Destiny 2: Genießt die neue Top-Waffe – So wird sie bestimmt nicht lange bleiben

Aktuell dreht sich bei Destiny 2 für zahlreiche Hüter alles um die neue exotische Waffe Perfektionierter Ausbruch. Denn das Schießeisen ist richtig stark. Doch das wird nicht lange so bleiben, meint unser Autor Sven.

Um diese Waffe geht’s: Seit dem Weekly Reset vom 7. Mai haben zahlreiche Hüter, auch ich, aktuell nur ein Ziel – den Perfektionierten Ausbruch, eine neue exotische Waffe in Destiny 2, und seinen Meisterwerk-Katalysator.

Dieses Impulsgewehr verkörpert im Prinzip die Rückkehr der beliebten Ausbruch Primus aus Destiny 1. Sie ist an eine neue Quest-Reihe gebunden, die in einer Mission im Zerstörten Turm auf der Erde endet.

Wie Ihr dieses neue Waffen-Exotic erspielt, erfahrt Ihr hier: Die Ausbruch Primus ist zurück – So gibt’s das neue Waffen-Exotic

Deshalb ist die Waffe bei den Hütern so beliebt: Dass diese Wumme aktuell in aller Munde ist, hat durchaus seinen Grund. Bei vielen Fans kommen die neue Quest aber vor allem neue Waffe sehr gut an.

Denn der Ausbruch spielt sich hervorragend im PvP und hat sich auch im PvE als eine absolute Top-Waffe und ein wahrer Boss-Killer herausgestellt – und das, obwohl es sich um eine Primär-Waffe handelt.

Wie Perfektionierter Ausbruch sich in der Praxis schlägt, erfahrt ihr hier: Perfektionierter Ausbruch: So mischt die neue exotische Waffe ganz Destiny 2 auf

So sehe ich die neue Waffe: Auch ich bin von der Waffe begeistert. Zwar habe ich sie selbst noch nicht erspielt, konnte sie aber bereits bei einem Kumpel ausprobieren.

Seitdem ist sie für mich ein absolutes Must-Have und ich werde alles daran setzen, sie schnellstmöglich in den Händen zu halten. Zum einen, weil die Waffe in meinen Augen einfach phänomenal gelungen ist und die Bezeichnung Exotic auch wirklich verdient.

Zum anderen aus Nostalgie-Gründen. Denn bereits in Destiny 1 zählte sie neben der Dorn zu meinen absoluten Lieblings-Exotics. Und jetzt hat Bungie sie sogar noch besser umgesetzt als das Original, was alles andere als selbstverständlich ist.

destiny-ausbruch-primus
Ausbruch Primus in Destiny 1

Es gibt aber auch einen anderen Grund. Ich will diese Waffe möglichst lange in ihrem aktuellen Zustand spielen. Denn das bringt verdammt viel Spaß, wird aber meiner Meinung nach genau deswegen nicht lange so bleiben.

Deshalb gehe ich fest von einem Nerf aus: Der Perfektionierte Ausbruch ist im PvP für mich als Impulsgewehr-Liebhaber im Moment eine absolute Top-Wahl. Auch gegen Gruppen von kleineren Gegnern und selbst gegen hochrangige Feinde ist die Waffe ein wahres Monster.

Doch was Ihrer aktuellen Performance zum Verhängnis werden könnte, beziehungsweise in meinen Augen auch in absehbarer Zeit wird, ist ihre Leistung im Raid. Dort kann der Ausbruch im Verbund im Prinzip jeden Boss in Sekunden schmelzen lassen – und das wohlgemerkt als Primärwaffe.

Hier seht Ihr sie in Aktion gegen Calus:

Und hier gegen den Raid-Boss aus Geißel der Vergangenheit (ab 23:15):

Deshalb ist die Waffe so stark: Das liegt an der Kombination der beiden Perks „Die Korruption verbreitet sich“ und „Parasitär“. Präzisions-Kills und schnelle Treffer erzeugen dabei zielsuchende SIVA-Naniten-Schwärme, die Feinde für sich schon schädigen sie gleichzeitig verwundbarer für weiteren Beschuss machen.

Bei Majors und Bossen können SIVA-Naniten fast durchgehend spawnen, wodurch der Schaden extreme Werte (bis zu 50.000 pro Schuss – mit einer Primär-Waffe) erreichen kann, wenn sie im Verbund eingesetzt wird. Denn jeder Nutzer des Ausbruchs profitiert von allen SIVA-Naniten der anderen Spieler.

Zwar hat man Raid-Bosse auch durchaus auch mit anderen Waffen bereits pulverisiert, doch meistens erfordert das schwere oder zumindest Spezial-Munition sowie das Stapeln zahlreicher Buff-Effekte.

Die Primus muss man aber im Prinzip nicht aus der Hand legen und hat mit dem Brunnen des Glanzes immer genug Munition für Dauerbeschuss – egal, gegen welche Art von Gegner man gerade kämpft. Andere Waffen werden somit im Prinzip gegen Raid- oder auch Strike-Bosse überflüssig.

Und genau deshalb glaube ich nicht, dass Bungie den Ausbruch lange in dieser Form belassen wird. Gerade angesichts der Tatsache, dass die Waffe als Meisterwerk nochmals um einiges mächtiger wird.

So wird der Ausbruch in Zukunft noch stärker: Mit dem Katalysator werden die SIVA-Naniten-Schwärme höheren Schaden verursachen. Zudem werden Kills von Feinden, an denen noch Naniten haften, weitere Naniten freisetzen. Das volle Schadens-Potential ist also selbst bei der aktuell beachtlichen Leistung noch nicht mal komplett ausgereizt.

Wann ich mit einem Nerf rechne: In meinen Augen ist es deshalb nur noch eine Frage der Zeit, bis Perfektionierter Ausbruch abgeschwächt wird – in welcher Form auch wieder.

Ich persönlich vermute, dass Bungie die Hüter bis zur Season 7 noch Spaß mit der Waffe haben lässt und dann zum Start von Saison der Opulenz und des neuen Raids „Krone des Leids“ die Waffe nerfen wird. Sonst laufen auch die neuen Bosse wohl Gefahr, von Ausbruch-Trupps in Sekunden eingeäschert zu werden.

Mehr zum Thema
Destiny 2: Fans knacken das Mega-Rätsel – so geht die Leere-Konfiguration

Was denkt Ihr? Wird die Waffe schon bald generft? Haltet Ihr selbst einen Nerf für angebracht? Oder ist Perfektionierter Ausbruch in seinem aktuellen Zustand für Euch genau richtig?

Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (15) Kommentieren (29)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.