Destiny 2: Hat ein 6 Jahre altes Engine-Problem – Kann Beyond Light das ändern?

Nein, Destiny 2 bekommt mit Beyond Light keine neue Engine. Das technische Upgrade ist jedoch wichtig für die Zukunft. Was hat es mit der kritisierten Engine auf sich und was können wir im DLC erwarten?

Alles neu mit Beyond Light? Im TWaB vom 24. September wurde es „nerdy“: Bungie präsentierte technische Änderungen, die mit der Erweiterung Beyond Light (Jenseits des Lichts) ihren Weg zu Destiny 2 finden werden.

  • Mit vielen Fachbegriffen gespickt ging es um die Engine, die das Game zum Laufen bringt und zahlreiche Verbesserungen daran.
  • Im Nachhinein konnte man mancherorts lesen oder Videos mit Titeln finden (via YouTube), die da von einer „neuen Engine“ für Destiny 2 sprachen.

Doch dem erteilte Bungie selbst eine Absage.

Das sagt Bungie zur „neuen Engine“: Bungie selbst hat nie von einer neuen Engine gesprochen. Der Destiny-Entwickler spricht stets von Verbesserungen, Umstellungen oder Upgrades am bestehenden System.

Chris Kosanovich, Engineering Manager bei Bungie, hat sogar eindeutig dementiert, dass man mit Destiny 2 auf eine andere Engine umsattelt:

[…] wir haben die Engine von D1 auf D2 aktualisiert und aktualisieren die Engine während der Entwicklung von D2 weiter. Wir werden nie eine ganz neue Engine entwickeln und Destiny darauf umstellen

Chris Kosanovich via reddit

MeinMMO schaut, warum sich die Hüter eine neue Engine wünschen und welche Änderungen unter der Motorhaube wirklich auf uns zu kommen.

Stasis Eis Dunkel Klassen Element Destiny 2 Titel
Neue Stasis-Klassen und neue Technik warten in Beyonf Light

Die alte Engine als der unrühmliche Flaschenhals

Warum gilt die Engine als problematisch? Seit 2016 wissen wir, dass bei der Entwicklung von Destiny 1 viel schieflief. Abgesehen von späten Reworks oder der Umschreibung der Story, ist seit Jahren die Engine ein großes Problem für Destiny.

Anonyme Bungie-Mitarbeiter verrieten Jason Schreier (via Kotaku), dass das Laden einer Map die ganze Nacht andauerte und selbst kleinste Änderungen bis zu mehreren Stunden benötigten, um kompiliert zu werden. Im aktuellen TWaB spricht Bungie nun offiziell davon, dass das „Abliefern einer vollständigen Version [von Destiny 2] oft mehr als 24 Stunden“ dauert.

Die aktuell genutzte Engine basiert auf einer Version, die schon für Halo: Reach (2010) zum Einsatz kam und wurde zum Start von Destiny 2 (2017) letztmalig bedeutend angepasst (via Bungie).

So visualisiert Engineering Directors Chris Butcher 2015 Destinys Engine-Architektur

Für viele Spieler gilt seitdem: Die Engine sei schuld daran, dass es zu Content-Dürren und langsamen Patches kommt.

Engine-Upgrade ist eine der wichtigsten Neuerungen von Beyond Light

Destiny 2 erhält also keine neue Engine wenn am 10. November das nächste Kapitel startet. Das ist aber auch nicht ungewöhnlich.

Viele Entwickler und Spielereihen setzen über Jahre auf die gleiche Engine, welche eben nur von Ableger zu Ableger modifiziert werden. Andere Studios lizenzieren Entwicklerumgebungen wie die Unreal Engine 5.

