CoD: Black Ops Cold War offiziell vorgestellt – Alles, was ihr wissen müsst

Jetzt haben die Gerüchte und Spekulationen ein Ende. Denn das neue CoD 2020, also Call of Duty: Black Ops Cold War, wurde endlich offiziell vorgestellt. Wir fassen die wichtigsten, bisher bekannten Details zu Kampagne, dem Multiplayer, Zombies, den Editionen und dem Vorbestellen, dem Release, den Plattformen und der Open Beta zusammen.

Darauf haben viele gewartet: Am 26. August war es endlich so weit – das neue Call of Duty 2020 mit dem langen Namen Black Ops Cold War wurde offiziell enthüllt – zunächst mit einem Ingame-Event und Trailer in Call of Duty: Warzone, anschließend auch über soziale Medien und weitere Info-Kanäle.

Dabei gab es jedoch nicht nur den Trailer mit einem kurzen Blick auf die Story und dem Release-Datum, sondern auch eine Menge weiterer Details zu zahlreichen Aspekten des Spiels. Das Wichtigste haben wir nun nachfolgend für euch zusammengefasst und werden bis zum Release kontinuierlich mit frischen Infos ergänzen

Alles, was wir bisher zu Call of Duty: Black Ops Cold War wissen

Wann ist Release? Das offizielle Release-Date für CoD: Black Ops Cold War ist der 13. November 2020. Dort wird das neue Call of Duty 2020 für alle aktuellen Plattformen erscheinen. Auf den Next-Gen-Konsolen PS5 und Xbox Series X erfolgt der Release, sobald die Konsolen verfügbar werden.

Für welche Plattformen erscheint CoD Black Ops Cold War? PC, PS4, PS5, Xbox One, Xbox Series X. Google Stadia ist übrigens bisher nicht als Plattform gelistet.

Ich habe das Reveal-Event in der Warzone verpasst – Was nun? Falls ihr das Event verpasst habt, ist es an sich nichts Schlimmes. Es gibt jedoch ein paar kosmetische Items und wenn ihr es selbst noch erleben wollt, so habt ihr Glück. Denn der spezielle „Kenne deine Geschichte“-Modus kehrt an folgenden Terminen in die Warzone zurück:

  • 27. August, von 19:30 bis 20:30 Uhr deutscher Zeit
  • 29. August, von 1:00 bis 3:00 Uhr deutscher Zeit
  • 29. August, von 17:00 bis 19:00 Uhr deutscher Zeit
  • 30. August, von 2:00 bis 4:00 Uhr deutscher Zeit
Auch Vietnam ist einer der Schauplätze von CoD: Black Ops Cold War

Details zur Singleplayer-Kampagne

Entgegen einigen Leaks und Gerüchten wird Call of Duty: Black Ops Cold War kein Reboot der Black-Ops-Reihe. Das neue CoD wird story-technisch direkt an Black Ops 1 anknüpfen.

Das Setting: Black Ops Cold War ist zu Zeiten des Kalten Krieges in den frühen 80ern angesiedelt. Im Rahmen der Story-Kampagne erlebt und führt ihr als Elite-Operator die schmutzige, geopolitische Schlacht quasi aus der ersten Reihe und begebt euch auf die Jagd nach dem mysteriösen, sowjetischen Spion namens Perseus.

Eure Reise führt euch zu zahlreichen spannenden Locations wie etwa Ost-Berlin, Vietnam, die Türkei oder ins Hauptquartier des sowjetischen Geheimdienstes KGB. Dabei begegnet ihr ikonischen Black-Ops-Charakteren wie Woods, Mason oder Hudson, aber auch neue Helden sind mit von der Partie.

Eine Szene aus der Kampagne

Ein Novum – die Charakter-Erstellung: Erstmals wird es bei CoD möglich sein, einen eigenen Charakter im Rahmen der Kampagne zu erstellen. So könnt ihr beispielsweise euer Geschlecht, euren Namen, eure Identität, euren Hintergrund und mehr bestimmen – also im Prinzip eine Art CIA-Dossier über euch anlegen.

Eure Wahl wird aber keine spielerischen Vorteile oder Boni gewähren, sondern ist rein kosmetisch. So soll euer Geschlecht beispielsweise Einfluss auf eure im Spiel hörbare Stimme haben.

Entscheidungsmöglichkeiten und alternative Enden: Spieler sollen im Verlauf der Kampagne viele Entscheidungsmöglichkeiten bekommen – von der Art, wie man eine Mission angeht (Stealth oder Geballer), über einzelne Dialog-Möglichkeiten und vertonte Antworten, bis hin zu optionalen Neben-Missionen, die man im Verlauf der Handlung freischaltet.

