Destiny 2 angeblich „rebootet“

Laut Informationen einer US-Seite soll Destiny 2 „rebootet“ worden sein. Es sei erneut zu Umstrukturierungen gekommen.

Vor einigen Wochen hat Luke Smith, der Game Director von „The Taken King“, in seinen Profilen auf Twitter und der Business-Seite Linkedin angegeben, dass er Game Director für ein „noch nicht angekündigtes Projekt“ bei Bungie ist.

Macht Luke Smith gar nicht die Herbst-Erweiterung, sondern schon Destiny 2?

Wir nahmen an, dass damit die Herbst-Erweiterung gemeint sei: Smith bereitet kurz vor der Vorstellung der Expansion schon mal seine Profile neu auf, dachten wir.

Luke-Smith-Destiny

Jetzt gibt es allerdings neue Informationen, die diese Sache in ein anderes Licht rückt. So will Kotaku in Folge des „Rise of Iron“-Leaks von Quellen im Umfeld Bungies erfahren haben, dass es bei Destiny 2 zu einem „Reboot“ kam. Bei einem „Reboot“ fängt man noch mal von vorne an, macht einen Neustart.

Destiny 2 wurde schon von 2016 auf 2017 verschoben. Auch dem gingen damals Informationen von Kotaku im Januar 2016 voraus, die sich später als wahr herausstellten: Die „Higher Ups“ seien unzufrieden und hätten Destiny 2 von Herbst 2016 auf 2017 verschoben. Das Live-Team solle jetzt für Content sorgen.

Was geht da nur bei Bungie ab?

Die neusten Informationen, von denen man bei Kotaku „gehört haben“ will, sagen: Angeblich sei es zu einer „Restrukturierung“ bei Bungie gekommen und jetzt leite Luke Smith Destiny 2.

Mein MMO meint: Vor wenigen Wochen, Anfang April, hat der Lead Story-Designer CJ Cowan Bungie nach 13 Jahren verlassen. Zeitlich könnte das passen und zu diesen „Restrukturierungen“ gehören.

Aber was hinter Bungies Türen vorgeht, ist und bleibt meist ein Rätsel. Sogar der Austausch des Bungie-Chefs lief ab, ohne dass im Vorfeld oder im Nachhinein irgendwelche Informationen über die Hintergründe nach außen drangen.

Destiny-Rise-of-Iron

Im Moment ist die langfristige Planung von Content bei Destiny wohl noch immer im Wanken. Laut Kotaku-Berichten aus dem Januar 2016 könne man deshalb noch keine langfristigen Pläne herausgeben, weil die sich häufig änderten. Viele Fans machen solche spontanen „Umstrukturierungen“ auch für das an Spielinhalte ziemlich dürftige Jahr 2 verantwortlich.

Ist „Rise of Iron“ nur ein Notnagel?

Seit „König der Besessenen“ im September gab es lediglich vom sogenannten „Live-Team“ einige Events und Content-Patches, gehaltvolle Spielinhalte sind allerdings seit September 2015 Mangelware. Solche Informationen lassen auch für die Herbst-Erweiterung „Rise of Iron“ nicht gerade das Beste hoffen. Wenn erst seit Januar 2016 klar ist, dass man im Herbst 2016 irgendeinen Spielinhalt brauchen wird.

Aber zumindest die Frage, wie umfangreich die Herbst-Erweiterung 2016 wird, dürften wir bald beantwortet sehen.