Was ist eine Game-Engine? Die Engine ist quasi das Gerüst (Framework) für ein Videospiel. Engine heißt auf Deutsch Motor. Das passt gut, da durch sie ein Spiel angetrieben wird.
Die Engine dient dem Entwickler meist als eine Art Baukasten, hier werden die unzähligen Einzelteile eines Videospiels – Grafik, Animation, Sound, Physik usw. – zusammengefügt und wir können mit der virtuellen Welt interagieren. Quelle: Spielkultur

Das bringen die technischen Verbesserungen: Beyond Light upgradet die Engine also, statt sie zu wechseln. Davon profitieren die Spieler aber trotzdem massiv.

Bungie sprach unter anderem davon, dass sie durch die verbesserte Entwickler-Umgebung folgende Vorteile erhalten:

  • Die komplette Ladezeit des Spiels dauert dann weniger als 12 Stunden (wir erinnern uns an die 24 Stunden zuvor)
  • Man geht davon aus, dass man durch die optimierten Prozesse pro Season 1-2 Wochen mehr Zeit hat, um flexibel auf Situationen zu reagieren

Wir Spieler kommen im Idealfall also früher an Patches und Fixes. Ein netter Nebeneffekt der Optimierung und der Aussiebung von „totem Content“ ist, dass Destiny 2 auf euren Festlatten um 30-40 % schrumpft.

Insider erklärt, warum Bungie wirklich die Hälfte von Destiny 2 streicht

Weitere positive Effekte sind: Das Schrauben unter der Motorhaube bringt uns noch ein paar weitere Schmankerl:

Endlich wissen wir, warum der Prophezeiung-Dungeon verschwindet

Gibt es negative Auswirkungen? Durch die Umstellung kann es im Destiny-Universum auch zu Kinderkrankheiten kommen.

  • Bungie bestätigte, dass das Verschwinden des beliebten Prophezeiung-Dungeons mit den technischen Umstellungen zusammen hängt. Man rechne aktuell damit, die Aktivität im Dezember 2020 zurückzubringen
  • Eventuell erkennt ihr euren Hüter nicht wieder: Durch die Umstellungen kann das Gesicht eures Charakters eventuell anders aussehen – Dafür finden zukünftig wohl mehr Editor-Anpassungen ihren Weg ins Spiel

Die größte Errungenschaft der Engine-Verbesserung dürfte sein, dass Destiny 2 damit zukunftssicherer wird. Das ist auch nötig. Denn von Teil 3 sollten sich die Hüter auf unbestimmte Zeit verabschieden. Wir kennen schon jetzt die groben Pläne von Destiny 2 bis ins Jahr 2022.

Was haltet ihr von dem technischen Investment? Glaubt ihr, dass wir in Zukunft deutlich davon profitieren oder lagen all eure Hoffnungen auf Destiny 3?

Quelle(n): Forbes, Bungie TWaB 24.09.20
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
16
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
33 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Darksoul

Was soll das besser werden?Viele Hersteller fragen beim anderen Hersteller nach angepassten Versionen für ihr vorhaben.Wie in der Industrie auch.
Das ist genau das selbe.Audi will ne Produktstionstrasse bauen,also schauen Sie welcher Hersteller ihr vorhaben erfüllt nach ihren Vorgaben.

