Deswegen hat Dead by Daylight gerade Banns, die nur 30 Sekunden andauern

In Dead by Daylight werden gerade einige Spieler gebannt. Die Strafen dauern aber nur sehr kurz an. Was ist da los?

Dead by Daylight kränkelt auch nach Jahren noch an einigen Problemchen, doch eines davon ist von den Spielern selbst gemacht: Disconnecter.

Wann immer ein Spieler während einer laufenden Partie das Match verlässt, ist das Team der Überlebenden im klaren Nachteil. Mit nur 3 anstelle von 4 Überlebenden lässt sich das Match nur noch schwer gewinnen.

Zuletzt gibt es noch ein paar Spieler, die dem Killer einfach Punkte verweigern wollen, indem sie das Spiel verlassen, bevor er sie aufhängen kann.

Solch ein Verhalten wurde bisher kaum bestraft – doch das wird sich nun ändern.

Warum disconnecten Spieler? Für das Disconnecten in Dead by Daylight gibt es viele Gründe. Einige Spieler sind wütend, wenn sie vom Killer als erstes gefunden werden. Andere Spieler fühlen sich vom Killer „unfair behandelt“, weitere haben keine Lust auf ihre Team-Kollegen und manch ein Duo verlässt das Spiel, sobald einer der beiden Spieler getötet wurde.

Doch das Disconnecten zählt in Dead by Daylight in jedem Fall als unsportlich und soll deswegen mit Strafen belegt werden.

Was wird nun getan? Bis morgen, den 19. Dezember 2019, testen die Entwickler in der PC- und Switch-Version von Dead by Daylight ein neues Strafen-System.

Das erkennt Spieler, die disconnecten und belegt diese dann mit einer Strafe. Sie können nach einem Disconnect für eine Weile kein Spiel mehr betreten und müssen warten. Sollten sie nach Ablauf der Strafe wieder disconnecten, wird eine höhere Strafe verhängt. Das Ausmaß der Strafe und die Dauer der Sperrung wird demnach immer größer, wenn man das Spiel häufig vorzeitig verlässt.

Das Ausmaß der Strafen nimmt allerdings wieder ab, wenn man über viele Partien bis zum Ende bleibt und nicht vorzeitig disconnected.

Ihr sucht noch den perfekten Killer für euch? Hier stellen wir alle vor.

Aktuell nur Mini-Strafen: Da das System gegenwärtig nur ein Test ist, fallen die Strafen auch extrem kurz aus. Wer ein Spiel verlässt, wird mit einer Strafe von 30 Sekunden belegt – kein großes Hindernis also. Da schenkt man sich ein Glas Cola ein und kann dann schon weiterspielen.

Die Community Managerin notQueen betont hierbei, dass das mit Absicht so ist. Das System wird getestet und es kann vorkommen, dass einige Spieler zu Unrecht mit Strafen belegt werden. Die Entwickler wollen das System erst auf Herz und Nieren prüfen, weshalb die Dauer der Strafen gegenwärtig so kurz ist. Wenn das System voll einsatzfähig ist, werden die Strafen entsprechend höher ausfallen.

Der Test dauert jedoch nur ein paar Tage an und soll den Entwicklern erstes Feedback geben, um das System zu verfeinern. Bis es dann permanent und in umfassender Funktionalität live geht, werden sicher noch einige Wochen vergehen.

Findet ihr es gut, dass Disconnecten in Dead by Daylight bald geahndet wird? Oder sollte sowas nicht gemacht werden?

Dead by Daylight: Endlich sehen Trapper nicht mehr wie Idioten aus
Autor(in)
Quelle(n): reddit.com/r/deadbydaylight/
Deine Meinung?
25
Gefällt mir!