Quelle(n): kotaku
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
41 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Luffy

Bungie soll Destiny einfach nem anderen Studio geben, welches nicht so sehr mit sich selbst plagt.

darksoul

Durch gewisse Gerüchte die immer wieder auftauchen dies und jenes blickt man nicht mehr durch.Fakt ist das Sie es versauen werden,was willst du im zweiten Teil besser machen?Die haben aktuell alles verschlimmbessert statt verbessert.Akteull bietet man kein Pve content an,pvp mit dem patch deutlich schlechter.Und vorallem wurde mitvdem April patch noch einiges verschlimmert.Am Ende greift man wegen einfallslosigkeit zu Jahr eins Erfolgen,wie mit dem April patch.Das Spiel ist fast drei Jahre draussen und es wurde gross nichts neues geboten.Frage ich mich wie man das in Destiny zwei alles besser machen möchte?
Gibt Spielehersteller die nach drei Jahren die Hardware in griff bekommen haben,das Spiel ist inhaltsmässig gewachsen und Erfolgreich.Ich denke das da Activision ziemlich die Finger drin hat und alles nochmal auf den Kopf gestellt hat.

m4st3rchi3f

Fast 3 Jahre?
Nach meinem Kalender sind es 20 Monate.^^

Du hast letzte Woche schon einmal geschrieben dass alles nur verschlimmbessert wurde.
Nenne doch mal ein paar Details statt nur zu sagen alles ist scheiße.

Compadre

Hmmmm. Wollte eigentlich zu dem DLC im Spätjahr wieder einsteigen… Aber wenn es wirklich stimmt, dass sie bei Destiny 2 wirklich von neu anfangen, dann wird 2017 eher unrealistisch, oder kann man das in etwa irgendwie einschätzen? Und dann könnte sich die Zeit mit dürftigem Content etwas ziehen… Fänd ich schade.

Deli Kan

Die sollten mal das Live-Team rebooten..ich glaube wenn man hier aus der Community unseren Grimoire-Yoda dh u nd 3-4 Leute zusammensetzt, haste in ner Stunde Story-Material bis Destiny 5..ob’s technisch umsetzbar ist, ist allerdings ne andere Sache 😀

Chris Brunner

Sorry aber das geht mir echt tierisch auf den Geist wenn es echt so ist.
Es ist ja schon ohnehin schwer, ein inhaltliches und Story technisch gutes und fülliges DLC/Spiel jedes Jahr abzuliefern.
Bei Bungie scheint grade aber andauernd Umstrukturierung rein zu kommen, alte Ideen werden urplötzlich über den Haufen geworfen. Von Story bis hin zu den Entscheidungen, wie man das mit den DLC’s macht.
So langsam müssen sie mal in einen festeren Rhythmus kommen bei dem man nicht so verunsichert wird.
Ich erwarte zwar von „Rise of Iron“ nicht so viel aber es soll zumindest eine Steigerung zu TTK sein. TTK hat in meinen Augen schon einiges besser gemacht als Jahr 1.

Yo Soy Regg †

Kommt davon wenn man Activision als Publisher benutzt.

Bungie hat mit Halo 1-3 sehr gute Story Spiele mit viel Herz rausgebracht.
Bei Destiny sehe ich da leider nichts von.
Naja Rise of iron werde ich mir erstmal nicht holen, sondern warte auf Kritiken.

m4st3rchi3f

Ich glaube nicht dass Activision allzu froh über ständige Verschiebungen etc ist.
Die Finanzabteilung bei denen würde wohl auch lieber ihre festen Termin haben wo sie mit Einnahmen rechnen können

Vesuk

Den Deej müssen die rausschmeißen. Nachdem das erledigt ist sollen die Destiny 2 im Sommer 2017 rausbringen und zwar nicht als DLC sondern komplett neues Game was den Inhalt wie Shader, Embleme unco. von Destiny 1 mit nimmt. Das Setting vom ersten Teil war ja schön aber die Technik in Bezug auf Waffenbalance und bugs ist noch steigerungsfähig.
Weil wenn die jetzt meinen Rise of Iron als Destiny 2 zu verkaufen was mit Sicherheit noch weniger content wie TTK hat und dann noch meinen vom ersten Teil Sachen zu entnehmen (recyceln).

m4st3rchi3f

Was hat DeeJ als Community Manager mit der Entwicklung des Spiels zu tun dass man ihn rausschmeißen müsste?
Und wer sagt dass Rise of Iron als Destiny 2 verkauft wird?