Destiny wird Inhaltlich nicht besser werden sowie in anderen Punkten auch.
Ich glaube kaum das Gunplay wird deswegen auf D1 Niveau sein usw.
letztendlich zählt das was Bungie daraus macht das wird nichts anderes sein wie wieder den Mund voll zu nehmen,wir dann schön bezahlen dürfen für die heisse Luft.Thema erledigt.
An der Engine wird nichts darüber erzählt wie Sie gegen Cheater usw vorgehen wollen,ach ja ist ja Streng geheim.
Nee im ernst die Engine taugt seit D2 nichts was soll jetzt da noch besser werden?Es wird nur verschlimmbessert.In D1 war es noch halbwegs vertretbar weil die Inhalte auf 6 -7-8 Monate gestreckt haben.Da war also Zeit Fehler auszubügeln.
Es wäre besser gewesen Sie hätten ne andere oder Neue genommen.
Das was die machen ist der größte Zeitfresser vorallem wenn 1/4 Jährlich Inhalte liefern wilst, die überwiegend mit Schadcodes behaftet sind dann will das keiner.
Die Spieler hauen dir ab.Und wenn ich schon wieder höre es kann sein das ich ohne Kopf und dies und das rum renne.Dann heisst das,das Sie erst jetzt mit dem angefangen haben zu arbeiten und nicht schon vor 6 Monaten wo die eigentliche Entwicklung stattfand.
Ergo wird es am Start massig Fehler geben die sich über Wochen ziehen werden.Und vergisst mal nicht das die Ps5 und Xbox noch kommt und auch noch Probleme bereiten wird.
Die werden richtig überfordert sein und wenn Bungie das ist dann klappt das erst recht nicht.Soviel hat Bungie in den 6 Jahren schon gezeigt.Vorallem unter Druck kam meist noch der viel grössere Murks raus als vorher.

Ein D3 mit besserer Engine mit mehr Flexibilität und Stabilität wäre schonmal was.
Aber das wird Jahre dauern weil es irgendwann mal fast umsonst zu erwerben wäre.
Ist ja beinalten Cad Programme auch so,die werden verscherbelt weil es was besseres gibt und jeder daran verdient hat und irgendwann bekommst es umsonst.

Marki Wolle

An alle keine Sorge, ich hab Uldren telefoniert, er jagt der Engine demnächst eine Kugel in den Kopf wie bei Cayde! Dann kommt ein Geist und belebt Sie neu, Problem gelöst🤗

CandyAndyDE

Cayde hat eine Kugel in die Brust bekommen, nachdem er so eine Art Morgenstern ins Gesicht bekommen hat 🤔

Zuletzt bearbeitet vor 20 Tagen von CandyAndyDE
Marki Wolle

Dann eben in die Brust

Christopher

Destiny 2: Hat ein 6 Jahre altes Engine-Problem – Kann Beyond Light das ändern

Gibt es eine neue Engine?
Nein.
Werden durch das Bestehen der alten Engine jetzige oder zukünftige Probleme behoben?
Nein.
Erscheint Beyond Light auf einer neuen Engine?
Nein.
Bringt uns die Frage des Artikels deshalb weiter?
Nein.

Jokl

Ohne vom Fach zu sein, klingt das erst mal nach Geld sparen.
Handy, Router, Windows usw. die sind irgendwann am Ende und werden durch neue ersetzt.
An einer Engine, die dazu noch so viele Fehler hat, weiter rumzudoktern finde ich merkwürdig, vor allem mit der Aussage „nie“ eine andere aufzusetzen.
Jetzt wo die neuen Konsolen kommen, beim PC eh immer mehr geht mit der Zeit, wäre doch ein guter Zeitpunkt zum change.

Mike

Das Problem ist, dass so eine Engine nicht 10MB Software sind, die man mal eben an zwei Nachmittagen neu schreibt. Ich habe die letzten Tage schon einen Link zu einem GDC Vortrag von Bungie gepostet, wo auf die Engineentwicklung und die damit verbundenen Probleme eingegangen wird. Start der Entwicklung der Destiny Engine war ca. 2008. Geplant waren ca. 2-3 Jahre. Gedauert hat es bis 2013. Das hat alles aufgehalten und dafür gesorgt, dass Content hinterher hing.

Hier nochmal das Video. Selbst wenn man keine Geduld für das ganze Video hat, sollte man die letzten 3 Minuten anschauen. Lore mässig interessant. Garten/Gärtner usw.

https://www.youtube.com/watch?v=UU92a5pKV6k

Motzi

Das Engine Problem ist aber wesentlich älter, wenn man bedenkt, dass manche in Destiny auftretende Bugs und Glitches schon in alten Halo Teilen auftraten 😁

CandyAndyDE

Schon 2004 konnte man sich in Halo 2 im Neu Mombasa- bzw Halo-Delta-Level out off map glitchen 😂

Gönndalf

Das „Problem“ haben aber auch andere Engines. Man konnte sich in allen Elder Scrolls Teilen out-off-map glitchen!

