang und den Erfahrungen von D1 aufgesetzt, wäre alles gut. Hier ist aber an vielen Stellen ein Rückschritt zu verzeichnen

Chris Brunner
Chris Brunner
2 Jahre zuvor

Warframe ist anders und deshalb ist kein direkter Vergleich möglich.
Einzelne Elemente hingegen macht Warframe aktuell viel besser als es ein Destiny 2 tut.
Destiny 2 hat dafür gewisse Dinge, die es wiederum besser macht.
Im großen und ganzen können die beiden Studios voneinander lernen und stehen sich dabei nicht gegenseitig im Weg weil sie keine Konkurrenz füreinander sind.

Cryptic Dawn
2 Jahre zuvor

man kann im ladeschirm sein gleiter „steuern“ !!!!!1111eins!!elf!!!

Chris Brunner
Chris Brunner
2 Jahre zuvor

grin

Mojo
Mojo
2 Jahre zuvor

Natürlich kann man das erwarten…. Destiny ist ja kein neues Franchise. Sie wussten was sie im Vergleich zum ersten Teil hätten besser machen können. Aber nein D2 ist ein Rückschritt.

Bobby
Bobby
2 Jahre zuvor

Was soll DE großartig sagen? Bestimmt nichts schlechtes.

1. Sind es Kanadier. Wenn du sie anrempelst, entschuldigen sie sich BEI DIR.

2. macht DE seit 5 Jahren mit Warframe ihr Ding. Sie hören auf die Community, sind dieser auch sehr nah durch Streams, TennoCon und indem sie Warframe transparent lassen (Droprate usw.)

Was ich besonders lustig finde, wie Bungie sich mit dem Ingame-Chat besonders schwer tut, aber in Warframe ist es selbst auf den Konsolen kein Problem. Man kann während einer Mission mit dem Trupp und sogar dem Clan chatten. Das geht sogar synchron über die Warframe-App.

D1 hatte für mich ein größeren Suchtfaktor, denke ich. Kann aber auch sein das ich Warframe nicht so wie D1 zocke, weil ich ein verbranntes Kind bin (durch D1) und nicht mehr so viel Zeit in Spiele investieren möchte.

RUN [war_is_the_answer]
RUN [war_is_the_answer]
2 Jahre zuvor

Das ist eben der Unterschied zwischen Profitgeilheit und Profitgier zu „Wir lieben was wir tun und genau das geben wir den Spielern auch“

Daniel Vahtaric
Daniel Vahtaric
2 Jahre zuvor

Activision ist einer der 9 Teufel des Kapitalismus. Die 9 Teufel wurden 2008 als mehrere Länder mit Steuergeldern Banken gerettet haben, beschworen und werden nicht ruhen bis wir wieder Tauschgeschäfte führen. Sack Kartoffeln für 2 Glanz Engramme bei Tess

Rebel
Rebel
2 Jahre zuvor

Warframe ist mittlerweile richtig gut. Die vielen Waffen und warframes lassen so mittlerweile so viele verschiedene spielstile zu wie in keinem anderen Spiel. Die Story Missionen sind mittlerweile auch richtig gut. Mir wär nur mehr Story und weniger Grund lieber.
Destiny gefällt mir auch,auch wenn das Gameplay viel langweiliger ist. Also ich hab jedenfalls für beide spiele Platz auf meiner Platte

Caljinar
2 Jahre zuvor

Genau so und nicht anders! smile Und pssst, nicht weiter sagen, Division habe ich auch noch. Ich kann sehr gut mit mehreren Spielen leben und jedes einzelne hat seine Vor- und Nachteile.

Nexxos Zero
Nexxos Zero
2 Jahre zuvor

Was soll man denn noch sagen?
Ich habe mich die letzten Tage immer wieder recht Kritische zu Destiny 2
geäussert, und die Tatsache das ich damit aus allen Spielerbereichen
immer gute Zustimmung erhielt, zeigt mir einfach, dass ich wohl mit
meiner Meinung nicht alleine dastehe. Destiny 2 entäuscht die Spieler
zum grossteil und das schlimmer als Destiny zu Releasezeiten,

Es ist sehr schade, aber leider lässt es sich im Moment nicht mehr
schönreden, dass noch alles besser werden kann, denn bis zum erstn DLC
sehe ich einfach keine Chance, dass Bungie sich auch nur mininmal um die
Meinung der Spielerschaft schehrt.