Vesuk

Hab nie behauptet das er was mit zu tun hat, den mag einfach keiner und Destiny an sich braucht ein neues Image so. Zum anderen, wenn die schon meinen Destiny2 statt dem DLC rausbringen zu wollen, kann das nur eins heißen.

Gerd Schuhmann

Ich glaub bei den Core-Fans auf reddit z.b. ist DeeJ recht beliebt. Ich finde auch, dass er einen guten Job macht. Ich hör nur immer so bei „bungie-net“-Lynchmobs, wo da Leute seinen Kopf fordern. Aber für mich war das immer ein Zeichen, dass die guten Gespräche über Destiny nicht oder nur sehr selten auf Bungie.net stattfinden.

Sein Humor, auch mit viel Selbst-Ironie, ist wahrscheinlich eher etwas für ältere. Vielleicht geht das auch manchmal verloren, wenn man nicht so richtig im Thema ist.

Er ist aber, auch im Vergleich zu früher, mittlererweile sehr gut geworden. Der weiß, glaub ich, genau, was die Community hören will, was für Infos sie will. Er ist halt einfach oft nicht in der Lage, den Leuten zu sagen, was sie hören wollen.

Wenn du Community Manager bei einem Spiel bist, wo die Pläne durcheinander sind, und man eine 10 Monate Content-Dürre hat … das ist halt ne scheiß Situation. Dafür schlägt er sich ganz gut.

Warlock

Ich mag DeeJ, sympathischer als manch andere.

m4st3rchi3f

Dito, weiß auch nicht was viele gegen ihn haben.
Gut, wie Gerd schon geschrieben hat, er hat halt einen „komischen“ Humor, der wohl bei vielen dann falsch aufgegriffen wird.

marty

Ich glaub jetzt auch nicht, daß das so schlimm ist. Wenn man jetzt allerdings mit Destiny 2 nochmals anfängt, so muß Bungie vl noch ein Team mit einer weiteren Erweiterung beauftragen, die dann noch im Frühjahr 2017 eingeschoben wird. Naja, Hauptsache sie arbeiten daran!!

Yo Soy Regg †

Laut einigen Quellen/Gerüchten entsteht Destiny 2 von 2 Teams.
Bungie und einem Studio welches Transformers oder so gemacht hat.

Aber ja dieses dauernde verschieben und umstrukturieren ist schon etwas merkwürdig.

marty

Ich glaub ja, daß Kotaku Luke Smith ist ????

Gerd Schuhmann

Also es liegt nahe, dass er eine dieser Quellen ist, ja. Aber ich denke, weil das so nahe liegt, ist er’s nicht.

Der ist ja auch nicht blöd. Das ist sicher der, bei dem man zuerst guckt – und wenn sowas „rauskommt“, dass einer gezielt Informationen leaked, ist das wirklich schlecht für den.

Ich vermute eher, es ist irgendwer im weiten Umfeld von Activision, also keiner, der direkt im Studio ist, sondern einer, der dann noch mal aus zweiter Hand davon hört. Das könnte ich mir vorstellen.

Aber ist schon schwierig – so anonyme Quellen im Studio, die da nicht nur ihren Job, sondern ihre Karriere riskiieren, wenn das rauskommt … da geht’s ja wirklich um Existenzen. Wenn da rauskommt, dass du der Presse Internas steckst, ich denke, da gibt’s keinen Klapps auf die Finger, sondern das war’s dann. 😛

Das wird in jedem Vertrag stehen, dass du Firmeninterna nicht ausplaudern darfst.

Torchwood2000

Hmmm, die Frage ist doch, ob genau diese „anonymen“ Quellen nicht ein genialer Marketing-Schachzug sind, um Destiny,Bungie und letztendlich auch Activision im Gespräch zu halten. Also wenn ich so eine Firma am laufen hätte würde ich es so machen. Besser als jede offizielle Werbung.

marty

Ich geh eigentlich davon aus, daß das von Bungie ist. Ist doch hier gleich wie die „anonymen Insider“ bei den Promis. Ist alles PR und das passt schon so. Die machen das schon gut!