Bienenvogel

Bin kein Experte, aber ich kann mir schon vorstellen, dass so ein kompletter Engine-Wechsel bei einem Spiel, das sich ständig verändert nicht so einfach ist. Wenn jemand schlauer ist, lasse ich mich gerne eines besseren belehren. 😅 So klingt dieses Upgraden aber erstmal sinnvoller, auch wenn es viele sicher gerne anders hätten.

Scofield

na ob das was hilft🤷‍♂️? Eventuell wäre es am besten ein ganz neues destiny mit einer komplett neuen engine aufzubauen.

Chris

Längerfristig gesehen: Schlecht.
CoD hat auch immer nur die Engine geupdatet. Man hat über 10 Jahre immer wieder die selben Probleme gehabt. Destiny hat seit Tag 1 immer wieder die selben Probleme. Ich bezweifle, dass grade in Punkto Zugänglichkeit etc. durch reines Upgraden behoben werden kann. Ich setze aber recht viel Hoffnung in das P2P System. Vielleicht haben dann Lagger im PvP nicht mehr so nen kranken Vorteil. Ich finde, ein Spiel wie Destiny sollte zugänglich sein für Änderungen. Das scheint bis jetzt aber noch nicht gegeben sein.

Antester

Ich fürchte auch, da wird nur ein viereckiges Rad durch ein Stützrad ersetzt. Wenn s schon ewig dauert kleine Teile an Maps zu ändern, läuft irgendwas schief.

Mike

Das P2P System ist doch aber der Grund für die ganzen Cheater Probleme da es ja Netzwerkmanipulation erlaubt. Ein dedizierter Server ist da eigentlich die bessere Wahl. P2P ist einfach für Bungie billiger als eine Serverfarm fürs PVP vorzuhalten. Das ist der einzige Grund.

Chris

Es gibt dennoch deutlich bessere P2P Systeme, die Laggswitching etc. unterbinden bzw. man dadurch nicht wirklich einen Vorteil hat. Selbst bei CoD läuft das seit Jahren besser (heißt nicht unbedingt gut, aber auf jeden Fall besser :D)
Server wären nicht einmal rein für den PvP. Auch im PvE nervt es, wenn wegen 1 Spieler alle Mobs am Porten sind. 😀

Bananaphone64

Kann man ingame irgendwie sehen wie gut die Connection von einem selber ist?
Ich wusste nicht dass diese laggenden Mobs auch aufs p2p zurückzuführen sind.

Motzi

Im Menü unter Übersicht ist neben dem eigenen Namen ein Balken, der die Verbindungsqualität anzeigen soll. Besitzt aber bungietypisch nur bedingt Aussagekraft.

Marki Wolle

Man benötigte also 24 Stunden um ein neu gestaltetes Projekt oder eine neue Einstellung live auf ihren Game Testservern, also im realen Game und wie sich dieses dann auch verhält betrachten zu können?

Puh das ist echt veraltet, naja im Prinzip, sollten keine Mega Bugs oder Datenverluste auftreten, kann es ja nur gut für uns sein wenn die Uralt Engine mal etwas „modernisiert“ wird!