Klar kann man argumentieren
„Die Spieler wissen ndo nie was sie wollen“ udn zu einem Grossteil ist
das auch so, aber wenn aus allen Ecken der Spielewelt die gleichen
wünsche und Forderungen gesetzt werden, dann sollte man doch mal eine
einsehen haben.

Gestern Abend als ich die Konsole eingeschaltet
habe, hab ich mir kurz überlegt ob ich D2 starte, hab mich dann aber
umentschieden und Destiny 1 gestarrtet. Hab mir meine Beutezüge und
Waffensets fürs PvP aus dem Tresor gehollt und mich in ein paar Runden
Kontrolle eingeloggt. Es war ein schönes gefühl. So vertraut. Es hat
mehr Spass gemacht, als irgenweine reguläre aktivität in D2 zur Zeit.
Klar, die Ladezeiten waren wieder Hölle wie früher aber es wieder das
spielgefühl dass ich zu Destiny 1 Zeiten hatte und mit denen ich
ursprünglich in euphorie in D2 gestartet bin.

Wie kann es sein, dass ein Spiel, dass auf einer so langen Optimierungsphase basiert, so verhunzt werden kann, dass der Vorgänger immernoch das bessere Spiel ist?

Viele Von uns sind mit der Erwartung in Destiny 2 gestartet,
die Destiny 1 zum Ende vermittelt hatte, weil man einfach davon
ausgieng, Bungie hat die Kurve gekrigt, sie wissen jetzt endlich wies
geht und bauen weiter aus. Doch leider wurde uns das gleich geboten, wie
zu beginn von Destiny 1, eine unausgereifte Lösung, neu erfunden und
nicht motivierend oder Fordernd für langzeitspiel. Und dieses mal kann
man leider nicht mehr sagen: „Ja die lernen noch, die haben noch keine
Erfahrung mit MMO.“ Es ist einfach nur entäuschend.

Mein-MMO stellt die Frage in den den Raum, Wer ein wahrer Destiny-2-Spieler sei.
Meine Antwort darauf: Jemand der Destiny und seine Entwicklung gut genug
kennt und miterlebt hat. Jemand der sich nicht blind hinter Bungie
stellt, sondern erkennt wann sein Spiel verdorben wurde und weiss, warum
er es nicht weiter spielen will. Jemand der schlicht und einfach
erkennt, wann die Leibe und die Arbeit zu einem so grossartigen Projekt
einfach durch blindes Fehlverhalten zerstörrt wurde.

In diesem Sinne Bungie, Ich habt uns, eure Spieler, mehr als entäuscht.
Esist eure Arbeit, aber am Ende ist es unser Spiel, denn wir sind die
Comunity, die hinter eurem Spiel stehen und es zu dem machen, was ihr
erschaffen wolltet.

(Repost von älterem Bericht meinerseits)

Steefmeister86
Steefmeister86
2 Jahre zuvor

Toller Text und genau auf den Punkt gebracht. Ich sage auch in letzter Zeit einfach weglegen und was anderes zocken anders merken Die (BUNGIE) das nicht! Aber wenn man schon die Spielerzahlen entfernt braucht man nicht mehr groß nachdenken was los ist?! mfg

DSD
DSD
2 Jahre zuvor

Hi, ich spiel Warframe seit der Closedbeta (ca. 3800 Spielstunden in ca. 5 Jahren ) und finde Warframe weit besser als Destiny. Destiny ist einfach nur viel Marketing um wenig Spiel mit haufen kostenpflichtigen DLC’s… Schade das Bungie so abgestürtzt ist seit dem sie für Activision arbeiten.

v AmNesiA v
v AmNesiA v
2 Jahre zuvor

Na ja, ich hab 4.500 Stunden in Destiny 1 gesteckt und war prinzipiell recht zufrieden.
Aber Destiny 2 hat mich nach ca. 100 Stunden verloren. Ist schon komisch.
Ich hoffe jetzt auf Änderungen und den ersten DLC im Dezember.