Luphie

Ich denk jz nicht das das allzu schlimm ist. Zum Beispiel sind die Gebiete die da dann neu kommen ja wahrscheinlich schon komplett fertig. Da wird mehr um die Story gehen, is zwar auch einiges an Arbeit aber jz zu schreiben des wird erst 2018 kommen is lächerlich xD.

Guest

Naja, es ist natürlich ein Gerücht, aber man spricht hier klar von reboot und das man mit der Destiny 2 Entwicklung neu anfängt. Das klingt für mich nicht nach: Alles was wir bisher haben lassen wir so und ändern nur die Story! Wie gesagt, man weiß einfach nichts genaues, aber wenn tatsächlich komplett von vorne begonnen wird, dann kannst du dich für 2017 tatsächlich von Destiny 2 verabschieden. Destiny 1 wurde auch schon zwei oder drei mal nach hinten verschoben, so etwas kommt vor. Bei der schwammigen Nachricht kann man vom worst case Szenario ausgehen und diese bedeutet: Destiny 2 erscheint 2018+.

Alastor Lakiska Lines

Wenn Destiny 2 als Reboot auch alle Implikationen eines Reboots enthält, dann soviel zu „eure Hüter werden euch über Jahre begleiten“. Jahre kann zwar auch nur 2 bedeuten, ist aber auch die minimalistischste Auslegung.

Gerd Schuhmann

Reboot heißt: Die Produktion von Desriny 2 wurde wohl noch mal neu gestartet. Nicht, dass es die Destiny-Franchise rebooten wird.

Gerd Schuhmann

Pralinen Hersteller werden nicht kurz vor Ostern mit der oster Produktion anfangen sondern das wurde bereits nach dem Weihnachts Geschäft vergangenen Jahres produziert und haben immer halbes bis ein jahr im voraus alles im Lager.
Das wird bei Destiny nicht anders sein.
—-
Nee. Das ist einfach komplett falsch. 😛

Weil ein Computerspiel, ein so riesiges Projekt, nicht dasselbe ist, wie eine Praline zu machen. Deshalb werden die auch ständig verschoben. Destiny ist 2mal verschoben worden und kam 1 Jahr später als geplant.

Das war nicht ein halbes Jahr vor Release fertig – un die nächsten DLCs auch, weil „bei Pralinen machen sie es ja auch so..“

Computerspiele sind ein „kreatives Erzeugnis“, Kunst, in irgendeiner Form. Die lassen sich nicht so berechenbar erzeugen, wie ein industrielles Produkkt. Auch wenn manche Franchise so aussehen.
Aber se gibt kein Rezept: 18 Monate, 80 Millionen Dollar, 400 Mitarbeiter undd dann kommt am Ende Spiel X nach Formel Y raus (so ist es bei Pralinen). Aber solche Projekte wie AAA-Computerspiele funktionieren so nicht. Da gehen Dinge schief, da ändert sich was, das ist organisch.

Und das Problem bei MMos ist: Die Dinger sind schon auf dem Markt und die Spieler mekren, wenn sich was „verzögert.“ Das ist dann nicht „Das SPiel kommt erst nächstes Jahr“, sondern das ist „Mann, bei dem Spiel ist ja seit einem Jahr nix mehr los, wann kommt endlich wieder was?“

Pierre Brosowski

Also eins muss ja mal echt gesagt werden… Die Überschrift “ Ist ‚rise of Iron‘ nur ein Notnagel“ ist ziemlich genial

RaZZor 89

Release 2018 also^^

Ian C.

Liest sich ja nicht so gut…
Allerdings: Destiny ist ein gutes Spiel, hatte aber von Anfang an Ecken und Kanten
(Story, ‚Levelsystem‘ in 2014, Lag, frustrierende Loot). Vielleicht, wenn D2 wirklich rebootet wurde, gibt es am Ende ein besseres Spiel, mit weniger Ecken und Kanten (an denen Bungie ja auch arbeitet).