Lassen wir das mal so stehen, ich hätte noch ein paar mehr Wünsche, aber wir wollen ja Bungie nicht überfordern, man könnte ja schon positiv gestimmt sein, da man jetzt weiß das Bungie wirklich etwas testet😂 man munkelte ja bereits seit 2014 das Bungie überhaupt nichts vorher testet sondern einfach alle Änderungen immer gleich live schaltet😆

Zu guter Letzt glaube ich aber definitiv nicht daran, das wir uns dadurch auf mehr Content freuen dürfen, die 3 nächsten DLCs sind alle für Herbst angekündigt mit jeweils 1 Jahr dazwischen, außer QoL Verbesserungen erwarte ich nicht viel von den geplanten Änderungen, aber das wäre ja immerhin auch schon was nicht wahr👍

Also viel Glück Bungie, Augen zu und durch🙏

Dat Tool

Ich bin auf das „Dynamische Wetter“ gespannt.
Kann mir das so gar nicht vorstellen.
Hinzu kommt und das verstehe ich nicht vllt liegt der Denkfehler bei mir. Muss das nicht dann zusätzliche Rechenleistung aufbringen wenn sich das Wetter permanent verändert? Was passiert wenn ich einen Tag lang auf einem Planeten bleibe. Gibt es auch einen Tag/Nacht Zyklus. Ansonsten erscheint mir das eher sinnlos oder das wird eher so ein Missionsding. Also das man es eher in den neuen Mission hat mit dem Wetter.

Wrubbel

Hast du mal Division 1 gespielt? So stelle ich mir das vor und das war sehr gut.

Bananaphone64

Ja das wäre für die Atmosphäre sehr geil. Stellt euch vor nach so einem Sturm auf die Eiswüste zu gehen und da dann einem herrlichen Sonnenaufgang entgegen zu blicken.

Dann würden manche auch endlich Mal die Umgebung wahr nehmen. Bisher ist sie doch eher hübsches aber totes Beiwerk

Dat Tool

Habe ich gespielt. Ist jetzt aber auch wieder ein paar Jährchen her ^^
Ich habe da immer RDR2 vor Augen.

Takumidoragon

Tag/Nacht Zyklus hast du ja schon ein bisschen. Jedenfalls in der ETZ bin ich oft bei anderen Tageszeiten auch unterwegs.

Das mit der Rechenleistung ist interessant. Das wird ja dann alles über den Physics Host laufen, welcher ja dann auch die Platzierung von Gegnern etc. übernimmt. Meines Wissens nach sollte das unsere Performance aber weniger beeinträchtigen.

Das dynamische Wetter soll, so weit wie ich es im TWAB verstanden habe (kann mich gerade auch ganz doll irren), einmal so passieren wenn du auf Europa unterwegs bist, soll sich aber auch gerade der Story anpassen.

Nehmen wir als Beispiel: Du bist mit deinem Trupp unterwegs zu einem Missionsstart. Die Mission spielt storytechnisch während eines Sturms. Auf dem Weg dorthin baut der Sturm sich immer weiter auf, sodass du voll in diesem drin bist wenn du die Mission startest, was einen nahtlosen Übergang herbei führt.

Dat Tool

Okay. Bin gespannt wie es dann aussieht.
Die Vorstellung ist auf jeden Fall da. Höre schon förmlich die Musik im Hintergrund. Storm is over…..

Bananaphone64

Was ich nicht ganz verstehe ist diese Ladezeit. Müssen die bei jeder kleinsten Änderung immer das ganze Spiel kompilieren oder was?
Dann würde ich die engine als sehr rückständig bezeichnen. Moderne engines (zb. UE) rendern die Grafik mittlerweile in Echtzeit im Editor. Klar das war vor 10 Jahren noch nicht möglich, gehört aber mittlerweile zum Standard.
Bethesda hat ja auch so ein engine problem. Die sieht aus wie zu Windows 2k Zeiten.
Ich verstehe natürlich dass ein Wechsel der engine mit einem kompletten Neustart bei 0 verbunden ist. Dennoch: andere Entwickler haben dann ein engine Team die die engine weiter entwickeln und verbessern. Das hat bungie irgendwo komplett verpennt.
Korrigiert mich falls ich falsch liege.

Ich hoffe es kommen mit beyond light vor allem QoL Verbesserungen abseits vom content.