Banshee__44
Banshee__44
2 Jahre zuvor

Nach 4600 Stunden kein Bock mehr. Komisch

v AmNesiA v
v AmNesiA v
2 Jahre zuvor

Aktuell schon keinen Bock mehr auf Destiny 2. wink
Destiny 1 spiele ich ja jetzt weiterhin, da es mir immer noch sehr viel Spaß macht.
Von daher weiß ich gerade nicht, wo Du mit Deiner Aussage hin möchtest?
Destiny 2 ist ein Spiel, was im jetzigen Build nur so lang gut ist und Spaß macht, bis man seinen Charakter auf Max. Level hat.
Bei Destiny 1 fing es erst richtig an, wenn man seinen Char auf Max Level hatte.
Das ist der Fehler bei Destiny 2.

swisslink_420
swisslink_420
2 Jahre zuvor

=)

swisslink_420
swisslink_420
2 Jahre zuvor
Dracon1st
Dracon1st
2 Jahre zuvor

Naja, habe Wareframe als es für PS4 raus kam auch gespielt aber da fand ich es grotten schlecht. Als ich mit Destiny angefangen habe war ich von der Alpha schon hellauf begeistert. Es mag sein das sich Wareframe jetzt gemacht hat, dafür hat es aber auch lange gebraucht. Dann kann ich nur sagen, dass Bungie sich eine Scheibe abschneiden soll, wenn es andere packen ihr Produkt stetig zu verbessern das es bei den Fans auch ankommt und nicht schlechter wird.

Longard
Longard
2 Jahre zuvor

Abgesehen das Warframe ein gutes Spiel ist, finde ich das Gunplay übelst langweilig. Liegt auch daran das es nen Third Person Gameplay bietet.

Bonebanger
Bonebanger
2 Jahre zuvor

Jo sehe ich genau so. Der Openworld ansatz von Warframe ist schon cool und so, aber es fühlt sich so extrem unintuitiv und hecktisch an. Hab da auch etwa 50 Std runter, doch so richtig warm werd ich mit dem Spiel nicht.

Naja man darf ja von einem Destiny mit wow content träumen. smile

Rebel
Rebel
2 Jahre zuvor

Langweilig und unintuitiv? Im Vergleich zu destiny? Wohl die unpassendste Beschreibung für den vergleich der beiden spiele smile

Bonebanger
Bonebanger
2 Jahre zuvor

Momment ich sagte hecktisch, nicht langweilig! Das Gunplay von Destiny fühlt sich für mich als alten FPS Hasen sehr intuitiv an. Warframe ist extrem schnell aber wird auch fix unübersichtlch, dass hat mit langweilig nix zu tun.
Ich bin einfach der Meinung Waframe hat und wird seine Community haben und die Leute lieben das Spiel so wie es ist, aber ich hätte halt eben lieber ein Destiny bei dem man nicht nach 10 std schon mit ermüdungserscheinungen zu kämpfen hat.

wink

Compadre
Compadre
2 Jahre zuvor

Sehe es so wie im Artikel beschrieben. Warframe geht schon eher nochmal in die Richtung eines MMOs und ist nicht so weit in der Shooter Richtung wie Destiny. Werde mit Warframe irgendwie auch nicht so recht warm. So ein Spiel mit dem Gunplay von Destiny wäre mal interessant.

Rene Kunis
Rene Kunis
2 Jahre zuvor

Du merkst bei warframe wieviel liebe da reingesteckt wird. Digital extremes hört auf die community und entwickelt auch für die community. Das ist der größte unterschied zu bungie. Sie reden halt nur davon auf die community zu hören und davon wie sehr sie doch für die community entwickeln. Aber alles was sie machen zeigt genau das gegenteil davon was sie zuvor sagen. Macht mich sehr missmutig. Ich fände es klasse von bungie so behandelt zu werden wie die warframe community von digital extremes. Denn sie haben begriffen das sie die community braucht um überleben zu können. Bei bungie hab ich das gefühl das sie genau anders herum denken

m0rcin
m0rcin
2 Jahre zuvor

DeeJ < Ford
Einfach nur des Fotos wegen

v AmNesiA v
v AmNesiA v
2 Jahre zuvor

Jo, während sie zufrieden ist, sieht es bei DeeJ mittlerweile eher so aus: https://uploads.disquscdn.c

Rene Kunis
Rene Kunis
2 Jahre zuvor

????????????????