KillBill2607

„Rise of Iron“ nur ein Notnagel? hört sich so an und wir dürfen dann bestimmt mal wieder Tief in die Tasche greifen und wieder 40 Euro abdrücken dafür.

Chris

Davon war aber doch auszugehen. Wenn es heißt es kommt ein DLC und die Erwartungen sind dass es König der Besessenen – Größe hat, dann wird es den selben Preis haben.

Guest

Da gibt es seit ein paar Tagen auch schon Gerüchte. Rise of Iron soll größer als die ersten beiden DLCs sein, aber kleiner als Taken King. Das war auch das was ich vermutet habe und hier unter den Gastnamen „Ron“ schrieb. Kann mir wirklich nicht vorstellen, dass uns ein zweites Taken King erwartet, erst recht nicht wenn parallel an ein Destiny 2 gearbeitet wurde. Lasse mich aber natürlich gerne überraschen.

VaylorTV

hauptsache destiny 2 und 3 kommen wie angekündigt noch auf PC

Guest

Wann hieß es denn, dass Destiny für PC erscheinen wird? Ich habe dazu nie etwas offizielles gelesen außer sowas wie: Dazu können wir noch nichts sagen. Oder: Das beobachten wir noch!

Gerd Schuhmann

Da gibt’s auch nichts offizielles. Die meisten Sachen, die auf sowas hindeuten, sind schon 3 Jahre alt.

Und dann gab’s eine Stellenausschreibung in die ungefähre Richtung.

Guest

Ich kann mir das Ganze schon sehr gut vorstellen und glaube nicht, dass es nur ein Gerücht ist. Sowas kommt eigentlich bei Entwicklern recht häufig vor, vor allem wenn Personal ausgetauscht wird und die neue Besatzung nicht mit den bisherigen Ergebnissen zufrieden ist. Bei Entwicklern wie beispielsweise SquareEnix kam das bisher sehr oft vor und wie wir wissen wusste man bei Bungie auch nicht so ganz was man mit Destiny anfangen soll. Für uns Spieler wäre das natürlich katastrophal, da man somit noch mindestens zwei weitere Jahre auf Destiny 2 warten müsste. Dies wären dann auch zwei weitere Jahre mit wahrscheinlich kleineren DLCs und Events für Destiny (1). Das dürfte nicht jedem gefallen.
Übrigens gibt es ja auch erste Gerüchte über die Spiellänge der kommenden Erweiterung. Diese soll etwas mehr Inhalt bieten als die ersten beiden Erweiterungen. Das klingt für mich nach mehr Inhalt als bei House of Wolves und Dark Below, aber auch nach weniger Inhalt als bei The Taken King. Mal abwarten, aber bis auf das geile Poster von „Rise of Iron“, sind es überwiegend negative Gerüchte, die im Umlauf sind. Hoffentlich entsprechen nicht alle der Wahrheit.

Offtopic: Kann man hier eigentlich nicht mehr als Gast kommentieren? Gestern ging es noch, aber gegen Abend nicht mehr…

The hocitR

Hat vermutlich mit dem Troll zu tun der Gestern hier war und extrem nervte.

Guest

Ok, habe ich echt nicht mitbekommen. Aber gut, wollte mich irgendwann eh hier anmelden also von daher halb so wild.

Gerd Schuhmann

Jo, vorerst ist die Funktion, als Gast zu kommentieren, deaktiviert.

The hocitR

Hoffe mal dass das nicht stimmt. Wie auch immer, sollte Destiny 2 wirklich wieder verschoben worden sein werden wir das dieses Jahr so wie so nicht mehr erfahren & auf gar keinen Fall vor der Herbsterweiterung. Würde die Stimmung in der Community nicht gerade positiv beeinflussen….

lard mason

Wenn man jetzt bei null anfängt, dann sieht es nicht gut aus für 2017 mit destiny 2.

epve

Ganz bei 0 fangen die ja auch nicht an. Außerdem haben die ja einen neuen storywriter.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

41
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x