Chris

Selbst vor 10 Jahren war sowas schlecht. Ich hab Maps mit ner Engine von 2003 designt. Da hast ne Änderung vorgenommen und nach 10 sekunden konntest es testen. Triggerpositionen und Funktionen waren getrennt von den Map-/Objektdaten. Hast also ein Objekt verschoben oder nen neuen Trigger gesetzt: 200kb Updategröße und nich wie in CoD/Destiny etc. gleich die ganze Map mit 5gb neu ziehen.

Bananaphone64

Ja so in etwa kenne ich es auch. Unreal engine 2 war das damals. Da konnte man schön mit rumspielen ^^

Antester

Damit wird das Problem der 6 Jahre alten Engine nicht wirklich angegangen. Die bessere Kommunikation zwischen Mission-Task und (wie hieß der andere?) könnte einen Großteil der Cheater aus dem Rennen nehmen (wenn Bungie darin investiert). Auch das schnellere Anpassen von Missionsskripten und hoffentlich eine größere Anzahl an Boss Möglichkeiten (nicht nur Stampfen) hört sich toll an (da muss Bungie aber erst mal liefern, weil reden tun sie ja gern). Aber die Engin ist alt, sowohl Grafisch als auch Geschwindigkeitstechnisch, hinzu kommen unzählige Bugs. Selbst wenn Bungie Unmengen an Code umwälzen oder es schon getan hat, merkt man das an vielen Ecken. Wieso kommt es an immer den gleichen Stellen auf bestimmten Maps zu einem freeze und das seit Jahren? Ein bissel Beleuchtung zu ändern sieht zwar nett aus und die NextGen vertuschen demnächst auch den viel zu langsamen Code, aber der ist immer noch da. Und ich möchte fast wetten, auch auf PS5/ XBox SX wird es irgendwann wieder hängen oder das Inventar ewig benötigen.

Bananaphone64

Der Freez kommt weil die Instanz gewechselt wird. Da muss also die streaming engine das Level schon vorgeladen haben und die Synchronisierung mit dem Host muss stehen. Ist eines zu langsam kommt es zu dem freeze.
Abhilfe schafft ja schon Mal schnellerer Speicher. Ich hab mit der SSD so gut wie keine Ladezeiten auf den Maps.

Das ist halt die Krux an einem dynamischen Spiel. Die engine kann ja nicht voraus sagen wo du nun gerade hin willst und der RAM der PS4 reicht nun mal nicht, um die komplette Map rein zu laden.

Das ist nichts was man eben Mal so fixen kann. Das liegt in der Natur der Sache.
Neuere engines beherrschen das World streaming durchaus besser.

Zuletzt bearbeitet vor 21 Tagen von Bananaphone64
Antester

Prefetching ist das Zauberwort. Vernünftig programmiert muss es hier nirgends zu Engpässen kommen, da zu alte Teile früher verworfen werden können und vermutlich zukünftige bereits geladen sein könnten. Es ist ja nicht gerade so, das man sich in Destiny 2 mit Lichtgeschwindigkeit bewegt.

Bananaphone64

Danke. Der Begriff ist mir nicht eingefallen.
Aber dann weißt du ja woran es liegt. Ich hab deinen Beitrag so verstanden, dass du dich das wirklich fragst 😅

KingK

Besser sie machen etwas, als es zu lassen. Sehe der Sache positiv entgegen. Wer erwartet hat, dass eine neue Engine kommt, muss wahnsinnig sein. Ich als Nicht-Programmierer kann mir vorstellen, dass das erheblichen Arbeitsaufwand und Zeit gekostet hätte und somit sicher in keinem Verhältnis gestanden hätte. Ganz abgesehen von der sicher noch größeren Patch Arie nach einer solchen Aktion.

Zuletzt bearbeitet vor 21 Tagen von KingK
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

33
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x