8
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Flohkutter
2 Monate zuvor

Cherry, ich gebe dir volkommen recht aber manch ein survivor legt es auch darauf an, ständig nur im kreis rennen und ein zu verdummen, das macht auch einen killer keinen spaß. die aufgaben und rituale verleiten auch manch ein killer dazu. letztens wollt ich 4 im keller opfern, ständig wurde disconnected sobald die survivor das mitbekommen haben, was man als killer will und dann wird man noch beleidigt. das problem ist das manche leute, ob killer oder survivor nur an zerstören interessiert sind, da kannst du als gegenpartei nix machen außer es zuertragen. disconnector gehören richtig hart bestraft, 10 runden mit rundumleuchte und martinshorn spielen und an alle mitspieler 50000 blutpunkte und 10000 scherben abtreten (auch wenns ins minus geht) und bei wiederholung den charakter auf null zurücksetzen. bei rang runtersetzen werden nur die bestraft die nix damit zutun haben und vielleicht auch noch nicht so gut sind, da werden die disconnecter nur belohnt. alles andere kann man leider schlecht beeinflussen die survivor können ein verdummen und beim campen kann man vielleicht ein radius einführen wo man als becampter punkte bekommt oder der timer nicht weiter läuft wenn der killer nicht in keiner jagd ist. ansonsten wird es weiterhin leute geben die alles bis zum schluß ernst runterspielen und dir nicht einen punkt können. aber es ist ja zum glück nicht immer so, es gibt auch normale spieler smile

Sanix
2 Monate zuvor

Find es gut das sie es machen. Spiele Suv wie auch Killer. Als Killer ist es richtig nervig, weil man wirklich lange auf ein Spiel wartet nur um dann auf DC´ler zu treffen.
Als Suv ist es nervig weil man einfach eine gemütliche Runde spielen will und die Leute bei jeder kleinigkeit Disconnecten. Das sie das nun unterbinden finde ich sehr gut.

Hoffe nur das sie auch endlich ein paar andere kleinigkeiten noch angehen. Denn ich sehe ein Problem. Killer die gecampt haben und merkten …“Verdammt wenn ich so spiele Disconnecten immer alle….meh“ werden damit vielleicht wieder anfangen. Ich weiß es gehört halt einfach mit dazu und rechtfertig disconnects in keiner weise. Wenn das Team gut ist bekommt man auch jemandem vom Hacken bzw man zieht zu 3 die Gens durch und geht raus. Aber ich mit meinem Helfersyndrom könnte das nichtmal.
Facecamper werden ja sogar auch bestraft mit Punkt abzügen. Allerdings fallen die zu gering aus. Meiner Meinung nach, sollte der Killer der Facecampt richtig abzug bekommen und das nicht nur Punktemäßig sondern auch in der Kategorie. So das er vielleicht mit einer solchen Spielweise auch gar keinen Pip bekommt.
Egal wie sie es regeln, sie sollten versuchen die Camper Killer zu reduzieren, ganz los wird man sie nie lol

Mampfred
2 Monate zuvor

Ich finde es Super.
Ich hatte schon ziemlich oft rage quitter als Mitspieler.
Einmal gehittet (also nur verletzt) und direkt geleaved. Wirklich sehr nervig.

Nur frage ich mich wie das geregelt wird wenn es ein Fehler in der Software gibt (Switch) oder Internet weg ist weil man so ja auch quitted.
Oder wenn der Killer einen Disconnect wegen einem Fehler hat.

Zu den finde ich das Thema Camper-Killer auch wichtig weil es zu viele gibt.

Davi921517
2 Monate zuvor

Naja selber schuld wenn jeder killer meta spielt und top perks runt wie hex ruin oder bbq und dann das rank System was dann ein Spiel für denjenigen sucht der am besten vom rang ist in der party und killer werden einfach immer stärker während survivor generft werden wo es nur geht seid oni release wurde einer der besten perks für survivor generft und das nur weil infinite spots abused wurden klar anfänger dc dann aber erfahrene spieler haben dies schnell durchschaut und haben dann mind games gespielt mit den survivors wobei seit hex ruin einmal im schrein wahr jeder bob es spielt. Um zum punkt zu kommen das spiel grundsätzlich hat ein super prinzip aber die devs sind eher verloren wenn es darum geht die Balance im spiel beizubehalten
Was in memes und gelächter über die devs endet.

Nora
2 Monate zuvor

Mögest du immer als erstes gefunden werden und im Keller hängen.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.