Nexxos Zero
Nexxos Zero
2 Jahre zuvor

Ich hab mich erst gerstern Gefragt wo die alte Socke eigentlich abgeblieben ist. Man hörrt so nix mehr von ihm.

v AmNesiA v
v AmNesiA v
2 Jahre zuvor

Das hatte ich letztens erst geschrieben. Ich frage mich echt, was das für ein Community Manager sein soll.
Der rennt nur auf Messen rum und verkauft immer alles als „Awesome“, macht irgendwelche Live-Streams und verkauft immer alles als „Awesome“ und macht wenn überhaupt einmal pro Woche in nem stillen Kämmerchen eine kurze Zusammenfassung von dem, was man ankündigen möchte. Wobei das Cozmo mittlerweile öfter macht.
So richtig mit der Community agieren, sich in Foren beteiligen und so was macht er in Zeiten in denen nicht alles „Friede, Freude, Eierkuchen“ ist leider nicht.
Ich dachte immer, dass ein Community Manager auch im direkten ständigen Austausch mit der Community sein sollte. Aber vielleicht habe ich den Job eines Community Managers auch nicht verstanden.

m4st3rchi3f
m4st3rchi3f
2 Jahre zuvor

Ich denke einfach dass sich da was in der Hirarchie durch den Zuwachs mit Cozmo geändert hat.
Als es Urk und DeeJ gab hat man von ersterem eigentlich nichts mitbekommen während DeeJ eben aktiver war.
Jetzt ist Cozmo der „Community nahe“ während DeeJ sich wahrscheinlich bei den großen Sachen wie Messen und Streams austoben darf.
So könnte ich mir das vorstellen.

Caljinar
2 Jahre zuvor

Ich finde die Kommentare von der Warframe Space Mum (R. Ford aka Lotus) super und korrekt. Es ist absolut richtig, dass beide Spiele in vielen Bereichen vollkommen unterschiedlich sind und sich bis auf das Setting sehr wenig teilen.
Leider sind es heute viel mehr die einzelnen Communities die der Meinung sind, dass sie Spiele in irgendeiner Art und Weise verteidigen müssen. Viele Spieler gehen fast schon so weit, dass man glauben könnte, es handel sich um eine Religion und nicht um ein Hobby!

Xur_geh_in_Rente!
Xur_geh_in_Rente!
2 Jahre zuvor

….ich glaub das ich mir mal Warframe anschauen werde…schon allein wegen Rebecca Ford grin

Caljinar
2 Jahre zuvor

Es kann auf keinen Fall schaden, Warframe ist wirklich ein sehr gutes Spiel und DE ein super Entwickler. Selbst wenn es keinen Spaß machen sollte, kannst Du es einfach wieder von der Platte schmeißen.

Xur_geh_in_Rente!
Xur_geh_in_Rente!
2 Jahre zuvor

Ein paar Destiny mates zocken es zwischen durchmal und haben mir es mal öfter nahe gelegt weil es für free ist. Aber ich glaube das Spiel würde mich erschlagen von den ganzen Möglichkeiten was man da so alles machen kann grin

vanthenos
2 Jahre zuvor

Ja man kann sehr viel machen, aber kein Angst vor den vielen Möglichkeiten haben. Es gibt genügend Spieler die du fragen kannst.

Tomas Stefani
Tomas Stefani
2 Jahre zuvor

Für mich war der anfang auch ziemlich schwer.da ich nicht wuste wie wo was…..nach paar tagen war ich dann aber schon relativ gut drinen und wurde auch in einen Clan eingeladen da fing das ganze aber erst richtig an, mit dem ganzem Forschen usw. Es gibt in Warframe unenliche möglichkeiten und es spielen so viele leute da wird man von einer Aktivität zu einer anderen eingeladen. Der Grind ist nicht sinnlos sondern umfangreich um voran zu kommen. Warframe ist sicherlich nicht Perfekt aber wenn sie so weiter machen dann durchaus. Am anfang wird man fast erschlagen doch mit der zeit sortiert sich alles. Und ich würde Bungie sagen „““Kuckt mal her so geht das““. Kann mir gut vorstellen das Warframe mehr Aktive spieler hat wie Destiny. Ich kann Warframe mit gutem Gewissen weiter empfehlen obwohl es schon ein paar jahre auf dem buckel hat, was man von Destiny nicht behaupten kann.

qmail
qmail
2 Jahre zuvor

Rebecca Ford ist einfach eine tolle Community Managerin. Man hat wirklich das Gefühl, dass Sie sich wirklich um die Spielerwünsche kümmert. Sie spielt Warframe intensiv selbst und kann da mitreden. Alle 2 Wochen gibt es als Stream einen Einblick der Entwickler in die Zukunft und jede Woche gibt es eine Stunde Primetime in der sie und Rebecca (auch von DE) spielen und reden. Genial!

https://www.youtube.com/use

Developer Info: „Devstream“
und „Primetime“ mit Rebecca & Megan

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.