All diese Entscheidungen sollen Einfluss auf das Ende des Spiels haben. Es wird nämlich mehrere alternative Enden geben, was für mehr Wiederspielwert sorgen soll.

Schaut euch hier den Reveal-Trailer zur Story von CoD: Black Ops Cold War an:

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Das wissen wir zum Multiplayer

Separater Multiplayer-Reveal: Zum Multiplayer von Black Ops Cold War wurde bei der ersten offiziellen Vorstellung nicht viel verraten. Im Reveal-Trailer gab es lediglich einen kurzen Vorgeschmack auf den Mehrspieler-Part:

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter Inhalt

Mittlerweile fand aber auch der CoD: Black Ops Cold War Multiplayer-Reveal statt und brachte viele neue Infos. Alles Wissenswerte dazu findet ihr hier: CoD Black Ops Cold War: Das bietet der Multiplayer – Alle Fakten nach Reveal

Was ist mit Warzone? Auch hier gab es bis zum Multiplayer-Reveal nur wenige konkrete Infos. Fest steht nun, dass Warzone mit Black Ops Cold War und auch darüber hinaus fortgeführt wird.

Warzone wird dabei seine Inhalte auch mit dem neuen CoD 2020 teilen. Es wird übergreifenden Fortschritt zwischen Black Ops Cold War und Warzone geben, ihr werdet also bestimmte Items in beiden Titeln nutzen können. Zudem werden Warzone-Spieler immer noch Zugang zu Modern-Warfare-Inhalten haben, die sie bereits verdient haben – wie beispielsweise Operators oder Waffen-Bauplänen. Weitere Infos findet ihr im oben verlinkten Artikel zum Multiplayer Reveal.

Ein Zombie aus Treyarchs Call of Duty: Black Ops 4

So steht’s um Zombies

Das wissen wir bisher: Koop-Enthusiasten können sich freuen. Denn wie es sich für einen Treyarch-Titel gehört, wird der bei vielen Spielern beliebte Zombies-Modus bei Call of Duty: Black Ops Cold War mit von der Partie sein – so viel steht fest.

Zombies wurde am 30. September offiziell vorgestellt. Dort werdet ihr mit Freunden düstere Experimente des Kalten Krieges enthüllen, die eine neue Zombie-Bedrohung entfesseln. Ausführliche Details findet ihr hier: CoD Black Ops Cold War stellt Zombies vor – Das steckt im beliebten Koop-Modus

Battle Pass und Post-Launch-Inhalte

Kein Season Pass: Es wird im Gegensatz zu den Vorgängern keinen Season Pass und keine Loot-Boxen mehr bei CoD: Black Ops Cold War geben. Alle relevanten Post-Launch-Inhalte wie neue MP-Karten, neue Modi, Zombies-Erfahrungen oder Ingame-Events werden frei für alle Spieler sein

Battle Pass und Seasons: Stattdessen wird es einen Battle Pass und ein saisonales Content-Model im Stile von Modern Warfare geben.

Man kann also davon ausgehen, dass der Battle Pass einen kostenlosen und einen kostenpflichtigen Premium-Belohnungszweig haben wird, wobei alle Gameplay-relevanten Inhalte wie neue Waffen über den freien Zweig erspielbar sein werden. Zudem sollten Seasons für regelmäßigen Content-Nachschub sorgen.

Woods in Action

CoD: Black Ops Cold War vorbestellen – Die Editionen im Überblick

Im Zuge des Reveals von Black Ops Cold War gingen bereits auch die digitalen Vorbestellungen live. Spieler können sich dabei zwischen 3 Editionen entscheiden.

Call of Duty: Black Ops Cold War – Standard Edition:

  • Call of Duty®: Black Ops Cold War
  • Läuft dank Abwärtskompatibilität ab Veröffentlichung auf der Xbox Series X und der PS5
  • Konfrontation-Waffenpaket

Hier könnt ihr vorbestellen:

Call of Duty: Black Ops Cold War – Crossgen-Bundle:

  • Call of Duty®: Black Ops Cold War
  • Läuft dank Abwärtskompatibilität ab Veröffentlichung auf der Xbox Series X und der PS5
  • Crossgen-Bundle (Next-Gen-Upgrade der Standard-Edition ohne zusätzliche Kosten, sonst 10 €)
  • Konfrontation-Waffenpaket

Hier könnt ihr vorbestellen:

Call of Duty: Black Ops Cold War – Ultimate Edition:

  • Call of Duty®: Black Ops Cold War
  • Enthält die Version für PS4/Xbox One und die für PS5/XboxSeries X ab Veröffentlichung
  • Crossgen-Bundle
  • „Land-, Wasser- und Luft“-Paket (Sea-Air-Land-Pack)
  • 3 Operator-Skins
  • 3 Fahrzeug-Skins
  • 3 Waffenbaupläne
  • Battle Pass-Bundle (Battle Pass Season 1 + 20 Stufensprünge)
  • Konfrontation-Waffenpaket

Hier könnt ihr vorbestellen:

ps5 xbox series x neue umfrage header
Die Next-Gen-Konsolen Xbox-Series X und PlayStation 5

Wozu das Next-Gen-Bundle? Das Spiel wird auch auf den Next-Gen-Konsolen PS5 und Xbox Series X dank Abwärtskompatibilität sofort laufen. Doch es wird auf den neuen Plattformen eine richtige Next-Gen-Version geben, die neue technische Möglichkeiten und Features der neuen Konsolen nutzt. Für dieses Upgrade muss man jedoch extra in die Tasche greifen.

Übrigens, die Next-Gen-Version direkt für die PS5 und die Xbox Series X wird teurer sein, als für die aktuellen Konsolen. Diese wird nämlich 69,99 $ kosten. Bei uns in Deutschland wären das dann 79,99 €, wenn man dem bisherigen Preismuster folgt.

Das steckt im „Land-, Wasser- und Luft“-Paket: Mit diesem Pack erhaltet ihr folgende 9 Items:

  • 3 verschiedene Operator-Skins
  • 3 verschiedene Waffen-Baupläne
  • 3 verschiedene Fahrzeug-Skins
Das bietet das „Land-, Wasser- und Luft“-Paket

Vorbesteller-Boni: Bestellt ihr digital vor, so gibt es

  • Vorabzugriff auf die offene Beta (zuerst auf der PS4)
  • Operator Frank Woods und einen Sturmgewehr-Waffenbauplan zur direkten Verwendung in Call of Duty: Modern Warfare und CoD: Warzone
Die Vorbesteller-Boni im Überblock

Wichtiges zum Next-Gen-Upgrade:

  • die physische Standard-Edition von Black Ops Cold auf der PS4 kann für 10 € zur PS5-Version aufgewertet werden
  • die physische Standard-Edition von Black Ops Cold auf der Xbox One kann NICHT zur Version für die Xbox Series X aufgewertet werden
  • Die physische Standard-Fassung für PS5 enthält nur die PS5-Version
  • Die physische Standard-Fassung für Xbox Series X enthält auch eine Xbox-One-Version

Wollt ihr euch eine physische Disc-Version von Call of Duty: Black Ops Cold War kaufen, dann beachtet Folgendes:

  • Ihr erhaltet keinerlei Bonus-Content
  • Es gibt dafür kein Frank-Woods-Operator-Bundle (für Warzone und Modern Warfare)
  • Es gibt damit keinen Vorab-Zugang zur Open Beta
  • Diese Boni gelten nur für die digitalen Versionen
Frank Woods als Operator für Warzone und Modern Warfare

Black Ops Cold War Open Beta

Das wissen wir zur Beta: Es wird noch vor dem Release von Black Ops Cold War am 13. November einen offenen Beta-Test auf der PS4, der Xbox One und auf dem PC geben. Einen konkreten Termin gibt es bislang noch nicht. Vorbesteller erhalten aber einen Vorab-Zugang und können etwas früher loslegen.

Sony-Spieler profitieren: Bestellt ihr euch CoD: Black Ops Cold War für die PS4 vor, dann werdet ihr die Beta vor allen anderen Plattformen spielen können. Denn offenbar hat man mit Sony eine Partnerschaft laufen, wodurch Spieler auf der PS4 mindestens 5 Tage früher in die Beta starten können.

Im Kleingedruckten wird der Vorab-Zugang auf der PS4 erläutert

Technische Details

Crossplay und Cross-Generation-Play: Call of Duty: Black Ops Cold War wird Crossplay zwischen allen Plattformen anbieten – also auch Cross-Generation-Play für die Xbox Series X und die PS5.

Kurzum: Alle Plattformen – also PC, PS4, PS5, Xbox One und Xbox Series X – werden miteinander spielen können. Und wie auch bei Modern Warfare wird der Spielfortschritt zwischen allen Plattformen, auf den man unterwegs ist, geteilt (Cross-Progression).

Angepasste Engine: Mit Modern Warfare hat die „Call of Duty“-Reihe erstmals seit 14 Jahren eine neue Engine erhalten. Doch Black Ops Cold War nutzt diese nicht zu 100 %. Beide Spiele würden zwar die gleichen Grundtechnologien nutzen, doch die Engine, auf der das neue CoD 2020 läuft, wurde bereits 2015 entwickelt.

Übrigens, falls ihr das Event und den Trailer selbst verpasst habt oder euch fragt, was andere Spieler davon halten: Wie kommen CoD Black Ops Cold War und das Reveal-Event an? So ist die Stimmung

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
7
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
11 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Ron

An sich ganz nett, jedoch werde ich nicht müde zu erwähnen, dass ich den Kalten Krieg als Setting furchtbar langweilig finde.

chack

Kalter Krieg langweilig? Dir scheitn nicht klar das der Kalte Krieg sowohl Schauplätze wie Afghanistan, Vietnam oder auch Korea etc umfasst. Es gibt wohl kaum ein Szenario außer WW2 vllt, welches mehr Konflikt mit sich bringt als der Kalte Krieg. Das alles waren Stellvertreterkriege auch mit direkter beteiligung der USA und Sowjetunion mit haufenweiße Black Ops und Commandoaktionen, perfektes Szenario für ein CoD. Da gibts schon mehr als nur Spionage falls du das unter Kaltem Krieg verstehst. Das alles sind bzw waren alles richtige Kriege. Was sonst willst du als Szenario nehmen, zum hundertsten mal WW2? Oder das erst kürzliche verwendete mittlere Osten Szenario schon wieder? Napoleon Wars etwa? Kalter krieg, da ist alles dabei was man sich vorstellen kann überall quer auf der ganzen Welt.

Vysor

Genau, der Kälte Krieg bietet viele Fassetten die man im SP und MP zeigen könnte, wenn man es aber möchte und zudem auch neue Spielerfahrungen.

Activision möchte zwar im SP eine coole Story und im MP die Tradition beibehalten , was etwas schade ist. Den MP hätte man auch anders gestalten können, mit Agenten , spezial verdeckte Einsätze und dazu militärisches Kriegsfeeling like Vietnam.

Ron

Ich habe u.a. ein abgeschlossenes Geschichtsstudium, da weiß ich schon, was der Kalte Krieg so mit sich brachte. Nichtsdestotrotz finde ich alle aufgezählten Settings ziemlich öde. Afghanistan unterscheidet sich optisch kaum vom Irak Krieg, Vietnam wurde tausend mal verwurstet, von der Sowjetunion ganz zu schweigen.
Mein Hauptproblem beschreibst du ganz gut: Was für das WW2 Setting gilt, das gilt auch für den Kalten Krieg – man kennt es gut, man hat alle Waffen gesehen, alle Fahrzeuge, Outfits usw. ebenso, auch die Spionage und Agentennummer ist nicht frisch. Wieder die M16 etc. als Waffe…Puh, das haut mich echt nicht mehr um.
Black Ops 4 samt Fiktion der nahen Zukunft fand ich schon sehr erfrischend. Allgemein haben mir alle CoD Teile gefallen, die in der Zukunft gespielt haben. Das Problem war ja eher, dass man es mit den Walljumps und Jetpacks nicht ruhen ließ. Das optische Gewand dieser Spiele war dagegen schon richtig geil.

Havanna

Ich hätte mir ja gewünscht das Modern Warzone auch noch über die Season 5 hinausgeht, gerade den Multiplayer spiele ich extrem gern.
Das letzte „gute“ BO war für mich BO 2 und danach war alles bis Warzone irgendwie Schrott…

Mars4tw

Die unterschiedlichen Vorbestellerversionen sind doch arg verwirrend. Denke das benötigt einen Extra Beitrag. Ich werde mir wahrscheinlich die PS4 Retailversion holen da ich bei der kostenlos auf die PS5 Version upgraden kann. Warum soll ich mir also das Digitale Crossgen Paket holen was min. 5€ mehr kostet. Hier ist aber Vorsicht an alle Xboxler geboten. Dort funktioniert das nämlich nicht.

Mars4tw

Ok, habe es auf einer anderen Seite so gelesen. In den FAQ steht allerdings noch nicht drin wieviel dieses Upgrade kostet wird. Woher habt ihr also diese Info das es 10€ teurer ist?

Mars4tw

Das hatte ich auch gelesen. Wie oben schon erwähnt ist das bei der Xbox-Version so. Ich habe aber oben extra die PlayStation-Version erwähnt.

Cameltoetem

Ob sich der höhere Preis für alle Spiele der neuen Konsolen Generation durchsetzt? Das wären dann schon 15 Euro Unterschied zu den PC Versionen. 🙁

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

11
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x